Dragovic steht vor Wechsel zu Bayer Leverkusen

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Der Innenverteidiger wird wohl in die deutsche Bundesliga wechseln.

ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic steht vor einem Wechsel in die deutsche Bundesliga. Der 25-Jährige wird seinen ukrainischen Klub Dynamo Kiew nach der EURO in Frankreich nach drei Jahren verlassen und wohl zu Bayer Leverkusen wechseln.

Die Leverkusener beendeten die vergangene Saison hinter Bayern und Dortmund auf Rang drei, sind damit fix für die Champions League qualifiziert.

Laut KURIER-Informationen feilschen die beiden Klubs noch um die Ablöse.

Dragovic steht in Kiew noch bis 2018 unter Vertrag. Sein Klub soll eine Ablöse im zweistelligen Millionen-Bereich verlangen. Der Innenverteidiger reist am Mittwoch mit dem ÖFB-Team zur EM nach Frankreich. Sollte sein Transfer noch vor dem ersten EM-Spiel am 14. Juni gegen Ungarn über die Bühne gehen, müsste er einen allfälligen Medizincheck bereits davor absolviert haben.

Seit dem Vorjahr vertraut Dragovic auf den deutschen Berater Thomas Kroth. Bei dessen Agentur ist auch Nationalteamkollege Julian Baumgartlinger unter Vertrag, der erst kurz vor Beginn der EM-Vorbereitungen in Leverkusen unterschrieben hat. Das Team des ehemaligen Salzburg-Trainers Roger Schmidt, in der Vorsaison Ligadritter, befindet sich auf der Suche nach einem möglichen Ersatz für den abwanderungswilligen Türken Ömer Toprak.

Dragovic war im Sommer 2013 nach Kiew gewechselt. Fragen zu einem möglichen Transfer wollte der Wiener zuletzt nicht beantworten. ÖFB-Teamchef Marcel Koller hatte sich bereits bei seiner ersten Kadernominierung Mitte Mai dafür ausgesprochen, dass die Spieler ihre Zukunft nach Möglichkeit vor oder nach der EM klären mögen. "Ziel ist es, solche Themen vom Team-Lehrgang fernzuhalten", sagte Koller.

Quelle: kurier.at vom 07.06.2016, 17:19 Uhr
 
Oben