Diät, Abnehmen Tipps!

Dilbert

Pils-Legende
Will ja nicht groß klugscheissen, zumal ich, was das Abnehmen betrifft, gar keine eigenen Erfahrungen beisteuern kann, tu's jetzt aber doch ;)
Ich würde die ganze Chose ziemlich durchtakten, Dille, sprich, mir einen ziemlich geregelten Tagesplan aufstellen wann ich wieviel esse und wann ich mich sportlich betätige.
Das erste um Regelmässigkeit beim Essen reinzubringen und so Kontrolle zu ermöglichen, das zweite um mich auch zum Sport zu bewegen und den auch wieder überprüfen zu können.

Ein täglicher Essens- und Sportplan im Schichtdienst...

Ab und zu biste wirklich witzig. ;)
 

Gaudloth

Bratze
Das ist die Frage. Optimalerweise aus den Fettdepots. Und die schmelzen wohl am besten bei einem Puls so zwischen 60 und 70% der Höchstbelastung.

Das ist ein Mythos, man verbraucht natürlich mehr Energie, je mehr man sich sportlich betätigt, ob da zuerst das Fett oder erst die Kohlenhydrate und dann das Fett verbraucht wird ist dabei doch relativ egal.

Trotzdem ist es natürlich gesünder vorallem als Untrainierter nicht bis an die Leistungsgrenze zu gehen, nur nimmt man eben nicht mehr ab durch leichteres Training.
 
T

theog

Guest
Das ist ein Mythos, man verbraucht natürlich mehr Energie, je mehr man sich sportlich betätigt, ob da zuerst das Fett oder erst die Kohlenhydrate und dann das Fett verbraucht wird ist dabei doch relativ egal.

Trotzdem ist es natürlich gesünder vorallem als Untrainierter nicht bis an die Leistungsgrenze zu gehen, nur nimmt man eben nicht mehr ab durch leichteres Training.

doch ! ;) leichter trainieren, aber dafuer laenger! ist am effektivsten! Diese "Theorie" ist nicht meine Erfindung, sondern vom damaligen Arzt empfohlen und von mir praktiziert worden.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Das ist ein Mythos, man verbraucht natürlich mehr Energie, je mehr man sich sportlich betätigt, ob da zuerst das Fett oder erst die Kohlenhydrate und dann das Fett verbraucht wird ist dabei doch relativ egal.

Na. Soweit ich das verstanden habe, ist es eben nicht egal. Denn bei genau dieser Belastung schaltet der Körper schneller auf Fettverbrennung um. Bei zu kleiner Belastung geht er davon aus, dass die Belastungsdauer reicht, um mit Kohlenhydraten auszukommen, bei zu großer glaubt er, das sei nur eine Belstungsspitze und nimmt dafür auch Kohlenhydrate. In beiden Fällen schaltet er erst dann auf Fett um, wenn der Kohlenhydrat-Speicher fast aufgebraucht ist.

Das ist natürlich nicht Sinn der Sache. Sinn der Sach ist ja, Fett zu verbrennen. Also soll der Körper besser die Kohlenhydratspeicher in Ruhe lassen und möglichst viel Fett zur Energiebereitstellung verwenden.

So hab ich das verstanden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ein täglicher Essens- und Sportplan im Schichtdienst...

Ab und zu biste wirklich witzig. ;)

Jo, bin ich ab und an mal. Diesmal war's aber glatt mal ernst gemeint, denn wo sich Schichtdienst und regelmässig Essen und Sporteln ausschliessen, erschliesst sich mir nicht.

Aber mir in der Summe recht wuast, an und für sich ;)
 

Herr_Tank

Sympathieträger
1. Hör auf zu jammern.
2. Schaff' dir nen Hund an.
3. Geh mit Hund und Kundschaft zweimal täglich eine Stunde spazieren und setze den Hund als Betriebsausgaben ab.
4. Ernähre Dich vernünftig: Fressen oder Saufen sind völlig ok, aber niemals in Kombination.
5. Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist der Nachmittagskaffee mit süßem Stückchen. Danach ist der Diätplan auszulegen.
 

