Der Pro-und-Anti-Pyro-Thread

Wie sollte mit der Erlaubnis von Pyroaktionen verfahren werden?

  • Jegliche Pyrotechnik sollte generell verboten sein.

    Stimmen: 20 32,8%
  • Pyrotechnik, die akustische Effekte erzeugt, sollte erlaubt sein.

    Stimmen: 6 9,8%
  • Pyrotechnik, die Rauch erzeugt, sollte erlaubt sein.

    Stimmen: 6 9,8%
  • Pyrotechnik, die Licht erzeugt, sollte erlaubt sein.

    Stimmen: 12 19,7%
  • Pyrotechnik sollte nur mit jeweils einzelner Genehmigung des Veranstalters erlaubt sein.

    Stimmen: 14 23,0%
  • Nur Ultra-Gruppierungen sollten jegliche Pyrotechnik uneingschschränkt verwenden dürfen.

    Stimmen: 4 6,6%
  • Nur eigetragene Fangruppen sollten jegliche Pyrotechnik uneingschränkt verwenden dürfen.

    Stimmen: 5 8,2%
  • Jegliche Pyrotechnik sollte von jedermann ohne Einschränkung verwendet werden dürfen.

    Stimmen: 6 9,8%
  • Poyrotechnik sollte nur von professionellen Pyrotechnikern und mit Einzelgenehmigung angebrannt werd

    Stimmen: 19 31,1%

  • Umfrageteilnehmer
    61
An sylverster lauf ich ja auch nicht mit feuerlöscher oder nimm Feuerwehrmann an der hand rum

Mir persönlich reicht das, Ordner gibt es ja auch nor die mit dern Feuerlöscher reinspazieren können und gut.

An Sylvester zündest Du dein Feuerwerk auch nicht in so einer dicht gedrängten Menschenmasse - hoffe ich zumindest.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Mir persönlich reicht das, Ordner gibt es ja auch nor die mit dern Feuerlöscher reinspazieren können und gut.

So is es...

Ich erinnere mich an das Abschieds Spiel von Beinlich als Pyro gestattet war, der Halbe Block stand in Flammen, an den Seiten jedes Blockes waren eigents von der Fanszene gestellte Leute mit Sand die nach ner Zeit die Bengalos ausmachten...

Selbst Vorstand Grabow meinte ihm habe die Show sehr gut gefallen :huhu:


brennt es in Italien is das die SÜDLÄNDISCHE MENTALITÄT, brennts in Deutschland, sind das hirnlose affen :rolleyes:

Da stimmte selbst meine Mudder zu :hail:
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Ein Fall zeigt, dass die ganze Diskussion der letzten Jahre hier überflüssig war.

Und zum "kontrollierten" Abbrennen nur von Fachleuten versteige ich mich zu folgender Behauptung:

Die, denen Pyro so viel gibt, lassen sich die Sache doch nicht von Vereinsfeuerwerken abnehmen. Welchen Nährwert hätte das denn dann, wenn man nicht selbst "bengaloschwenkend" und vom Effekt, das Geschehen selbst in der Hand zu halten und dabei zu hüpfen, zu singen etc. berauscht wird?

Ich gebe zu: Es prickelt, wenn ich sonne johlende Meute in ihrem Block sehe, eben so, wie wenn ich beim Konzert ganz vorne stehe.

Bei mir prickelt aber NIX, wenn ich beim Eishockey die organsierte Pyro beim Einlaufen der Teams sehe. Das ist steril wie sonstwas.

Und dann muß man es eben ganz lassen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)Welchen Nährwert hätte das denn dann, wenn man nicht selbst "bengaloschwenkend" und vom Effekt, das Geschehen selbst in der Hand zu halten und dabei zu hüpfen, zu singen etc. berauscht wird?
(...)

Genauuuu. Nagel auf den Kopf getroffen.
Das sehe ich ja selbst als Kaum-Stadionbesucher und gänzlicher Unpyromane ein, dass es es bei den Rauch- und Feuererzeugern darum geht es selbst zu machen und nicht die freiwillige Feuerwehr Erkenschwick.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Bei mir prickelt aber NIX, wenn ich beim Eishockey die organsierte Pyro beim Einlaufen der Teams sehe. Das ist steril wie sonstwas.

