Der Pyro- und Randale-Diskussions-Thread

HoratioTroche

Zuwanderer
Warum nicht, oder anders gefragt: Was ist das denn? Wer definiert das, gibt es überhaupt eine Definition?

Ich habe mal gesucht, aber nichts abschliessendes gefunden. Dabei beschäftigen sich viele Leute seit Jahren damit, sogar einigermassen wissenschaftlich.
Dein Bild ist ja aus einer Galerie bei 11freunde (jedenfalls habe ich es dort gesehen), wie ist es denn mit den übrigen Bildern dort? Choreos, Pyro, Doppelhalter mit Fadenkreuz (hallo Dreistufenplan): Was davon ist "Fankultur"? Das eine ja, das andere nicht? Warum ja, warum nein?

Für mich: Neben anderen Dingen aber weil es in diesen Zusammenhang passt: Jedes ritualisierte Verhalten und Gebaren ist Teil dieser sogenannten Fankultur. Ja, auch Gewalt ist wie wir wissen seit Jahrzehnten (nachweisbar in Deutschland schon in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts). Das kann gefallen oder nicht, legal, illegal oder mir egal sein, deswegen ist es ja trotzdem da.
Man kann es natürlich ausblenden und negieren nach dem Motto: "Das sind nicht unsere Fans" Das wurde und wird bekanntermassen gemacht, denn dann hat man bequemerweise erstmal ein Problem weniger, dass das aber nix bringt, weiss man ja eigentlich. Denn: Das sind sie doch.

Der Kulturbegriff beschreibt schliesslich nicht nur das Schöne in der Welt.
 

Dilbert

Pils-Legende
Warum nicht, oder anders gefragt: Was ist das denn? Wer definiert das, gibt es überhaupt eine Definition?

Ich habe mal gesucht, aber nichts abschliessendes gefunden. Dabei beschäftigen sich viele Leute seit Jahren damit, sogar einigermassen wissenschaftlich.
Dein Bild ist ja aus einer Galerie bei 11freunde (jedenfalls habe ich es dort gesehen), wie ist es denn mit den übrigen Bildern dort? Choreos, Pyro, Doppelhalter mit Fadenkreuz (hallo Dreistufenplan): Was davon ist "Fankultur"? Das eine ja, das andere nicht? Warum ja, warum nein?

Für mich: Neben anderen Dingen aber weil es in diesen Zusammenhang passt: Jedes ritualisierte Verhalten und Gebaren ist Teil dieser sogenannten Fankultur. Ja, auch Gewalt ist wie wir wissen seit Jahrzehnten (nachweisbar in Deutschland schon in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts). Das kann gefallen oder nicht, legal, illegal oder mir egal sein, deswegen ist es ja trotzdem da.
Man kann es natürlich ausblenden und negieren nach dem Motto: "Das sind nicht unsere Fans" Das wurde und wird bekanntermassen gemacht, denn dann hat man bequemerweise erstmal ein Problem weniger, dass das aber nix bringt, weiss man ja eigentlich. Denn: Das sind sie doch.

Der Kulturbegriff beschreibt schliesslich nicht nur das Schöne in der Welt.

Das da war erst mindestens Diebstahl, dann ein Verstoß gegen so ziemlich sämtliche Stadionordnungen, und letztendlich auch noch Brandstiftung. Inwieweit da noch Nötigung / Erpressung / Körperverletzung hinzukam, um an die Sachen ranzukommen, muss man dann im Einzelfall sehen.

Mehr ist sowas nicht. Und wer sowas macht, ist ein Arschloch.

Ich hab den FC Hansa einfach mal angeschrieben, warum da niemand etwas gegen unternommen hat. Bin gespannt, ob ich eine Antwort bekomme.
 

jambala

Moderator
Naja, kommt darauf an, ob man Kultur im Wortsinn anlegt oder dem Inhalt nach. Dem Wortsinn nach ist es richtig, dass hier auch die negativen Aspekte dazu gehören (genau wie man von einer Kultur des Mobbing spricht, für die manche Mitarbeiter in diversen Firmen stehen). Bleibt aber die Frage, ob man solche Kultur wirklich akzeptieren kann und darf. Oder ob man eher die Definition des Duden anlegen sollte und die Errungenschaften der Fangszene nicht mit solchen Auswüchsen vermengen sollte. Es gibt ja auch die Kultur der Deutung von Aggression als "Emotionen", ist aber de facto keine Errungenschaft und im gesitteten Umgang miteinander auch fehl am Platz.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Oh, gut dass du Agression erwähnst. Die Agressivität der Sportfreunde Klopp, Baumgart, Schmidt wird uns ja regelmässig als unverzichtbare Fussballemotionalität verkauft, ohne die man doch bitte zum Tennis gehen sollte. Also sozusagen die elementare Fussballkultur.

Witzigerweise sind diese Emotionsapologeten bei Agression von Fanseite plötzlich ganz anderer Meinung, also jedenfalls der Dilbert.
 

