Dietmar Beiersdorfer

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
«Momentan sieht es natürlich schlecht aus. Doch insgesamt hat der Verein eine gute Entwicklung gemacht»

Quelle

:gruebel: Habe ich etwas verpasst oder versucht da jemand der jetzigen Situation irgendetwas positives abzugewinnen? Wie kann der diesen Satz in der jetzigen Lage ernsthaft vor Kameras oder Mikrofonen sagen? Angst um den Job? Oder fern jeglicher Realität :weißnich:
 
Wäre diese Aussage von Beiersdorf ein halbes Jahr alt, hätte er damit ja auch vollkommen Recht.
So eine Aussage jetzt zu treffen ist doch aber vollkommener Käse. Der HSV ist momentan eigentlich wieder genau da, wo der HSV vor Doll auch war. Vielleicht meinte Beiersdorfer ja auch nur, der HSV ist im Moment nicht schlechter als vor Dolls Amtsantritt, also ist die Entwicklung auch nicht negativ...:gruebel:
 

Schröder

Problembär
Nein, er meint die durchaus positive Entwicklung der letzten Jahre, und da den ganzen Verein.

Das wir im Moment in der Sch... sitzen, hat er ja selbst gesagt. Aber sowohl die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, als auch die Qualität des Kaders hat eigentlich ständig zugenommen. Nur sind die Spieler leider diese Saison nicht in der Lage, das auch abzurufen (ob jetzt wg. Verletzungen oder wg. der psychisch sehr angespannten Situation).

Nomalerweise ist der Kader nicht schlechter als letztes Jahr:
Kompany und Mathijsen als Ersatz für van Buyten und Bouhlarouz wurden noch bei d-i von vielen hier gelobt, erst Recht wegen den Umständen beim Wechsel der Abgänge. Zusätzlich wurde die Deff. noch mit Sorin verstärkt, immerhin bei der WM 2006 noch Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft.
Im Sturm wurden der alternde Babarez und "Trifft-Nix-Taka"hara durch Guerrero, Sanogo, Ljuboja und Berisha ersetzt. Spielern, denen von vielen `n Menge Potenzial attestiert wurde. (Ich erinner mich noch an die Glückwünsche der Bayern-Fans beim Guerrero-Transfer und das Sanogo wohl zum Volltreffer wird, nach 4 Toren in den ersten 4 Spielen).

In Hamburg spielen im Moment viele Nationalspieler, und das nicht nur solche aus Namibia und Turkmenistan, sondern in der Mehrheit WM-Fahrer. Kurzum, solche Transfers wären vor 4-5 Jahren nie möglich gewesen. Dazu Hoffnungsvolle Talente wie Laas und Feilhaber.

Für die Verletzungen kann er nix. Woher soll er denn wissen, das der Ersatz Kompany (10 Mio € teuer) für van Buyten fast die ganze Saison ausfällt, wir teilweise 3 von 4 IV verletzt oder gesperrt hatten?
Didi hat seine Arbeit gemacht, mit dem Kader spielt man nomalerweise nicht gegen den Abstieg. Für die vielen Last-Minute-Gegentreffer ist er nicht verantwortlich.
Ich mochte den auch nicht immer. Nach dem Uijfalusi-Transfer hab ich ihn noch zum Teufel gewünscht.

Stattdessen hat nun anscheinend der Teufel bei uns Einzug gehalten. Aber wenn wir diese Saison nicht absteigen, greifen wir nächste Saison wieder oben an. Die Grundlagen dafür sind vorhanden.

Gruß
Schröder
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Beiersdorfer labert doch nur Müll, weg mit dem...

warum bist du dann noch hier?

