Effe will Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach werden

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Guter Artikel, bringt genau das auf den Punkt was ich über die Initiative denke.
 

André

Admin
Sonntag der letzte Sieg der Saison und dann haben wir in der Woche der Wahrheit unseren Verein sportlich gerettet und am Sonntag, eigentlich noch viel wichtiger, den Verein als solchen.
 
Ich finde sehr viel Respekt, vor der einfachen Zielsetzung der Initiative: Sie wollen Mönchengladbach wieder ins internationale Fußball-Geschäft bringen und um nationale Titel mitreden. Eine klares Ziel, welches sich die momentane Vereinsführung eventuell auf die Stirn schreiben sollte.

Was aber die Personalpolitik betrifft, bin ich absolut dagegen. Hier geht es nicht darum, Fachmänner auf die Position des Sportdirektors oder des Präsidenten zu setzen, sondern für die großen Persönlichkeiten zu werben.
Zugegeben: Stefan Effenberg würde als Vereinsfunktionär der Borussia sehr gut tun. Aber als Sportdirektor wird er schnell erkennen, dass er sich und seine Fähigkeiten überschätzt hat.

Vielmehr würde ich ihn in der Rolle sehen, wenn der Verein von seinen Kontakte profitieren könnte, als eine Art "Verbindungsmann" und als derjenige, der sich sehr gut in die Spieler hineinversetzen kann. In seiner dritten Wahlkampfveranstaltung soll er, laut SportBild, folgendes verlauten lassen haben:

Die wichtigste Frage wird schnell gestellt: "Was können sie besser als Manager Max Eberl?" Effenberg legt los. Dass er schon mit Oliver Kahn telefoniert und ihn gefragt hat, ob er mitkommen würde zu Marc-Andre ter Stegen, dem Gladbacher Torwart-Juwel, den sie bereits "Olli zwei" nennen. "Er könnte Marc Tipps geben", sagt Effenberg. "Und wisst ihr, was der Olli gesagt hat? Klar Stefan - für dich würde ich das machen." Mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß habe er sich auch schon ausgetauscht - über eine mögliche Kooperation. "Talente, die bei Bayern nicht zum Zug kommen, könnte man nach Gladbach lotsen." Kurze Pause. "Ich bin Türöffner".

Genau in dieser Rolle sehe ich ihn auch. In dieser Art wäre er ein Gewinn für Mönchengladbach. Aber definitiv nicht als Sportdirektor. Nicht mehr und nicht weniger.
 

Itchy

Vertrauter
Ich finde sehr viel Respekt, vor der einfachen Zielsetzung der Initiative: Sie wollen Mönchengladbach wieder ins internationale Fußball-Geschäft bringen und um nationale Titel mitreden. Eine klares Ziel, welches sich die momentane Vereinsführung eventuell auf die Stirn schreiben sollte.

Was aber die Personalpolitik betrifft, bin ich absolut dagegen. Hier geht es nicht darum, Fachmänner auf die Position des Sportdirektors oder des Präsidenten zu setzen, sondern für die großen Persönlichkeiten zu werben.
Zugegeben: Stefan Effenberg würde als Vereinsfunktionär der Borussia sehr gut tun. Aber als Sportdirektor wird er schnell erkennen, dass er sich und seine Fähigkeiten überschätzt hat.

Vielmehr würde ich ihn in der Rolle sehen, wenn der Verein von seinen Kontakte profitieren könnte, als eine Art "Verbindungsmann" und als derjenige, der sich sehr gut in die Spieler hineinversetzen kann. In seiner dritten Wahlkampfveranstaltung soll er, laut SportBild, folgendes verlauten lassen haben:



Genau in dieser Rolle sehe ich ihn auch. In dieser Art wäre er ein Gewinn für Mönchengladbach. Aber definitiv nicht als Sportdirektor. Nicht mehr und nicht weniger.

