Echtes Fantum vs Erfolgsfans am Beispiel Hansa Rostock und Hertha BSC Berlin usw.

HoratioTroche

Zuwanderer
Was Stimmung angeht habe ich wiederum ein gestörtes Verhältnis. Das Anfeuerungsrufe kommen, ok. Organisiertes Brüllen --> nein danke. Ich bin vom Grund her eher sowieso derjenige, der ruhig im Stadion sitzt und geniesst oder leidet. Mich interessiert primär das Fussballspiel und so gut wie gar nicht irgendwelche Stimmungen....

Nun ich gehe mittlerweile eher selten ins Stadion, dafür bin ich in allen Variationen zumindest am Radio dabei. 1 mal im Jahr gibt es nur noch eine Auswärtsfahrt und damit ist es auch gut. Bin ich nun damit noch Fan oder nur noch Zuschauer?

Mmmh, warst du dann vielleicht nicht schon immer Zuschauer und noch nie Fan, wenn man von dieser Definition ausgeht?

Und warum fühlen sich sogenannte "Zuschauer" immer herabgesetzt, wenn jemand kommt und sie so bezeichnet? Soll doch jeder machen wie er will...
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Mmmmmh,

Ein Fan [fɛn] (englisch fan [fæn], von fanatic „Fanatiker“) ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen oder abstrakten Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert.

Danach bin ich also Fan, denn in welcher Grössenordnung die Ressourcen investiert werden, wird ja nicht definiert.

Und warum fühlen sich sogenannte "Zuschauer" immer herabgesetzt, wenn jemand kommt und sie so bezeichnet? Soll doch jeder machen wie er will...

Gegenfrage, weshalb werden Menschengruppen in wahre und nicht wahre Fans unterschieden? Und wer unterscheidet das? Weshalb heben sich die sogenannten "wahren Fans" moralisch über die anderen Fans?
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Nun ich gehe mittlerweile eher selten ins Stadion, dafür bin ich in allen Variationen zumindest am Radio dabei. 1 mal im Jahr gibt es nur noch eine Auswärtsfahrt und damit ist es auch gut. Bin ich nun damit noch Fan oder nur noch Zuschauer?

also für mich is das noch Fan sein..

Du verpasst kein Spiel, auch wenns nur im Radio is und Auswärtsspiele zumindest einmal im Jahr, is ja für nen Herthaner auch ziemlich weit, ich denk mal Hannover wär am dichtesten..
Kla muss man nich zwangsläufig Supporten, aber sei ehrlich, is es dir nich lieber wenn ein bisschen Stimmung is, als wenns komplett leise is..Oder..?

Bei uns is meißtens auswärts besser als zu Hause, weil da die Supporter einfach komprimierter sind.. gibt ein Paar schöne Clips auf Youtube, wo Beispielsweise in Hamburg 8000 Hansa Fans zusammen springen, oder in München gegen 1860, wo 10.000 HansaFans n UFFTA im Stadion machen... .. ich find aufeine Solche Fanszene kann man schon stolz sein :D
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Gegenfrage, weshalb werden Menschengruppen in wahre und nicht wahre Fans unterschieden? Und wer unterscheidet das? Weshalb heben sich die sogenannten "wahren Fans" moralisch über die anderen Fans?

Ich war früher ja auch einer der anderen...wenns einen Stört kann ers ja ändern ;)
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
also für mich is das noch Fan sein..

Du verpasst kein Spiel, auch wenns nur im Radio is und Auswärtsspiele zumindest einmal im Jahr, is ja für nen Herthaner auch ziemlich weit, ich denk mal Hannover wär am dichtesten..

Ist sicherlich mit am dichtesten, ich fahre jedoch regelmässig nach Gladbach.

Kla muss man nich zwangsläufig Supporten, aber sei ehrlich, is es dir nich lieber wenn ein bisschen Stimmung is, als wenns komplett leise is..Oder..?

