Das Ende von Wikipedia?

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia plagen anscheinend massive finanzielle Probleme.
Laut T-Online reichen die finanziellen Ressourcen noch für drei bis vier Monate. Dann muss Wikipedia entweder verkauft oder geschlossen werden.

Als potentielle Übernahmekandidaten werden Google oder Yahoo genannt.

Geldmangel: Wikipedia droht das Ende

Ich persönlich fände es gar nicht mal so übel, wenn eine große Suchmaschine mit Wikipedia gekoppelt wäre. Eine direkte Verlinkung z.B. für Google wäre doch eher ein zusätzlicher Komfort für die User, oder seh ich das falsch?

Dass Wikipedia offline gehen wird, halte ich für absolut ausgeschlossen. Da wird sich 100%ig ein Übernahmekandidat finden!!
 
Das Wikipedia wirklich geschlossen wird, denke ich auch mal nicht. Allerdings könnte eine Übernahme durch Google (oder andere) auch negative Seiten haben.

Wer sagt, das Google Wikipedia dann in der Form, wie es jetzt besteht auch bestehen lassen würde. Vielleicht ist es dann in Zukunft eben kein kostenloses Lexikon mehr, sondern eins wo man bezahlen muss?

Ehrlich gesagt war mir bislang gar nicht bewusst, das eine Seite, deren Inhalt ja bekanntlich mehr oder weniger durch die Internetnutzer gefüllt wird, solche Unmengen an Geld verschlingt.
 

odie

Zeitzeuge
Ehrlich gesagt war mir bislang gar nicht bewusst, das eine Seite, deren Inhalt ja bekanntlich mehr oder weniger durch die Internetnutzer gefüllt wird, solche Unmengen an Geld verschlingt.

Das teuerste sind sicher die Server, auf denen Wikipedia läuft. Möcht gar net wissen, was die für Zugriffszahlen haben.
Außerdem werden ja viele Artikel geprüft, bevor sie drinstehen.
 
Das teuerste sind sicher die Server, auf denen Wikipedia läuft. Möcht gar net wissen, was die für Zugriffszahlen haben.
Außerdem werden ja viele Artikel geprüft, bevor sie drinstehen.

Stimmt auch wieder, aber wie wurde Wikipedia denn bisher finanziert. Werbung gibt es dort ja nicht wirklich, und die Kosten dürften in den letzten Jahren auch nicht deutlich höher gewesen sein wie momentan?:gruebel:
 
Stimmt auch wieder, aber wie wurde Wikipedia denn bisher finanziert. Werbung gibt es dort ja nicht wirklich, und die Kosten dürften in den letzten Jahren auch nicht deutlich höher gewesen sein wie momentan?:gruebel:

Soweit ich weiß ausschließlich durch Spenden...
Wie viele da aber definitv spenden, weiß ich auch nicht... :gruebel:

Aktuelle Beiträge | Wikimedia Fundraising C.O.R.E.
Da scheint ganz ordentlich gespendet zu werden... wie viel zum Henker kostet denn so ein Surfer?? :weißnich:
 

André

Admin
Die Serverkosten von Wikipedia kenne ich nicht genau, aber in diversen Webmasterforen habe ich schon von Seiten gelesen die monatlich 70.000 Euro an Serverkosten + Support verschlingen. :floet:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Schön wäre es ja. Da steht dermaßen viel Unfug drin, aber alle Welt nutz es. Eigentlich unglaublich!
 

André

Admin
Ich persönlich fände es gar nicht mal so übel, wenn eine große Suchmaschine mit Wikipedia gekoppelt wäre. Eine direkte Verlinkung z.B. für Google wäre doch eher ein zusätzlicher Komfort für die User, oder seh ich das falsch?

Inwiefern? :gruebel:

Zu den meisten Suchbegriffen steht Wikipedia eh schon auf Patz1 und das ist schon mehr als nervig. Wenn ich ne Definition suche kann ich das ja bei wikipedia direkt machen.
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
also ohne Wikipedia wäre vieles schwieriger zu finden. Wenn es eine Hausaufgabe in der Schule gibt, bei der man was raussuchen muss, dann hat jeder zweite das aus Wikipedia.
Es ist DIE Informationsquelle.
Ich hoffe mal, dass es so weitergeführt wird, wenn google oder andere es übernehmen. Zur Schließung kommt es hoffentlich nicht.
 
also ohne Wikipedia wäre vieles schwieriger zu finden. Wenn es eine Hausaufgabe in der Schule gibt, bei der man was raussuchen muss, dann hat jeder zweite das aus Wikipedia.
Es ist DIE Informationsquelle.
Ich hoffe mal, dass es so weitergeführt wird, wenn google oder andere es übernehmen. Zur Schließung kommt es hoffentlich nicht.

