Der Friendly und Pokalspiel-Liveticker

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (90 Minute(n) gespielt) 1 - 1
90. Spielminute: Lëtzebuerg hatte die größeren Spielanteile und kam auf 65 Prozent Ballbesitz.

Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand kein Sieger fest. Die Entscheidung musste nun in der Verlängerung gefunden werden.


Huch.. Kondi @ Kamel? Bei meinen sieht's nämlich schon düster aus...
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (93 Minute(n) gespielt) 1 - 1
93. Spielminute: 93 Minuten gespielt. Nach einem Konterangriff über die rechte Angriffsseite von Kamikaze hatte Armin Schwenkert ein sicheres Tor auf dem Fuß. Doch er kam nicht richtig hinter den Ball, und das Leder trudelte in die Arme des Torwarts.

Upsala..
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (104 Minute(n) gespielt) 1 - 1
103. Spielminute: Nach diesem Foul droht Yohan Bouveret neben einer Sperre auch eine Anzeige wegen des Versuchs der vorsätzlichen Körperverletzung! Brutal, wie der Lëtzebuerg-Spieler seinen Gegenspieler umtrat. Klarer Fall: Rote Karte in der 103. Minute!

:motz:
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
Bei Lëtzebuerg schien keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war passabel organisiert. In der 110. Minute hätte Óscar Llorenç mit einem raffinierten Freistoß beinahe die Führung für Lëtzebuerg erzielt. Der Ball küsste aber nur das Quergestänge.

:motz:
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (120 Minute(n) gespielt) 1 - 1
120. Spielminute: Auch nach 120 Minuten kein Sieger - Elfmeterschießen!

Das passt mir irgendwie nicht..
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (121 Minute(n) gespielt) 2 - 1
121. Spielminute: Óscar Llorenç verzog keine Miene, als er Jakub Jendrysik verlud und für Lëtzebuerg traf. Es stand nun 2 - 1.
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (122 Minute(n) gespielt) 2 - 2
122. Spielminute: Armin Schwenkert von Kamikaze hatte bei seinem Elfmeter Nerven aus Stahl. Neuer Spielstand: 2 - 2.

Noch jeweils 4.
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (124 Minute(n) gespielt) 3 - 2
123. Spielminute: Calvin Schnöll von Lëtzebuerg hatte bei seinem Elfmeter Nerven aus Stahl. Neuer Spielstand: 3 - 2.
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (125 Minute(n) gespielt) 3 - 3
125. Spielminute: Rendert Dorenberg machte alles richtig. Heimko Häffner hatte keine Chance bei diesem Elfmeter für Kamikaze. Neuer Spielstand: 3 - 3.

Noch jeweils 3.
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (126 Minute(n) gespielt) 4 - 3
126. Spielminute: Kristian Schram machte alles richtig. Jakub Jendrysik hatte keine Chance bei diesem Elfmeter für Lëtzebuerg. Neuer Spielstand: 4 - 3.
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (128 Minute(n) gespielt) 4 - 3
127. Spielminute: Jasmin Kastelic war offensichtlich von der nervenaufreibenden Situation überwältigt. Sein Schuss glich eher einem Rückpass, und Heimko Häffner hatte keinerlei Probleme, den Ball zu halten. Spielstand weiterhin: 4 - 3.

Noch jeweils 2.
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (128 Minute(n) gespielt) 5 - 3
128. Spielminute: Heimko Häffner versenkte den Ball lässig hinter Jakub Jendrysik im Netz. Neuer Spielstand: 5 - 3.

:fress:
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (130 Minute(n) gespielt) 5 - 3
130. Spielminute: Olaf Wittmannsdorff zögerte sehr lange beim Elfmeter für Kamikaze, bevor er den Ball Richtung Eckfahne schoss. Spielstand immer noch: 5 - 3.

:prost:
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (132 Minute(n) gespielt) 5 - 3
132. Spielminute: Schon beim zögerlichen Anlauf war abzusehen, dass das nichts wird! Aurélien Le Mentec schoss für Lëtzebuerg weit über das Tor, es blieb beim 5 - 3.

Egal.. völlig egal.. Runde 3 und Lëtzebuerg ist mit dabei :prost:
 

Karlthegreat

Lëtzebuerger
FC Lëtzebuerg 05 - Kamikaze Kamele (134 Minute(n) gespielt) 5 - 4
133. Spielminute: Marc Prada versenkte den Ball lässig hinter Heimko Häffner im Netz. Neuer Spielstand: 5 - 4.

Der beste Spieler von Lëtzebuerg war ohne jeden Zweifel Heimko Häffner. Dafür schlich Calvin Schnöll mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von Kamikaze war ohne jeden Zweifel Ugo Gottardi. Dafür schlich Rendert Dorenberg mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen.

