DIMA - Album des Jahres 2007

DIMA - Album des Jahres 2007


  • Umfrageteilnehmer
    16
  • Umfrage geschlossen .

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
1) Die Ärzte - Jazz ist anders
Junge

2) Mika - Life in cartoon motion
Lollipop

3) Rihanna - Good girl gone bad
Umbrella

4) Timbaland - Shock value
Apologize

5) Linkin Park - Minutes to midnight
What I've done

6) Ich & Ich - Vom selben Stern
Vom selben Stern

7) Dropkick Murphys - The meanest of times
The state of massachusetts

8) Scooter - Jumping all over the world
And no matches

9) Britney Spears - Blackout
Gimme more

10) Lacrimosa - Lichtgestalten (Live)
My last goodbye

11) Sum 41 - Underclass hero
King of contradiction

12) Beatsteaks - Limbo Messiah
Jane became insane

13) Queen - Queen rock Montreal
We are the champions

14) Roger Cicero - Beziehungsweise
Frauen regiern die Welt

15) Die Zimmermänner - Fortpflanzungssupermarkt

16) Duran Duran - Red carpet massacre
Tempted

17) Arctic Monkeys - Favourite worst nightmare
Old yellow bricks

18) Mudvayne - By the people, for the people
Happy

19) Editors - An end has a start
The racing rats



Also: Zu den Editors und den Zimmermännern habe ich keine passende Hörprobe bekommen. Zu Lacrimosa und Roger Cicero hab cih auch nru diese Hörproben gefunden.
Achja und das Album von den Red Hot Chilli Peppers (Ist aber sowieso zum Einschlafen) ist von 2006, NKF
10 Tage wie immer!
 

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
Es wird Zeit für die neue Kritik!


1) Die Ärzte - Jazz ist anders: Einfach genial! Das Album ist weltklasse und ein Muss für jeden Rock-Fan kann man schon im allgemeinen sagen - Denn auch Gothics und Death-Metallern müssts gefallen! Naja Emos bilden da jetz ne Ausnahme. Jedenfalls sind 5 echte Bringer auf dem Album drauf mit Junge, Lied vom Scheitern, Nur einen Kuss, Lasse reden und Perfekt. Es streitet sich bei mir gemeinsam mit Mudvayne und den Dropkick Murphys um Platz 1 und gewinnt die Wahl letzendlich.

2) Mika - Life in cartoon motion: Dat is doch die Frau mit den relaxed-fröhlichen Texten, oder? Also Lollipop, Grace Kelly und Big girl find ich ganz nett (Aber keiner Stimme würdig), aber so Songs wie Relax, take it easy sind doch einfach nur Grauen für die Ohrn!

3) Rihanna - Good girl gone bad: Och neeee.... nich die. Kommerzielle beschissene Sexy-Getue-Sängerin. Der Satz hats getan, mit soner Sängerin möcht ich mich nich länger befassen.

4) Timbaland - Shock value: Einen allgemeinen Pluspunkt: Vielfalt. Allerdings ist diese Vielfalt bei seinen Songs kein Pluspunkt, sondern ein Minuspunkt.... ein Song ätzender als der andere - 0815-Schnulzen und Rapblabla.

5) Linkin Park - Minutes to midnight: Och neee.... kommerzielle Mode(rock)band. Ich frag mich was schlimmer ist? Das so Bands wie Linkin Park (oder Billy Talent) als tolle Rockbands bezeichnet werden oder das DJ Ötzi mit Ein Stern (der deinen Namen trägt) der erfolgreichste Song des Jahrtausends ist? Beides furchtbar. Bei Linkin Park kommt noch dazu, dass dieser bescheuerte Rapper manchmal mitmacht.

6) Ich & Ich - Vom selben Stern: Anette, Anette.... bei Ideal warste ja noch ok für die damilige Zeit. Wenn Oldies im Radio gespielt werden, gehört das noch zu den angenehmeren Dingen, zumal ich die Zeit ja nicht miterlebt habe. Aber dieses Projekt mit diesem Pendant zu Xavier Naidoo ist einfach nur grauenhaft. Dieses ganze Schnulzige verursacht Ohrenkrebs.