Stimmt ja, was aber nicht heisst, das ich mich beteiligen muss, bzw. mich beteiligen will. Zudem wenn ich auswärts fahre sitze ich auch nicht im Fanblock, trotz Fanschals von Hertha.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Witzig, face :D
Du fühlst Dich ja offensichtlich in irgendeiner Weise herabgesetzt, wenn Dich einer aus der Stehkurve als Zuschauer bezeichnet. Wundert mich jetzt nur, warum Du dann mit einer Gegenfrage ausweichst.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das verstehst Du falsch. Ich fühle mich nicht herabgesetzt, mich stört eher eine Unterscheidung zwischen den richtigen und nicht richtigen Fans. Jeder hat doch seine Art mit seinem Verein umzugehen. Weshalb also gibt es dann innerhalb von gemeinsamen Interessen das Bessere und das Schlechtere? Und vor allem, wieso nimmt sich jemand heraus, eine solche Klassifizierung durchzuführen? Das heisst hier werten sich eher Gruppen auf. Warum? Der letzte Satz von HT trifft den Nagel doch auf den Kopf.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Stimmt ja, was aber nicht heisst, das ich mich beteiligen muss, bzw. mich beteiligen will. Zudem wenn ich auswärts fahre sitze ich auch nicht im Fanblock, trotz Fanschals von Hertha.

Organisiertes Brüllen --> nein danke.
hast du oben noch gesagt..

klingt für mich so als wenn du was gegen Stimmung hast..

Willkommen beim Stimmungsboykott der Suptras.. :zahnluec:

 

HoratioTroche

Zuwanderer
Danach bin ich also Fan, denn in welcher Grössenordnung die Ressourcen investiert werden, wird ja nicht definiert.
Ok, wie weit die Leidenschaft gehen soll ist ja auch nciht definiert. Andere Kriterien erfüllst du dagegen nicht. Wo du dich dann einordnest ist deine Entscheidung. Wenn man es auf den wie auch immer gearteten Einsatz von Ressourcen reduziert ist jeder, der ab und zu ein Duplo-Bild erwirbt ein Fan.
Gegenfrage, weshalb werden Menschengruppen in wahre und nicht wahre Fans unterschieden? Und wer unterscheidet das? Weshalb heben sich die sogenannten "wahren Fans" moralisch über die anderen Fans?
Finde ich auch blöd, es gibt nur Fans und keine Fans. Wo man sich einordnet finde jeder nach kritischer Betrachtung seines "Fanverhaltens" selber raus. Und wer sich über sein Fanverhalten definiert, hat eh ein Problem. Sei es als wahrer oder nicht wahrer.
 

Verdandi

Männerversteherin
face, was genau an deiner Einstellung ist denn fanatisch, wenn du soviel Wert darauf legst dich als "Fan" zu bezeichnen?
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Das verstehst Du falsch. Ich fühle mich nicht herabgesetzt, mich stört eher eine Unterscheidung zwischen den richtigen und nicht richtigen Fans. Jeder hat doch seine Art mit seinem Verein umzugehen. Weshalb also gibt es dann innerhalb von gemeinsamen Interessen das Bessere und das Schlechtere? Und vor allem, wieso nimmt sich jemand heraus, eine solche Klassifizierung durchzuführen? Das heisst hier werten sich eher Gruppen auf. Warum? Der letzte Satz von HT trifft den Nagel doch auf den Kopf.

Ich glaub du verstehst mich nich..
Für mich sind im grunde nur Leute die immer, in welcher lage der Verein steckt, hinter dem Verein stehen, FAns der Rest sind maximal die angesprochenen Zuschauer... X(

so wered erst mal essen bb :D
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
@Verdandi