Nur daß er das als seine Hauptaufgabe als Sportdirektor sehen würde. Soviel zur geistigen Kompetenz.
Davon ab, genau solche Statements überzeugen mich immer mehr von Deiner inhaltlichen Authentizität.
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Ich finde sehr viel Respekt, vor der einfachen Zielsetzung der Initiative: Sie wollen Mönchengladbach wieder ins internationale Fußball-Geschäft bringen und um nationale Titel mitreden. Eine klares Ziel, welches sich die momentane Vereinsführung eventuell auf die Stirn schreiben sollte. .


Ich führe deine Aussage mal auf Unwissenheit zurück. Soetwas hat Königs vor Jahren von sich gegeben und wurde dafür mehr als gescholten. Ein Teil der Kritik an Ihm hängt sich heue noch darauf auf.

Was aber die Personalpolitik betrifft, bin ich absolut dagegen. Hier geht es nicht darum, Fachmänner auf die Position des Sportdirektors oder des Präsidenten zu setzen, sondern für die großen Persönlichkeiten zu werben.
Zugegeben: Stefan Effenberg würde als Vereinsfunktionär der Borussia sehr gut tun. Aber als Sportdirektor wird er schnell erkennen, dass er sich und seine Fähigkeiten überschätzt hat. .

Sportdirektor bin ich absolut bei dir. Ob er uns als Funktionär was bringt oder nur Kosten verursacht weiß ich nicht. Ausserdem bleibt da die Gretchenfrage: Will er das überhaupt? Bisher wollte er immer nur Generalmanager werden. Das entspricht auch seinem Naturell

Vielmehr würde ich ihn in der Rolle sehen, wenn der Verein von seinen Kontakte profitieren könnte, als eine Art "Verbindungsmann" und als derjenige, der sich sehr gut in die Spieler hineinversetzen kann. In seiner dritten Wahlkampfveranstaltung soll er, laut SportBild, folgendes verlauten lassen haben:



Genau in dieser Rolle sehe ich ihn auch. In dieser Art wäre er ein Gewinn für Mönchengladbach. Aber definitiv nicht als Sportdirektor. Nicht mehr und nicht weniger.

Nochmals will er das überhaupt?

Und wieviele Talente hat Bayern denn, die überhaupt in Frage kommen? Du darfst dabei nicht vergessen, das auch wir viele Talente im Jugendbereich haben. Nur weil ein Jugendlicher bei Bayern spielt, heisst das nicht, das er besser ist als einer der bei uns spielt
 
Ich führe deine Aussage mal auf Unwissenheit zurück. Soetwas hat Königs vor Jahren von sich gegeben und wurde dafür mehr als gescholten. Ein Teil der Kritik an Ihm hängt sich heue noch darauf auf.

Ich denke, es steht jedem Verein zu gute, wenn er sich eine Orientierung gibt. Bei Mönchengladbach hieß es vergangene Saison nicht absteigen zu wollen. Unabhängig davon, dass es im Endeffekt ein gerechtfertigtes Ziel war, erzeugt es doch bei den Fans und in der Mannschaft wenig Euphorie.

Auch wenn es ein Unterschied zwischen der Vereins- und Verbandsarbeit gibt möchte ich hier ein Beispiel anbringen: Jürgen Klinsmann wurde für seine Zielsetzung "Weltmeister 2006", nach dem blamablen Vorrundenaus bei der EM 2004, auch kritisiert und lächerlich beäugt. Trotzdem motivierte doch der Glaube daran und stärkte das Selbstbewusstsein der jungen und älteren (gescheiterten; EM 2004) Generation.

Sportdirektor bin ich absolut bei dir. Ob er uns als Funktionär was bringt oder nur Kosten verursacht weiß ich nicht. Ausserdem bleibt da die Gretchenfrage: Will er das überhaupt? Bisher wollte er immer nur Generalmanager werden. Das entspricht auch seinem Naturell

(...)

