Diese 4 Bundesliga-Spiele hatten bei Sky „0“ Zuschauer

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Dies waren Mainz gegen Wolfsburg (5. Spieltag/englische Woche), Hertha BSC gegen Leverkusen, Wolfsburg gegen Augsburg sowie Mainz gegen Hoffenheim (alle 34. Spieltag). 15 Spiele hatten lediglich 10 000 Zuschauer – siebenmal mit Beteiligung von Freiburg und sechsmal mit Wolfsburg.

Diese 4 Bundesliga-Spiele hatten bei Sky „0“ Zuschauer

Hhm, ich frage mich sowieso schon länger wie die bei Sky den Laden am laufen halten. Jeden den ich kenne der das hat kündigt und holt bei einem erneuten Abschluss bessere Konditionen raus, irgendwann muss doch Schluss sein, von einem Zuschussgeschäft können die doch nicht existieren... :suspekt:
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Sky Deutschland, mit der guten Milliarde Euro Umsatz, gehört zu dieser Sky Ltd. und die wiederum zu Comcast, einem Unternehmen, das fast 100 Mrd. $ Umsatz macht; sprich: Das fällt den Amerikanern bisher noch nicht so wirklich auf. :D
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
SportBild schrieb:
Dies waren Mainz gegen Wolfsburg (5. Spieltag/englische Woche), Hertha BSC gegen Leverkusen, Wolfsburg gegen Augsburg sowie Mainz gegen Hoffenheim (alle 34. Spieltag).
Kein Wunder, wo doch am 34. Spieltag alle Augen auf 2 wichtige Spiele in München und Mönchengladbach gerichtet waren. Und der 5. Spieltag mit der Nullnummer in Mainz war geprägt vom 7:0 des BVB gg. den Club:

26.9.18
:undweg:
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn sportlich irrelevante Spiele niemand sehen will, ist das
Verständlich
Einkalkuliert
Egal

4 von 9x34: 1.3%. Vernachlässigbar.
 

Detti04

The Count
Hertha-Leverkusen, Wolfsburg-Augsburg und Mainz-Hoffenheim waren sportlich irrelevant? Das duerfte man in Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim anders sehen.
 

powerhead

Pfälzer
Kein Wunder, wo doch am 34. Spieltag alle Augen auf 2 wichtige Spiele in München und Mönchengladbach gerichtet waren. Und der 5. Spieltag mit der Nullnummer in Mainz war geprägt vom 7:0 des BVB gg. den Club:

26.9.18
:undweg:

Das Spiel der 05er gegen Wolfsburg wollte nicht nur auf sky keiner sehen, mit offiziellen 19.000 Zuschauer (von denen etwa 4.000 Dauerkarteninhaber gar nicht im Stadion waren) wollten das auch in Mainz nur wenige sehen, und statt der üblichen 500 Wolfsburger waren auch nur 250 dabei.
 

Detti04

The Count
Das Spiel der 05er gegen Wolfsburg wollte nicht nur auf sky keiner sehen, mit offiziellen 19.000 Zuschauer (von denen etwa 4.000 Dauerkarteninhaber gar nicht im Stadion waren) wollten das auch in Mainz nur wenige sehen, und statt der üblichen 500 Wolfsburger waren auch nur 250 dabei.
Das war ja auch unter der Woche. Zwei Spieltage spaeter waren um 15:30 Uhr am Samstagnachmittag gegen die Hertha laut kicker aber auch nur 22.400 Zuschauer da.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Hertha-Leverkusen, Wolfsburg-Augsburg und Mainz-Hoffenheim waren sportlich irrelevant? Das duerfte man in Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim anders sehen.
Offensichtlich irrelevant genug, dass es niemand bei sky sah. Sondern wenn sky, dann was anderes.
Worum ging es da maximal? Um Platz 4.

Wer es für wichtig genug hielt, es anderen Spielen vorzuziehen, war dann wohl im Stadion.
So mach ich es ja auch: Liga live nur im Stadion. Ob relevant oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

powerhead

Pfälzer
Das war ja auch unter der Woche. Zwei Spieltage spaeter waren um 15:30 Uhr am Samstagnachmittag gegen die Hertha laut kicker aber auch nur 22.400 Zuschauer da.
Es ging ja wohl um das Spiel gegen Wolfsburg, was gegen Hertha war ist doch gar nicht gefragt .
Der Zuschauerschnitt sinkt seit der Eröffnung des neuen Stadions von damals 33.000 (bei 34.000 Plätzen) kontinuierlich jede Saison um etwa 1.000 auf derzeit 26.000. Das liegt vor allem am wegbleiben der Event-Fans, für die das schnell langweilig wurde. Auf der Haupttribüne und den VIP-Logen bleiben immer Plätze unbesetzt, zudem sind die Eintrittspreise ziemlich hoch. Aber Zuschauer spielen ja schon länger nicht mehr die tragende Rolle beim Etat eines Bundesligisten wie das früher mal der Fall war.
 

Detti04

The Count
Offensichtlich irrelevant genug, dass es niemand bei sky sah. Sondern wenn sky, dann was anderes.

Wer es für wichtig genug hielt, es anderen Spielen vorzuziehen, war dann wohl im Stadion.
So mach ich es ja auch: Liga live nur im Stadion. Ob relevant oder nicht.

