Der Transferwahnsinn aus Steinbach-Haiger

Raffelhüschen

Forennutzer
Der lediglich am Spitzensport Fußball interessierten Leserschaft wird entgangen sein, dass sich in Mittelhessen, genauer im beschaulichen Dorf Steinbach zur Kleinstadt Haiger, ein lokaler Verein dank des Geldgebers, des Unternehmens SIBRE, zu neuen Ufern aufschwingt. So ist der Klub TSV Steinbach in den letzten Jahren kontinuierlich aus der Kreisklasse in den letzten sieben Jahren sechsmal aufgestiegen und spielt mittlerweile in der Regionalliga Südwest mit. Dort eigentlich als Abstiegskandidat gehandelt und entsprechend der Erwartungen recht weit hinten platziert, versucht man dort nun mit aller Macht dem Abstieg zu entkommen und einen Profiverein aufzubauen. Ob in der Regionalliga tatsächlich Schluss ist, oder ob es weiter hinaus gehen soll, ist der Öffentlichkeit nicht klar. Fest steht aber, dass die finanziellen Mittel für einen weiteren Aufstieg gegeben zu sein scheinen:

Seit Sommer wurden sage und schreibe bislang 29 neue Spieler verpflichtet, davon eine zweistellige Zahl allein in dieser Winterpause. Die meisten Spieler kamen dabei aus höherklassig spielenden oder beser platzierten Vereinen, darunter ehemalige Bundesliga- und Zweitligaspieler.

Einige Spieler wurden auch schon innerhalb eines halben Jahres wieder abgegeben. Trainer ist niemand anderes als der ehemalige Bundesligaprofi Thomas Brdaric.

Der aktuelle Kader, von dem so gut wie kein Spieler aus dem Oberligaaufstiegsteam mehr vertreten ist, kann hier eingesehen werden: TSV Steinbach – Wikipedia
Einen Kommentar dazu gibt es hier: 27 Stiche ins Herz!
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Interessante Geschichte. Bei SIBRE handelt es sich um Siegerland Bremsen, und ueber diese Firma findet man im Netz:

Umsatz: SIBRE Siegerland-Bremsen GmbH

Bei einem Umsatz von 27 Mio sind dem Sponsor in seinen Aktivitaeten aber deutliche Grenzen gesetzt. Zum Vergleich: Selbst Wehens Sponsor Brita setzt 10-mal so viel um.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Für Profifußball soll es aber nach eigenem Bekunden reichen. Und die derzeitigen Spielerinvestitionen (29! seit Juli 2015) deuten zumindest darauf hin, dass man Profispieler auch bezahlen kann. Ob in der Regionalliga Ende ist oder doch die 3.Liga angestrebt wird, ist natürlich nicht klar.
 

Detti04

The Count
Naja, noch muss sich ja erweisen, ob man Profis dauerhaft bezahlen kann. Ich denke, dass die Herrlichkeit recht schnell ein Ende findet.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bingo - deswegen muss ich auch immer grinsen, wenn ich von den sog. unendlichen Mitteln bei Red Bull lese.
Solange da der Hr. Mateschitz nicht in seine eigene Schatulle greift, kommen da vom Red Bull Konzern nicht auf einen Schlag Hunderte von Millionen € pro Saison.
 
Und dann investiert der Konzern Red Bull auch noch soooo wenig Geld in alle möglichen Sportarten. Da sollte der Kühne sich doch was schämen wegen ein paar Mios, die er investiert, herum zu heulen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben