Dresden: Viele Verletzte nach Angriffen von Hooligans

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator



...Ausschreitungen mit fast 200 verletzten Polizisten sowie einer mutmaßlich noch größeren Zahl von unbeteiligten Fans und Personen mit Blessuren.

:vogel: Nix neues bei Dynamo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Mal eben die letzten 14 Monate Krawall nachgeholt, oder wie?

Das Pack sollte die ganzen Schäden, Arztrechnungen und Ausfallkosten aus eigener Tasche bezahlen müssen, plus Schmerzensgeld. Und dann in den Knast. So 3 - 5 Jahre...

Das wird leider nicht passieren. Wahrscheinlich wird die Anzahl der Verletzten die der Strafanzeigen mal wieder um einiges überschreiten.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wovon man sehr häufig ausgehen kann, ist dass von einer hohen Anzahl an Verletzten geschrieben wird, die suggeriert, dass da gewissermaßen auf den Straßen Ströme von Blut flossen und dann steht ein paar Zeilen weiter oder in einem weiteren Artikel eine weitere Zahl, die dann die erste Zahl erst ins richtige Licht rückt.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn man die Nachrichten bei solchen Aktionen verfolgt, und dann die Anzahl der Verletzten mit denen der Festnahmen oder "Vorrübergehend in Gewahrsam genommenen" vergleicht, kann man leider davon ausgehen.
Solange als Verletzung auch gilt, dass sich ein Polizist den Daumennagel einreisst, während er der Verhafteten die Hand bricht (abseits vom Fussball geschehen), oder es sich um Augenreizungen durch eigenes Reizgas handelt, gebe ich auf solche Statistiken nicht besonders viel.
 

U w e

Moderator
Raketen und Böller und Pyro haben die Polizisten sicherlich vorher noch zu Verfügung gestellt, nur um dann den neuen Wasserwerfer ausprobieren zu können. Bei jeder Eskalation wird hier versucht die Ausschreitungen zu relativieren. Sicherlich haben auch die Hansa Fans die die Autobahn blockierten, nur einer Entenfamilie über die Autobahn helfen wollen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Bei jeder Eskalation wird hier versucht die Ausschreitungen zu relativieren.
Hier werden nicht die Ausschreitungen relativiert, weder von Rupert noch von mir, zu denen haben wir uns nämlich gar nicht geäussert. Nicht mal zum konkreten Fall. Sondern allgemein und aus gegebenem Anlass die veröffentlichten Zahlen hinterfragt. Die häufig korrigiert werden. Selten nach oben.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Hier werden nicht die Ausschreitungen relativiert, weder von Rupert noch von mir, zu denen haben wir uns nämlich gar nicht geäussert. Nicht mal zum konkreten Fall. Sondern allgemein und aus gegebenem Anlass die veröffentlichten Zahlen hinterfragt. Die häufig korrigiert werden. Selten nach oben.
Vielleicht wäre es ja überlegenswert, wenn man sich auch mal genau dazu äussert und positioniert. Denn das permanente kleinstteilige Hinterfragen ohne sich auf die eigentlichen Aktionen auch nur im Ansatz zu äussern und zu positionieren, hat eben etwas von relativieren.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Auch mal? Hab ich noch nie, ne?
Ok: Dresdner Arschlöcher. Ok so?

Und nein, ich muss mich mit diesem Fall konkret gar nicht beschäftigen, um sowohl derlei Ausschreitungen abzulehnen, wie auch die übliche Berichterstattungs- und Forenkommentarfolklore.

Und ich muss das auch nicht jedesmal aufs Neue erwähnen, wenn mich der konkrete Fall weniger interessiert als die allgemeinen Reaktionen darauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Musste ja nicht, aber wie ich schon schrieb, hat dann halt etwas von relativieren. Gerade dann, wenn Dich die konkreten Fälle nicht interessieren, dafür dann aber die allgemeinen Reaktionen, explizit jeder noch so kleine Fehler der Polizei.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Aha, wenn also die Berichterstattung des Öfteren fehlerhaft ist und ich deswegen frisch veröffentlichten Verletztenzahlen nicht ganz traue, ist das eine Relativierung des aktuellen Vorfalls.

Wenn du das so siehst, von mir aus. Deine Meinung.