7) Dropkick Murphys - The meanest of times: Eine Band, von der ich richtiger Fan geworden bin. The state of massachusetts ist ein absolut genialer Song, aber auch die andern lassen sich sehen. Verliert den Dreikampf mit Mudvayne und den Ärzten - Platz 3.

8) Scooter - Jumping all over the world: Ich hör sowas nich, aber hier habe ich noch halbwegs "Verständnis" dafür, dass so etwas Leuten gefällt, im Vergleich zu Hip-Hop

9) Britney Spears - Blackout: Glatzney du bist peinlich, singst scheiße, tust scheiße und bist scheiße - Aus und basta!

10) Lacrimosa - Lichtgestalten (Live): Hmmmmm... kann nur von Dilbert stammen. Gut genug, um ne Stimme zu bekommen, aber für mich nicht gut genug, um es in der Freizeit gezielt zu hören! Aber endlich mal was, was hörbar ist.

11) Sum 41 - Underclass hero: Och neeeee - Nich der billige Kommerz-Pseudo-Pop-Punk. Langweilig und modisch.

12) Beatsteaks - Limbo Messiah - Eine Rockband der Sorte: Wieso hat der Sänger sone beschissene Stimme. Aber auch wenn er ne bessere Stimme hätte: Langweilig.

13) Queen - Queen rock Montreal: Queen ist kult und für die damalige Zeit auch heute noch tauglich. Vorallem Bohemian Rhapsody hör ich gern. Zwar nix, was ich gezielt höre, aber ne Stimme bekommts.

14) Roger Cicero - Beziehungsweise: Scheiße ist das ätzend. Dieses nasale singen oder swingen ist grausam. Das der beim Grand Prix war is ne Schande, da wärn mir sogar die Nervmädels von Popstars lieber gewesen.

15) Die Zimmermänner - Fortpflanzungssupermarkt: Is von Holgy, also nix tolles - Im Gegenteil.

16) Duran Duran - Red carpet massacre: Eine Oldie-Band der Sorte: Langweilig.

17) Arctic Monkeys - Favourite worst nightmare: Hier gilt ähnliches wie für die Beatsteaks - Nur noch bescheuerter. Ich hasse diese komischen Stimmen und Britrock (Wobei Britpop wesentlich besser passen würde) und diese Arctic Monkeys sind einfach ein Paradebeispiel.

18) Mudvayne - By the people, for the people: Die Band kenne ich schon länger und fand sie schon immer gut, aber das neue Album toppt alles. Einfach genial, bester Metal! Knapper Verlierer - Platz 2.

19) Editors - An end has a start: Langweiliges Schlusslicht.
 

NK+F

Fleisch.
Ist dir eigentlich aufgefallen das die Stimme von Mika ganz klar der von Freddie Mercury ähnelt und der Junge wirklich gut singen kann?

Ich meine nicht grölen sondern singen.
 
:lachweg::lachweg::lachweg::lachweg: Mika = Freddy Mercury. Selten son kollossalen Mist gehört.

So lachhaft ist das nun wirklich nicht. Singen kann der Herr Mika nun wirklich, und der Vergleich mit Freddie Mercury wurde ja schon des öfteren gezogen, und das nicht ganz zu unrecht.

Dennoch: vom zur Wahl stehenden Album gefallen mir gerade mal zwei Songs. Diese sind zwar richtig gut, aber das Gesamtpaket reicht nicht zum "Album des Jahres".
 

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
So lachhaft ist das nun wirklich nicht. Singen kann der Herr Mika nun wirklich, und der Vergleich mit Freddie Mercury wurde ja schon des öfteren gezogen, und das nicht ganz zu unrecht.

Dennoch: vom zur Wahl stehenden Album gefallen mir gerade mal zwei Songs. Diese sind zwar richtig gut, aber das Gesamtpaket reicht nicht zum "Album des Jahres".

Welche 2 Songs denn?
 

Dilbert

Pils-Legende
Ist dir eigentlich aufgefallen das die Stimme von Mika ganz klar der von Freddie Mercury ähnelt und der Junge wirklich gut singen kann?

Ich meine nicht grölen sondern singen.

Jetzt haste den armen Freddie aber übelst beleidigt. Und der ist schon tot, und kann dich deshalb nichtmal für diese Verunglimpfung der übelsten Sorte verklagen.
 

