Effenberg zu Gast im DSF

U w e

Moderator
Heute ab 18:30 Uhr, ist Stefan Effenberg zu Gast bei Bundesliga Aktuell.

Thema: Die Lage bei Borussia!

Na, wollen wir nicht hoffen, dass da einigen das Abendbrot aus dem Gesicht fällt.

Ich hoffe, Effenberg spricht Klartext.
 

Bökelberger

Gladbach-Gepeinigter
Au, das verspricht interessant zu werden. Danke für den Hinweis,
Da wird mit Effe bestimmt demnächst der Nächste durchs Dorf getrieben.
Alles böse ehemalige Borussen.
 
Ich kanns net sehen :weißnich:

Hoffe aber dass die "Beobachter" hier mal einige Passagen posten.

Effenberg war die letzte Kampfsau. Und der redet Klartext.
 

U w e

Moderator
Da bin ich wohl einer Fehlinformation aufgessen.

Sorry, Leute.:hail:

Nur Pander am Telefon und evt. Köppel im Interview.

:hammer: ich hab´s verdient.
 

Bökelberger

Gladbach-Gepeinigter
Dem Pander seine Stottereien sind wirklich unerträglich. Jedenfalls für mich. Köppel sagt die Wahrheit. Und die Wahrheit ist, dass sich nichts ändert, sofern Borussia die Klasse hält. Er spricht aus, was viele denken. Das Pander den Kontext seiner Aussage völlig ausklammert, hat entweder etwas mit limitierter Denke zu tun, oder aber mit bewusster Falschdarstellung zu tun. Es ist ja nicht so, dass sich Köppel den Abstieg wünscht, sondern er sagt lediglich, dass es für Borussia besser wäre, damit sich endlich was ändert. Und exakt so denke ich auch. Mit diesem chotischen, selbstdarstellerischen und fußballahnungslosen Präsidium in Verbindung mit einem konzept- und kontourlosen Manager wird das ständige unten Rumdümpeln immer so weiter gehen. Da sehe ich nämlich auch eher den Abstieg als Chance für einen kompletten Neuanfang, mit hoffentlich endlich fußballkompetenten und weit weniger großkotzigen und selbstdarstellerischen Leuten wie heutzutage.

BB
 

Ardbeg

Neuer Benutzer
Moin,

also, daß ein ehemaliger Trainer und sehr verdienter Spieler von uns, von sich gibt, daß ein Abstieg besser wäre, ist in meinen Augen das Allerletzte!
Horst Köppel sollte lieber den Mund zu machen und durch die Nase atmen.

Ich glaube, wenn wir absteigen kommen wir auch nicht so schnell wieder nach oben. War ja beim letzten mal schon nicht so einfach. Werden wir wieder so ein Glück mit dem Trainer haben? Ich kann Luhukay überhaupt noch nicht einschätzen, vielleicht wäre er der Richtige für einen Neuaufbau, ABER
ist der dann überhaupt noch Trainer? Ich bin mir nicht so sicher, daß unsere
Super-Strategen in der Führungsetage an ihm festhalten.

Gruß aus Kiel

Ardbeg
 

André

Admin
Das schlimmste wäre ein Abstieg in Zusammenhang mit einem euaufbau unter Pander und Königs.

Ansonsten gehe ich lieber in die zweite Liga, fahre nach Koblenz und sehe ehrlichen Fussball und eine Mannschaft die kämpft.

Was denkt Ihr wer momentan mehr Spaß hat, die KSC Fans oder wir? :suspekt:
 

Turtur

Borusse
Mehr Spaß hat man sicherlich im Oberen Drittel von Liga 2 als im unteren drittel von Liga 1. Wenn mir jemand garantieren würde das wir Oben mitspielen wäre ich der Zweiten gar nicht so abgeneigt. Endlich wieder Siege und Tore sehen.
 

Ardbeg

Neuer Benutzer
Was macht dich so sicher, daß wir dann besseren Fußball sehen...
Wie sagte Pander doch so schön: 95% haben einen Vertrag auch für die 2.Liga.
Davon werden zwar trotzdem viele abhauen, aber wer wird das sein?