______________________________


Ich sehe das eigentlich ähnlich wie Schröder, allerdings mit einer Einschränkung: zwar ist der Kader vom Papier her und auch vom Potential her eigentlich gar nicht schlecht, uneigentlich muss sich aber noch zeigen, ob diese Spieler auch als Mannschaft funktioniert. Ich gehe mal davon aus, dass der HSV es mit ach und krach schafft, nicht abzusteigen (es hat schon häufiger gute Mannschaften erwischt: Hertha, Leverkusen, Dortmund, die eine Saison ziemlich abstürzten, obwohl sie ein gutes Team hatten und es dann geschafft haben, nicht abzusteigen).
Nächste Saison muss dann bewiesen werden, ob der HSV ein gutes Team hat oder doch nur viele Spieler mit eigentlich gutem Potential, das aber in dieser Zusammensetzung nicht funktioniert.

Und finaziell steht der HSV wohl deutlich besser da als noch vor ein paar Jahren. Ist ja auch wichtig heutzutge.
 

andon

Glubbsau
warum bist du dann noch hier?

Und wieder ein völlig sinnloser Kommentar der Anti-Ultra-Fraktion. Könnt ihr es nicht mal lassen? Ihr werft den anderen vor kindisch zu sein, benehmt Euch aber teilweise wie Dreijährige. Je mehr ich diese Diskussionen verfolge, je mehr begeb ich mich auf die Seite der Ultras, nicht weil ich ihre Meinung teile oder unterstütze, nein, weil sie von einigen wenigen, die mindetens genauso unsachlich diskutieren in eine Ecke gestellt werden.

Im Übrigen hab ich bei beiden Seiten oft das Gefühl, dass die Beiträge der jeweils anderen Fraktion gar nicht verstanden werden wollen.

_________________________________________________________________

Zum Thema:
So gut die Entwicklung ist, oder besser war, und so gut der Kader jetzt vom Potential her sein mag, muss sich der Didi - der übrigens ursprünglich aus meinem Nachbarort kommt - den Vorwurf gefallen lassen, vier absolute Leistungsträger gleichzeitig gehen zu lassen, obwohl das Geld da gewesen wäre, sie notfalls auch zu halten. Man mag jetzt sagen, Boulahrouz und van Buyten wollten weg, okay, lass ich gelten, bleiben immer noch Beinlich und Barbarez. Beinlich wurde klipp und klar gesagt, dass sein Vertrag nicht verlängert wird - und glaubt mir, so ein Typ würde in dieser Situation sehr helfen - und bei Barbarez hat man zu lange gepokert.

Vier solche Spieler abzugeben, kann jeder mannschaft das Genick brechen, muss es nicht, aber es ist schon des Öfteren vorgekommen und da hat Didi versagt. Wenn der HSV dieses Jahr absteigt, wird der Hauptverantwortliche in der Retrospektive immer Dietmar Beiersdorfer sein, so Leid es mir tut.
 

Schröder

Problembär
Als Mannschaft funktionieren, da muss man sich erstmal als Mannschaft einspielen können.

Wir rennen doch jeden Spieltag mit 11 anderen auf `m Platz rum, einige spielen mal im Mittelfeld und mal in der Abwehr (Sorin z. B., der abwechselnd Atouba und jetzt wieder Trochowski vertreten muss, Benjamin hat mit IV, LV, RV sowie beiden Außenpositionen im MF schon 5 Stationen durch). Allein auf der Position des Spielmachers standen in dieser Saison mit Laas, Trochowski, Jarolim und van der Vaart 4 verschiedene Spieler in jetzt 19 BuLi-Partien. Vernünftiges Spiel-Training war auch wieder nicht möglich in der Pause, weil einige Spieler noch nicht wieder einsatzfähig waren (Demel ist jetzt ja schon wieder verletzt) und nun auch noch gleich englische Wochen angebrochen sind (Wir haben wieder 6 Spieler auf Länderspielreise). Vernünftiges Aufbautraining geht auch nicht: Jeder Stammspieler (vor allem in der Abwehr), der 2 Tage nach einer Verletzung wieder trainiert hat, musste gleich wieder durchspielen, teilweise 3 Tage später in der CL schon wieder. Das erhöht natürlich auch das Risiko einer neuen Verletzung. Das denen dann in der Schlussphase jeweils die Puste ausgeht ist auch eine Erklärung der späten Gegentreffer, die uns so viele Punkte gekostet haben.

