Der hochprofessionelle HSV mal wieder...

Detti04

The Count
"Es war die Posse des letzten Tages dieser Transferperiode. Am Montagnachmittag war berichtet worden, dass der Hamburger SV kurz vor der Verpflichtung des Ivorers Sékou Sanogo von Young Boys Bern stehe. Der 26-Jährige absolvierte bereits den Medizincheck, die Klubs waren sich einig. Zu einem Deal kam es trotzdem nicht. Der Grund: Die erforderlichen Transferunterlagen wurden erst um 18.04 Uhr übermittelt - vier Minuten nach Ende der Wechselfrist. [...]"

Posse um gescheiterten Transfer: YB Bern keilt gegen HSV zurück - SPIEGEL ONLINE

Mal ist es das Faxgeraet, mal geht das Geld aus (Leihe von Marvin Friedrich), dann kriegt man den Wechsel einfach so nicht geregelt... Ist aber auch schwer im Profifussball.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich weiss eh nicht, wo die das Geld herkriegen...

Die Handballtruppe ist schon wegen Bankrotts aus dem Spielbetrieb genommen worden.

Gut, Drmic wird nicht die Welt kosten in den fünf Monaten. Den anderen Typen, den sie aus Saudi-Arabien (hat wahrscheinlich Spielpraxis auf höchsten Niveau gesammelt... HUST!) geholt haben kenne ich gar nicht, aber der wird da nicht sooo scheisse verdient haben.

Entweder man wird am Saisonende irgendwelche Megaverdiener (Ilicevic?!) los, die man bis auf Adler, Holtby und vielleicht Djourou wahrscheinlich eh kaum noch hat, oder im Sommer 2017 gehen bei uns die Lichter komplett aus.
 

Schröder

Problembär
Und weil die Transferunterlagen von Bern erst um kurz nach 18 Uhr übermittelt wurden, ist jetzt genau was die Schuld vom HSV? Sollen die jetzt selbst nach Bern fliegen und die Unterlagen ins Fax schieben?

Mal wieder sinnloses Rumgebäsche ohne Hirn und Verstand...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das behauptet ja der HSV, dass er komplett unschuldig an der Geschichte ist, Bern sieht's anders.

"Hey, macht mal den Vertrag fertig, bitte, ich hab grad keine Zeit."

Aber das ist ja auch der Mann, der seine Geschäftsunterlagen mal in HH irgendwo liegen lässt :lachweg:
 

Schröder

Problembär
Ich weiss eh nicht, wo die das Geld herkriegen...

Die Handballtruppe ist schon wegen Bankrotts aus dem Spielbetrieb genommen worden.

Gut, Drmic wird nicht die Welt kosten in den fünf Monaten. Den anderen Typen, den sie aus Saudi-Arabien (hat wahrscheinlich Spielpraxis auf höchsten Niveau gesammelt... HUST!) geholt haben kenne ich gar nicht, aber der wird da nicht sooo scheisse verdient haben.

Entweder man wird am Saisonende irgendwelche Megaverdiener (Ilicevic?!) los, die man bis auf Adler, Holtby und vielleicht Djourou wahrscheinlich eh kaum noch hat, oder im Sommer 2017 gehen bei uns die Lichter komplett aus.

Die Handballtruppe hat mit dem HSV nix zu tun. Die durften nur das Logo verwenden (haben dafür glaub ich sogar Kohle hingeblättert) und sich eben HSV nennen, waren aber ein eigenständiger Verein.

Drmic kosten 1,2 Mio Leihe + Gehalt, da kann man viel eher dran rummäkeln. Andererseits war eine Alternative zu Lassogga notwendig.

Der "Typ" aus Saudi-Arabien ist / war immerhin schwedischer Nationalspieler. Hat in der Schweden-Liga in 75 Spielen 32 mal getroffen und will nun über Hamburg sich für die EM empfehlen. Da er ablösefrei ist (im Winter eher selten), hält sich das Risiko in Grenzen.
 

