Ein Ausblick auf den Schalker Kader 21/22

Detti04

The Count
Ich glaub auch das ich spinne... :gruebel:
Wie kommt es, dass von den ganzen Zweitligakaempfern kein einziger unter Schalkes Legenden und Ehrenspielfuehrern oder in der Ehrenkabine ist? Wenn Kaempfen auf Schalke das Wichtigste ist, wo sind dann beispielsweise Michael Opitz und Thomas Kruse, die jeweils etwa 10 Jahre lang fuer den Verein gespielt haben? Gekaempft haben die sicher auch in der 2. Liga.
 

U w e

Moderator
Wenn ich richtig liege ist der Kreisel allerdings keine Erfindung von Schalke, man hat dieses flache Passpiel dann halt nur "Schalker Kreisel" genannt. Quasi ein "Namesnklau" in den frühen 20er Jahren.
 

Itchy

Vertrauter
Wenn Gladbach in Schalkes Situation waere, wuerdest Du dann Gladbach empfehlen, sich auf seine Wurzeln von Kampf und Arbeit und Disziplin zu besinnen? Oder sind Gladbachs Wurzeln nicht vielleich doch etwas anderes?
Wenn Gladbach absteigen würde und erstmal viel Geld bräuchte, um als pleite durchzugehen, ja.
 
Damit ergaebe sich folgender Kader:

Tor:
Faehrmann
Langer
Schubert/niemand/irgendwer

Abwehr:
Becker
Mendyl
Nastasic
Oczipka
Stambouli
Carls

Mittelfeld:
Boujellab
Bozdogan
Mercan
Raman
Schoepf

Angriff:
Hoppe
Skrzybski
Kutucu
Matondo

So siehts aus. Das Tor ist gut besetzt, aber im Rest ist es finster wie die Nacht. Die durchschnittliche Qualitaet dieses Kaders reicht sicher nicht aus, um irgendwelche Aufstiegsansprueche zu hegen, insbesondere nicht im Mittelfeld und im Sturm.

Wenn man mal annimmt, dass man eine Kadergroese von um die 25 Spielern braucht, dann hiesse das, dass man etwa 7 neue Spieler verpflichten muesste. Wenn man in der 2. Liga irgendetwas erreichen will, dann muessten die neuen Spieler alle besser sein als der Durchschnitt dessen, was man schon zur Verfuegung hat.

Ich finde der Kader ist ok für die 2. Liga, auch wenn er sich momentan anders zeigt und es vielleicht die Möglichkeit gibt noch was dazu zu kaufen. Im Unterhaus geht es erstmal darum einen Neubeginn zu schaffen und das könnte Kräfte freisetzen.
 
Nimm's mir bitte nicht übel, wenn ich das jetzt genauso offen sage, aber deine Haltung zu den gestandenen Spielern ist doch auch nicht unbedingt weniger pauschal, findest du nicht? Ich will dir nicht auf den Schlips treten, aber in meiner Wahrnehmung sprichst du gefühlt schon seit Wochen nur noch von Leistungsverweigerern. Das finde ich jetzt auch nicht gerade hilfreich. Nimm Paradebeispiel Fährmann, der bei euch regelmäßig auf die Fresse bekommen hat und immer noch alles reinschmeißt. Oder auch Serdar. Seine Leistung ist insgesamt einfach ungenügend, völlig richtig. Aber ich hab bei den Ausschnitten, die ich von Schalke mitbekomen habe, nicht das Gefühl, dass es da am Willen scheitert. Du bist sicherlich näher dran als ich, also will ich mich nicht einfach über dein Urteil stellen, aber kann es nicht daran liegen, dass da vor allem anderen im Kopf der Spieler wahnsinnig viel kaputt ist? Ich meine, so ein historischer Negativlauf - der macht das was mit einem, das ist doch nur menschlich.
Ich spreche von Leistungsverweigerern weil ich mir die Spiele angeschaut habe und zu dem Schluß kommen muss, dass viele der Profis die Leistung verweigern, oder zumindest zumeist verweigern. Dazu habe ich oft genug gesagt, dass ich nicht alle Spieler meine.
Dass die Wahrheit über viele der Profis nicht hilfreich sein soll, leuchtet mir nicht ein.
Fährmann gehört nicht dazu. Der bringt seine Leistung, steht aber immer wieder auf verlorenem Posten weil seine Vorderleute/die Abwehr ihn im Stich lassen. Dazu musste dir nur die hohe Anzahl an Gegentoren anschauen.
Des weiteren kannst du dir dazu Spiele wie z.B. das gegen Freiburg anschauen.
Serdar gehört zu denen die immer wieder Aussetzer haben. Auch der bringt zumeist nicht die Leistung zu der er im Stande ist.
Negativlauf ? Einige Spiele von diesen über 40 Spielen hätte Schalke sicher nicht verloren wenn die Profis ihre Leistung zu der sie im Stande sind, gebracht hätten. Dazu ist die Mannschaft, eigentlich, zu gut. Wenn man bedenkt dass Schalke mit fast der gleichen Mannschaft mal oben in der Tabelle stand. Da sticht vor allem Harit heraus. Bis auf ein paar wenige Spiele trabt der über den Rasen als ob er im Training wäre.
Viele Mannschaften haben mal einen Negativlauf. Nur Schalke kommt da gar nicht heraus über fast anderthalb Saisons, verschleißt einen Trainer nach dem anderen und steigt ab ?
Das Debakel jetzt an einem Negativlauf festzumachen wäre ein bisschen zu einfach.


