Doping im Fußball?

André

Admin
Hatte das Thema auf dem Forentreffen mit Olaf mal kurz angesprochen und als ich jetzt gerade den Artikel mit Jogi Löw bei der express las, wo Er meinte das sich Doping im Fußball schon lohnen könnte: "Die Erholungsphase könnte verkürzt werden. Spieler könnten trotz starker Belastung nach zwei, drei Tagen schneller wieder hohe Leistungen bringen."

Allerdings glaubt Löw das Doping durch die guten Kontrollen nahezu unmöglich wird: "Wir haben sehr strenge Kontrollen. Seit Jahren werden jeden Spieltag Dopingproben genommen. Niemand weiß, wann es ihn trifft".

Wie ist Eure Meinung zum Thema Doping im Fußball?
 

NK+F

Fleisch.
Also richtiges Doping damit meine ich das Zeug das sich die Radfahrer,Schwimmer,Leichtahthleten u.s.w. reinziehen ist glaub ich relativ selten.Solche Sachen wie Koks oder so das ja auch auf der Dopingliste zu finden ist kommt glaub ich vor.Aber ich denke das in Mannschaftssportarten eher wenig bis fast gar nicht gedopt wird,weil die Ergebnisse nicht so sehr vom Einzelnen abhängen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Natürlich würde sich Doping auch im Fußball lohnen. Durch EPO hat man eine größere Ausdauer. Das würde auch einem Fußballspieler weiterhelfen.

Koks und Aufputschmittel erhöhen die Agressivität und lassen keine Müdigkeit aufkommen.

Muskelaufbaupräparate geben Kraft.

Es kann sich also für Fußballer durchaus lohnen zu dopen. Wie dicht und gut die Dopingkontrollen sind, kann ich nicht beurteilen. Da würde ich mich mal über einen detaillieren Artikel in einem Fußballmagazin freuen.
Das systematische Dopen bei Juventus in den 90ern ist ja gerichtsbekannt. In den 70ern soll da auch massiv rumgedopt worden sein. Und auch in Deutschland wird ja ab und zu mal ein Doper erwischt. Wie war das noch mal mit dem Haarwuchsmittel bei 1860 München?

Die Annahme, dass sich Doping im Fußball nicht lohne da es ein Mannschaftssport ist, halte ich für einen Mythos. Es gibt also nur zwei Möfglichkeiten: Entweder sind die Kontrollen wirklich so gut, dass die Gefahr aufzufliegen zu hoch ist. Oder die Kontrollen sind so lax, dass das Risiko entdeckt zu werden total klein ist.

P.S.: Ein Tütchen Dope nach dem Spiel lässt den Spieler Niederlagen besser ertragen. :grins:
 
Zuletzt bearbeitet:

NK+F

Fleisch.
Achso. Radfahren ist eine Einzelsportart..

Es kommt beim Radfahren viel mehr auf den Einzelnen an als beim Fussball.Selbst ein Fahrer mit einem nicht ganz so guten Team kann Rennen gewinnen.Wobei z.b. die deutsche Meisterschaft nur im Kollektiv erreicht werden kann.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Natürlich wird im Profi-Fußball gedopt.
Warum? Weil es um viel, viel Geld geht. Weshalb sollten sich denn da die Protagonisten anders verhalten als in anderen Sportarten wo Millionen hin- und hergeschoben werden?
- Toni Schumacher hat es bereits Mitte der Achtzger mal angerissen das Thema und keiner wollte es hören.
- Bei Juventus Turin wurde organisiertes Doping betrieben und "natürlich" betraf das aufeinmal nur Juve und da auch nur ein paar wenige.
- Auf der berühmten Fuentes-Liste stehen Fußballer aber deren Namen weiß man aufeinmal nicht mehr bzw. man vergisst sie ganz schnell.

Wenn Löw auf die guten Kontrollen aufmerksam macht, dann macht er sich ja selbst geradezu lächerlich, wo z.B. heute in der SZ zu lesen ist, daß sich Mediziner, die im Anti-Doping-"Kampf" engagiert waren nun als Teil des organisierten Dopingapparats in Deutschland herausstellen. Da wurde der Bock zum Gärtner gemacht.

Lächerlich, gerade im Fußball wird gedopt.
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
Also ich glaube es lassen sich in jeder Sportart Sportler finden, die dopen, um bessere Leistungen bringen zu können.
Sicherlich gibt es auch im Fußball welche, die dopen. Die Kontrollen finden ja meines Erachtens nach den Spielen statt und wer sagt uns denn, dass die nich zwischendurch dopen. Da wird es sicherlich Zeugs geben, das nur kurze Zeit wirkt, aber sicherlich auch nur kurz nachweisbar ist.
 
M

most wanted

Guest
Warum ist eigentlich Gras unter der Dopingliste zu finden?
 

koenigs_olaf

Passion OFC
Warum ist eigentlich Gras unter der Dopingliste zu finden?

Es soll wirklich Leute geben die THC eine gewisse stimulierende und aufputschende Wirkung zuschreiben...:zahnluec:

Beim Fall Tanko seinerzeit ging es wohl eher um die Vorbildfunktion. Aberwitzig...:vogel:

Klar wird gerade beim Fußball systematisch gedopt. Wer was anders glaubt, den halte ich für naiv.

Aber für Kickers Offenbach lege ich meine Hand ins Feuer. Wir haben ja nicht mal einen bezahlten Mannschaftsarzt und keinen professionell geführten Verein. Zudem läuft unser Team zu oft einfach hinterher. So wie die kicken, können sie gar nicht gedopt sein. :lachweg:

Im Prinzip sind wir sogar gefühlte Meister der Herzen...