Nun es vergeht kein Tag, wo ich mich nicht über Hertha informiere. Ich bin bei jedem Spiel dabei und sei es nur grösstenteils via Radio. Ich leide mit und freue mich mit. Ist das Fanatismus von dem sich Fantum ableitet?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Das verstehst Du falsch. Ich fühle mich nicht herabgesetzt, mich stört eher eine Unterscheidung zwischen den richtigen und nicht richtigen Fans. Jeder hat doch seine Art mit seinem Verein umzugehen. Weshalb also gibt es dann innerhalb von gemeinsamen Interessen das Bessere und das Schlechtere? Und vor allem, wieso nimmt sich jemand heraus, eine solche Klassifizierung durchzuführen? Das heisst hier werten sich eher Gruppen auf.
Anscheinend hast du aber doch ein Problem damit, dass andere (im übrigen nicht alle, den Ultras z.b. die ich so kenne sind andere Zuschauer herzlich egal) deine Art im Umgang mit dem Verein als schlechter bewerten und sich dadurch aufwerten. Kann ich mir nur damit erklären, dass du dich herabgesetzt fühlst. Nur hast du das im Stadion schon so erfahren? Diese Schlechterbewertung? Wenn nicht kann es dir doch wumpe sein.

Und bist du dir sicher, dass die Interessenlage eine gemeinsame ist? Dich interessiert doch primär das Fußballspiel. Und was heißt überhaupt "dein Verein" - bist du Mitglied?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Nun es vergeht kein Tag, wo ich mich nicht über Hertha informiere. Ich bin bei jedem Spiel dabei und sei es nur grösstenteils via Radio. Ich leide mit und freue mich mit. Ist das Fanatismus von dem sich Fantum ableitet?
Gegenfrage: Wenn es das ist, findest du dich dann nicht auch als jemand "besseres" als jemand der nur ab und zu mal zuschaut? Oder warum ist dir das so wichtig?
 

Verdandi

Männerversteherin
@Verdandi

Nun es vergeht kein Tag, wo ich mich nicht über Hertha informiere. Ich bin bei jedem Spiel dabei und sei es nur grösstenteils via Radio. Ich leide mit und freue mich mit. Ist das Fanatismus von dem sich Fantum ableitet?

Wenn das dir ausreicht dich als Fan zu sehen ist das doch vollkommen ok.

Ich sehs halt anders, aber das kann dir doch an sich egal sein.

Es weicht halt von meiner "Fan-Defintion" ab.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Anscheinend hast du aber doch ein Problem damit, dass andere (im übrigen nicht alle, den Ultras z.b. die ich so kenne sind andere Zuschauer herzlich egal) deine Art im Umgang mit dem Verein als schlechter bewerten und sich dadurch aufwerten. Kann ich mir nur damit erklären, dass du dich herabgesetzt fühlst. Nur hast du das im Stadion schon so erfahren? Diese Schlechterbewertung? Wenn nicht kann es dir doch wumpe sein.

Mir isses im Reallife völlig wurscht und da gibt es nichtmal ein solches Gesprächsthema. Hier ist aber ein Diskussionsforum und hier wird immer wieder von Erfolgsfans, den wahren Fans undähnlichem Müll geschrieben. Das hat bei mir nichts mit einer gefühlten Herabsetzung zu tun, sondern um Klarstellungen, was den Fans ausmacht, wahre oder unwahre. Von mir aus kann mich jede Erfolgsfan nennen. Ich überlebe es und lebe damit auch noch recht gut. Mich stört viel mehr, das sich Fans über den Rest der Fans stellen. Weshalb auch immer.

Und bist du dir sicher, dass die Interessenlage eine gemeinsame ist? Dich interessiert doch primär das Fußballspiel.

Hier gebe ich Dir recht, die Interessenslagen überschneiden sich maximal.

Und was heißt überhaupt "dein Verein" - bist du Mitglied?

Muss ich das sein, um von meinem Verein zu schreiben? Um es konkret zu machen, nein, bin ich nicht und werde es auch nicht. Ich erkenne keinen Grund für mich jährliche Zahlungen für mein Interesse zu leisten. Um Deine Frage vorweg zu nehmen. Ich habe mit Ausnahme eines Schals (den habe ich geschenkt bekommen) auch keinerlei weitere Fanklamotten. Ich habe daran kein Interesse. Ich brauche das nicht, um im Stadion Fussball zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
...Und was heißt überhaupt "dein Verein" - bist du Mitglied?