Ich mache die schlechte Leistung an falscher Personalpolitik fest. Da sind Spieler mit hohen Gehältern und mit dem internationalen Fussball gelockt worden. Das Gesamtpaket passt für sie nicht mehr. Weiter liegts daran dass man den Spielern ans Geld gegangen ist. Dass Schneider die Gehälter gekürzt und gedeckelt hat. Ausserdem liegts daran das man die sportlichen Ziele herabgesetzt hat.
Wieder weiter an ewig neuer Unruhe innerhalb der Mannschaft. Suspendierungen, Mustafi soll ohne Rücksprache mit dem Trainer eine andere Tarktik vorgeschlagen haben, Leistungsträger die sich hinterrücks über den Trainer beschweren, aber selber nicht das Geringste auf die Kette bekommen...........usw.
Wenn ich noch ein bisschen suche finde ich weiteres was man auf Schalke nicht in Griff bekommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Gladbach absteigen würde und erstmal viel Geld bräuchte, um als pleite durchzugehen, ja.
Eben.
Auf Schalke gibt es kein "weiter so". Die neue Finanzchefin hat dem einen klaren Riegel vorgeschoben. Schon von daher isses eh durch.
Es gibt halt Leute die das nicht kapieren wollen. Oder, können............ .

Das Schalker Spiel war immer vom Laufen und der Kampfbereitschaft geprägt.
Siehe Asamoah, Höwedes, auch Kuranyi hatte es iwann kapiert...........und, und , und.

So zu laufen und zu kämpfen wird man jetzt den jungen Spieler beibringen. Sind genügend talentierte Spieler darunter. Zur Not muss man halt bei Elgert nachholen.
Mir ist es recht.

Wohin die Luftschlösser den FC Schalke LETZTENDLICH gebracht haben, sieht man ja. Hoch verschuldet und auf dem Weg in Liga 2.
Schalke wird mit einem Etat in Höhe von 20 bis max.24 Mio in Liga 2 arbeiten müssen. Wovon Nastasic, Fährmann und Uth allein 9 Mio verschlingen. Spieler wie z.B. Mendyl muss man mit durchziehen. Am Ende hat man kaum Geld für eine wettbewerbsfähige Mannschaft.
Genau dahin hat den FC Schalke das ewige "Weiter so" gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Schalke muss sich wohl wenigstens keine Sorge darüber machen, dass sie Spieler nicht los werden.
 

Detti04

The Count

Schalke muss sich wohl wenigstens keine Sorge darüber machen, dass sie Spieler nicht los werden.
Das ist in diesem Fall komplett irrelevant, denn alle drei Spieler haben nur Vertraege bis zum Saisonende.
 
Bundesliga: Schalke 04 will Huntelaar und Sead Kolasinac halten

:gruebel::suspekt:
.............Beide werden für schmales Gehalt in Liga 2 spielen ? :fress:
Der angebliche Etat, also die 20 bis 24 Mio, geben nicht viel her. Wenn man bedenkt dass unter dem Kader für Liga 2 jetzt schon 2 oder mit Uth sogar 3 Spieler sind, die ca. 9 Mio des Etats verschlingen.
Uth gehört dazu. Uth möchte Dank der Randale nach dem Spiel in Bielefeld zwar in dieser Saison nicht mehr für Schalke spielen, aber ob der ab Ende der Saison auf seine 4 Mios Jahresgehalt verzichten will, halte ich für fraglich.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
So nah wie du bin ich am Schalker Kader aber nicht dran und für intensive Beschäftigung fehlt mir die Zeit und das Interesse am Spielermarkt. Ich will hier nur konsumieren.
 
Oben