Das kann also nicht funktionieren. Nur ist Beiersdorfer wohl der Letzte, der daran Schuld ist.

Gruß
Schröder
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Man mag jetzt sagen, Boulahrouz und van Buyten wollten weg, okay, lass ich gelten, bleiben immer noch Beinlich und Barbarez. Beinlich wurde klipp und klar gesagt, dass sein Vertrag nicht verlängert wird - und glaubt mir, so ein Typ würde in dieser Situation sehr helfen - und bei Barbarez hat man zu lange gepokert.

Nun ja, nur ist beim HSV mit Sicherheit niemand davon ausgegangen, das man sich diese Saison in einer solchen Situation (Abstiegskampf) befinden würde. Und irgendwann kommt eben mal die zeit, sich auch von langjährig dazugehörigen Spielern zu trennen. Das nun ausgerechnet die Abgänge von B&B Ursache der sportlichen Krise des HSV sind, teile ich nicht. Zu lange gepokert? Der HSv hatte eben andere finanzielle Vorstellungen als Barbarez. Die sah er bei Leverkusen besser erfüllt. Ist für mich eine ganz klare Geschichte (gewesen).
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Als Mannschaft funktionieren, da muss man sich erstmal als Mannschaft einspielen können.
(...)
Das kann also nicht funktionieren. Nur ist Beiersdorfer wohl der Letzte, der daran Schuld ist.

Gruß
Schröder

Ja, die Gründe sind ja bekannt. Deswegen meinte ich ja, dass man wohl noch etwas länger warten muss, m. M. n. sogar bis zur nächsten Saison, bis sich die Mannschaft als wirkliches Team beweisen kann.
 
Und wieder ein völlig sinnloser Kommentar der Anti-Ultra-Fraktion. Könnt ihr es nicht mal lassen? Ihr werft den anderen vor kindisch zu sein, benehmt Euch aber teilweise wie Dreijährige. Je mehr ich diese Diskussionen verfolge, je mehr begeb ich mich auf die Seite der Ultras, nicht weil ich ihre Meinung teile oder unterstütze, nein, weil sie von einigen wenigen, die mindetens genauso unsachlich diskutieren in eine Ecke gestellt werden.

Im Übrigen hab ich bei beiden Seiten oft das Gefühl, dass die Beiträge der jeweils anderen Fraktion gar nicht verstanden werden wollen.


Naja ich habs Anfangs doch probiert sachlich zu bleiben, aber wenn nonstop solche Kommentare kommen... :weißnich:
So genug Offtopic, muss nicht jeder Thread mit dem Thema zugespammt werden!


Zum Thema:

Für mich redet der gute Herr einfach nur alles schön!
Dabei ist er für mich einer der Hauptverantwortlichen der sportlichen Talfahrt beim HSV! Er konnte die Abgänge im Sommer nicht annähernd gleichwertig ersetzen, obwohl einiges an Geld vorhanden war, und trägt somit ein Großteil der Schuld! Dazu hätte ich ein Spieler wie Barbarez nie ziehen lassen, aber durch Fehleinkäufe wie Ailton und De Jong(die das Gehaltsgefüge auch völlig durcheinander gebracht haben) war für ein Spieler wie Barbarez keine Kohle mehr da! Er hat genügend Fehler gemacht, und es wäre nun der Zeitpunkt gekommen, eigentlich ist er schon überschritten, um abzutreten!
 

Schröder

Problembär
Naja ich habs Anfangs doch probiert sachlich zu bleiben, aber wenn nonstop solche Kommentare kommen... :weißnich:
So genug Offtopic, muss nicht jeder Thread mit dem Thema zugespammt werden!


