DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Das hat aber gedauert.

Und zwar am nächsten Montag zum Ende der Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht.

Wer wird wohl der neue? LoMa hat ja Rolex-Kalle und Völler empfohlen.
 

Litti

Krawallbruder
Wurde aber auch Zeit.

Der Kalle hat doch nun schon mehrfach betont dass er es auf gar keinen Fall macht.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Oder Phillip Lahm. Der macht schon mit dem DFB rum - Tunierdirektor für die EM24 und für den EM21-Spielort München verantwortlich.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Wer seine komplette Abschiedsrede lesen möchte, der klicke da oben ⬆️

Ist nochmal eine ordentliche Abrechnung mit dem DFB.


"Einen dunkelhäutigen Fußballer, einen Jimmy Hartwig, der beim DFB alle Höhen und Tiefen mitgemacht hat und seit acht Jahren gegen Rassismus kämpft, für das Amt des DFB-Präsidenten vorzuschlagen, das wäre mal ein Statement."

Meine Stimme hätte er!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hendryk

Forum-Freund
"Einen dunkelhäutigen Fußballer, einen Jimmy Hartwig, der beim DFB alle Höhen und Tiefen mitgemacht hat und seit acht Jahren gegen Rassismus kämpft, für das Amt des DFB-Präsidenten vorzuschlagen, das wäre mal ein Statement."
Genauso wäre es ein Statement, wenn mal eine Frau den Posten bekäme. Was macht eigentlich Steffi Jones? Erfüllt sie nicht gleich mehrere Kriterien? :gruebel::engel2:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Genauso wäre es ein Statement, wenn mal eine Frau den Posten bekäme. Was macht eigentlich Steffi Jones? Erfüllt sie nicht gleich mehrere Kriterien? :gruebel::engel2:

Fast richtig! :top:


Die Initiatorinnen der Aktion "Fußball kann mehr", zu denen unter anderem Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb, Nationaltorhüterin Almuth Schult, die Aufsichtsratsvoristzende Sandra Schwedler vom FC St. Pauli und die ehemalige HSV-Funktionärin Katja Kraus gehören, wollen die Krise im deutschen Fußball für einen echten Neuanfang nutzen. Die marode Männerwirtschaft soll ein Ende haben.

Nicht nur beim DFB.

Da kriegen die alten, weißen Männer natürlich wieder Schnappatmung. :D
 

Schröder

Problembär
Genauso wäre es ein Statement, wenn mal eine Frau den Posten bekäme. Was macht eigentlich Steffi Jones? Erfüllt sie nicht gleich mehrere Kriterien? :gruebel::engel2:
Die regeln das ganz paritätisch und nehmen jemanden halbdunkler Hautfarbe, der/die sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern mitspielen dürfte.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

"Zu viel von eurer Sorte... da weiß man ja was passiert! Das Patriarchat hat meistens nichts gutes produziert in unserer Historie."
 

powerhead

Pfälzer
Beim DFB läuft doch einiges unterm Tisch, Funktionäre, die von Fußball wenig Ahnung haben, bei Intrigen und Klüngel aber mit vollem Einsatz dabei sind.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Demnächst versammeln sie sich ja wieder um einen neuen Präsidenten zu wählen, und prompt werden wieder die Fleck-Schneise, eine Privatwohnung sowie die Geschäftsräume von gleich 5 Firmen durchsucht. Diesmal wegen des Verdachts der Untreue gegen einen ehemaligen Verantwortlichen des Deutschen Fußball-Bundes.
Wer das ist, wird nicht gesagt.
Steht unter anderem hier:

Der Witz ist: Das ist gar keine besondere Meldung mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

jambala

Moderator
Nu isses so weit:
Bernd Neuendorf ist neuer Präsident, Koch hat sich verspekuliert und verliert (leider nur) seinen direkten Einfluss im Präsidium des DFB. Leider bleibt er in seiner Funktion als Präsident des BFV dem deutschen Fußball erhalten...
Rainer Koch demontiert sich selbst
 
Zuletzt bearbeitet:

jambala

Moderator
Der DFB sind ja auch die ganzen Ehrenamtlichen, die mit Herzblut versuchen, den Laden am Leben zu erhalten. Dass Koch das Vertrauen entzogen wurde, außer eben durch den BFV, ist ein erster Ansatz in die richtige Richtung.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Herzblut hilft halt nur nix, wenn ein Laden anscheinend von Grund auf korrupt ist und sowas gehört auch null am Leben erhalten sondern zugesperrt und gerichtlich verfolgt.
 

jambala

Moderator
Verbandshierarchien sind egal wo prädestiniert für Korruption. Aber breche mal verkorkste Strukturen auf, wenn sich mal was manifestiert hat, vor allem, wenn die Jahrzehnte lang gewachsen sind. Danach müsste man den kompletten organisierten Sport abschaffen, da quasi in jedem Verband in den letzten Jahren irgend welche Skandale aufgepoppt sind.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Nö, es geht gerade hier um den DFB und der ist halt korrupt.
Da kannste natürlich gerne von „irgend welche Skandale“ sprechen, ändert aber nix an den Tatsachen.
 

jambala

Moderator
Der Dachverband DfB ist eben nur der Dachverband für den organisierten Fussball in Deutschland. Also auflösen, gut. Weil die Spitze des DFB in verschiedenen Formen Geld abgegriffen hat?
Erneuerung, die den Namen verdient, ist notwendig. Sinn würde auch eine Aufspaltung in den ehrenamtlich orientierten Amateurbereich und den Hauptamtlichen für Nationalmannschaften und Profisport machen. Komplette Abschaffung macht eine Neuaufstellung nötig, für die ich persönlich keine positivere Tendenz sehe als bei einer richtig durchgeführten Umstrukturierung. Weil da nämlich dann das jetzt, wenn auch nicht wirklich optimal gelöste, Thema Föderalismus aufs Tapee kommen wird, was den Amateursport faktisch zerlegen wird.
 
Oben