Die Grünen

Fleischnamen für Veggieprodukte verbieten, macht ja auch durchaus Sinn. Wobei der Sinn dabei wohl sein soll, Fleischesser schneller dazu zu bringen auch mal Veggieprodukte zu probieren. Denke ich zumindest mal.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Fleischnamen für Veggieprodukte verbieten, macht ja auch durchaus Sinn. Wobei der Sinn dabei wohl sein soll, Fleischesser schneller dazu zu bringen auch mal Veggieprodukte zu probieren. Denke ich zumindest mal.

Ja sicher, jedes "Verbot" macht für irgendjemanden Sinn und für irgendjemanden nicht. Daher ist es ja auch so bekloppt von "Verbotspartei" zu sprechen und daher ist ja auch wahrscheinlich kein Zufall, dass das nur bestimmte Leute nur in Richtung einer bestimmten Partei machen.
 
Ja sicher, jedes "Verbot" macht für irgendjemanden Sinn und für irgendjemanden nicht. Daher ist es ja auch so bekloppt von "Verbotspartei" zu sprechen und daher ist ja auch wahrscheinlich kein Zufall, dass das nur bestimmte Leute nur in Richtung einer bestimmten Partei machen.
Hängt ja immer von den jeweiligen Interessen ab. Am Wochenende las ich ein Interview vom AG-Präsidenten in unserer Zeitung, der ganz unverhohlen Wahlkampf für die CDU und Bashing gg. SPD und Grüne betrieben hat.

Ätzend finde ich grundsätzlich wie üblich, dass jetzt schon wieder bei den Parteien oftmals nur andere schlecht gemacht werden, anstatt eigene Stärken herausgearbeitet werden.
 

Ganz witzig finde ich ja den letzten Tweet in dem Artikel. :D
Wenn es Sie stört, dass außerhalb der CDU nie jemand etwas Positives über Ihre Arbeit sagt, sehr geehrte Frau Klöckner, bitten Sie doch die Pressestelle von Nestlé um einen Einzeiler, die sind sicher bereit dazu.
Weltklasse! :D
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Hängt ja immer von den jeweiligen Interessen ab. Am Wochenende las ich ein Interview vom AG-Präsidenten in unserer Zeitung, der ganz unverhohlen Wahlkampf für die CDU und Bashing gg. SPD und Grüne betrieben hat.

Ätzend finde ich grundsätzlich wie üblich, dass jetzt schon wieder bei den Parteien oftmals nur andere schlecht gemacht werden, anstatt eigene Stärken herausgearbeitet werden.
Es lenkt halt gut von den eigenen Unzulänglichkeiten ab :D
 
Dabei sind die Grünen die neue Führer*innen Partei!

Grüne: Warum Annalena Baerbock mehr »Führung« verspricht

  • Robert Habeck, der Co-Vorsitzende sagte: »Vor allem haben wir einen neuen Führungsstil etabliert.«
  • Katrin Göring-Eckardt, Co-Fraktionschefin im Bundestag, twitterte: »Annalena und Robert sind genau die Führung, die dieses Land jetzt braucht.«
Neben der Verschandelung der deutschen Sprache macht mir das Angst!

 
Nun stell' Dir die als Kanzlerin vor, wenn Sie sagt:
"Du böser Vladi darfst keine Waffen einsetzen, denn das ist gegen EU-Recht".
"Und wir als Europäer stehen dem solidarisch entgegen."
Er wird vor der geballten Drohung in Ehrfurcht erstarren.
Mittlerweile finde ich die richtig gut - Annalachlena - here we go. Machen wir uns nach dem Impfdesaster endgültig zum rückständigen Zahlmeister im Dolce Vita mediterraner Staaten.

Anna - lass mich rein - lass mich raus.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Herrlich, wenn sich Leute über Leute amüsieren, die ihren Frust und Enttäuschung über's www ablassen und sich dabei nur selbst blamieren, und damit nur selbst blamieren. :D
 
Zuletzt bearbeitet:


Das scheint ein allgemeiner Trend in "gewissen Kreisen" zu sein.
Wenn ich es richtig auf dem Schirm habe, ging direkt nach Ihrer Ernennung zur KK per WhatsApp rum, sie wolle Haustiere verbieten. Ein Kumpel von mir hatte das in seinem Status geteilt. Hat es dann aber als ich ihm aufzeigen konnte, dass es sich um FakeNews handelt umgehend gelöscht.

Das ist aber sicher nicht nur ein Thema was die Baerbock beschäftigt.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wenn ich es richtig auf dem Schirm habe, ging direkt nach Ihrer Ernennung zur KK per WhatsApp rum, sie wolle Haustiere verbieten. Ein Kumpel von mir hatte das in seinem Status geteilt. Hat es dann aber als ich ihm aufzeigen konnte, dass es sich um FakeNews handelt umgehend gelöscht.