Zum Thema:

Für mich redet der gute Herr einfach nur alles schön!
Dabei ist er für mich einer der Hauptverantwortlichen der sportlichen Talfahrt beim HSV! Er konnte die Abgänge im Sommer nicht annähernd gleichwertig ersetzen, obwohl einiges an Geld vorhanden war, und trägt somit ein Großteil der Schuld! Dazu hätte ich ein Spieler wie Barbarez nie ziehen lassen, aber durch Fehleinkäufe wie Ailton und De Jong(die das Gehaltsgefüge auch völlig durcheinander gebracht haben) war für ein Spieler wie Barbarez keine Kohle mehr da! Er hat genügend Fehler gemacht, und es wäre nun der Zeitpunkt gekommen, eigentlich ist er schon überschritten, um abzutreten!

Das mit den Ultras ist nicht mein Thema, und bei Ailton und de Jong hast du Recht.
Aber der Rest ist Käse. Barbarez ist ersetzt worden, jeder hat Didi damals ein gutes Händchen bei der Verpflichtung von Sanogo und Guerrero bescheinigt. Und sooo viele Tore schießt Sergej jetzt in Lev auch nicht gerade. Im Nachhinein ist jeder schlauer, dazu gehört nicht viel. Und das er die Abgänge in der Abwehr nicht ersetzt hat ist auch Unsinn. Er hat für 10 Mio Kompany geholt und Mathijsen, der in der niederländischen Nationalmannschaft sogar noch vor Bouhlarouz in der Rangordnung steht. Auch Sorin sollte von der Qualität her das Niveau des Teams locker anheben können (so gut wie Beinlich ist er allemal). Wir hatten große Abgänge in der Abwehr, nur: An der hatt`s trotz des verletzungsbedingten Totalausfalls von Kompany und den Verletzungen von Mathijsen, Demel und Reinhardt nicht gelegen!

Mit 26 Gegentoren sind wir gerade mal 1 schlechter als Bayern und Stuttgart auf den Plätzen 3 und 4. Wir haben erst 1 Spiel mit mehr als 1 Tor Unterschied verloren

Auf Beinlichs Seite sollte sich außerdem Trochowski endlich einen Stammplatz erkämpfen.

Problem ist, das unseren Jungs aufgrund mangelndem Aufbautrainings nach einer Verletzung die Kondition fehlt und wir so nicht in der Lage sind, eine Vorsprung über die Zeit zu retten und das unser Sturm nicht in der Lage ist, den vorentscheidenden 2 Treffer nachzulegen. Teilweise stehen sie sich (wie jetzt in Berlin) dabei selbst im Weg. Auch Schuld von Beiersdorfer?

NEIN!

Was hätte denn passieren können, wäre der Kader vom letzten Jahr zusammen geblieben?

Kapitän van Buyten und Bouhlarouz machen Stress, weil sie nicht wechseln durften (wozu Bouhlarouz dabei in der Lage ist, hat man beim CL-Quali-Spiel in HH gesehen).
Beinlichs Verletzung, die ihn die ganze Rückrunde schon außer Gefecht gesetzt hat, verheilt nicht richtig (auch nicht mehr der Jüngste) und auch Barbarez muss dem hohen Alter Tribut zollen, weigert sich aber, mal ein Spiel auf der Bank zu sitzen (kannst du dir den wirklich auf der Bank vorstellen, ohne das er Terz macht?). Vorne hält weiter Takahara an seinem 2 Tore pro Halbserie-Schnitt fest. Auch der restliche Sturm (Kocukovic und Lauth) steht nicht gerade für ein Feuerwerk in 1. Reihe.

Jeder hätte sich über den unfähigen Beiersdorfer beschwert. Er hätte sich von den wechselwilligen Bouhlarouz und van Buyten trennen müssen und die überalterten Beinlich und Barbarez ausmustern und dafür junge, erfolgshungrige Stürmer verpflichten sollen.