Gaudloth

Bratze
doch ! ;) leichter trainieren, aber dafuer laenger! ist am effektivsten! Diese "Theorie" ist nicht meine Erfindung, sondern vom damaligen Arzt empfohlen und von mir praktiziert worden.

Nur weil es ein Arzt sagt muss es aber nciht stimmen. ;) Aber mal im Ernst, dieses Training hat natürlich durchaus seinen Sinn, da es erstens gesünder ist, man zweitens nicht so schnell die Selbstmotivationsgrenze erreicht und der Hunger kleiner gehalten wird. (Wobei ich das mit dem Hunger nichtmal glaube, ich hab wenn ich mich richtig ausgepowert hab in der Regel erstmal keinen Hunger.


Na. Soweit ich das verstanden habe, ist es eben nicht egal. Denn bei genau dieser Belastung schaltet der Körper schneller auf Fettverbrennung um. Bei zu kleiner Belastung geht er davon aus, dass die Belastungsdauer reicht, um mit Kohlenhydraten auszukommen, bei zu großer glaubt er, das sei nur eine Belstungsspitze und nimmt dafür auch Kohlenhydrate. In beiden Fällen schaltet er erst dann auf Fett um, wenn der Kohlenhydrat-Speicher fast aufgebraucht ist.

Das ist natürlich nicht Sinn der Sache. Sinn der Sach ist ja, Fett zu verbrennen. Also soll der Körper besser die Kohlenhydratspeicher in Ruhe lassen und möglichst viel Fett zur Energiebereitstellung verwenden.

So hab ich das verstanden.

Der Kohlenhydratspeicher wird aber irgendwann wieder gefüllt und das geht zwangsläufig direkt oder indirekt auf die Fettreserven. Vorrausgesetzt, man isst deswegen nicht mehr.
 

Dilbert

Pils-Legende
sicher hat hier jemand übersehen, dass du im schichtdienst arbeitest.
aber andere schichtdienstler schaffen das auch!
etwas weniger selbstmitleid würde dir schon helfen.

Ich hab kein Selbstmitleid, ich hab mir den Mist angefressen, und nun muss ich eben gucken, wie ich den wieder loswerde. Bisher halte ich ganz gut durch, was die Umstellung der Ernährung (vorallem der Menge und der Esseneiten) angeht. Die Mitternachtsimbisse sind jedenfalls seit drei Wochen vorbei, das Bier wurde heftig reduziert, und Cola usw. gibbet auch nicht mehr. Bisher macht mir das nicht viel aus. Die ersten zwei Kilo sind weg, dementsprechend läuft alles nach Plan.
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Abnehmen ist gar nicht sooo schwer, wenn man wirklich will. Gibt eigentlich nur wenige Grundregeln und die Sache läuft

1. Weniger essen, gesünder esssen, bewusster essen, geregelter Essen... stell Dir im Kopf nen Plan mit Essenszeiten ein und gut is'. Was man so essen kann, wenn man abnehmen will, wirste wissen.

2. Alkoholzufuhr drosseln

3. Mehr Bewegung... alleine schon ausgedehnte Spaziergänge können viel bewirken, oder auch ein halbes Stündchen mit recht hoher Frequenz auf nem Fahrrad, sei es draussen, oder ein Hometrainer.

4. wichtigste Lektion: alte Gewohnheiten nicht wieder einreissen lassen. Leg dein Programm so aus, dass Du das auf Dauer auch beibehalten kannst.

(5. such dir Sachen, die dich beschäftigen und gar nicht erst den Gedanken an Essen/Trinken aufkommen lassen)

Klingt alles wohl nach Blabla, aber bei mir hats gut funktioniert, wobei Punkt 4 der schwerste ist, da hab ich etwas zu kurz gedacht und musste nachregulieren.
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
1. Hör auf zu jammern.
2. Schaff' dir nen Hund an.
3. Geh mit Hund und Kundschaft zweimal täglich eine Stunde spazieren und setze den Hund als Betriebsausgaben ab.

ich warte auf:

6. reiß dir mit dem flohsack eine alleinstehende flohsackbesitzerin auf, beim täglichen sex verbrennst du mehr kalorien als wenn du nach wacken joggst :floet:
 

Dilbert

Pils-Legende
Abnehmen ist gar nicht sooo schwer, wenn man wirklich will. Gibt eigentlich nur wenige Grundregeln und die Sache läuft

1. Weniger essen, gesünder esssen, bewusster essen, geregelter Essen... stell Dir im Kopf nen Plan mit Essenszeiten ein und gut is'. Was man so essen kann, wenn man abnehmen will, wirste wissen.