"Alle dopen nur die Kickers nicht, die tun das nicht..." :lachweg: :lachweg: :lachweg:
 

NK+F

Fleisch.
Aber für Kickers Offenbach lege ich meine Hand ins Feuer. Wir haben ja nicht mal einen bezahlten Mannschaftsarzt und keinen professionell geführten Verein. Zudem läuft unser Team zu oft einfach hinterher. So wie die kicken, können sie gar nicht gedopt sein

Ich glaube die dopen mit Gras.
 

Faulix001

Dschungel-Tasmania
kommt nun auch im fussball der Stein ins Rollen ? :suspekt:

...

Nun preschte Peter Neururer vor: Er will wissen, dass die Hälfte aller Schalke-Profis in den 80er Jahren regelmäßig das Aufputschmittels Captagon konsumiert haben. Doping, so lässt der Ex-Trainer von Hannover 96 verlauten, sei unter den Spielern ein offenes Geheimnis und "gang und gäbe" gewesen.

Ähnliches hatte auch der ehemalige Nationalkeeper Harald "Toni" Schumacher in seinem Skandal-Buch "Anpfiff" 1987 behauptet - ihn kosteten die Dopingvorwürfe seinen Job beim 1. FC Köln

...


Doping im Fußball: Neururers Vorstoß - Tabubruch oder heiße Luft? | RP ONLINE
 

André

Admin
Mal gespannt ob der Neururer noch mehr erzählt oder gar dazu gezwungen wird.

Wieso macht Er das gerade jetzt öffentlich?

Will Er seinen Namen wieder ins Gespräch bringen, oder wurde Er durch die Radfahrer Coming Outs plötzlich auf den rechten Weg gebracht? :gruebel:

Wenn, als Neururer Cheftrainer bei Schalke war tatsächlich gedopt wurde, dann belastet Er sich ja irgendwie selbst oder? :gruebel:
 

André

Admin
Er will keine Namen nennen, hat Er doch gesagt.
Der hat schon soviel gesagt in seinem Leben...

Was aber wenn man Ihn dazu zwingt? Bzw. Ihm sagt das Er sonst seinen Trainerjob hier nicht mehr ausüben darf?

Aber wahrscheinlich ist in Deutschland eh niemand groß an der Aufklärung interessiert, außer die dummen Fans. ;-)
 
die dopen doch alle auf legalem wege.. asmaspray ist ein legales doping und bestimmte hustensäfte und so zeug....

kann sein das es schon hier irgendwo steht (dann sorry) oder ich es bei eurosport gesehen/gehört habe (radfahren)

ach und weiß niucht mehr wo es war glaub amiland eine 17 jährige läuferin hat sich mit dem muskelaufwärmmittel eingerieben soll auch bei der durchblutung und so helfen... leider etwas zu oft ist durch den wirkstoff nun tot (anwendung max 3 tage hintereinander)
 

André

Admin
Denke auch das es viele legale Möglichkeiten gibt. Es sollen ja einige Sache auf der Fussball Dopingliste nicht erwähnt sein, die beim Radfahren als Doping gelten.

Wer glaubt das im Fussball nichts gemacht wird, der glaubt auch noch an das Sandmännchen. :zahnluec:
 

Detti04

The Count
Nun preschte Peter Neururer vor: Er will wissen, dass die Hälfte aller Schalke-Profis in den 80er Jahren regelmäßig das Aufputschmittels Captagon konsumiert haben. Doping, so lässt der Ex-Trainer von Hannover 96 verlauten, sei unter den Spielern ein offenes Geheimnis und "gang und gäbe" gewesen.
Das spraeche ja nicht gerade fuer die Wirksamkeit des Dopings - so schlecht wie in den 80-ern war Schalke weder davor noch danach.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ein bisschen Presse-Echo der seriöseren Art:
einmal Süddeutsche Zeitung
einmal die Zeit

Und gedopt wird überall. Auch im Freizeit- und Amateursport. Nur wird das dort nicht als solches erkannt. Welcher Hobbysportler der in unteren Ligen aktiv ist achtet schon darauf welches Schnupfenspray er nimmt, oder was ihm sein Arzt bei Krankheit oder Verletzung verabreicht. Da führt schlichtes Unwissen über Cortison, Ephedrin und ähnliches ständig zu unbewusstem Doping. Klar, das ist nicht systematisch und ausserdem in aller Regel medizinisch indiziert, aber da fängt es doch an.

Edit: Obwohl, wenn man das hier liest, dann ist es wohl doch so wie es in der Überschrift steht. dass es auch im Hobbybereich weitgehend akzeptiert ist. Kein Wunder, wenn es immer um höher, schneller, weiter geht, egal ob in der Schule, der Uni, im Beruf, der Familie...
 

André

Admin
Neururer spricht Schalke vom Doping-Vorwurf frei

Düsseldorf (dpa) - Peter Neururer hat den FC Schalke 04 vom
Doping-Vorwurf freigesprochen. «Wenn das in dem Interview so steht,
dann bin ich entweder falsch zitiert worden oder es ist eine
unglückliche Vermischung meiner Aussage», sagte er den «Ruhr
Nachrichten» (Freitag-Ausgabe) und schwächte damit seine brisante
Aussage in Bezug auf den Revierclub ab. Während seiner
Trainertätigkeit beim damaligen Fußball-Zweitligisten aus
Gelsenkirchen vom 11. April 1989 bis 13. November 1990 sei «die Sache
längst abgeschlossen» gewesen.

Mal gespannt wie Er aus der Nummer wieder rauskommt. :floet:
 

eckham

Mit Herzblut zurück
Wahrscheinlich mit einem Trainerjob irgendwo. Fast wäre er in Vergessenheit geraten, der Arme.
 
Oben