Und wieviele Talente hat Bayern denn, die überhaupt in Frage kommen? Du darfst dabei nicht vergessen, das auch wir viele Talente im Jugendbereich haben. Nur weil ein Jugendlicher bei Bayern spielt, heisst das nicht, das er besser ist als einer der bei uns spielt
Ob er das überhaupt will und in welchen finanziellen Rahmen ist die eine Seite. Aber ich sehe ihn mit seinen fachlichen Qualifikationen weder als Sportdirektor noch als Cheftrainer. Als Kontaktmann und ehemalige Spielerpersönlichkeit mit eventuell einem Sitz im Vorstand (ohne Vetorechte!) würde er dem Verein definitiv mehr bringen. Ich glaube, so hätte sich die Borussia "ihren" Effenberg auch angeln können - Vor der Gründung der Initiative.
 

Itchy

Vertrauter
Vielleicht wollte ihn auch einfach keiner, weil man ihn kannte und wusste, daß er nicht den Anforderungen genügt.

Warum hat der noch bessere und erfolgreichere Fussballer Matthäus immer noch keinen Job in Deutschland gefunden?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Genau in dieser Rolle sehe ich ihn auch. In dieser Art wäre er ein Gewinn für Mönchengladbach. Aber definitiv nicht als Sportdirektor. Nicht mehr und nicht weniger.
Wenn ihm der Verein soooo am Herzen liegt: Wieso macht er das dann nicht schon längst?
Das ist nämlich genau die Frage, die sich der auch hier erwähnte Herr Kahn auf einer MGV hatte stellen lassen müssen. Verbunden mit der Nachfrage, ob er sich denn auch engagieren würde, sollte sein Papa nicht gewählt werden.

Die Antwort auf diese Fragen hat die Zeit dann gegeben...
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Ich denke, es steht jedem Verein zu gute, wenn er sich eine Orientierung gibt. Bei Mönchengladbach hieß es vergangene Saison nicht absteigen zu wollen. Unabhängig davon, dass es im Endeffekt ein gerechtfertigtes Ziel war, erzeugt es doch bei den Fans und in der Mannschaft wenig Euphorie. .


Jogi, Du bist leider komplett falsch informiert, das Ziel war nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, und nicht nicht abzusteigen. Somit ist das Ziel nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben nicht erreicht worden.

Und kurzfristig das Ziel Europa bei uns auszugeben ist mehr als vermessen und zeugt von kompletter Ignoranz der Wirklichkeit. Wir haben nicht die Kohle von WOB, Bremen, Lev oder Bayern. Als langfristiges Ziel besteht Europa und ist auch legitim

Auch wenn es ein Unterschied zwischen der Vereins- und Verbandsarbeit gibt möchte ich hier ein Beispiel anbringen: Jürgen Klinsmann wurde für seine Zielsetzung "Weltmeister 2006", nach dem blamablen Vorrundenaus bei der EM 2004, auch kritisiert und lächerlich beäugt. Trotzdem motivierte doch der Glaube daran und stärkte das Selbstbewusstsein der jungen und älteren (gescheiterten; EM 2004) Generation. .


Der Anspruch der dt Nationalelf ist immer mindestens bis zum HF zu kommen. Da kann doch nicht ein Trainer bei einer WM in Deutschland sagen, ich will vierter werden. Nein da ist der Anspruch schon ein ganz anderer und lässt Sich doch um himmelswillen nicht auf MG übertragen.
Wenn Bayern sagen würde wir wollen in der nächsten Saison im UEFA Cup spielen, dass wäre der richtige Vergleich zu Klinsmanns Aussage aber nicht BMG

Ob er das überhaupt will und in welchen finanziellen Rahmen ist die eine Seite. Aber ich sehe ihn mit seinen fachlichen Qualifikationen weder als Sportdirektor noch als Cheftrainer. Als Kontaktmann und ehemalige Spielerpersönlichkeit mit eventuell einem Sitz im Vorstand (ohne Vetorechte!) würde er dem Verein definitiv mehr bringen. Ich glaube, so hätte sich die Borussia "ihren" Effenberg auch angeln können - Vor der Gründung der Initiative.

Gehen wir mal davon aus, das er das überhaupt wollte einen " niederen Job" ohne Vetorechte (was ich absolut nicht glaube). Warum macht er das dann nicht? Und wobei genau soll er denn Helfen? Seit seinem Karriereende vor sieben Jahren hat er ausser irgendwelche Soups und ein Buch zu schreiben doch nichts gemacht.
Nenn Telefonhörer Nehmen und Kalli oder Uli anrufen kann Maxi auch.