Campino

Publikumsliebling
Hab für Scooter abgestimmt :)


Edit: Für mich wär eigentlich von den Sportfreunden Stillern "la bum" das Album des Jahres!
 
Edit: Für mich wär eigentlich von den Sportfreunden Stillern "la bum" das Album des Jahres!

Dieses Album fand ich leider eher eine Enttäuschung, hätte mehr davon erwartet. Meiner Meinung nach kommt kein einziger Song an das Sportfreunde-Niveau früherer Platten ran, und das ist sehr schade.





Achso: Warum hat den niemand Fornika vorgeschlagen? Das Album der fantastischen Vier hätte eigentlich in der Abstimmung nicht fehlen dürfen...:motz:
 

Dilbert

Pils-Legende
Tja, ich kann da nur von dem ausgehen, was ich bereits von den Alben gehört habe. Deshalb ist meine "Kritik" auch seeehr subjektiv zu sehen.

Die Ärzte - Nein, ich hab die Platte noch nicht, es fehlt einfach am Geld. Hab bisher zwei Songs gehört (Junge, Das Lied vom Scheitern), und fand die ausgesprochen gut.

Mika -Relax, take it eeeeaaaaaasyyyyy... in die Mülltonne. Selten ging mir ein "Hit" so sehr auf den Sack wie dieses unqualifizierte "Hammer auf den Daumen"-Gejaule. Und wer das mit Freddie Mercury vergleicht, der braucht ´ne OP am Gehör.

Rhianna - Ein Glück, dass die Geschmäcker verschieden sind. Wenn ich mir vorstelle, ich würde sowas mögen... Das wäre ein guter Grund zum Suizid.

Timbaland - Angeblich der angesagteste Produzent in Amiland, weshalb auch jeder üble Musikant zu ihm geht, um seine schlechten Songs veredeln zu lassen. Absolut nicht meine Baustelle, alles, was ich bisher mit seinem Namen im Titel gehört habe, war einfach nur scheisse.

Linkin Park - Hatten mit "Crawling" irgendwann mal einen guten Song, an irgendwas von der neuen Scheibe kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern, auch wenn wir hier mal einen Song davon hatten. Den fand ich aber doof. Insgesamt ist die Band ziemlich überbewertet, auch wenn es schlimmeres gibt.

Ich und Ich - Wenn ich den Bandnamen höre, denke ich erstmal immer an Rosenstolz, aber der Song von denen hiess dann doch anders. Wobei Rosenstolz trotz allem Tralala-Faktor noch weitaus besser sind als dieser "Hauptsache, es reimt sich"-Mist. Überflüssig wie mein derzeitiger Durchfall, und riecht wahrscheinlich auch nicht viel besser.

Dropkick Murphys - Hurra, Krach! Nicht die grossartige, kompositorische Leistung, aber es ist Party-Mitgröhl-Rock, und der muss so sein!

Scooter - Wo ist der nette Selbstmordattentäter im Publikum, wenn man ihn braucht? Anstatt auf irgendwelchen Märkten im Irak oder Istanbul wortwörtlich die Fetzen fliegen zu lassen, könnten die fanatischen Spinner wenigstens einmal was richtig machen, und während eines Scooter-Auftritts die Bühne stürmen. Die armen Bananenverkäufer in Bagdad haben doch keinem was getan, Scooter beleidigt die Menschheit nur durch blosse Anwesenheit.

Britney Spears - Wenn sie nicht so reich wäre, man könnte sie fast bedauern. Allerdings ist das wohl ein klassisches Opfer des eigenen Erfolgs. Tja, Britney, Kelly Clarkson hat auch ihre Karriere durch so ´ne Castingshow begonnen, aber die macht dir vor, wie man vernünftig damit umgeht (und bessere Musik). Britney muss wirklich mal für mindestens ein Jahr inne geschlossene Anstalt, zur Not per Zwangseinweisung. Dann werden wir wenigestens vor weiteren peinlichen Comebackversuchen und Kinofilmen 2008 bewahrt. Neben Paris Hilton und Lindsay Lohan definitiv die dämlichste und nervigste Promi-Tussi des Planeten.