Grundsätzlich gebe ich dir aber Recht, ich will so einen Fußball, wie wir ihn ja schon länger bieten auch nicht sehen.

Ich wünsche mir, daß wir drin bleiben(glaube allerdings nicht dran) und das dann
aufgeräumt wird. Zumindest Pander raus, habe aber auch keine Idee wer den Job machen soll.

Gruß aus Kiel

Ardbeg
 

Bökelberger

Gladbach-Gepeinigter
Hat Pander dem Köppel etwa unterstellt dass der uns den Abstieg wünscht?
Ja, so wars. Und du hättest mal erleben sollen, wie er sich darüber echauffiert hat, Kning. Wie eine Furie. Wild panisch um sich rumschlagend. Nur nochmal zur Wiederholung und ich habe das gesamte Interview gelesen. Köppel sagte, "dass Borussia absteigen muss, damit sich oben was ändert." Damit hat er zweifelsfrei Recht, denn wenn die jetzt mit Ach und Krach den Klassenerhalt schaffen, klopft sich Pander wieder aufs neue auf die eigene Schulter und Königs wird bei der nächsten Saisoneröffnung wieder irgendwas von "nach oben", "Europa", "Kontinuität" und "nicht gewolltem Jobhopping" verzapfen. Ergo hat Köppel Recht.

Das schlimmste wäre ein Abstieg in Zusammenhang mit einem Neuaufbau unter Pander und Königs.
Ansonsten gehe ich lieber in die zweite Liga, fahre nach Koblenz und sehe ehrlichen Fussball und eine Mannschaft die kämpft.
Keine Sorge, André, das wird nicht passieren. Sollten wir dieses Jahr ins Gras beissen - und im Moment sieht es verdammt danach aus - werden Pander und vermutlich auch Königs sehr bald Geschichte sein. Und ich finde zu Recht. Pander durfte nun über zwei Jahre seine Unfähigkeit beweisen. Zumal der sowieso zu diesem Job gekommen ist, wie die Jungfrau zum Kind. Und Königs offenbar (in seinem Sinne) nicht schlecht zusammengefädelten Strukturen im Verein, werden massive Risse erhalten, die - jedenfalls bin ich davon überzeugt - früher oder später unweigerlich zu seiner Abwahl führen werden. In einem Team unter einem ehrlichen, intelligenten und vor allen Dingen weniger selbstdarstellerischen Präsidenten, könnte ich mit Königs zur Not noch klarkommen. Alles andere wäre für mich inakzeptabel. Ich sach nur: Bonhof for Präsident!

Schönen Abend noch...

BB
 

André

Admin
Das Pander weg muss, da sind wir uns wohl alle einig.

Und wichtiger als die Ligafrage ist mir die Tatsache endlich wieder ne Mannschaft zu sehen die den Namen auch verdient. Spieler mit denen ich mich identifizieren kann.

Klar in der zweiten Liga könnte es auch zum Absturz kommen, aber daran will ich noch gar nicht denken... :floet:
 
Wenn wir wirklich absteigen sollten, wer soll uns denn dann wieder in die 1. Liga schießen??? Mit dem Trümmerhaufen, den wir im Moment haben, wird es wohl sehr, sehr schwer sein. Und auf so Leistungsträger wie Janssen werden wir wohl in der 2. Liga verzichten müssen.

DANKE PANDER!!!

Aber noch ist es nicht soweit!!! Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!:prost:
 

U w e

Moderator
Fakt ist aber leider auch, das die "wirklich wahren Fans" und natürlich auch PP, jetzt wieder einen Aufhänger haben um von den wirklichen Problemen und Versäumnissen abzulenken.

Wir Schwarzmaler werden da auch nichts dran ändern können - es gütt wie es gütt.

Ich mag aber keine Montagsspiele oder Freitagsabende ab 18:00 Uhr.:motz:

Die Mannschaft wird auseinanderfallen (trotz laufender Verträge), es wird kaum ein Leistungsträger - von den wenigen die wir haben - bleiben.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Es ist ja nicht so, dass sich Köppel den Abstieg wünscht, sondern er sagt lediglich, dass es für Borussia besser wäre, damit sich endlich was ändert. (...) ...wird das ständige unten Rumdümpeln immer so weiter gehen. Da sehe ich nämlich auch eher den Abstieg als Chance für einen kompletten Neuanfang, mit hoffentlich endlich fußballkompetenten und weit weniger großkotzigen und selbstdarstellerischen Leuten wie heutzutage.