Mein Gott hebt den Effe doch nicht so hoch der Mann ist Postbote.
 
Jogi, Du bist leider komplett falsch informiert, das Ziel war nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, und nicht nicht abzusteigen. Somit ist das Ziel nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben nicht erreicht worden.

Das Ziel Mönchengladbachs hieß für diese Saison, sich in der 1. Bundesliga zu etablieren. Wenn ich mich diesbezüglich in den jeweiligen Spieler hineinversetze und jede Trainingseinheit vom 1. Spieltag an mit dem Ziel "Nicht-Abstieg" verbinde, würde ich daraus keine Motivation schöpfen.

Und kurzfristig das Ziel Europa bei uns auszugeben ist mehr als vermessen und zeugt von kompletter Ignoranz der Wirklichkeit. Wir haben nicht die Kohle von WOB, Bremen, Lev oder Bayern. Als langfristiges Ziel besteht Europa und ist auch legitim

Sicherlich ist Mönchengladbach nicht mit den deutschen Vereinen vergleichbar, die regelmäßig auf dem internationalen Parkett auftreten. Es soll auch nicht um die kurzfristige Zielsetzung gehen. Es geht darum, dass man sich immer nach oben orientieren will und auch Ziele in der eigenen Spielweise setzt.

Der Anspruch der dt Nationalelf ist immer mindestens bis zum HF zu kommen. Da kann doch nicht ein Trainer bei einer WM in Deutschland sagen, ich will vierter werden. Nein da ist der Anspruch schon ein ganz anderer und lässt Sich doch um himmelswillen nicht auf MG übertragen.

Der Anspruch im Anschluss vom Vorrundenaus 2004 hieß definitiv nicht, als Favorit auf den WM-Titel ins Turnier zu gehen. Es geht allein um das Ziel, an welchen sich Klinsmann und sein Nationalteam orientieren sollte.

(...) Warum macht er das dann nicht? Und wobei genau soll er denn Helfen? Seit seinem Karriereende vor sieben Jahren hat er ausser irgendwelche Soups und ein Buch zu schreiben doch nichts gemacht.
Nenn Telefonhörer Nehmen und Kalli oder Uli anrufen kann Maxi auch.

Mein Gott hebt den Effe doch nicht so hoch der Mann ist Postbote.

Effenberg ist in jedem Fall eine Spielerpersönlichkeit Gladbachs gewesen, dessen Name man zum eigenen Vorteil zum Ausdruck bringen sollte. Warum er das momentan nicht macht? Sicherlich weil es ihm nicht angeboten wurde. ;)
 

EFO

TTT Sieger 2018/19, 19/20 & Interactive 2018/19
Falls es noch keiner von euch mitbekommen hat, Effe hat mittlerweile den A- und B Trainerschein. Dies wurde gestern bei Sport 1 bekanntgegeben.
 
Falls es noch keiner von euch mitbekommen hat, Effe hat mittlerweile den A- und B Trainerschein. Dies wurde gestern bei Sport 1 bekanntgegeben.

Ja,habs mitbekommen.
Denke,so wie er sich einen Namen als Spieler erarbeitet hat,so sollte er versuchen als Trainer sich zu etablieren und Erfahrungen sammeln.
Wer weiss,vielleicht irgendwann mal auch in Gladbach?
 

Dilbert

Pils-Legende
Falls es noch keiner von euch mitbekommen hat, Effe hat mittlerweile den A- und B Trainerschein. Dies wurde gestern bei Sport 1 bekanntgegeben.

Und ich hab heute eine alte Dame mit Verstopfung zum Klo gebracht, wo sie nach ein paar Minuten sehr erleichtert war. Bin ich deshalb jetzt ausgebildeter Proktologe?

Effe soll von mir aus irgendwo Trainer werden und Erfahrungen sammeln, wenn er darauf Bock hat. Der Trainerjob ist bei uns derzeit bestens besetzt.
 