2. Alkoholzufuhr drosseln

3. Mehr Bewegung... alleine schon ausgedehnte Spaziergänge können viel bewirken, oder auch ein halbes Stündchen mit recht hoher Frequenz auf nem Fahrrad, sei es draussen, oder ein Hometrainer.

4. wichtigste Lektion: alte Gewohnheiten nicht wieder einreissen lassen. Leg dein Programm so aus, dass Du das auf Dauer auch beibehalten kannst.

(5. such dir Sachen, die dich beschäftigen und gar nicht erst den Gedanken an Essen/Trinken aufkommen lassen)

Klingt alles wohl nach Blabla, aber bei mir hats gut funktioniert, wobei Punkt 4 der schwerste ist, da hab ich etwas zu kurz gedacht und musste nachregulieren.

1. Essenzeiten hab ich nicht, aber drei Mahzeiten... und für Zwischendurch Clementinen statt Haribo.

2. Ist passiert

3. Passiert, je nach Belegung und Personalsituation im Heim mit Rollstuhl vorweg.

4. Mach ich (ist für mich jetzt nach drei Wochen eigentlich die leichteste Übung, wenn ich es drin habe, isset drin.)

(5. Ich bin seit heute morgen sehr beschäftigt, ständig in Bewegung, und der Gedanke an Essen kommt mir schon gar nicht. Nachdem ich auffer Arbeit eine Woche mit Durchfall und Kotze bombardiert wurde, hab ich jetzt ´ne Magen-Darm-Grippe, und renne ständg zum Klo.... Mann, ist mir schlecht :kotzer: )
 
Zuletzt bearbeitet:

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Danke, aber das letzte, an das ich zum Erfolg gedacht hab, ist der Bulimi zu fröhnen... :rolleyes:
ich hatte weniger an etwas gesteuertes gedacht.
ich meinte:
eine zufällige gemeine magen-darmgrippe reduziert auch das gewicht. :top:
altgriechisches sprichwort:
Es gibt nichts Schlechtes, ohne etwas Gutes.
 

Ziege

Pferdehasser
hm, das mit dem abnehmen klappt hier momentan gar nicht. hab schon seit einigen wochen ne starke bronchitis und ne erkältung, geht irgendwie nicht so ganz weg. dadurch kann ich auch kein sport treiben und das ist das schlimmste überhaupt, weil dadurch hab ich das irgendwie immer noch so halbwegs wieder in den griff bekommen, wenn doch mal wieder zuviel gegessen wurde.

jetzt muß ich auch noch antibiotikum nehmen und das um 23 uhr. dummerweise muß die während des essens eingenommen werden, also kommt jeden abend dann nochmal eine mahlzeit :rotwerd:
 

Dilbert

Pils-Legende
hm, das mit dem abnehmen klappt hier momentan gar nicht. hab schon seit einigen wochen ne starke bronchitis und ne erkältung, geht irgendwie nicht so ganz weg. dadurch kann ich auch kein sport treiben und das ist das schlimmste überhaupt, weil dadurch hab ich das irgendwie immer noch so halbwegs wieder in den griff bekommen, wenn doch mal wieder zuviel gegessen wurde.

jetzt muß ich auch noch antibiotikum nehmen und das um 23 uhr. dummerweise muß die während des essens eingenommen werden, also kommt jeden abend dann nochmal eine mahlzeit :rotwerd:

Mampf ´ne Tomate oder ´n paar Scheiben Gurke dazu. Sowas hat Null Fett und kaum Kalorien.

Ansonsten einfach weniger essen. Ich treibe ja so gesehen auch keinen Sport, ausser der kurzen Wege, die ich zurücklege, und alle paar Tage mal ´n paar Minuten auf´m Stepper, wenn ich es hinkriege und mich nicht irgendwo anders (z.B. hier) verzettel.
 

derblondeengel

master of desaster
nein. bier macht dick. auch wenn du dich nur von bier ernährst. liegt an der hefe die bläht deinen magen auf.