Mögliche Fehler der Polizei habe ich übrigens ebenfalls gar nicht erwähnt.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
So lese ich in Holgys Artikel von „fast 200 verletzten Polizisten“, anderswo, bei der WELT zum Beispiel, von 11. Was soll ich jetzt glauben: 100? 50? 12?
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Dazu zählt aber nunmal nicht nur der aktuelle Fall, sondern gerade Du fühlst Dich bei Vorfällen jeglicher Art stets getriggert. Und in den meisten Fällen werden dann Zahlen angezweifelt, selbst kleinste Fehler bei den Behörden gesucht und jede noch so kleine executive Aktion kritisiert. Und das ganze eben im Kontext dazu, dass gerade Du Dich zu Gewaltvorfällen, den Verursachern dann eben kaum äusserst. Dieses Ungleichgewicht fällt eben irgendwann mal auf.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ja, die von Holgy verlinkten Zahlen zweifle ich an.
Mehr nicht.
Getriggert könnte man auch Uwe, Dilbert und dich nennen, stets die gleichen Reaktionen. Da muss ich nur komische Zahlen anzweifeln, schon seid ihr bei „Relativierung“. Oder dass ich Polizei kritisieren würde. Mach ich doch gar nicht.
Wenn ich „in den meisten Fällen“ Zahlen anzweifle, liegt das vielleicht an den meist zweifelhaften Zahlen. Wie diesen 200. Das bewahrheitet sich einfach regelmässig.

Dass die Krawalle scheisse sind, ist dagegen unzweifelhaft, deshalb betone ich es nicht extra.
Meinetwegen ist das für dich ein Ungleichgewicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Es war mir klar, wer hier im Forum nun mit dem Relativierungsvorwurf kommen wird und dass er kommt; kommt halt mal von Menschen, die anscheinend manchmal Probleme haben Zahlen zu lesen und verstehen zu können. :)

Nun zum aktuellen Fall:
Aussage im Posting "fast 200 verletzte Polizisten"
Dann im Artikel der SZ "insgesamt wurden 44 Menschen medizinisch versorgt, teils in umliegende Krankenhäuser gebracht; 185 verletzte Einsatzkräfte (davon 30 vorläufig dienstunfähig); 32 registrierte Straftaten"

Deshalb meine Aussage hierzu: Da wird anhand von Verletztenzahlen eine eigene Geschichte geschrieben und das ist dauernd wiederkehrend bei größeren Polizeieinsätzen, sei es beim Fußball, sei es bei Demonstrationen, etc. und dass das überhaupt möglich ist, liegt in diesem Falle u.a. daran, dass es eben Leser / Hörer / Seher gibt, die nicht willens oder in der Lage sind Zahlen einzuordnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Ausserdem kritisiere ich nicht jede kleinste exekutive Aktion, sondern wenn sie kritikwürdig ist. Wie der verprügelte Balljunge in Münster. So was kommentierst du wiederum nicht, musst du auch nicht. Da werfe ich dir auch kein Relativieren vor.
 

U w e

Moderator
Wie kamen denn die ganzen Böller, Raketen und Pyro auf die Strassen? Die wurden doch sicherlich nicht mitgebracht um sie nachher wieder unabgefackelt/gezündet wieder mit nach Hause zu nehmen? Das ist doch vollkommen unabhängig von der Anzahl der Verletzten auf beiden Seiten, wie auch der Sprecher der Polizei in Video 2 deutlich erwähnt.
Auf die Anzahl bin ich ja auch gar nicht eingegangen weil ich nicht weis ob die Angaben stimmen und weil es mir schwerfällt Zahlen zu verstehen und zu lesen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Fragste mich das wie Böller, Raketen und Pyro auf die Strassen kamen? Weiß ich doch nicht; ich hab das nicht mitverfolgt; werden wohl diejenigen, die sie verwendeten mitgebracht haben, vermute ich mal, denn sie wuchsen wohl auch in Dresden nicht aus dem Asphalt.

Und ich schrieb da oben explizit von den vermeldeten Zahlen und nichts anderem - und schon gar nicht von Aussagen eines Polizeisprechers - denn ich anwortete ja auch auf Dilberts Beitrag in dem es explizit um u.a. Verletztenzahlen ging.
 