Lacrimosa - Nein, ich finde wirklich nicht alles gut, was die machen. Ehrlich gesagt gibt es kaum eine Band, die so radikal zwischen Genialität und Griff in´s Klo schwankt. Auf der Live-Scheiblette sind zum Glück die meisten genialen Momente drauf.

Sum 41 - Öhm, wer? Von dieser Art Bands gab und gibt es in den letzten Jahren wahrscheinlich an die 30. Was nicht heissen muss, dass das alles komplett übel ist, aber eben beliebig austauschbar.

Beatsteaks - Ich wurde durch den Ärzte-Song "Unrockbar" mal neugierig, aber inzwischen weiss ich, warum seine (inzwischen Ex-) Freundin dabei ruhig sitzen blieb. Wirklich gruselig.

Queen - Ist das nun ´ne alte Live-Scheibe mit Freddie, oder eine neue Live-Scheibe ohne Freddy? Ich weiss es nicht, da ich von Queen aber eh nur insgesamt drei oder vier Songs gut finde, isset auch irgendwie egal.

Roger Cicero - Sieht irgendwie aus wie ein arbeitsloser Gebrauchtwagenhändler, und die Mucke ist der letzte Mist. Da würde ich eher von Sesamstrassen-Shlemiehl ein "B" kaufen, als von dem ´ne CD oder einen Opel Corsa. Übrigens bemerkenswerte Leistung beim Eurovision-Song-Contest, das öde Niveau von Texas Lightning nochmal gandenlos unterboten. Langweiliger geht´s nun wirklich nicht.

Die Zimmermänner - Ich finde es ja schon fast grandios, wie Holgy hier immer wieder irgendwelchen unterirdischen Humbug aus seiner Kiste für musikalische Randerscheinungen buddelt. Gefallen muss mir das aber trotzdem nicht.

Duran Duran - Die leben immer noch? Ich erinnere mich, dass damals eine (sehr gutaussehende) Nachbarin von mir immer mit ´nem Koffer zur Schule latschte, auf dem der Bandname stand. An etwas anderes von denen erinnere ich mich aber nicht, und ich glaube, das ist auch kein grosser Verlust.

Arctic Monkeys - Eine Rockband der neueren Generation, mit beschissenens Fransenfrisuren, die aussehen, als wäre der Friseur ein umgeschulter, einarmiger, farbenblinder Ampelmonteur. Die Musik ist auch nicht besser.

Mudvayne - Weeer? Och menno, wenn man so ´ne dünne Stimme hat hat, sollte man nicht versuchen einen auf Rockröhre zu machen. Ansonsten austauschbarer 08/15-Rock / Metal, den niemand vor der elenden Belanglosigkeit der totalen Langeweile retten kann.

Editors - Soll ich dazu noch was schreiben? Wirklich? Okay! Chrrrr... püüüüh... chrrrr.... püüüh...
 

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
Tja, ich kann da nur von dem ausgehen, was ich bereits von den Alben gehört habe. Deshalb ist meine "Kritik" auch seeehr subjektiv zu sehen.

Die Ärzte - Nein, ich hab die Platte noch nicht, es fehlt einfach am Geld. Hab bisher zwei Songs gehört (Junge, Das Lied vom Scheitern), und fand die ausgesprochen gut.

Mika -Relax, take it eeeeaaaaaasyyyyy... in die Mülltonne. Selten ging mir ein "Hit" so sehr auf den Sack wie dieses unqualifizierte "Hammer auf den Daumen"-Gejaule. Und wer das mit Freddie Mercury vergleicht, der braucht ´ne OP am Gehör.

Rhianna - Ein Glück, dass die Geschmäcker verschieden sind. Wenn ich mir vorstelle, ich würde sowas mögen... Das wäre ein guter Grund zum Suizid.

Timbaland - Angeblich der angesagteste Produzent in Amiland, weshalb auch jeder üble Musikant zu ihm geht, um seine schlechten Songs veredeln zu lassen. Absolut nicht meine Baustelle, alles, was ich bisher mit seinem Namen im Titel gehört habe, war einfach nur scheisse.