Das kann ich gut nachvollziehen. Allerdings ist der Unterschied zwischen der hochoffiziellen, sterilen Stimungsmache der Eventveranstalter, die die gute Laune auf ihr Publikum projezieren wollen, gleich einer Animationstruppe eines Pauschalferienparks, und manchen Ultra-Gehabe wiederum auch nicht soo groß.

Denn es kann wohl für einen Außenstehenden kaum einen Unterschied ausmachen, ob man per Videowand, Lautsprecheransage und herunterfallenden Luftballons, dies alles eingerahmt von stimmungsvoller Ballermann- oder Apré-Ski-Mucke aufgefordert wird, gute Laune zu haben und mitzusingen oder etwa durch das Megaphon des Ultra-Vortänzers, der den Block mit dem Satz: "Wir sind hier die Fankurve, hier wird Stimmung gemacht, sonst könnt ihr euch in einen anderen Block stellen!" gebeten wird, doch wenigstens mitzuklatschen.

Nicht anders dürfte sich das bei etwaigen Pyro-"Aktionen" verhalten.
 
Nun schaltet sich auch die Politik ein:

KLICK

Nein, aber mal ehrlich - ich bin da für massivste Strafen. Wer einen Bootsführerschein für Binnen- und Küstengewässer gemacht hat, wird sich ein wenig mit dem Thema Pyrotechnik auskennen. Wenn mir dann irgendwelche Rotznasen erzählen wollen, wie ungefährlich das ist... naja naja.

Außerdem scheint - wie in diesem Thread zu lesen - ganz anders als die kriminellen Täter immer behaupten, eine verschwindend geringe Minderheit "pro" Pyro zu sein.
Und was den oben verlinkten Zeitungsartikel angeht: Jetzt können sich die Kriminellen auch wieder wunderbar zum Opfer der staatlichen Willkür machen :)
 
finde es unverantwortlich von den leuten die im block zünden. von sicher oder ungefährlich kann hier in keinem fall geredet werden, das ist fakt. ausserdem hat es meiner meinung nichts mit fussball zu tun. es gibt sicherlich möglichkeiten, sowas im stadion zu machen. ich denke aber das es unmöglich ist diese umstände OHNE zusammenanrbeit stadionbetreiber herzustellen und somit ein klares NEIN, da es einfach viel zu gefährlich ist...
 

Rise Against

Pokalfinalist
kicker schrieb:
Club zieht Konsequenzen
Nürnberg: Personalisierte Tickets

Der 1. FC Nürnberg kündigt erste Maßnahmen an, um Vorfälle wie in Bochum, wo im Nürnberger Fanblock neun Personen durch den verbotenen Einsatz von Pyrotechnik verletzt wurden, zu unterbinden. Auswärtstickets werden nur noch personalisiert ausgestellt und die Privilegien der so genannten "Ultras" in Frage gestellt.


"Wir sind uns bewusst, dass wir nach den Ausschreitungen der vergangenen Woche keine andere Wahl mehr haben, als Maßnahmen zu ergreifen. Das höchste Gut muss sein, dass alle Zuschauer bei unseren Heim- und Auswärtsspielen das Gefühl haben, ein Fußballspiel sicher verfolgen zu können. Wir werden alles tun, dies zu gewährleisten", verspricht FCN-Sportdirektor Martin Bader. Deshalb kündigt der Club nach den Ausschreitungen beim Auswärtsspiel am vergangenen Samstag beim VfL Bochum in einer Presseerklärung erste Konsequenzen an.

Wegen der "negativen Entwicklungen von Kreisen der "Ultra-Szene" in Nürnberg", wird der Verkauf von Eintrittskarten für Auswärtsspiele nur noch personalisiert angeboten. Personen, die sich bei Auswärtsspielen mit "fremden" Karten Einlass verschaffen wollen, können abgewiesen werden. Der FCN behält sich vor, bei weiteren Vorkommnissen auf den Verkauf von Tickets für Auswärtsspiele zu verzichten. "Personen, die vor kurzem - vor allem auch beim Spiel in Bochum - auffällig geworden sind, werden bereits in dieser Woche nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens mit einem Stadionverbot belegt. Damit verkürzt der 1. FCN die bisher übliche Praxis, um potenzielle Straftäter auszugrenzen", heißt es in der Erlärung des Vereins.