Zuletzt bearbeitet:

U w e

Moderator
Fakt ist doch, das ganze Zeugs wurde doch mitgebracht und es wuchs nicht aus dem Asphalt.
Fakt ist auch, dass das zünden, abbrennen und werfen wohl, meines Wissens nach, nicht erlaubt ist.
Fakt ist, das man mit gezielten Würfen in Menschenmengen damit Verletzte in Kauf nimmt und toleriert.
Und ich schrieb oben überhaupt nix von Zahlen, nur davon dass hier zum wiederholten Male, etwas runtergespielt werden soll.
Ist doch vollkommen egal ob 20 oder 200, jeder der durch mutwillige Aggressionen in Mitleidenschaft gezogen wird ist einer zuviel.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Dass die Krawalle scheisse sind, ist dagegen unzweifelhaft, deshalb betone ich es nicht extra.
Mit demselben Argument frage ich mal, weshalb Du dann diese Zahlen immer wieder extra betonst? Es scheint ja unzweifelhaft zu sein, dass die jedesmal korrigiert werden müssen. Das wiederum ist aber eben erwähnenswerter. Über das weshalb darf man dann natürlich spekulieren.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Fakt ist doch, das ganze Zeugs wurde doch mitgebracht und es wuchs nicht aus dem Asphalt.
Fakt ist auch, dass das zünden, abbrennen und werfen wohl, meines Wissens nach, nicht erlaubt ist.
Fakt ist, das man mit gezielten Würfen in Menschenmengen damit Verletzte in Kauf nimmt und toleriert.
Und ich schrieb oben überhaupt nix von Zahlen, nur davon dass hier zum wiederholten Male, etwas runtergespielt werden soll.
Ist doch vollkommen egal ob 20 oder 200, jeder der durch mutwillige Aggressionen in Mitleidenschaft gezogen wird ist einer zuviel.
Ich habe ja auch auf Dilberts Beitrag geantwortet, der sich explizit auf die gemeldeten Zahlen bezog und daraufhin kamst Du mit Deinem "Relativierungsbeitrag" und Deiner, jetzt ja gerade wieder getätigten, Unterstellung, des Herunterspielens. Das war's.

Wenn Du jetzt die nächste Pyro-Diskussion zünden willst, bitte: Dazu haben wir ja etliche Threads hier im Forum.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Mit demselben Argument frage ich mal, weshalb Du dann diese Zahlen immer wieder extra betonst? Es scheint ja unzweifelhaft zu sein, dass die jedesmal korrigiert werden müssen.
Weil sie für mich in der Tat unzweifelhaft zweifelhaft sind, für dich vielleicht auch (oder unwichtig), andere hingegen werfen diese Zahlen eben unhinterfragt in den Raum (siehe eingangspost) und zwar die höchste verfügbare.

Und wenn in derlei Artikeln mit fragwürdigen Zahlen herumgeworfen wird, ist für mich eben auch der Rest nicht viel wert. Ich weiss, das ist ein oftmals zu hoher Anspruch an Berichterstattung. Dabei ist die Zahl an sich gar nicht so wichtig, nur wenn man welche bringt, sollten die halt schon stimmen. So ungefähr jedenfalls. In der Zehnerpotenz wenigstens.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ist doch vollkommen egal ob 20 oder 200, jeder der durch mutwillige Aggressionen in Mitleidenschaft gezogen wird ist einer zuviel.
Die Zahl steht halt als Kern der Aussage in Holgys Eingangsbeitrag. Also wird man ja wohl darauf eingehen dürfen. Er erwähnt textlich gar kein Werfen oder Zünden. Beschwer dich bei ihm.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Es war mir klar, wer hier im Forum nun mit dem Relativierungsvorwurf kommen wird und dass er kommt; kommt halt mal von Menschen, die anscheinend manchmal Probleme haben Zahlen zu lesen und verstehen zu können. :)
War ja klar, wer genau einen solchen Satz hier postet. Kommt halt von Menschen, die anscheinend manchmal Probleme zu reflektieren, dass immer wieder dieselben Menschen dieselbe Masche fahren. :gaehn:
 

U w e

Moderator
Ist die Geschichte eine andere, wenn ich schreibe zwischen 1939-45 gab es 90 Millionen Tote und es sich herausstellt das es zwischen 1939-45 nur 70 Millionen Tote gab. In meinen Augen bleibt die Geschichte die gleiche?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ist die Geschichte eine andere, wenn ich schreibe zwischen 1939-45 gab es 90 Millionen Tote und es sich herausstellt das es zwischen 1939-45 nur 70 Millionen Tote gab. In meinen Augen bleibt die Geschichte die gleiche?
Da verstehe ich ja jetzt im Ansatz schon nicht worauf Du raus willst.
 
Oben