DFB Pokal Finale 2019: VfL Wolfsburg - SC Freiburg (Frauen)

Gerade im F(l)achmagazin darüber gestolpert, dass "unsere" Damen zum 5. Mal in Folge Bogalsiegerinnen geworden sind. Toll für die VfL-Damen, tippitoppi, keine Frage, ABER...

Da ich es bei den Männern kritisch sehe, wenn immer dieselben 2 Mannschaften im Finale in Berlin stehen und man fast FROH sein kann, wenn nur einer von beiden...

(Stichwort: Deutscher Classico :nene:),

bin ich mittlerweile mehr für Sand oder Freiburg oder Potsdam oder whoever... ein bissl Abwechslung wäre sogar in meinen parteiischen Augen eine Wohltat!
 

Detti04

The Count
Ich hab mich gerade darueber gewundert, dass beide Mannschaften von Vereinen kommen, die auch im Profifussball der Maenner heimisch sind. Daher habe ich bei wikipedia nachgesehen, ob das inzwischen ueblich ist. (Antwort: 2/3 Ja.) Dabei habe ich gesehen, wer die letztjaehrigen Aufsteiger waren, was ich ziemlich witzig fand:

Aus der 2. Liga Nord: Borussia Moenchengladbach
Aus der 2. Liga Sued: Bayer Leverkusen
 
Ich hab mich gerade darueber gewundert, dass beide Mannschaften von Vereinen kommen, die auch im Profifussball der Maenner heimisch sind. Daher habe ich bei wikipedia nachgesehen, ob das inzwischen ueblich ist.

Stammverein der Wolfsburger Damenmann... frauschaft war der WSV Wendschott aus einem Wolfsburger Stadtteil. Weiß nicht mehr, wann die Inkorporation in den VfL erfolgte, auf jeden Fall aber war der WSV vorher schon in der Frauen-BuLi aktiv.

Jo... und die Entwicklung seither... gibt wirklich immer mehr Doppelvertreter aus beiden Bundesligen :/
 

Detti04

The Count
Ich bin da zwiegespalten. Einerseits ist es schade, dass so "traditionelle" Frauenfussballmannschaften an exotischeren Standorten, d.h. an Standorten ohne Profifussball (z.B. Siegen), verschwinden; andererseits kann es dem Frauenfussball natuerlich helfen, sich an die Popularitaet des Maennerfussballs zu haengen. Insbesondere waere es cool, wenn es hier und da ein Frauenfussballspiel als Vorspiel zu einem Spiel der Maenner gaebe: Davon haetten ja nicht nur die Zuschauer etwas, sondern auch die Spielerinnen selbst, weil sie ansonsten ja doch vor ziemlich leeren Raengen spielen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Insbesondere waere es cool, wenn es hier und da ein Frauenfussballspiel als Vorspiel zu einem Spiel der Maenner gaebe: Davon haetten ja nicht nur die Zuschauer etwas, sondern auch die Spielerinnen selbst, weil sie ansonsten ja doch vor ziemlich leeren Raengen spielen.
Die Zuschauer, die nur das Frauenspiel sehen wollen (soll es ja geben) hätten davon überhaupt nix, sie müssten vermutlich den Eintritt zum Männerspiel bezahlen wenn der Besuch überhaupt möglich ist.

Und ein schmückendes Beiwerk des Männerspiels sein, vor nicht wenigen Zuschauern die das überhaupt nicht interessiert (bestenfalls) oder die sich mit lustigen oder unlustigen Witzen über Frauenfussball und Spielerinnen gegenseitig überbieten, bringt den Frauenfussball wohl eher nicht voran. Und zu den leeren Rängen: Sehr viele würden wohl nicht deutlich früher kommen, so um die 2 Stunden, weil da ein Spiel stattfindet von Mannschaften die sie nicht kennen und das sie nicht interessiert. Die kommen ja schon nicht, wenn vorher auf dem Nebenplatz A-Jugend Bundesliga ist, was nicht mal was kostet und das Hauptspiel 2. Liga. A-Jugend war übrigens meistens besser.

Es gibt Gründe, warum ein wichtiges Spiel genau nicht mehr vor dem Männerpendant stattfindet, welches war das nochmal: Ach ja, das Pokalfinale.
 

fabsi1977

Theoretiker
Da gab es nur einmal Stimmung, das war 98 als der FC Rumeln Duisburg im Finale der Damen stand und bei den Herrn der MSV
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Beim Pokalfinale der Frauen waren 17.000 Zuschauer. Die wären zu einem Endspiel, das vor dem Herrenendspiel stattfindet, gar nicht gekommen. Weil sie gar keine Karten bekommen hätten.
 
Oben