"Wir wollen Kriminellen keine Chancen zu geben, den Fußball und unseren 1. FCN zu missbrauchen", sagte Sportdirektor Martin Bader am Mittwoch.

Deshalb sollen in Kooperation mit Polizei und Ordnungsamt Personen, für die ein Stadionverbot besteht, künftig bei Auswärtsspielen Meldeauflagen erteilt werden. Personen, für die Stadionverbot besteht, dürfen sich zudem ab sofort bei Heimspielen dem easyCredit-Stadion in einem Umkreis von einem Kilometer nicht mehr nähern.

Auch Privilegien, die die "Ultras" wegen ihrer "häufig farbenfrohen und schönen Choreografien" genossen haben, werden auf den Prüfstand gestellt.

Präsident Franz Schäfer versicherte, dass "Kriminelle keine Chance haben, ihre Straftaten auf unsere Kosten zu verüben".

Club zieht Konsequenzen - Bundesliga - kicker online

Wenn schon wieder lese; so genannte "Ultras", die "Ultras", Kreise der "Ultra-Szene"... da könnte ich :kotzer:
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe

Rupert

Friends call me Loretta
(...)

Wenn schon wieder lese; so genannte "Ultras", die "Ultras", Kreise der "Ultra-Szene"... da könnte ich :kotzer:

Ich wäre da mal nicht ganz so empfindlich, denn
- erstens was ändert denn schon der Ausdruck am Vollzug der Massnahme?
- zweitens gehen ja etliche Fußballfans aller Couleur auch nicht unbedingt differenzierend mit anderen Gruppen um (Stichwort: echte Fans, Polizei, Fans der gegnerischen Mannschaft).
 

Rise Against

Pokalfinalist
Ich wäre da mal nicht ganz so empfindlich, denn
- erstens was ändert denn schon der Ausdruck am Vollzug der Massnahme?
- zweitens gehen ja etliche Fußballfans aller Couleur auch nicht unbedingt differenzierend mit anderen Gruppen um (Stichwort: echte Fans, Polizei, Fans der gegnerischen Mannschaft).

Ich sach doch auch nicht die sogenannte "Polizei".

Und ohne überhaupt zu erwähnen, dass dafür auch wirklich Ultras für verantwortlich waren, und nicht irgentwelche Hooligans oder andere Personen, werden erstmal alle Ultras in eine Schublade gesteckt und einer der nicht soviel Ahnung von der Ultra-Szene hat und das liest, denkt sich dass alle Ultras Krawall machen und andere verletzen.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Klar.

Wenn ich als Gruppe Pyrotechnik im Block befürworte und vehement verteidige, gehöre ich auch als Gruppe angezählt, wenn dabei etwas passiert.

Dessen ungeachtet glaube ich schon, dass ein halbwegs intelligenter Leser zwischen "der Ultra-Szene" und "einem Ultra" unterscheiden kann.
 

Rise Against

Pokalfinalist
Klar.

Wenn ich als Gruppe Pyrotechnik im Block befürworte und vehement verteidige, gehöre ich auch als Gruppe angezählt, wenn dabei etwas passiert.

Dessen ungeachtet glaube ich schon, dass ein halbwegs intelligenter Leser zwischen "der Ultra-Szene" und "einem Ultra" unterscheiden kann.

Das meinte ich nicht. Ich meinte, dass in dem Artikel die Ultras im Prinzip dafür beschuldigt werden, obwohl nicht klar ist/wird, ob sie wirklich dafür verantwortlich waren. Nur weil Ultras für sowas berüchtigt sind, heißt es die Ultras warn's.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ultras sind immer schuld! :oma:

Auch bei den Karlsruher Schneebällen, da konnte man den Leuten hundertmal sagen, schaut euch die Fernsehbilder an, was das für Buben waren und vor allem in welchem Block die standen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nur weil Ultras für sowas berüchtigt sind, heißt es die Ultras warn's.