EFO

TTT Sieger 2018/19, 19/20 & Interactive 2018/19
Und ich hab heute eine alte Dame mit Verstopfung zum Klo gebracht, wo sie nach ein paar Minuten sehr erleichtert war. Bin ich deshalb jetzt ausgebildeter Proktologe?

Effe soll von mir aus irgendwo Trainer werden und Erfahrungen sammeln, wenn er darauf Bock hat. Der Trainerjob ist bei uns derzeit bestens besetzt.

Ob du das jetzt bist weiß ich nicht. :D

Ich habe das nur erwähnt weil im Vereinsforum ständig über Effe geschrieben bzw. sich aufgeregt wird und ständig darauf hingewisen wird, dass er ja neben dem Sportdirektorposten ja noch den Trainerschein usw. absolvieren möchte. Wenn ich mich schon auf eine Person so einschieße, obwohl besagte Leute selbst immer betonen es ginge am Sonntag nicht um Personen, sondern um Satzungsänderungen, dann informiere ich mich auch was besagte Person aktuell so macht ! Genauso sollten sich diese Leute einmal darüber informieren was die zweite Gruppe, auch Mitgliederoffensive genannt, so vorhat. Da wird sich seit Wochen überhaupt nicht groß darüber unterhalten !
 

Dilbert

Pils-Legende
Ob du das jetzt bist weiß ich nicht. :D

Ich habe das nur erwähnt weil im Vereinsforum ständig über Effe geschrieben bzw. sich aufgeregt wird und ständig darauf hingewisen wird, dass er ja neben dem Sportdirektorposten ja noch den Trainerschein usw. absolvieren möchte. Wenn ich mich schon auf eine Person so einschieße, obwohl besagte Leute selbst immer betonen es ginge am Sonntag nicht um Personen, sondern um Satzungsänderungen, dann informiere ich mich auch was besagte Person aktuell so macht ! Genauso sollten sich diese Leute einmal darüber informieren was die zweite Gruppe, auch Mitgliederoffensive genannt, so vorhat. Da wird sich seit Wochen überhaupt nicht groß darüber unterhalten !

Wahrscheinlich weil ebendiese Offensive sich zurückgehalten hat, anstatt in Zeiten in denen alle Konzentration auf den Abstiegskampf gerichtet sein muss, von Aussen Stimmung gegen die sportliche Leitung zu machen.

Wer sowas macht, dem kann es nicht um den Verein gehen.

Am Sonntag ist der Spuk hoffentlich vorbei, und wir sind dein lächerliches, sinnentleertes Parteitagsgesabbel genauso los wie Effenberg und Co..
 

EFO

TTT Sieger 2018/19, 19/20 & Interactive 2018/19
Naja, besagte Offensive hat sich nicht so zurückgehalten wie du dies jetzt darstellst. Auf die Initiative wurde ja nur so stark eingegangen seit Effe mit dabei ist. Vorher spielte sich das alles mehr oder weniger in deren Forum ab, bzw. im alternativen Forum.

Deinen letzten Satz verstehe ich nicht. Ich kann deinen Frust über Effe und die Initiative verstehen, deswegen brauchst du mich aber nicht so anzumachen nur weil ich darauf hinweise, dass auch die Mitgliederoffensive näher beleuchtet werden sollte. Daher versuche wenigstens sachlich und ruhig zu antworten.

Dass am Sonntag nicht viel passieren wird ist wohl unstrittig. Außer Königs zaubert uns etwas aus seinem Hut wovon wir alle bisher nichts wussten.
 

Dilbert

Pils-Legende
Naja, besagte Offensive hat sich nicht so zurückgehalten wie du dies jetzt darstellst. Auf die Initiative wurde ja nur so stark eingegangen seit Effe mit dabei ist. Vorher spielte sich das alles mehr oder weniger in deren Forum ab, bzw. im alternativen Forum.

Deinen letzten Satz verstehe ich nicht. Ich kann deinen Frust über Effe und die Initiative verstehen, deswegen brauchst du mich aber nicht so anzumachen nur weil ich darauf hinweise, dass auch die Mitgliederoffensive näher beleuchtet werden sollte. Daher versuche wenigstens sachlich und ruhig zu antworten.