1-0 Vilho Niemenpää (83)
1-1 Marc Prada (84)

Jasmin Kastelic (49)
Yohan Bouveret (103)


BALLBESITZ
1. HZ:
FCL: 58%
KK: 42%
2. HZ:
FCL: 65%
KK: 35%

BEWERTUNG
FC Lëtzebuerg 05
Spezialtaktik: auf Konter spielen
Fähigkeit: durchschnittlich

Mittelfeld: armselig (max.)
Abwehr rechts: schwach (max.)
Abwehr zentral: durchschnittlich (max.)
Abwehr links: schwach (max.)
Angriff rechts: erbärmlich (min.)
Angriff zentral: erbärmlich (min.)
Angriff links: erbärmlich (min.)


Kamikaze Kamele
Spezialtaktik: auf Konter spielen
Fähigkeit: sehr gut

Mittelfeld: armselig (min.)
Abwehr rechts: gut (min.)
Abwehr zentral: hervorragend (hoch)
Abwehr links: gut (min.)
Angriff rechts: erbärmlich (tief)
Angriff zentral: katastrophal (tief)
Angriff links: erbärmlich (min.)

ZAHLENDE BESUCHER
Stehplätze: 1914
Sitzplätze: 833
überdachte Sitzplätze: 338
VIP-Logen: 98

Nach Verletzungen 2:2 Unentschieden..
 

Kamel

www.hattrick.org
Ich muss es formationsbedingt für Samstag einspielen :weißnich: und die IM`s haben fast alle am Samstag schon gekickt

Das ist halt das Problem mit der neuen Trainingsart :zahnluec:
 
Ich hab derweil unsere türkischen Freunde geputzt :zahnluec:



Filder-Rocker - Ding Dong FC 5 - 3

Spiel anschauen: HT-Live
Datum: 30.01.2007 um 18:25
MatchID: 111084441
Stadion: Filderstadion
Zuschauerzahl: 568


Filderstadion - 568 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 5-3-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Herbrich - Loewenklau, Schlutup, Dube, Gaspar, Körtig - Omerzu, Reichwein, Gedik - Ahamer-Auzinger, Reinirkens.

Ding entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Öztaş - Albora, Aldemir, Gülen, Güngörmez - Canbolat, Büyüka, Kukk, Türkyılmaz - Cura, Pihakivi.

Was war nur in Devrim Aldemir gefahren? Er passte vor dem eigenen Strafraum riskant quer. Prompt wurde der Pass abgefangen und plötzlich stand Halil İbrahim Gedik alleine vor dem Torwart, dem er zu allem Überfluss auch noch den Ball durch die Beine schoss. Neuer Spielstand nach 12 Minuten: 1 - 0. Die Gäste konnten durch Vikke Pihakivi zum 1 - 1 ausgleichen. In der 25. Minute köpfte er eine Hereingabe von rechts ins Tor. Die Gäste hätten beinahe den Führungstreffer erzielt. Ein knallharter Freistoß von Murat Albora in der 26. Minute konnte gerade noch von Erik Herbrich zur Ecke abgewehrt werden. Sascha Friedrich Reichwein von Filder-Rocker sah in der 33. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. In der 36. Minute ließ Beni Gaspar am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Filder-Rocker: 2 - 1! Beni Gaspar verhielt sich wie ein unerfahrener Jugendspieler, als er in der 39. Minute den Ball direkt zu einem gegnerischen Spieler passte. Sein Glück war, dass Vikke Pihakivi die plötzliche Chance für Ding nicht nutzen konnte. Zur Halbzeit stand es 2 - 1. Ding hatte die größeren Spielanteile und kam auf 54 Prozent Ballbesitz.

Der Effet eines raffinierten Eckstoßes überforderte den Torwart, der den angeschnittenen Ball durch die Hände rutschen ließ. So kam Frank Ahamer-Auzinger an die Kugel und legte sie zurück auf Lonnie Dube, der mühelos für Filder-Rocker einschieben konnte - zum 3 - 1 in der 47. Minute. Die Fans in der Kurve der Gastgeber waren mächtig sauer, als Ali Kemal Cura durch die Innenverteidigung brach und den Ball am Keeper vorbei ins Tor schob. Damit verkürzten die Gäste in der 57. Minute auf 3 - 2. Murat Albora rauschte wie eine Dampflok durchs Abwehrzentrum der Platzherren und hämmerte den Ball für Ding zum Ausgleich ins Tor. 3 - 3! Man notierte die 66. Spielminute. Filder-Rocker-Spieler Hendrik Reinirkens hatte es bei seiner Attacke in der 77. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. In der 82. Minute ließ Hendrik Reinirkens am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Filder-Rocker: 4 - 3! Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 84. Minute zum 5 - 3. Torschütze für Filder-Rocker war Lonnie Dube. Filder-Rocker zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Beim Freistoß von Murat Albora in der 86. Minute machte sich Erik Herbrich gaaaanz lang und drehte den Ball um den Pfosten. Ding musste damit seine Hoffnungen, den Rückstand zu verkürzen, vorerst begraben. Hendrik Reinirkens, bereits verwarnt, wusste genau, was ihm blühte, als er den Ball mit der Hand abgefangen hatte und der Pfiff des Schiedsrichters ertönte. Der griff sofort in Brust- und Gesäßtasche und stellte den Filder-Rocker-Spieler mit der Ampelkarte vom Platz. 87 Minuten waren gespielt. Die beiden Mannschaften waren sich hinsichtlich des Ballbesitzes ebenbürtig.