Und Du meinst die Presse trennt das? Das wäre ja was ganz neues. Der Aufwand rechnet sich gar nicht, weil sie dann recherchieren müssten. Das wiederum dürfte mit der Ausgabe des nächsten Morgens kollidieren, also was ist daher leichter, als die "berüchtigten" zu nehmen? Die Öffentlichkeit diskutiert doch auch gar nicht dagegen.
 

Rise Against

Pokalfinalist
Deshalb könnte ich auch immer wieder :kotzer:

Und dann werden die Ultras auch noch in Anführungsstriche gesetzt, als sei das ein Spitzname oder ein umgangssprachliches Synonym
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Das meinte ich nicht. Ich meinte, dass in dem Artikel die Ultras im Prinzip dafür beschuldigt werden, obwohl nicht klar ist/wird, ob sie wirklich dafür verantwortlich waren. Nur weil Ultras für sowas berüchtigt sind, heißt es die Ultras warn's.

Weisste, wenn du Mitglied der CDU bist und die in der Regierung Bockmist baut (Namentlich das Kabinett und die Fraktion), dann wars auch die CDU, auch wenn du selbst gar nicht in der Regierung bist.

Ich weiss, dass Vergleiche immer mehr oder weniger hinken. Aber dass man gemeinhin besonders in der Presse eine Tat der Gruppe zuschreibt, die die Handlung, die zur Tat geführt hat, üblicherweise billigt, rechtfertigt oder gar fördert, is nu echt nix neues.

Klar wollen hier die Ultras womöglich gar keine Leute verletzen. Genauso wie Hooligans sich nicht mit Unbeteiligten prügeln (wollen). Trotzdem muss man wohl - wenn man ehrlich zu sich selbst ist - mehrheitlich einräumen, dass es letztlich den Protagonisten während der Tatbegehung nicht mehr so darauf ankommt, ob da jemand verletzt werden könnte oder ein "Gegner" ist, der sich mitprügeln will.

Man muss sich ja nur in einschlägigen Foren umsehen, wie oft Pyroaktionen von Ultras und körperliche Auseinandersetzungen von Ultras und Hooligans gegenseitig vorgezeigt und quasi gefeiert werden. Solange da nix in der zeitung steht, man nicht selbst als Gruppe oder Einzelner angezählt wird und am Pranger steht, hat man nämlich eine "tolle Aktion" gemacht. Nur immer dann, wenn dabei was schiefgeht, wollen es ausgerechnet diese Gruppen nicht gewesen sein.

Das ist zumindest meine Erfahrung.
 

Detti04

The Count
Wenn ich ein Feuerwerk sehen will, geh ich auf ein Stadtfest.

Abgesehen davon eine Frage an diejenigen, die meinen, dass Pyro so geil aussieht: Wenn es so geil aussieht, wieso macht ihr sie dann nicht bei euch im Garten? Pyro in der Wohnung ist sicher sogar noch beeindruckender als im Stadion...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Zumindest scheint es deutlich mehr Leute zu geben, denen Pyro auch aus ästhetischen Gründen nicht gefällt, als die Pyrofreunde annehmen.

Deshalb Pyro raus: Sieht scheiße aus (übrigens auch in Italien und Griechenland, südländisches Flair hat für mich nix mit Pyro zu tun und diese Behauptung der Pyrobefürworter ist mMn komplett frei erfunden) und trägt Null zur Stimmung bei.

Ihr seid doch auch gegen Cheerleaderinnen im Fußball, oder nicht? Dabei kenne ich eine Menge Leute, die finden die super und meinen, das dadurch der support und die Stimmung steigt! Also her damit. Die könneten ja am Schluss alle eine Fackel abbrennen. So haben alle was davon. Die Fackelfreunde und die Cheerlerfreunde.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Immer dieses dogmatische und intolerante mir-gefällts-nicht-also-raus. Mir gefällt auch so vieles nicht, aber ich lass den Leuten ihren Spaß.