Schröder

Problembär
Das behauptet ja der HSV, dass er komplett unschuldig an der Geschichte ist, Bern sieht's anders.

"Hey, macht mal den Vertrag fertig, bitte, ich hab grad keine Zeit."

Aber das ist ja auch der Mann, der seine Geschäftsunterlagen mal in HH irgendwo liegen lässt :lachweg:

Und deswegen ist er jetzt grundsätzlich Schuld an allem. Wahrscheinlich auch, wenn´s morgen regnet. :vogel:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mimimi, jetzt wartet doch mal, ob's der Peter auch war - wo er sich so doll drum gekümmert zu haben scheint :D

Der HSV hat's halt wieder nicht hingekriegt einen Vertrag unter Dach und Fach zu kriegen - Tatsache.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Soso, der Spiegel, der sich auf den "Blick" beruft. Die deutschfreundlichste Zeitung nördlich der Alpen. Und das zitiert jemand, der sich anderswo über "Scheisshausjournalismus" beklagt.
Verlink doch gleich den "Blick".

Das schreibt übrigens die Berner Zeitung:
Sanogo bleibt bei YB

Sanogo. Von dem hat doch noch keiner von euch je gehört, oder?
http://www.sfl.ch/superleague/klubs/bsc-young-boys/player/sekou-junior-sanogo/season/201516/
 
Zuletzt bearbeitet:

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Naja, die Frage bleibt: wurden Unterlagen versendet oder nicht?

Wenn ja, dann konnte der Wechsel des Schweden bei Bern ja nun nicht die Klarheit hinterlassen haben, der Wechsel Sanogos sei gescheitert.
 

Schröder

Problembär
Mimimi, jetzt wartet doch mal, ob's der Peter auch war - wo er sich so doll drum gekümmert zu haben scheint :D

Der HSV hat's halt wieder nicht hingekriegt einen Vertrag unter Dach und Fach zu kriegen - Tatsache.

Warum soll ich warten? Ihr habt ihm doch den schwarzen Peter zugeschustert. Eigentlich müsstet ihr warten...
Unschuldsvermutung scheint bei euch nur zu geben, wenn´s euch in den Kram passt.
 

Detti04

The Count
Warum soll ich warten? Ihr habt ihm doch den schwarzen Peter zugeschustert. Eigentlich müsstet ihr warten...
Unschuldsvermutung scheint bei euch nur zu geben, wenn´s euch in den Kram passt.
Nach Rucksackaffaere und dem Verpatzen der Leihe von Marvin Friedrich haben Knaebel und der HSV ihre Unschuldsvermutung aufgebraucht. In der Friedrich-Geschichte lief das, wenn man Ruhrnachrichten und Welt trauen darf, naemlich so:

"Schalke und der HSV waren sich einig. Schalke hatte den Vertrag am Montagmorgen nach Hamburg gesendet, um 14.39 Uhr kamen die Papiere mit kleinen Änderungswünschen zurück. Für eine Leihgebühr von 300.000 Euro sollte Friedrich ein Jahr lang beim HSV spielen."

HSV ließ Friedrich-Leihe trotz Zusage platzen

"[...] Am Montag sei der ausgearbeitete Vertrag von Gelsenkirchen an die Geschäftsstelle der HSV gefaxt worden. Kurz darauf sei dieser mit einigen Änderungswünschen zurückgekommen, der Deal war fix, nur noch nicht unterschrieben.

Zwei Stunden später habe HSV-Manager Peter Knäbel aber angerufen und das Geschäft abgeblasen, weil plötzlich das Transferbudget seines Klubs nicht mehr ausreiche. Er wolle auch nicht beim Aufsichtsrat um eine Erhöhung bitten. Offenbar war der Last-Minute-Transfer von Aaron Hunt (VfL Wolfsburg) dazwischen gekommen. [...]"


Mieses Spiel des HSV mit einem Schalker Jungstar?