Das ist aber sicher nicht nur ein Thema was die Baerbock beschäftigt.

Mir scheint das ähnlich zu sein, wie mit dem oben genannten "Verbotspartei!"-Geschrei. Die Verbreiten von gefakten Nacktfotos, gefakten Zitaten und Fake News: das machen nur Leute aus einer ganz bestimmten Richtung und nur in Richtung ganz bestimmter Parteien.

Die Künast hat da ja auch schon mal geklagt und gewonnen und geht jetzt einen Schritt weiter: Grünen-Politikerin Künast reicht Klage gegen Facebook ein
 

Rupert

Friends call me Loretta
War doch eben klar, dass jetzt das Lamentieren und Schreien anfängt, das sich genau entlang der zwei Punkte orientieren wird:
1) Annalena Baerbock ist eine Frau und noch dazu eine, die vergleichweise jung ist für eine Spitzenpolitikerin.
2) Sie war noch nie Mitglied in einer Regierung.

Das war sowas von vorhersehbar und es ist an und für sich schon fast wieder beruhigend, dass es auch so kommt, denn darauf ist sie sicher vorbereitet; was sie ja auch bisher klar zeigte.

Da kommen dann eben so piepskomische Aussagen wie: Die kann doch gar nicht mit Putin umgehen, oder, was macht die dann in Saudi Arabien als Frau?
Völlig gaga halt sowas als Kontra-Argumente gegen sie anzuführen; v.a. dass sie eine Frau ist, aber gut: So sind halt etliche Menschen in diesem Lande.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ich glaube, man brauch diese twitter- und facebook- und telegramblase auch nicht weiter beachten, in dem Sinne, dass man da "gegenanargumentiert", mit einem Frauenfeind zu argumentieren ist halt einfach sinnlos und die anderen "Argumente" sind ja ebenso inhaltsleer.

Ich würde das einfach - und nehme mal an, die Grünen (u. a.) haben das inzwischen und machen das auch - meiner juristischen Abteilung überlassen und gegen die Verursacher und die Betreiber entsprechend vorgehen. Da hat ja auch nix mit Politik zu tun, sondern mit Strafrecht.
 
Da geht jemandem aber ganz schön der Stift:

Die CDU verschärft ihre Auseinandersetzung mit den Grünen als Hauptgegner bei der Bundestagswahl. Die Parteizentrale in Berlin verschickte eine dreiseitige Argumentationshilfe unter dem Titel "Kurzanalyse des Wahlprogramms Bündnis 90/Die Grünen" an die Bundestagsabgeordneten der Partei. "Die Grünen reden viel über Zukunft, aber sobald es in ihrem Programmentwurf konkret wird, bieten sie nur linke, kostenintensive Rezepte an", heißt es in dem Papier. "Das erinnert an einen Fliegenpilz: Sieht schön aus, ist aber ungenießbar."
Und um ganz billigen Wahlkampf zu betreiben:

Die Grünen stünden für eine "Gängelung der Autofahrer", weil sie Parkraum verkleinern und so Autofahrer gegen andere Verkehrsteilnehmer ausspielen würden. Zudem seien die Grünen für ein generelles Tempo 130 Kilometern pro Stunde auf allen Autobahnen.

Gängelung der Autofahrer! :lachweg: na wenn euch sonst nix übrig bleibt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
:D
Das ist doch der Klassiker: Keine freie Fahrt mehr für freie Bürger und jetzt seit ein paar Jahren dazu noch: Die armen Autos haben ja gar keinen Platz mehr in der Stadt (wegen der doofen Menschen da).
 
Apropos Gängelung der Autofahrer. Hier kann man mal nachlesen, wer denn eigentlich wen gängelt.

Jep. Ich als an der Grenze zu Holland lebender und vor Corona öfter dorthin Fahrender kann nur berichten: klappt da super. Weniger Staus, man kommt eh deutlich entspannter an. Aber die Diskussion gab es ja schon mal in einem anderen Thread. :)

Aber a propos: bin über deinen Link darauf gestoßen:


Stark! 🤩
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Da geht jemandem aber ganz schön der Stift:


Und um ganz billigen Wahlkampf zu betreiben:



Gängelung der Autofahrer! :lachweg: na wenn euch sonst nix übrig bleibt.
Absolut peinlich. Selber kein Programm haben, in der Corona Krise komplett versagt, Maut Desaster, Verkehrskollaps, verschlafen der Digitalisierung, Schulversagen...und zur Krönung das Fähnchen im Wind als Kanzlerkandidat. Ich würde an deren Stelle einfach mal den Mund halten.
 

Gaudloth

Bratze
Oben