DSL-Speedtest

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"

das ist zu schlecht!
 

Rupert

Friends call me Loretta
Weia André - das deckt sich mit meinen Telekom-Erfahrungen. Allerdings auch mit den Erfahrungen anderer mit anderen ISPs.

Ich muss gerade lachen, weil ich mich an die Telekomdiskussionen vor nicht allzu langer Zeit erinnere, wo ein gewisser User das Hosianna auf die T'kom anstimmte :D - allerdings wusste der auch nix von down- und uploads.
 

Detti04

The Count
Am Arsch der Welt hab ich auffe Arbeit:

Download 51.25 Mb/s
Upload 34.70 Mb/s
Ping 3 ms

Aber wie gesagt, das ist auf der Arbeit; bei einem vergleichbaren Job sind die Uebertragungsraten in Deutschland deutlich hoeher. Wie es bei mir privat aussieht, teste ich heute abend mal (solange ich das nicht vergesse).
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Ich habe keine Ahnung, deswegen frage ich jetzt einfach mal ganz dumm......

Ich habe eine 20000er Leitung. Habe aber eine W-Lan Verbing (ca.10m entfernt, 2 Betonmauern dazwischen) bei der im Schnitt so 5 Mb ankommen. Upload ist 1,2 Mb.. Manchmal ist es aber auch noch viel schlechter......

Ist der Verlust OK oder sollte ich mich beschweren?
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Weia André - das deckt sich mit meinen Telekom-Erfahrungen. Allerdings auch mit den Erfahrungen anderer mit anderen ISPs.

Ich muss gerade lachen, weil ich mich an die Telekomdiskussionen vor nicht allzu langer Zeit erinnere, wo ein gewisser User das Hosianna auf die T'kom anstimmte :D - allerdings wusste der auch nix von down- und uploads.

Ich nehme mal die Telekom in Schutz, denn bei anderen Anbietern ist es genauso schlecht. Ich habe die gleichen miesen Erfahrungen mit einem anderen Anbieter gemacht..... Die arbeiten alle gleich gut oder schlecht.....
 

Detti04

The Count
Am Arsch der Welt, diesmal zuhause:

Download 6.08 Mb/s
Upload 0.62 Mb/s
Ping 97 ms

Ist halt Internet-technisch nicht erste Welt hier...
 

André

Admin
Heute morgen kam die Post. Ein Päckchen, eine Richtfunkantenne und ein Modem.

Antenne installiert, angeschraubt und ausgerichtet, Modem und PC verbunden und jetzt bin ich endlich wieder online. Webseiten werden just in Time geladen, dass ich sowas noch erleben darf. :hail:



Nicht der Burner, aber zum normalen surfen absolut ausreichend. Im nächsten Jahr soll die Anlage dann auf 10 Mbit hochgeschaltet werden.

Jetzt gehe mache ich mir erstmal paar Bier auf! :prost:
 

LFC_8

Verfasser des 500.000sten
Top Countries by Download Speed
1. 23.14 Mb/s Korea, Republic of
2. 16.43 Mb/s Japan
3. 14.48 Mb/s Latvia
4. 14.32 Mb/s Aland Islands
5. 13.81 Mb/s Sweden
6. 13.76 Mb/s Lithuania
7. 13.58 Mb/s Romania

8. 13.01 Mb/s Netherlands
9. 12.65 Mb/s Bulgaria
10. 11.99 Mb/s Andorra

wieso haben eigentlich osteuropäische länder solche hohen geschwindigkeiten?
 

André

Admin
wieso haben eigentlich osteuropäische länder solche hohen geschwindigkeiten?
Das ist eine Frage die ich mir auch stelle. Vor allem haben die ja angeblich kaum Geld schaffen in dem Bereich aber eine wesentliche bessere Infrastruktur als viele führende Industrienationen!