---

Denk doch mal an die letzte Rückrunde zurück. Wir haben Spiele abgeliefert (z. B. gegen die Absteiger Duisburg und Köln), die waren noch 2 Klassen schlechter als jedes Spiel dieser Hinrunde und gegen unseren Auftritt in Bukarest war selbst das Gewürge gegen Cottbus letzten Mittwoch fast schon brilliant.

Nur: Wir haben sie letzte Saison noch mit mehr Glück als Verstand und z. T. durch Eigentore gewonnen und deswegen hat`s keinen interessiert. Irgendwie ein Tor schießen und dann den Vorsprung über die Zeit retten... damals hat jeder von clever gesprochen und das man als Spitzenmannschaft diese Gurkenkicks gewinnen muss ("Glück des Tüchtigen" wurde das genannt). Und da hatten wir nicht halb so viele Verletzte.

Jetzt spielen wir denselben Schrott, haben bloß keinen Erfolg mehr damit. Alles, was wir damals an Glück hatten, geht jetzt in doppelter Aufführung schief.

Gruß
Schröder
 

Itchy

Vertrauter
Ich erinnere mich, damals schon gesagt zu haben, daß eine Verpflichtung von Spielern erst nach Sicherstellung der CL-Teilnahme völliger Humbug ist, da zu teuer. Und mit der Meinung habe ich nicht alleine gestanden. Sonderliche Gratulationsarien hinsichtlich der Verpflichtung von Guerrero und Sanogo sind mir nu nicht zugegen - abgesehen von einigen Lautrer und Müncher Fans.

Es ist absolut nicht gelungen, den Abgang von van Buyten zu kompensieren, die 12 Tore/Saison von Barbarez fehlen auch. Der und Beinlich fehlen wie van Buyten als Persönlichkeit in der Mannschaft.

Und einen Mann als Spielbestimmer einzusetzen, der in Definition mit Glück auf 20 Spiele pro Saison kommt, ist an Fahrlässigkeit nicht zu übertrumpfen.

Unterm Strich steht ein Haufen von guten, aber nur bedingt mannschaftsspieltauglichen Spielern, viele Häuptlinge eines Einpersonenstammes.
 

andon

Glubbsau
Der und Beinlich fehlen wie van Buyten als Persönlichkeit in der Mannschaft.

Danke itchy, mich scheint ja keiner so richtig verstanden zu haben. Paule Beinlich ist sicher nicht der jüngste und wäre vielleicht auch nicht jede Woche von Anfang an dabei gewesen, aber ein Beinlich, der in schwierigen Situationen die Mannschaft mitreißt ist sicher besser, als ein van der Vaart, der in schwierigen Situationen dem Gegenspieler das Bein bricht. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit sagen.
 

Schröder

Problembär
1. Ich erinnere mich, damals schon gesagt zu haben, daß eine Verpflichtung von Spielern erst nach Sicherstellung der CL-Teilnahme völliger Humbug ist, da zu teuer. Und mit der Meinung habe ich nicht alleine gestanden.

2. Sonderliche Gratulationsarien hinsichtlich der Verpflichtung von Guerrero und Sanogo sind mir nu nicht zugegen - abgesehen von einigen Lautrer und Müncher Fans.

3. Es ist absolut nicht gelungen, den Abgang von van Buyten zu kompensieren,

4. die 12 Tore/Saison von Barbarez fehlen auch. Der und Beinlich fehlen wie van Buyten als Persönlichkeit in der Mannschaft.

5. Und einen Mann als Spielbestimmer einzusetzen, der in Definition mit Glück auf 20 Spiele pro Saison kommt, ist an Fahrlässigkeit nicht zu übertrumpfen.

6. Unterm Strich steht ein Haufen von guten, aber nur bedingt mannschaftsspieltauglichen Spielern, viele Häuptlinge eines Einpersonenstammes.