Auch wenn ich jetzt ein bisschen spät dran bin; es scheint mir das du noch nie einen richtigen Alki gesehen hast - die sind in der Regel etwas Dünner als der Durchschnitt.
Liegt wahrscheinlich am gleichzeitigen Nikotin Missbrauch :D

Prost :prost:
 

Dilbert

Pils-Legende
Auch wenn ich jetzt ein bisschen spät dran bin; es scheint mir das du noch nie einen richtigen Alki gesehen hast - die sind in der Regel etwas Dünner als der Durchschnitt.
Liegt wahrscheinlich am gleichzeitigen Nikotin Missbrauch :D

Prost :prost:

Die richtig heftigen Alkis geben sic auch nicht mir Bier ab die kaufen sich lieber ´ne Pulle Klaren, weil´s billiger ist und schneller knallt.

Ausserdem ist deren Leber total im A... . Die können Lebensmittel gar nicht mehr richtig verarbeiten, und haben oftmals ´nen miesen Fettschiss, mit dem ich auffer arbeit leider schon ot zu tun hatte. DAS stinkt wirklich dermassen widerlich, dass ich ab und zu selbst fast ins Klo gekotzt hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pumpkin

Heimatlos und viel zu Hause
Am 13.06.09 wog ich 90,7 Kg.

Heute morgen wog ich 77,2 Kg.

Was ich verändert habe:

- entweder Bier oder fettes Essen! Wenn beides zusammen, dann höchstens 1x pro Woche

- aufs abendliche Brot nur noch Kochschinken, Käse, Gurken, Tomaten, etc. KEIN(E) Leberwurst, Fleischsalat, Fettfisch ( Makrele, Aal ... ), etc.

- ein Diät-Tag pro Woche mit Null Nahrungsaufnahme ( der Abend ist schlimm, an Tag 2 merkt man gar nix mehr davon und hat dann abends fast 2 Tage ohne Essen geschafft!!! )

- kaum noch Süßkram und Knabbersachen

Hat bislang bestens funktioniert und vor allem OHNE Sport, denn zu dem fehlt mir leider meistens die Zeit.
 

DaUleg

Der Meister
Die einzig wahre diät ist fünf mal die woche sport zu machen ... und zwar meine ich hierbei nicht outdoor-schach oder gar hallen-halma ...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

theog

Guest
Die einzig wahre diät ist fünf mal die woche sport zu machen ... und zwar meine ich hierbei nicht outdoor-schach oder gar hallen-halma ...

:top: kann ich nur empfehlen. Und wenn man in der Lage ist, mehr Sport zu machen als nur 5-mal die woche (dazu muss natuerlich Zeit vorhanden sein...), kann man ein Bierchen mehr trinken...:prost:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wenig essen (besonders alles was tierische Fette enthält), nix Süßes, keine Chips&Co, wenig bis gar kein Alk, viel bewegen, nur Wasser trinken (oder mal eine Saftschorle). Wenn man das macht und es nix bringt, würde ich persönlich einen Arzt zu rate ziehen (wenn mein BMI deutlich erhöht wäre, also über 30 ).
 

Dilbert

Pils-Legende
Es geschehen tatsächlich Wunder...

Ich dachte immer, Bier sei schlecht für die Figur, und hab deshalb bei meinem ersten Waagengang seit einigen Wochen heute morgen und den Silvester-Besäufnissen eine mittlere Katastrophe erwartet, zumal ich auch seit vorgestern nicht mehr "richtig" auf´m Klo war.

Stattdessen zeigte der Apparat vier Kilo weniger an. Macht noch elf, die ich bis Wacken runterzaubern muss, und insgesamt irgendwas zwischen acht und zehn, die ich inzwischen los geworden bin, ohne grosse sportliche Betätigung.

Und ich dachte, unsere Putzfrau will mich verarschen, als sie mich Montag fragte ob ich über die Feierttage nichts zu essen bekommen hab....

Der Verzicht auf Chips, Schoki und Haribo (das hab ich entgegen aller Verlockungen durchgezogen) macht sich wirklich bezahlt.
 
Oben