Wär doch schön, wenn jeder seinen Bereich hat. Der Pyro-Freund den Pyro-Block, der Nichtraucher den Nichtraucher, der Kinderfreund den Kinderfreundeblock. Wer sitzen will den Sitzplatzblock, wer meckern will den Meckerblock.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Zumindest scheint es deutlich mehr Leute zu geben, denen Pyro auch aus ästhetischen Gründen nicht gefällt, als die Pyrofreunde annehmen.

Deshalb Pyro raus: Sieht scheiße aus (übrigens auch in Italien und Griechenland, südländisches Flair hat für mich nix mit Pyro zu tun und diese Behauptung der Pyrobefürworter ist mMn komplett frei erfunden) und trägt Null zur Stimmung bei.

Ihr seid doch auch gegen Cheerleaderinnen im Fußball, oder nicht? Dabei kenne ich eine Menge Leute, die finden die super und meinen, das dadurch der support und die Stimmung steigt! Also her damit. Die könneten ja am Schluss alle eine Fackel abbrennen. So haben alle was davon. Die Fackelfreunde und die Cheerlerfreunde.

Geh mal in ein Vereinsforum mit mehr Supporten und vergleiche das Ergebnis, hier ist die Antipyro Lobby größer, doch auf die Stadiongänger gesehen wirds fast ausgeglichen sein :huhu:

Zum Großen: Das ist ja nicht mal nur in den Südländern so, auch hier in Deutschland hieß es noch vor 2 Jahrzehnten "Fans mit flammender Seele" ...genau sone seltsame Begebenheit wie, dass es seit der WM 2006 deutlich mehr Stadionverbote gibt :rolleyes:

...Gegen Cheerleader hätte ich nix...:floet:
 

#die miLch

Europapokalist
Moderator
Ich habe überhaupt nichts gegen Pyros und ich finde, dass da immer ein viel zu großer Wirbel draus gemacht wird, besonders von den Fußball-Kommentatoren und sonstigen Medien. Solange sie nicht auf das Spielfeld fliegen oder Leute verletzen habe ich damit kein Problem.

Im Gegenteil, Pyros erzeugen eine geile und einzigartige Atmosphäre. Panathinaikos vs Villarreal
 

Detti04

The Count
Immer dieses dogmatische und intolerante mir-gefällts-nicht-also-raus. Mir gefällt auch so vieles nicht, aber ich lass den Leuten ihren Spaß.

Wär doch schön, wenn jeder seinen Bereich hat. Der Pyro-Freund den Pyro-Block, der Nichtraucher den Nichtraucher, der Kinderfreund den Kinderfreundeblock. Wer sitzen will den Sitzplatzblock, wer meckern will den Meckerblock.
Was ist denn, wenn ich ein nichtrauchender, meckerfreudiger Pyro-Freund bin, der keine Kinder mag? Krieg ich dann auch einen Block, in welchem ich nur von meinesgleichen umgeben bin? Und was ist, wenn ich Leute wie mich nicht mag?

Mal ernsthaft: das Grundproblem an Pyro ist, dass es invasiv ist und somit seine Auswirkungen nicht nur den betreffen, der die Pyro abfackelt, sondern auch sein Umfeld. Wenn in diesem Umfeld ein grosse Minderheit diese invasive Sache als negativ empfindet, dann gebietet es schlichtweg die Hoeflichkeit, auf diese invasive Sache zu verzichten; das gilt natuerlich nicht nur fuer Pyro, sondern ganz allgemein. Die meisten Leute empfinden es ja z.B. auch als unangenehm, wenn in der S-Bahn jemand mit droehnendem Ghettoblaster rumsitzt; dabei ist das (je nach Lautstaerke) vermutlich weniger gesundheitsschaedlich, als den Rauch von bengalischen Fackeln einzuatmen.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Mal ernsthaft: das Grundproblem an Pyro ist, dass es invasiv ist und somit seine Auswirkungen nicht nur den betreffen, der die Pyro abfackelt, sondern auch sein Umfeld. Wenn in diesem Umfeld ein grosse Minderheit diese invasive Sache als negativ empfindet, dann gebietet es schlichtweg die Hoeflichkeit, auf diese invasive Sache zu verzichten; das gilt natuerlich nicht nur fuer Pyro, sondern ganz allgemein. Die meisten Leute empfinden es ja z.B. auch als unangenehm, wenn in der S-Bahn jemand mit droehnendem Ghettoblaster rumsitzt; dabei ist das (je nach Lautstaerke) vermutlich weniger gesundheitsschaedlich, als den Rauch von bengalischen Fackeln einzuatmen.

