Einbrecher checkt email

Wie sinnvoll es ist, Heranwachsenden die Grundregeln des Umgangs mit dem Internet beizubringen, zeigt sich spätestens dann, wenn sie auf die schiefe Bahn geraten. Kriminelle Karrieren sind per se riskant. Wenn man sich dann aber noch blöde Fehler leistet...

Ein Einbrecher der etwas schusseligen Sorte hat Polizeibeamten im US-Bundesstaat Wisconsin einen ungewöhnlich entspannten Arbeitseinsatz beschert. Ist die Zahl der nicht erwischten Täter bei kleineren Wohnungseinbrüchen normalerweise recht hoch, steigen die Chancen auf einen erfolgreichen Zugriff deutlich, wenn der Täter ein wenig mithilft. Beliebt sind in dieser Hinsicht verlorene Ausweispapiere oder Visitenkarten, doch die folgende dämliche Variante kann dem durchaus Konkurrenz machen: Der fragliche Einbrecher nutzte die sturmfreie Bude, um in Ruhe seine E-Mails zu checken.....

Lesen und lachen... :lachweg:

Der ganze Artikel auf http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,400658,00.html
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
ha is ja mal geil...also, wenn man keine Ahnung von PC´s und Internet hat dann sollte man die Finger von lassen *lol*
 
Oben