Zu 1. Bouhlarouz Abgang stand ja erst mit Beginn der CL-Quali fest. Und vorher mit Geld einkaufen, das man noch nicht sicher hat, ist schon anderen Mannschaften zum Verhängnis geworden. Klar sind die Spieler dann evt. teurer, aber zumindest hat man dann das Geld.

Zu 2. Na gerade die Münchner und Lauterer Fans kennen doch ihre Pappenheimer am besten. Wenn die sagen, der ist gut, hat das für mich doch mehr Gewicht als wenn das von `nem Fan aus Hannover z. B. kommt. Ich war von Guerrero schon am Anfang nicht begeistert, da wurde mir vorgeworfen, ich hätte zuwenig Geduld.

Zu 3. Wie auch? Derjenige, der ihn ersetzen sollte, ist seit `nem 1/2 Jahr verletzt.

Zu 4. Ob Barbarez nochmal 12 Tore schaffen würde, bleibt immer noch fraglich. In einer offensiv zur Zeit viel besseren Mannschaft ist er bisher auch nicht sonderlich erfolgreich. Und Beinlich hat Erfahrung, sicher. Aber der lauteste auf`m Platz war er auch nicht gerade. Sorin hatte das Spielführeramt in der NM inne, da sollte es keinen Verlust an Führungsqualtität gegeben haben.

Zu 5. Die Bestimmung von van der Vaart zum Käpt`n des Teams ist bestimmt nicht auf den Mist von Beiersdorfer gewachsen. Auf dem Platz haben wir aber noch andere spielstarke Leute (Trochowski, Jarolim), die ihn im Spielaufbau eigentlich unterstützen und im Notfall auch ersetzen sollten. Vielleicht keine 100igen Alternativen, aber bestimmt zu gut für einen Abstiegsplatz.

Zu 6. Ob man aus dem Haufen wirklich keine funktionierende Mannschaft bauen kann, möchte ich erst beurteilen, wenn sie mal eine vernünftige Vorbereitung hatte, alle dabei sind und nicht unter so immensen Druck steht wie im Moment. Daran sind schon ganz andere Teams zerbrochen.

Gruß
Schröder
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich erinnere mich, damals schon gesagt zu haben, daß eine Verpflichtung von Spielern erst nach Sicherstellung der CL-Teilnahme völliger Humbug ist, da zu teuer. Und mit der Meinung habe ich nicht alleine gestanden. Sonderliche Gratulationsarien hinsichtlich der Verpflichtung von Guerrero und Sanogo sind mir nu nicht zugegen - abgesehen von einigen Lautrer und Müncher Fans.

Von Guerrero hab ich schon bei den Bazis nicht viel gehalten, und meiner Ansicht nach waren wir im Sturm wirklich zu Saisonbeginn wie schon in der letzten Saison zu schwach besetzt. Sanogo hatte eine sehr gute Rückrunde gespielt, ist aber für die Aufgabe HSV wohl doch noch zu grün hinter den Ohren.

Es ist absolut nicht gelungen, den Abgang von van Buyten zu kompensieren, die 12 Tore/Saison von Barbarez fehlen auch. Der und Beinlich fehlen wie van Buyten als Persönlichkeit in der Mannschaft.

Van Buyten, Persönlichkeit in der Mannschaft? Darf ich mal lachen? Der hat seine wahre Persönlichkeit gezeigt, als er schon Wochen vor Saisonende nur noch von seiner Zukunft in München gefaselt hat. Dort spielt er Scheisse. Menschlich kein Verlust, nur seine Kopfballstärke fehlt vorn und hinten. Über Barbarez haben sich schon immer die Geister geschieden, mal hat man ihn vergöttert, aber auch sehr oft zum Deibel gewünscht mit seiner teils überheblichen Art. Klar, jetzt könnten wir den brauchen, wo er auch bei Leverkusen immer stärker wird. Aber das kann man bei einem 35-jährigen Megaindividualisten auch nicht vorjher wissen.