Damit hast du sicher recht, aber ich denke nicht das jemand im Familienblock Pyrotechnik abfakelt...

Nur behaupte ich mal, dass Pyro niemanden bei Hansa in Block 27, bei Union in Block H oder bei Frankfurt in Block 40 stört, nein im Gegenteil, es lösst Begeisterung aus! Man muss halt drauf achten das man bei 'seines Gleichen' sitzt/steht, in einigen Blöcken wird man ja auch angemotzt wenn man mal iwas mitgröllt, das kommt alles auf den Standpunkt im Stadion an...

Ich hätte gern das personalisierte Leute aus eingetragenen Fangruppen in Absprache mit dem Club die Erlaubnis hätten im Block der aktiven Fanszene zu zündeln :jaja:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nur behaupte ich mal, dass Pyro niemanden bei Hansa in Block 27, bei Union in Block H oder bei Frankfurt in Block 40 stört, nein im Gegenteil, es lösst Begeisterung aus! Man muss halt drauf achten das man bei 'seines Gleichen' sitzt/steht, in einigen Blöcken wird man ja auch angemotzt wenn man mal iwas mitgröllt, das kommt alles auf den Standpunkt im Stadion an...

Wenn ich den Umkehrschluss ziehe, dann können/sollen sich all jene, bei denen es keine Begeisterung auslöst schlicht einen anderen Block suchen?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn in diesem Umfeld ein grosse Minderheit diese invasive Sache als negativ empfindet, dann gebietet es schlichtweg die Hoeflichkeit, auf diese invasive Sache zu verzichten; das gilt natuerlich nicht nur fuer Pyro, sondern ganz allgemein. Die meisten Leute empfinden es ja z.B. auch als unangenehm, wenn in der S-Bahn jemand mit droehnendem Ghettoblaster rumsitzt; dabei ist das (je nach Lautstaerke) vermutlich weniger gesundheitsschaedlich, als den Rauch von bengalischen Fackeln einzuatmen.
Das kann ich nachvollziehen und der Vergleich mit der Strassenbahn passt auch.
Deswegen finde ich die gängige Praxis in Straßburg ganz akzeptabel. Dort werden die Bengalos im unteren Teil gezündet und nur dort. Jeder weiß das. Weiter oben, wo auch ich mich aufhalte, ist nix mit invasiv. Und weil es unten geduldet wird, wird auch auf den begleitenden Rauch verzichtet. Der ist in Deutschland aus vernebelungstechnischen Gründen ja immer dabei. Man kriegt es dort also ziemlich beeinträchtigungsfrei und auch ungefährlich hin. Aber pragmatische Lösungen sind in Deutschland ja traditionell unpopulär.

Was das Störempfinden im Block angeht: Meine Karte kriege ich nur über die Supporters, unter der Bedingung Sichtbeeinträchtigung durch größere Fahnen zu akzeptieren. Es gibt genug die irgendwann gesagt haben, die Sicht ist ihnen wichtiger. Die sind jetzt woanders. Das Stadion ist nämlich groß genug.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn ich den Umkehrschluss ziehe, dann können/sollen sich all jene, bei denen es keine Begeisterung auslöst schlicht einen anderen Block suchen?
Das wäre doch ne Lösung. Ist mit anderen begeisternden Dingen wie Fahnen vor der Nase, einem Dach über dem Kopf oder nicht oder der Tatsache dass man steht doch genauso. Bei mir löst sitzen keine Begeisterung aus, also habe ich mir einen anderen Block gesucht.
 
Oben