Dass am Sonntag nicht viel passieren wird ist wohl unstrittig. Außer Königs zaubert uns etwas aus seinem Hut wovon wir alle bisher nichts wussten.

Nachdem du hier in den letzten Wochen nur Politik für die Initiative gemacht hast, und sämtliche sachlichen Kommentare pro Vereinsführung an dir abgeprallt sind wie Bälle an Baillys eingefetteten Torwartschandschuhen, seh ich darin absolut keinen Sinn mehr.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)Auf die Initiative wurde ja nur so stark eingegangen seit Effe mit dabei ist. Vorher spielte sich das alles mehr oder weniger in deren Forum ab, bzw. im alternativen Forum.
(...)

Natürlich und genau deswegen haben sie sich ja um den Äffe bemüht, denn sie wollten und mussten ja ins Rampenlicht um die Chancen zu erhöhen.
 

EFO

TTT Sieger 2018/19, 19/20 & Interactive 2018/19
Nachdem du hier in den letzten Wochen nur Politik für die Initiative gemacht hast, und sämtliche sachlichen Kommentare pro Vereinsführung an dir abgeprallt sind wie Bälle an Baillys eingefetteten Torwartschandschuhen, seh ich darin absolut keinen Sinn mehr.

Ich habe keine Politik gemacht, sondern nur meine Meinung geäußert. So wie du und andere eure geäußert habt.

Wenn du damit nicht klarkommst ist das deine Sache. Versuche trotzdem mich nicht mit der Initiative in einen Topf zu werfen nur weil ich für Veränderungen im Verein bin, übrigens schon seit vielen Jahren, wo es noch gar keine Initiative gab !
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich habe keine Politik gemacht, sondern nur meine Meinung geäußert. So wie du und andere eure geäußert habt.

Wenn du damit nicht klarkommst ist das deine Sache. Versuche trotzdem mich nicht mit der Initiative in einen Topf zu werfen nur weil ich für Veränderungen im Verein bin, übrigens schon seit vielen Jahren, wo es noch gar keine Initiative gab !

Deckel drauf. Und fertich.
 

André

Admin
Neben dem Fanprojekt, und diversen Web-Portalen rund um Borussia sprechen sich nun auch die Sponsoren deutlich gegen Effe und die Initiative aus! Morgen noch, dann ist das Thema zum Glück eh vom Tisch!

initiative.JPG
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich versteh an dieser Stelle auch nicht, wie einige Leute behaupten können, es hätte sich in den letzten Jahren des Misserfolgs nichts getan.

Bonhof ist seit Februar 2009 im Amt, Eberl ein paar Monate länger. Seitdem hält Königs sich im sportlichen Bereich zurück.

Ich werde jetzt nicht noch einmal aufzählen, was in der Hinrunde alles schiefgegangen ist, ist mir echt zu blöde.

Abgesehen von diesen schlimmen vier Monaten ist mit den beiden am Ruder alles bestens gelaufen. Um da jetzt eine Gefahr für die Zukunft auszumachen, muss man das wirklich mit aller Gewalt wollen. Egal wie vollkommen hirnrissig es bei genauerem Hinsehen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

EFO

TTT Sieger 2018/19, 19/20 & Interactive 2018/19
@Andre. Ich finde das Plakat sehr interessant.

Ich vermisse da die Sponsoren Postbank, Audi, KAMPS, Kyocera, Böklunder, Santander, Citybank. Die wichtigsten Sponsoren stehen da also gar nicht mit drauf. Wurden die nicht befragt oder stehen diese nicht so ablehnend der Initiative gegenüber ?

Zu den Personen welche darunter stehen. Mit Rolf Göttel steht Jemand dabei der für den Ehrenrat vorgeschlagen wurde, den wir Mitglieder heute also dorthin wählen können. Da ist es klar, dass er sich gegen die Initiative ausspricht. Ansonsten würde er ja gegen Königs usw. angehen und seine Wahl in den Ehrenrat gefährden. Apropos Rolf Göttel. Wenn ich jetzt nicht ganz danebenliege ist dies auch unser Versammlungsleiter der letzten Jahre.