Bei Filder-Rocker bekam Thilo Loewenklau nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Sascha Friedrich Reichwein. Bei Ding bekam Murat Albora nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dagegen war Peeter Kukk heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 5 - 3.

ZUSAMMENFASSUNG

1-0 Halil İbrahim Gedik (12)
1-1 Vikke Pihakivi (25)
2-1 Beni Gaspar (36)
3-1 Lonnie Dube (47)
3-2 Ali Kemal Cura (57)
3-3 Murat Albora (66)
4-3 Hendrik Reinirkens (82)
5-3 Lonnie Dube (84)

Sascha Friedrich Reichwein (33)
Hendrik Reinirkens (77)
Hendrik Reinirkens (87)



BALLBESITZ
46%
54%
50%
50%

BEWERTUNG

Filder-Rocker
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung: Normal
Spezialtaktik: Normal
Fähigkeit: (---)

Mittelfeld: katastrophal (hoch)
Abwehr rechts: schwach (min.)
Abwehr zentral: armselig (max.)
Abwehr links: armselig (tief)
Angriff rechts: armselig (tief)
Angriff zentral: armselig (hoch)
Angriff links: erbärmlich (hoch)


Ding Dong FC
zur Einzelbewertung der Spieler
Einstellung: (versteckt)
Spezialtaktik: Normal
Fähigkeit: (---)

Mittelfeld: katastrophal (hoch)
Abwehr rechts: schwach (min.)
Abwehr zentral: schwach (min.)
Abwehr links: armselig (tief)
Angriff rechts: schwach (tief)
Angriff zentral: armselig (max.)
Angriff links: armselig (min.)

Supporter-Statistiken
Spielbericht


ZAHLENDE BESUCHER

Stehplätze: 353
Sitzplätze: 157
überdachte Sitzplätze: 58
VIP-Logen: 0
 

DaKar

Mainzelbabe
FC Lëtzebuerg 05

Angriff rechts: erbärmlich (min.)
Angriff zentral: erbärmlich (min.)
Angriff links: erbärmlich (min.)

Kamikaze Kamele

Angriff rechts: erbärmlich (tief)
Angriff zentral: katastrophal (tief)
Angriff links: erbärmlich (min.)
Da trifft ein Schweinetaktiker auf ein Team, was großspurig angekündigt hat seinen Gegner wegzuschweinen und dann kommen solche Sturmratings zustande. Ihr solltet euch schämen. :auslach:
 

Metze88

Neuer Benutzer
Na?? Wer kennt diese Liga??

Liga: VI.112 (15454)

Land: Deutschland
Spielklasse: 6 von 10

Mannschaft Spiele Tore Punkte
1. Steinzeitkicker Ham 9 18 - 5 (+13) 21
2. Kickers wermelskirc 9 16 - 12 (+4) 18
3. SV Niederbayern 9 20 - 10 (+10) 16
4. Germania 04 9 19 - 17 (+2) 13
5. Lokomotive Häger 9 16 - 17 (-1) 13
6. Kleine Pandas 9 17 - 26 (-9) 10
7. Blau-Weiß Weingarte 9 11 - 14 (-3) 7
8. FC Hackentretter 9 11 - 27 (-16) 6

Spiele Dienstag gegen die Kickers aus wermelskirchen..... habe nachgeschaut und gesehen, das Lokomotive Häger gegen die Kickers einen 2-1 Sieg hatte.

Ich werde wohl verlieren ;) ;D
 

CurvaMonasteria

Lokomotivführer
Na?? Wer kennt diese Liga??

Liga: VI.112 (15454)

Land: Deutschland
Spielklasse: 6 von 10

Mannschaft Spiele Tore Punkte
1. Steinzeitkicker Ham 9 18 - 5 (+13) 21
2. Kickers wermelskirc 9 16 - 12 (+4) 18
3. SV Niederbayern 9 20 - 10 (+10) 16
4. Germania 04 9 19 - 17 (+2) 13
5. Lokomotive Häger 9 16 - 17 (-1) 13
6. Kleine Pandas 9 17 - 26 (-9) 10
7. Blau-Weiß Weingarte 9 11 - 14 (-3) 7
8. FC Hackentretter 9 11 - 27 (-16) 6

Spiele Dienstag gegen die Kickers aus wermelskirchen..... habe nachgeschaut und gesehen, das Lokomotive Häger gegen die Kickers einen 2-1 Sieg hatte.

Ich werde wohl verlieren ;) ;D

Hau den Schalker wech :fress:
 
Oben