Dilbert

Pils-Legende
Oh, gut dass du Agression erwähnst. Die Agressivität der Sportfreunde Klopp, Baumgart, Schmidt wird uns ja regelmässig als unverzichtbare Fussballemotionalität verkauft, ohne die man doch bitte zum Tennis gehen sollte. Also sozusagen die elementare Fussballkultur.

Witzigerweise sind diese Emotionsapologeten bei Agression von Fanseite plötzlich ganz anderer Meinung, also jedenfalls der Dilbert.
Was für ein Blödsinn. Du vergleichst lauthalses Gefluche eines Trainers ernsthaft mit Diebstahl und Brandstiftung? Hat Baumgart dem Schieri die Karten angezündet?

Irgendwann greifste mit deinem zwanghaft erhobenen Zeigefinger nochmal innen Deckenventilator.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Nein, weil zu Diebstahl und Brandstiftung habe ich mich ja gar nicht geäussert.
Und ich meine nicht Fluchen, sondern körperliche Attacken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

DFB verhängt 85 Euro Strafe gegen den SC Verl wegen Pyroeinsatz (der Fans, nehme ich an).


Im Nachgang des Heimspieles gegen den SSV Jahn Regensburg hatte Niclas Füllkrug ein Bengalisches Feuer in der Ostkurve des wohninvest WESERSTADIONS in der nach oben ausgestreckten Hand gehalten.

Der DFB hat Fülle nun mit einer Strafe von 25.000 Euro belegt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
So sprechen die miteinander - wobei stimmt ja nicht, da spricht ja 5 Minuten nur einer - und finden das auch noch gut? :eek:
 

jambala

Moderator
Würde manchen Vereinen gut tun, wenn deren Vorstände mal den Finger aus dem Buppes ziehen würden und das genau so ansprechen würden. Genau die Idioten, die wie im Video solche Aktionen verharmlosen sind genau die, die am lautesten schreien, wenn das nix in Geisterspielen endet. Geldstrafen gehen da ja regelmäßig am Arsch vorbei.
 

Dilbert

Pils-Legende
So sprechen die miteinander - wobei stimmt ja nicht, da spricht ja 5 Minuten nur einer - und finden das auch noch gut? :eek:
Verstehen da einige ´ne andere Sprache? Ich fürchte, beim ersten Champions-League-Spiel werden trotzdem Pyros gezündet. Und wenn er sagt, dass beim kleinsten Furz Geisterspiele von der UEFA drohen aufgrund der ganzen Vorkommnisse der Vergangenheit (was Blocksperren angeht, sind die meine ich schon länger auf Bewährung unterwegs), dann denke ich nicht, dass das einfach so dahergeredet ist. Im Guten haben sie es die ganze Zeit versucht, vielleicht hilft nur noch die grobe verbale Kelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Würde manchen Vereinen gut tun, wenn deren Vorstände mal den Finger aus dem Buppes ziehen würden und das genau so ansprechen würden. Genau die Idioten, die wie im Video solche Aktionen verharmlosen sind genau die, die am lautesten schreien, wenn das nix in Geisterspielen endet. Geldstrafen gehen da ja regelmäßig am Arsch vorbei.
Ich habe nach dem Anschauen dieses Videos eher den Eindruck, dass der Präsident am lautesten im Falle eines Geisterspiels schreien würde.
 

jambala

Moderator
Wenn ein Fan beharrlich drauf besteht, dass nix war und dann noch raushaut, dass es bei zukünftigen Vorfällen keine Sanktionen geben wird - sorry dann hast Du die Aussagen der Dumpfbacke nicht registriert. Man sieht ja auch auf FB, dass etliche nicht kapieren, dass das Argument, es wäre "nur" eine Ordnungswidrigkeit oder gehöre zum Fussball dazu, in Bezug auf Sportrecht einen feuchten Furz wert ist.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich habe nur mitbekommen, dass da ein einzelner in der Fanmenge dem Mann auf der Bühne widersprach - den genauen Wortlaut verstand ich nicht - indem er meinte, dass da sogleich keine Geisterspiele folgen würden.
Was dann dazu führte dass der Mann auf der Bühne lauthals rumbrüllte, er eine Anekdote erzählte, die sich zutrug, als er neulich neben Ceferin saß und dann auf die große Menge einredete wie er sich auf die CL-Spiele im Frankfurter Stadion mit all ihnen freue.
Was mich eben dazu bringt, dass da gerade der Präsident am lautesten schrie und wahrscheinlich auch schreien wird, wenn es zu einem Zuschauerausschluss kommt.
 