Das erklärt sich ja aus der von dir vorgeschlagenen Definition: mein verein ist der verein mit dem ich "längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung" eingehe "und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert." Dazu brauch man ja nicht Mitglied sein.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Gegenfrage: Wenn es das ist, findest du dich dann nicht auch als jemand "besseres" als jemand der nur ab und zu mal zuschaut? Oder warum ist dir das so wichtig?

Warum ist mir was wichtig? Mein Interesse? Nein ich vergleiche mich hier nicht mit jemanden, der weniger oder mehr Interesse hat. Weshalb auch?
 
Zuletzt bearbeitet:

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Zumal sicherlich: Nein, er hält sich nicht für "was besseres". Weder aus dem, noch aus einem sonstigen Grund. Schon gar nicht, wenn das "besser" gar nicht messbar ist.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wenn das dir ausreicht dich als Fan zu sehen ist das doch vollkommen ok.

Ich sehs halt anders, aber das kann dir doch an sich egal sein.

Es weicht halt von meiner "Fan-Defintion" ab.

Damit kann ich völlig umgehen. :top: Was HansaKeule anfänglich in diesem Thread geschrieben hat, weicht von dem aber ab, daher ja die Diskussion dazu.
 

alditüte

HSVer
Am Ende kann man nur selbst sagen, ob man Fan ist oder nicht. Dass jeder zu Victoria Hamburg ginge, wenn nicht der HSV sondern Vicky nach 1945 die Oberliga aufgemischt hätte, ist klar. Am Ende sind alles Erfolgsfans, weil kaum jemand auf die Idee käme, den kleinen Kreisligisten vor der Tür zu besuchen, der in seiner Liga mit zehn Tore schlechter Tordifferenz Jahr für Jahr im Mittelfeld landet.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Am Ende sind alles Erfolgsfans, weil kaum jemand auf die Idee käme, den kleinen Kreisligisten vor der Tür zu besuchen, der in seiner Liga mit zehn Tore schlechter Tordifferenz Jahr für Jahr im Mittelfeld landet.

So drastisch wollte ich das gar nicht sagen, trifft aber voll auf den Kopf.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Am Ende sind alles Erfolgsfans, weil kaum jemand auf die Idee käme, den kleinen Kreisligisten vor der Tür zu besuchen
Der Verein vor meiner Tür ist nunmal der KSC :zahnluec: Näher als 1,8 km ist nunmal keiner, von der Arbeit ist es noch näher. Zu dem Landesligisten den ich einigermassen regelmäßig besuche ist es doppelt so weit.

Was bin ich jetzt?

Ihr Erfolgsfans könnt mich alle mal :zahnluec:
 
Zuletzt bearbeitet:

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Am Ende sind alles Erfolgsfans, weil kaum jemand auf die Idee käme, den kleinen Kreisligisten vor der Tür zu besuchen, der in seiner Liga mit zehn Tore schlechter Tordifferenz Jahr für Jahr im Mittelfeld landet.

Mein Sonntagsvergnügen steht auf Platz 9 von 16 Mannschaften in der Kreisliga, aber immerhin ist die Tordifferenz bei +2 ;)
 

Verdandi

Männerversteherin
Mein Sonntagsvergnügen steht auf Platz 9 von 16 Mannschaften in der Kreisliga, aber immerhin ist die Tordifferenz bei +2 ;)

Fast das Gleiche! 9. Platz, 15 Mannschaften, Tordifferenz +2, unterste Liga (A-Klasse)

wobei es dazu doch eher das B-Team ist und das hat gar keine Liga... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
bei Hertha is das vllt so... in der EL 10.000 Zuschauer, wie armseelig für so ne große Stadt :auslach:

Dir ist aber schon klar, wie viele Einwohner in Berlin zugezogen sind, nicht dort aufgewachsen sind und somit ihre Lieblingsvereine in ihrer Region haben? Ich würde auch nicht plötzlich Hertha Fan werden, weil ich nach Berlin ziehe.

Berlin hat viel Potential für große Zuschauerzahlen, deswegen wurde ja auch soviel in die Füchse Berlin gesteckt (kenne zufällig einen der Eigentümer). Richtiges Fantum ist aber schwierig aufzubauen.
 
Oben