In diesem Fall wurde also eine getroffene Vereinbarung wenige Stunden vor Schliessung des Transferfensters von Seiten des HSV abgeblasen. Wer sich so verhaelt, fuer den gilt im naechsten Fall in meinen Augen die Unschuldsvermutung nicht mehr.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Man muss sich mal das auf der Zunge zergehen lassen:
Um 18:00 ist Dead Line; um 16:30 erst benachrichtigt der HSV dann Bern, dass sie den Spieler wollen und sagt noch lapidar dazu: "Macht doch auch noch gleich den Vertrag fertig."
Das war's. :lachweg:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Die Handballtruppe hat mit dem HSV nix zu tun. Die durften nur das Logo verwenden (haben dafür glaub ich sogar Kohle hingeblättert) und sich eben HSV nennen, waren aber ein eigenständiger Verein.

Drmic kosten 1,2 Mio Leihe + Gehalt, da kann man viel eher dran rummäkeln. Andererseits war eine Alternative zu Lassogga notwendig.

Der "Typ" aus Saudi-Arabien ist / war immerhin schwedischer Nationalspieler. Hat in der Schweden-Liga in 75 Spielen 32 mal getroffen und will nun über Hamburg sich für die EM empfehlen. Da er ablösefrei ist (im Winter eher selten), hält sich das Risiko in Grenzen.

Bei den Hamburger Finanzen wäre selbst die Verpfichtung eines ablösefreien Ersatzspielers vom KFC Uerdingen ein Risiko, selbst wenn der seine Anfahrtskosten selbst zahlt und seine Trikots selber am Fanshop kaufen muss.

Und sei mir nicht böse: Einen Fussballer, der Nationalspieler bei der Europameisterschaft sein will und lange vor dem Ende seiner Karriere nach Saudi-Arabien geht, kann ich nicht so wirklich ernst nehmen. Das ist eine genauso schlimme Bankrotterklärung an den sportlichen Ehrgeiz wie ein Wechsel in die Geldscheffel-Resterampe Katar.

Wie man so den Etat runterschrauben will weiss ich nicht. Das muss aber sein nach etlichen Jahren mit zweistelligen Millionenverlusten. Sonst haste im tollen Volksparkstadion nachher Spiele gegen Brunsbüttel.
 

Schröder

Problembär
Bei den Hamburger Finanzen wäre selbst die Verpfichtung eines ablösefreien Ersatzspielers vom KFC Uerdingen ein Risiko, selbst wenn der seine Anfahrtskosten selbst zahlt und seine Trikots selber am Fanshop kaufen muss.

Und sei mir nicht böse: Einen Fussballer, der Nationalspieler bei der Europameisterschaft sein will und lange vor dem Ende seiner Karriere nach Saudi-Arabien geht, kann ich nicht so wirklich ernst nehmen. Das ist eine genauso schlimme Bankrotterklärung an den sportlichen Ehrgeiz wie ein Wechsel in die Geldscheffel-Resterampe Katar.

Wie man so den Etat runterschrauben will weiss ich nicht. Das muss aber sein nach etlichen Jahren mit zweistelligen Millionenverlusten. Sonst haste im tollen Volksparkstadion nachher Spiele gegen Brunsbüttel.

Der Etat wird dadurch runtergeschraubt, dass ein neuer billigerer Spieler einen alten teueren ersetzt, in unserem Fall Ilicevic, dessen Vertrag ausläuft und nicht verlängert wird. Ivo bekommt 2 Mio / Jahr, Bahoui vielleicht 1 (wenn überhaupt). Also spart man 1 Mio / Jahr.

Sein Trainer in Saudi Arabien war übrigens Christian Gross. Klingt nicht nach Freizeittruppe.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Das ganze war doch eindeutig Strategie vom HSV. Wieso sollte man auch noch einen Spieler für das DM holen, da haben wir wirklich genügend Spieler... Mit den beiden Spielern hat man genau für die richtigen Positionen Leute geholt.
 
Oben