Ich vermute einfach die haben erkannt was die Zukunft ist, während sich hier 90 jährige Politiker noch wundern wieso das Licht ausgeht. :floet:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
wieso haben eigentlich osteuropäische länder solche hohen geschwindigkeiten?
EU-Subventionen, denk ich mal.

Ganz im Gegensatz dazu Spanien, die haben ihre Subventionen schon in den 80ern und 90ern bekommen. Seit Beginn des Internet-Zeitalters wurde stattdessen eher Osteuropa gefördert.

Beim Download liegen wir hier jedenfalls nur an 47. Stelle (4.84 Mb/s), und beim Upload sogar auf Platz 102 (0.47 Mb/s). Da ist öfter mal Geduld gefragt... :rolleyes:
 

André

Admin
Ganz im Gegensatz dazu Spanien, die haben ihre Subventionen schon in den 80ern und 90ern bekommen. Seit Beginn des Internet-Zeitalters wurde stattdessen eher Osteuropa gefördert.
Also nochmal. Ein Land wie Deutschland, welches mit am meisten einzahlt finanziert einem Land im Osten eine wesentlich bessere Infrastruktur als es selbst hat?

Und als Dank ziehen dann Firmen wie Nokia in den Osten, weil da die Vorraussetzungen besser sind. Als Osteurop. Land wäre ich auch froh in der EU Mitglied zu sein und würde mich dann noch über die Dummheit der Industrienationen kaputt lachen. :rolleyes:

Auch wenn das wohl eine äußerst konservative Ansicht ist, so könnte ich ja verstehen, wir würden die auf unser Niveau heben, aber nicht 3 Stufen über unser Niveau und wir graben unserer Wirtschaft somit ein Eigentor.
 

NK+F

Fleisch.
Momentan


Ich hatte während des Tests 6 Tabs offen und bin ein Video aus der ARD-Mediathek am schauen.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Also nochmal. Ein Land wie Deutschland, welches mit am meisten einzahlt finanziert einem Land im Osten eine wesentlich bessere Infrastruktur als es selbst hat?

Nicht ganz.

Sie fördern den Aufbau überhaupt einer solchen Infrastruktur.

Dass die dann besser ist als die eigene ist eine Entscheidung der jeweiligen Länder, nicht der Förderer.

Oder andersrum: Die Förderung ergeht nicht unter dem Vorbehalt dass die aufzubauende Infrastruktur schlechter ist als die eigene.
 

Detti04

The Count
Nicht ganz.

Sie fördern den Aufbau überhaupt einer solchen Infrastruktur.

Dass die dann besser ist als die eigene ist eine Entscheidung der jeweiligen Länder, nicht der Förderer.

Oder andersrum: Die Förderung ergeht nicht unter dem Vorbehalt dass die aufzubauende Infrastruktur schlechter ist als die eigene.
Dank des technischen Fortschritts ist die Infrastruktur, die heute verbaut wird - selbst die billigste - eben besser als die (moeglicherweise teure) Infrastruktur, die vor 20 Jahren verbaut wurde. Das ist ganz normal und z.B. der Grund dafuer, dass das Telefon- resp. Datennetz in den neuen Bundeslaendern besser ist als in den alten.

Kein Grund fuer so verkappte "die Schmarotzer in Osteuropa"-Postings, Andre. Dafuer produzieren Dir eben jene Osteuropaer fuer niedrige Stundenloehne die Gegenstaende, die Du gerne fuer billig Geld kaufen willst, und werden so von uns ausgenutzt.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
So ist es, Detti. Was neu eingerichtet wird, ist oft moderner, das war in den neuen Bundesländern teilweise genauso.

Weiß auch noch genau, wie überrascht ich war, als sie in Spanien - nach der großen Rückständigkeit unter Franco - in den 80ern plötzlich eine Menge Einrichtungen hatten, die viel moderner als in Deutschland waren... alles mit EU-Kohle finanziert.
 
Oben