Wilfried Jacobs war von 1997-1999 unser Präsident gewesen. Was dort alles ablief weiß er am Besten.


Ansonsten bin ich sehr gespannt was morgen alles so ablaufen wird und wieviele Mitglieder erscheinen. Nicht, dass der Oberrang noch geöffnet werden muss. :D

Wir sehen uns später im Borussiapark auf der JHV.

@Dilbert. Auch wenn du gegen die Initiative bist und meine Meinungen dazu nicht akzeptierst usw. möchte ich dir als Borusse die Hand reichen. Schließlich wollen wir beide doch letztendlich nur, dass Borussia sportlich wieder nach oben kommt. :klatsch ::prost3:
 

André

Admin
Ich vermisse da die Sponsoren Postbank, Audi, KAMPS, Kyocera, Böklunder, Santander, Citybank. Die wichtigsten Sponsoren stehen da also gar nicht mit drauf. Wurden die nicht befragt oder stehen diese nicht so ablehnend der Initiative gegenüber ?
Wer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass wenn Effe kommt uns die Sponsoren die Bude einrennen? Die Initiative.

Auf dem Sponsorentag der Initiative waren ganze 4 Sponsoren trotz Einlandungen der Initiative an alle.

Ca. 30 Sponsoren, schließen sich freiwillig zusammen und starten eine gemeinsame Aktion, ohne Einladung, sondern von sich aus.

Wer da nicht die richtigen Schlüsse draus zieht, der muss schon sehr blind sein.

Wünsche diesen Typen das Standard FDP Ergebnis für heute: Unter 5 %
 

Bökelberger

Gladbach-Gepeinigter
Ich versteh an dieser Stelle auch nicht, wie einige Leute behaupten können, es hätte sich in den letzten Jahren des Misserfolgs nichts getan.

Bonhof ist seit Februar 2009 im Amt, Eberl ein paar Monate länger. Seitdem hält Königs sich im sportlichen Bereich zurück.

Ich werde jetzt nicht noch einmal aufzählen, was in der Hinrunde alles schiefgegangen ist, ist mir echt zu blöde.

Exakt so sehe ich das auch. War lange Jahre ein entschiedener Königsgegner, aber seit Bonhof mit im Präsidium sitzt und Königs in den Medien nicht mehr ständig von irgendwelchen durchgequirlten hochtrabenden Zielen fabuliert, hab ich eigentlich kein Problem mehr mit dem Mann. Da hat er zweifellos aus seinen Fehlern gelernt. Dass er uns wirtschaftlich wieder auf die Füße geholfen hat, war und ist ohnehin unstrittig. Und auch mit Eberl hab ich nicht das geringste Problem. Der Mann hat mehr Rückgrat als manch ein vermeintlicher Tiger von sich annimmt. Eberls Intention und Standhaftigkeit war immer vorbildlich. Insbesondere auch das lange Festhalten an Frontzeck, welches sich im Nachhinhein aber als Fehler herausgestellt hat. Hätte mit nem bisschen Glück auch anders laufen können. In Punkto Transfers leistet Eberl ohnehin sehr gute Arbeit. Ich sehe Borussia auf einem guten Weg. Und zwar ausdrücklich ohne diese sehr leicht durchschaubare Initiative mit ihren vermeintlich hehren Zielen. Ich glaube auch, dass uns angesichts des exorbitanten Fravre-Standings bei den Fans in den nächsten Jahren kein Trainerwechsel ins Haus steht. Gut so. Man kommt nur mit gelebter Kontinuität nachhaltig nach vorne.
 
Zuletzt bearbeitet:

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Aus dem Live-Ticker zur Mitgliederversammlung:
"15:42 Uhr Endlich traut sich einmal eine Frau an das Mikro auf der Tribüne. Sie nennt es eine Katastrophe, sollte Stefan Effenberg an die Macht kommen."
..und damit bringt sie es gleich auf den Punkt.
Mitgliederversammlung Borussia
 
Oben