Die 10 enttäuschendsten Sehenswürdigkeiten!

T

theog

Guest
Konstantinopel :top: (das heutige Istanbul)...:hail: eine geile Stadt muss man schon selbst als Grieche anerkennen. Die Agia Sofia und die katakomben drunter sind beindruckend.

Jo, die Akropolis bei Athen steht zwar noch, aber da ist zu viel gerüst drum rum, und dies irgendwie permanent...:suspekt: Was vielleicht bei Athen beindruckend ist, dürfte das neue Museum sein, sowie die neuen U-Bahn Stationen. Ansosten, wenn man schöne Akropolis sehen will, sollte man auf Sizilien hin! Agrigendo, Selinunte!
 
Oh ja! die "kleine meerjungfrau" in kopenhagen...:vogel: toll! eine kleine Statue weit weg vom Zentrum von Kopenhagen, irgendwo am Meer/hafen.

Ich hab es mir sogar geschenkt aus dem Bus auszusteigen. :suspekt:

Beim Sommerschlussverkauf beim C&A ist weniger los. :isklar: Nee, muss ich nicht haben - Kopenhagen selber ist toll (ausser das Wetter das wir hatten). Aber die "kleine meerjungfrau" eher ein Reinfall.

Ansonsten Lissabon, für mich ein ziemliches Dreckloch.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
EDIT: Noch vergessen - Las Vegas. Ich seh wohl ein, dass Las Vegas ideal geeigent ist, um sich Hangover-maessig ein Wochenende lang die Kante zu geben, aber ansonsten ist es vergleichsweise witz-, weil stillos. Eine bizarre Stadt.
Las Vegas wird mich nie enttäuschen, weil ich einfach niemals dorthin fahren werde. Für mich der Inbegriff des Künstlichen, sozusagen der Werksverein unter den Städten. :isklar:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Las Vegas würde mich gerade deshalb schon mal reizen. :D

An Großstädten zu kritisieren, dass sie zu voll sind, finde ich ähnlich sinnig, wie die Wüste dafür zu kritisieren, dass da zu viel Sand ist.

Und wer mal nach Bremen fährt, sollte sich von dem Bremer Stadtmusikanten Denkmal auch nicht zu viel erwarten... ;)
 
Und wer mal nach Bremen fährt, sollte sich von dem Bremer Stadtmusikanten Denkmal auch nicht zu viel erwarten... ;)

Hmm, ich kann mich glaube ich noch dunkel dran erinnern, als ich mal als als Kind mit meinen Eltern in Bremen war.


P.S.
Ich bin eh grade dabei, Fotos zu sortieren, dabei hab ich auch ein Foto der kleinen Meerjungfrau gefunden.

352.jpg
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Prater, Wien.

Unschlagbar hässlich. Und dieses Riesenrad finden die Österreicher wahrscheinlich genau so riesig wie einen Pflichtspielsieg 1978 gegen die Piefkes. Für mich war es kaum anders als ein popeliges mobiles Fahrgeschäft aus den Spätsechzgern in Südengland, das ich mal sehr in den 80ern genoss.

Und dafür ließen wir hitzebedingt das Hundertwasser-Haus rechts liegen.

Sonst war Wien aber übertop.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich würde noch Helgoland nennen.
Völlig überlaufen, teuer, langweilig, muss ich nicht noch mal haben.
Wenn man den Fehler macht nur eine Tagestour dorthin zu machen.

Ich war 3 Nächte dort, und wenn man dann den Tagestouris zwischen 13 und 16 Uhr aus dem Weg geht, z.B. indem man auf die Düne an den Strand geht, ist es dort gerade abends wunderschön. Jedenfalls wenn man Ruhe sucht.
 

Detti04

The Count
Und dafür ließen wir hitzebedingt das Hundertwasser-Haus rechts liegen.
Glaub nur nicht, dass Du da gross was verpasst hast. Genausowenig verpasst man uebrigens, wenn man die Hundertwasser Toilets nicht gesehen hat. Zugegeben, Klo wie Haus sind sehr bunt, ungeordnet und weich gerundet, aber nicht speziell aussergewoehnlich - in einer ordentlichen Hippie-WG sieht es schliesslich nicht anders aus. Ich mein: Wenn man schon mal in der Gegend ist, kann man sich die Hundertwasser-Sachen ansehen, aber ein echtes, eigenes, lohnendes Ziel stellen sie fuer mich nicht dar.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Gibt es in Stuttgart eigentlich eine Sehenswürdigkeit?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich bin ja jetzt nicht unbedingt als der Stuggifan bekannt: aber oben in Richtung Weinsteige gibt's nen schönen Wirtsgarten.
 

Detti04

The Count
Gibt es in Stuttgart eigentlich eine Sehenswürdigkeit?
Eine Sehenswuerdigkeit von wohl internationalem Rang ist die Weissenhofsiedlung. Allerdings faellt diese fuer mich auch unter die Kategorie enttaeuschend, eben weil der in der Siedlung praesentierte Stil des modernen Bauens so erfolgreich war und anschliessend weiterentwickelt wurde. Das ist so aehnlich wie im Mercedes Benz Museum, welches uebrigens ziemlich spektakulaer und daher auch eine Sehenswuerdigkeit Stuttgarts ist: Das erste Automobil (oder auch der erste Mercedes) ist aus heutiger Sicht als Auto eher unbrauchbar, war damals aber trotzdem revolutionaer und besitzt deshalb historische Relevanz. In gleicher Weise wirken die Haeuser der Weissenhofsiedlung inzwischen eben "ueberholt" - was in ironischer Weise ihre revolutionaer moderne Natur belegt, denn bei anderen Haeusern aus dem Jahr 1927 wuerde man diesen Massstab, also die Frage nach der Modernitaet des Haueses, ja gar nicht erst anlegen.
 
Oben