Das liegt eben daran, dass zur Reichweitenmessung nur eine recht kleine Gruppe von Zuschauern herangezogen wird, deren Zahlen dann hochskaliert werden. Bei der klassischen Messung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) steht eine der 10.500 repraesentativen Perseonen Pi mal Daumen fuer 8.000 bundesweite Zuschauer, wenn man von potentiell 80 Mio Zuschauern in Deutschland ausgeht:

Bitte recht kompliziert!

Soll heissen: Wenn ein Zuschauer in einem Auswertungshaushalt guckt, dann gucken bundesweit gleich 8.000.

Der Artikel liest sich so, als sei der noetige Multiplikator beim Sky-eigenen Messsystems grundsaetzlich kleiner, aber vielleicht ist da die Auswahl nicht repraesentativ. Daher gehe ich mal davon aus, dass der in vom BBB verlinkten Artikel angegebene "technisch messbare Bereich" von unter 5.000 Zuschauern genau einem Zuseher im Sky-eigenen Messsystem entspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Bundesliga-Spieltage hatten 2018/19 bei Sky im Schnitt 5,16 Millionen Zuschauer: 3,7 Mio. im linearen TV, 1,08 Millionen in Sky-Sportsbars und 380 000 über Sky Go. In der Vorsaison waren es 5,12 Millionen gewesen.

1,08 Mio Zuschauer in Sky-Sportbars? Wie misst man das? Gästeliste an Einlass?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Achso, und ich dachte so ein Bezahlsender kann genau sagen, wer bei ihnen einschaltet.
Ist ja aber auch egal, ob genau 0 oder fast 0.
 

Detti04

The Count
Achso, und ich dachte so ein Bezahlsender kann genau sagen, wer bei ihnen einschaltet.
Ist ja aber auch egal, ob genau 0 oder fast 0.
Waere das nicht ein bisschen zuviel der Ueberwachung, wenn jeder Sky-Decoder automatisch an die Zentrale zurueckmeldete, welcher Zuschauer wann was guckt? Mal ganz davon abgesehen, dass der Decoder ja gar nicht weiss, ob der Fernseher an oder aus ist, denn der Decoder selber ist ja permanent an, wenn er auch als Festplattenrecorder dient.
 
Tut er.

Es wird nur nicht statistisch verwertet.

Na bei den Decodern daheim kann man es ja nachvollziehen; bei den Sportbars, weiß ich ja nicht, wieviele Dutzende von Zusehern in der Kneipe dabei sind!!
Die Zuschauerzahlen werden wohl so gemessen wie bei den öffentlich-rechtlichen Übertragungen, schätze ich !!
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Na bei den Decodern daheim kann man es ja nachvollziehen; bei den Sportbars, weiß ich ja nicht, wieviele Dutzende von Zusehern in der Kneipe dabei sind!!
Die Zuschauerzahlen werden wohl so gemessen wie bei den öffentlich-rechtlichen Übertragungen, schätze ich !!
Wenn ich die sky Konferenz gucke, wo alle Spiele des Spieltags bzw. samstags erfasst sind, wie wird denn sowas statistisch gemessen ? Auf dem entsprechenden sky Kanal wird doch alle nasenlang hin und her geswitcht ( "Tor in Berlin" "Elfmeter in Mainz" ) und die Kommentatoren kommen gar nicht mehr nach in ihrer Reihenfolge... :gruebel:
 

Rezo

Weeaboo
Hast Du da was zum nachlesen? Ich kann im Netz naemlich nichts finden.

Abgesehen davon weiss der Receiver vermutlich weiterhin nicht, ob das Geraet am anderen Ende des HDMI-Kabels tatsaechlich an ist oder nicht.
Nachlesen nicht, aber ich mache Tech Support für IPTV.

Bevor ich den machte, dachte ich wie du, ist nicht mit dem Datenschutz zu vereinbaren.

Seit ich den mache, sehe ich täglich Logdateien mit den Programmen welche der Nutzer in den vergangenen Tagen geguckt hat. Name des Programms, von wann bis wann.

Und was den Receiver betrifft, normalerweise - zugegeben, kann man auch mal vergessen - schalten die Leute den zusammen mit dem Fernseher aus, d.h. auf standby. Umgeschaltet wird normalerweise auch nur wenn der Fernseher an ist. Und das wird auch als 'Ausschalten, Nutzer guckt nichts' registriert.
 

Detti04

The Count
Aha. Und das ist bei allen Sky-Receivern so?

Wenn ich das richtig sehe, dann nimmt der Receiver auch dann auf, wenn er ausgeschaltet ist, was mich ueberrascht. In dem Fall koennte man dann tatsaechlich Ein- bzw. Ausschalten des Receivers als Indikator dafuer sehen, dass da ein Mensch vor dem Fernseher sitzt bzw. sass.

Mich ueberrascht aber noch mehr, dass Sky die Daten nicht nutzt, wenn man sie schon hat. Die Nutzung der Daten ist schliesslich relativ einfach, wenn man nur die richtigen Leute einstellt. Anwendungen gaebe es schiesslich genug, denn wenn man weiss, welche Gruppe von Leuten ein Programm guckt, dann kann man sicher zielgruppengerechter (und damit teurer) Werbung verkaufen.

EDIT: Wie haengt denn IPTV mit Sky zusammen? Empfaengt man Sky nicht normalerweise ueber Satellit und Kabel?
 
Oben