Detti04

The Count
Dir ist vermutlich entgangen, dass die Eintracht in der CL nur auf Bewaehrung vor Zuschauern spielen darf. Wegen des Platzsturms nach dem Halbfinalheimspiel gegen West Ham belegte die UEFA die Eintracht naemlich mit einer Strafe von einem Geisterspiel, welche allerdings fuer 2 Jahre zur Bewaehrung ausgesetzt wurde. Wenn da also jetzt irgendwelche Hohlbirnen unter den Zuschauern meinen, das ginge sie alles nichts an und (beispielsweise) im ersten CL-Spiel Pyros zuenden, dann war es das eben mit Bewaehrung.

Guckst Du hier: UEFA urteilt: Frankfurt kommt nach Platzsturm mit Bewährung davon
 
Nun, dass Eintracht-Fans nicht unbedingt die hellsten Leuchten im Lampengeschäft sind, dürfte kein Geheimnis sein. Auf interessante Geisterspiele!
So oft wie ich in die Stadien gefahren bin, auswärts oder heim, die Eintracht-Fans waren immer die krassesten. In welchem Stadion auch immer. Die Brutalsten und die, die immer im grössten Haufen aufgetreten sind. Nicht mal die Dortmunder (Derby) waren so heftig.
Mittler Weile schenke ich mir die Fahrten wenn es gegen die Eintracht geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Frankfurt fand ich viel und laut, aber aggromässig waren Waldhof, Lautern oder Rostock anders.
Kann aber je nach Gegnerlage unterschiedlich sein. Deswegen erwähne ich einen Verein nicht extra.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

...Daher haben wir an diese Personen Hausverbote für das Stadion an der Hafenstraße ausgesprochen und werden Verstöße dagegen konsequent verfolgen und zur Anzeige bringen. Darüber hinaus werden diesen Personen die Dauerkarten entzogen sowie Vereinsausschlussverfahren geprüft. Um es klar zu sagen: Wir werden es nicht zulassen, dass sich aus einer völlig falsch verstandenen Fankultur heraus Gewalt und Angst rund um unsere Spiele Bahn brechen und die Oberhand gewinnen!

RWE versucht dem mit gezielten Stadionverboten usw. Herr zu werden.

Liegt das eigentlich an der langen Corona-Zwangspause, dass die "erlebnisorientierten Fußballfans" jetzt wieder öfter's zuschlagen? Müssen die was nachholen?
 

Detti04

The Count
Ich habe gerade zufaellig diesen Beitrag gelesen und das zum Anlass genommen, nach einem Update des Falles zu suchen. Vor ein paar Monaten ist tatsaechlich ein Urteil ergangen. Und welche Strafe bekommt man in Deutschland nun dafuer, wenn man jemanden mit Absicht und ohne Provokation angreift und ihn (unabsichtlich?) in ein wochenlanges Koma pruegelt? Will jemand raten?


"[...] zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. [...]"


Meiner Meinung nach ein absolut laecherliches Strafmass. Da ist der Lerneffekt doch gleich Null. Man beachte auch folgende Passage:

"[...] Auch Vater, Sohn und Tochter des damals 32-Jährigen waren geschlagen worden.

Dafür sind auch drei weitere Schalke-Fans verurteilt worden. Gegen zwei von ihnen haben die Richter sechs beziehungsweise acht Monate Haft auf Bewährung verhängt. [...]"


Freie Fahrt den Prueglern!
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
In Deutschland sind die Strafe insgesamt bei Totschlag und Körperverletzung eher gering. Aber so weit ich mich erinnere, führen höhere Strafen nicht zu weniger Delikten. Die Abschreckungshypothese ist falsch. Dem Rechtsempfinden der meisten Leute entsprechen diese niedrigen Strafen aber wohl nicht.

Passiert es denn tatsächlich häufiger als vor Anfang 2020 oder ist es ein gefühltes häufiger?

Keine Ahnung. Gefühlt auf jeden Fall, aber ich habe da keine Statistik geführt; an so viel Randale bei Europaspielen kann ich mich nicht erinnern (außer ganz, ganz früher, aber das meine ich nicht). Oder es ist eben nur gerade viel gleichzeitig, weil es endlich wieder geht und das entzerrt sich zeitlich wieder.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Experten sehen angeblich einen Anstieg - aber das scheint auch eher auf subjektiven Eindrücken zu beruhen.

Michael Gabriel, Leiter der Koordinierungsstelle Fanprojekte (KOS) in Frankfurt, beobachtet die Zunahme von Exzessen ebenfalls mit großer Sorge. Die Dimension der Vorfälle in Nizza und Marseille sei zwar ungewöhnlich gewesen, aber: „Wir haben den Eindruck, dass gewalttätiges Verhalten häufiger passiert.“ Wie zuletzt am vergangenen Wochenende, als Fans des Drittligisten Dynamo Dresden in Bayreuth randalierten und 14 Polizisten verletzten.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
"Atemberaubende Fans" (Zitat) erlebten die Wasserballer des ASC Duisburg bei ihrem Championsleague-Gastspiel in Griechenland.

Bengalos in der Halle kannte ich bisher nur vom Basketball in Athen und Istanbul.
 
Oben