Und einen Mann als Spielbestimmer einzusetzen, der in Definition mit Glück auf 20 Spiele pro Saison kommt, ist an Fahrlässigkeit nicht zu übertrumpfen.

Ist auch klar, dass man einen Spieler nach einem Jahr gleich mal als Knickknochen abstempelt.... Zudem ist Trochowski durchaus in der Lage, die Position zumindest zeitweise zu besetzen. Ach ja, zauber doch bitte ganz schnell einen passenden Spielmacher aus dem Hut, wo der Markt doch Deiner Ansicht nach anscheinend soviel hergibt...

Unterm Strich steht ein Haufen von guten, aber nur bedingt mannschaftsspieltauglichen Spielern, viele Häuptlinge eines Einpersonenstammes.

Das Problem ist schlichtweg, dass die meisten viel zu spät kamen / geholt werden konnten, da man nicht den Weg eines BVB oder Rüssmann gehen wollte. Die Truppe war nicht eingespielt, und mit jeder sieglosen Partie lagen mehr und mehr die Nerven blank. Auch war Doll mit einigen Typen wohl zu nachsichtig (Atouba). Aber das kannste nicht Beiersdorfer anne Backe nageln.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Teamweltmeister
Stattdessen hat nun anscheinend der Teufel bei uns Einzug gehalten. Aber wenn wir diese Saison nicht absteigen, greifen wir nächste Saison wieder oben an. Die Grundlagen dafür sind vorhanden.

Wenn nächste Saison noch Leute wie Van der Vaart und Sorín bei uns spielen. Wird schwer sie zu halten, wenn man nicht zumindest Uefa-Cup spielt. :hail:

Was ich aber nicht verstehen kann, wie man in den Vertrag von v.d.Vaart eine Klausel machen kann, das er den Verein nach der Saison 2008/2009 für 1,5 Millionen verlassen kann :motz: Da ist doch klar, dass man ihn spätestens im Sommer 2008 für viel Geld verkauft
 

Calo

The Italian Stallion
Wenn nächste Saison noch Leute wie Van der Vaart und Sorín bei uns spielen. Wird schwer sie zu halten, wenn man nicht zumindest Uefa-Cup spielt. :hail:

Was ich aber nicht verstehen kann, wie man in den Vertrag von v.d.Vaart eine Klausel machen kann, das er den Verein nach der Saison 2008/2009 für 1,5 Millionen verlassen kann :motz: Da ist doch klar, dass man ihn spätestens im Sommer 2008 für viel Geld verkauft
 

Calo

The Italian Stallion
Wenn nächste Saison noch Leute wie Van der Vaart und Sorín bei uns spielen. Wird schwer sie zu halten, wenn man nicht zumindest Uefa-Cup spielt. :hail:

Was ich aber nicht verstehen kann, wie man in den Vertrag von v.d.Vaart eine Klausel machen kann, das er den Verein nach der Saison 2008/2009 für 1,5 Millionen verlassen kann :motz: Da ist doch klar, dass man ihn spätestens im Sommer 2008 für viel Geld verkauft

Vielleicht wäre van der Vaart,damals gar nicht gekommen?
Mir sagt es nur,das er damals,den HSV, als Sprungbrett für die großen Klubs in Europa sah oder nochimmer sieht.
 

wupperbayer

*Meister 20xx*
Zu 4. Ob Barbarez nochmal 12 Tore schaffen würde, bleibt immer noch fraglich. In einer offensiv zur Zeit viel besseren Mannschaft ist er bisher auch nicht sonderlich erfolgreich.

Da möchte ich dir mal widersprechen. Barbarez schießt sicherlich nicht viele Tore. Als Ballverteiler ist er aber wirklich gut und wichtig bei uns.

Und das sage ich als Barbarez-Kritiker :zwinker:
 
Oben