BB

Öhöm. Welcher Mannschaft hat denn ein Abstieg mal einen Neuanfang beschert, der dazu führte, dass sie anschließend nicht mehr in den unteren Tabellenregionen rumdümpelte?
 

André

Admin
Untere Tabellenregionen sind ja nicht unser Problem. :zwinker:

Zumindest mir geht es um was ganz anderes. Die ersten 2 Jahre nach Wiederaufstieg haben wir uns auch jeweils kurz vor schluss gerettet, aber das war ein Team auf das man stolz sein konnte. :zwinker:
 

Bökelberger

Gladbach-Gepeinigter
Öhöm. Welcher Mannschaft hat denn ein Abstieg mal einen Neuanfang beschert, der dazu führte, dass sie anschließend nicht mehr in den unteren Tabellenregionen rumdümpelte?
Tja, das ist eine gute Frage, Holgy. Gut, viele adäquate Beispiele gibts da wirklich nicht. Lautern hat davon beim ersten Mal ernorm profitiert, auch wenn das schon ein paar Jährchen her ist. Um es klar zu sagen. Mich kotzt die sportliche Situation weit weniger an, als diese jämmerliche, verlogende, neureiche und von Selbstherrlichkeit zerfressene Aussendarstellung des Vereins noch viel mehr an. Könnte auch gut mit zwei, drei Jahren zweiter Liga leben, sofern das wenigstens ansatzweise wieder der Verein wäre, der früher mal durch absolute Serösität zu einem der symathischten in Europa wurde. Jene absolut positive Aussendarstellung nämlich, wo heutzuatge dein grünweisser Klub mit Raute auf der Brust steht. Denke, du verstehst mich...
 

Also Hertha, finde ich mit Verlaub gesagt, zum Kotzen! Präsentiert sich absolut unsympathisch und arrogant. Gerade dieser widerliche D. Hoeneß mit seiner Grinsefresse (wenn sie gewonnen haben) oder diese Weltuntergangsmiene, wenn sie mal wieder verloren haben und der Schiedsrichter stereotyp verantwortlich gemacht wird. Mich wundert nur, wie dieser Club trotz mittelmäßiger Spieler (in meinen Augen) sich Jahr für Jahr in der oberen Tabellenhälfte wiederfindet.:gruebel:
Stuttgart und Bremen kommen der Spielkultur, die ich gerne bei der Borussia sehen würden, am nächsten.:zwinker:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Werder Bremen.
VfB Stuttgart.

Gilderoy

:grins: Ja, vor 25 Jahren, da ging das vielleicht noch! Wobei Stuttgart vor dem Abstieg gar nicht permanent gegen den Abstieg spielte. Und ob da ein Neuanfang nötig war, weiß ich auch nicht.

und Hertha? :lachweg: 16 Jahre aus der 1. Liga weg (nur einmal kurz reingeschaut zwischendurch, da waren die wohl noch nicht richtig geheilt), toll, wie lange so ein heilsamer Abstieg dauern kann! :lachweg: Nach der Herthamethode geht dann wohl auch der KSC vor! :lachweg:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Und was muss ich da grade über Effe lesen?

Er hat mal wieder seine Nachbarin gepoppt, das fand seine Frau nun gar nicht mehr lustig und nun ist Ehekrise und Trennung angesagt. Hatte Effe doch hoch und heilig Treue geschworen, und seine Nachbarin wollte er auch nicht mehr beglücken. Hat er aber dann doch.

„Claudia hat sich von mir getrennt. Die Trennung ist für uns beide momentan das Beste. Ich muss erst einmal zu mir selbst finden“, bestätigt Effe. Stefan Effenberg betrog erneut Ehefrau mit Nachbarin

Da bleibt wohl keine Zeit um irgendwas bei Gladbach zu werden, es sei denn, Effe findet sich schnell selbest! :zahnluec:
 
Oben