Linkin Park - Hatten mit "Crawling" irgendwann mal einen guten Song, an irgendwas von der neuen Scheibe kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern, auch wenn wir hier mal einen Song davon hatten. Den fand ich aber doof. Insgesamt ist die Band ziemlich überbewertet, auch wenn es schlimmeres gibt.

Ich und Ich - Wenn ich den Bandnamen höre, denke ich erstmal immer an Rosenstolz, aber der Song von denen hiess dann doch anders. Wobei Rosenstolz trotz allem Tralala-Faktor noch weitaus besser sind als dieser "Hauptsache, es reimt sich"-Mist. Überflüssig wie mein derzeitiger Durchfall, und riecht wahrscheinlich auch nicht viel besser.

Dropkick Murphys - Hurra, Krach! Nicht die grossartige, kompositorische Leistung, aber es ist Party-Mitgröhl-Rock, und der muss so sein!

Scooter - Wo ist der nette Selbstmordattentäter im Publikum, wenn man ihn braucht? Anstatt auf irgendwelchen Märkten im Irak oder Istanbul wortwörtlich die Fetzen fliegen zu lassen, könnten die fanatischen Spinner wenigstens einmal was richtig machen, und während eines Scooter-Auftritts die Bühne stürmen. Die armen Bananenverkäufer in Bagdad haben doch keinem was getan, Scooter beleidigt die Menschheit nur durch blosse Anwesenheit.

Britney Spears - Wenn sie nicht so reich wäre, man könnte sie fast bedauern. Allerdings ist das wohl ein klassisches Opfer des eigenen Erfolgs. Tja, Britney, Kelly Clarkson hat auch ihre Karriere durch so ´ne Castingshow begonnen, aber die macht dir vor, wie man vernünftig damit umgeht (und bessere Musik). Britney muss wirklich mal für mindestens ein Jahr inne geschlossene Anstalt, zur Not per Zwangseinweisung. Dann werden wir wenigestens vor weiteren peinlichen Comebackversuchen und Kinofilmen 2008 bewahrt. Neben Paris Hilton und Lindsay Lohan definitiv die dämlichste und nervigste Promi-Tussi des Planeten.

Lacrimosa - Nein, ich finde wirklich nicht alles gut, was die machen. Ehrlich gesagt gibt es kaum eine Band, die so radikal zwischen Genialität und Griff in´s Klo schwankt. Auf der Live-Scheiblette sind zum Glück die meisten genialen Momente drauf.

Sum 41 - Öhm, wer? Von dieser Art Bands gab und gibt es in den letzten Jahren wahrscheinlich an die 30. Was nicht heissen muss, dass das alles komplett übel ist, aber eben beliebig austauschbar.

Beatsteaks - Ich wurde durch den Ärzte-Song "Unrockbar" mal neugierig, aber inzwischen weiss ich, warum seine (inzwischen Ex-) Freundin dabei ruhig sitzen blieb. Wirklich gruselig.

Queen - Ist das nun ´ne alte Live-Scheibe mit Freddie, oder eine neue Live-Scheibe ohne Freddy? Ich weiss es nicht, da ich von Queen aber eh nur insgesamt drei oder vier Songs gut finde, isset auch irgendwie egal.

Roger Cicero - Sieht irgendwie aus wie ein arbeitsloser Gebrauchtwagenhändler, und die Mucke ist der letzte Mist. Da würde ich eher von Sesamstrassen-Shlemiehl ein "B" kaufen, als von dem ´ne CD oder einen Opel Corsa. Übrigens bemerkenswerte Leistung beim Eurovision-Song-Contest, das öde Niveau von Texas Lightning nochmal gandenlos unterboten. Langweiliger geht´s nun wirklich nicht.

Die Zimmermänner - Ich finde es ja schon fast grandios, wie Holgy hier immer wieder irgendwelchen unterirdischen Humbug aus seiner Kiste für musikalische Randerscheinungen buddelt. Gefallen muss mir das aber trotzdem nicht.

Duran Duran - Die leben immer noch? Ich erinnere mich, dass damals eine (sehr gutaussehende) Nachbarin von mir immer mit ´nem Koffer zur Schule latschte, auf dem der Bandname stand. An etwas anderes von denen erinnere ich mich aber nicht, und ich glaube, das ist auch kein grosser Verlust.

Arctic Monkeys - Eine Rockband der neueren Generation, mit beschissenens Fransenfrisuren, die aussehen, als wäre der Friseur ein umgeschulter, einarmiger, farbenblinder Ampelmonteur. Die Musik ist auch nicht besser.

Mudvayne - Weeer? Och menno, wenn man so ´ne dünne Stimme hat hat, sollte man nicht versuchen einen auf Rockröhre zu machen. Ansonsten austauschbarer 08/15-Rock / Metal, den niemand vor der elenden Belanglosigkeit der totalen Langeweile retten kann.

Editors - Soll ich dazu noch was schreiben? Wirklich? Okay! Chrrrr... püüüüh... chrrrr.... püüüh...

Eiii da isse ja, die Kritik. 08/15-Rock bei Mudvayne? Dann guck dir mal das Video zu "Dig" an, dann weißte, dass es kein 08/15-Rock ist, sondern feinster Metal. Und die Ärzte-Songs kann ich dir gern ma schicken.
 

Dilbert

Pils-Legende
Achso: Warum hat den niemand Fornika vorgeschlagen? Das Album der fantastischen Vier hätte eigentlich in der Abstimmung nicht fehlen dürfen...:motz:

Vielleicht, weil die Fantastischen Vier mit Musik nicht mehr zu tun haben, als ich mit der Wahl zum Mister Universum. Das ist nun wirklich die abgrundtief mieseste und nervigste Deutsche Gruppe jenseits der lustigen Volksmutanten.

Ausserdem: Hätteste ja selbst machen können, oder nicht?
 

Dilbert

Pils-Legende
Eiii da isse ja, die Kritik. 08/15-Rock bei Mudvayne? Dann guck dir mal das Video zu "Dig" an, dann weißte, dass es kein 08/15-Rock ist, sondern feinster Metal. Und die Ärzte-Songs kann ich dir gern ma schicken.

Das Video zu "Dig" will ich gar nicht haben, ich hab auf youtube in zwei Songs reingehört, und bei beiden ging mir die Stimme total auf´n Sack. Ausserdem ist der hier verlinkte Song so überflüssig wie 90% der letzten "neuen" Lieder der Toten Hosen, das hat man auch alles schonmal gehört (Peinlicherweise auch noch von den Hosen selbst). Also lass mich mit dem Mist in Ruhe, meine Kumpels hier können Dir bestätigen, dass ich mich was Mucke angeht eh nicht belabern lasse, um etwas gut oder mies zu finden.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ist doch schon geändert. Sei froh, dass es keien Zimmermänner-Hörprobe gibt:floet:

pfff, das ist die zensierte Version!

und zu den zimmermännern: schon mal was von musicload gehört? :hammer2:

Aber so ist das immer: dem wahren und guten wird kein platz eigeräumt, dafür werden hier so mainstreamrocker im kornfeld (jürgen drews lässt grüßen :huhu:) vorgestellt. kleine hommage an dieter-thomas seinen siebzigsten? au weia, als ich noch klein war, war punk noch keine mode...
 

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
Das Video zu "Dig" will ich gar nicht haben, ich hab auf youtube in zwei Songs reingehört, und bei beiden ging mir die Stimme total auf´n Sack. Ausserdem ist der hier verlinkte Song so überflüssig wie 90% der letzten "neuen" Lieder der Toten Hosen, das hat man auch alles schonmal gehört (Peinlicherweise auch noch von den Hosen selbst). Also lass mich mit dem Mist in Ruhe, meine Kumpels hier können Dir bestätigen, dass ich mich was Mucke angeht eh nicht belabern lasse, um etwas gut oder mies zu finden.

Geht mir genauso und deswegen bleibe ich dabei: Mudvayne ist kein 0815-Rock.;)
 

Campino

Publikumsliebling
Dieses Album fand ich leider eher eine Enttäuschung, hätte mehr davon erwartet. Meiner Meinung nach kommt kein einziger Song an das Sportfreunde-Niveau früherer Platten ran, und das ist sehr schade.

Nagut ist ja nun Geschmackssache ^^

Ich find eigentlich , das es das beste Album der Sportfreunde geworden ist! Live waren sie auch so geil wie noch nie! :prost:
 
Oben