Genau so ist es bei mir auch, zieh dort fast alles runter was ich für die Schule brauche... Und bis jetzt hab ich noch kein Thema gefunden, bei dem irgend ein Rotz drin steht, die waren alle sehr informativ und umfangreich! :top:
 
Inwiefern? :gruebel:

Zu den meisten Suchbegriffen steht Wikipedia eh schon auf Patz1 und das ist schon mehr als nervig. Wenn ich ne Definition suche kann ich das ja bei wikipedia direkt machen.

Dass zum einen bei Google oder Yahoo der Suchbegriff kommt (das funktioniert ja schon ganz gut), aber auf der anderen Seite auch in den Beiträge die Links auf die Suchmaschine führen.
Ich hab's jetzt nicht soo detailiert im Kopf, aber bei vielen Artikeln wird nur innerhalb Wikipedia verlinkt, eine Suchmaschine aber ausgeklammert.
Klar ist das für den User (der ja eh schon im Inet ist) kein großer Zeitaufwand Google zu öffnen, aber mit Direktlinks könnte man da schon noch einiges machen.

Dass Google Wikipedia übrigens nur noch kostenpflichtig anbieten würde, glaube ich nicht.
 

koenigs_olaf

Passion OFC
Genau so ist es bei mir auch, zieh dort fast alles runter was ich für die Schule brauche... Und bis jetzt hab ich noch kein Thema gefunden, bei dem irgend ein Rotz drin steht, die waren alle sehr informativ und umfangreich! :top:

Aber es gibt schon sehr lückenhafte bis falsche Artikel. Der zum Hillsborough-Disaster des FC Liverpool zum Beispiel. :zwinker:
 
Aber es gibt schon sehr lückenhafte bis falsche Artikel. Der zum Hillsborough-Disaster des FC Liverpool zum Beispiel. :zwinker:

Schlechte Artikel gibt es eigentlich selten. Meistens sind die Artikel halt nicht richtig ausgebaut.
Man sieht meist schon am Umfang, wie gut die Qualität eines Themas ist.

Wikipedia hat für mich eindeutig einen zu schlechten Ruf. Für private Interessen oder für die Schule sind die Sachen absolut in Ordnung. Selbst unsere Uni-Professoren schwören inzwischen darauf. Zum Vorab-Informieren hat es also sogar Hochschul-Qualität...

Die Zeiten, in denen Unsinn verbreitet wurde, sind inzwischen definitiv vorbei!!
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wikipedia hat für mich eindeutig einen zu schlechten Ruf. Für private Interessen oder für die Schule sind die Sachen absolut in Ordnung. Selbst unsere Uni-Professoren schwören inzwischen darauf. Zum Vorab-Informieren hat es also sogar Hochschul-Qualität...


:lachweg:

An welcher Uni bist du denn? Und welches Fach studierst du?
 
Nenn' mir mal ein Beispiel, wo Wikipedia Unsinn verbreitet...

Borat ausgeschlossen... :zahnluec:



edit: Beispiel-Artikel sollte bitte mehr als drei/vier Sätze enthalten... :zwinker:
 
Sagen wir mal so, wenn man will reichen 30 Minuten und du findest sehr schnell einen :zahnluec:

Wie lang der dann Bestand hat ist allerdings eine andere Frage :zwinker:

Der zweite Satz ist aber schon wichtig zu erwähnen.
Klar kann ich in einen Artikel reinschreiben 'Berlin ist die Hauptstadt von Uruguay', aber das steht dann wahrscheinlich 20 Minuten falsch im Netz und ist spätestens dann wieder korrigiert...

Aufh Holgys Artikel bin ich übrigens immernoch gespannt :zwinker:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Natürlich gibt es bei Wiki nicht nur schlechte bzw. durch Unwissenheit oder Falschwissen verursachte falsche Informationen, sondern natürlich auch in zunehmenden Maße mit Absicht fabrizierte Fehlinformationen bzw. Informationsunterdrückung. Und das ganz gezielt, besonders gerne durch Firmen, Regierungen, Parteien und andere Organisationen, die natürlich möglichst gute Einträge in Wikipedia haben wollen und da da ja jeder reinschreiben kann, können das genannte Organisation ja auch gleich selbst erledigen!
TP: PR-Wochenschau

Dies nahm wohl dermaßen überhand, dass nun Wikiscan eingeführt wurde, so dass gescannt werden kann, von welchen IP-Nummern aus, welche Artikel geändert wurden. Viele Orgas haben ja feste IPs, sodass man da schon sehen kann, wer da manipuliert hat. Nur ist dieses Verfahren ja auch mehr als leicht zu umgehen. trotzdem schon mal was, und vorallem: Sehr interessant, wer da schon alles was geändert hat!
Der Umgang mit Wikiscan ist aber für den Ottonormaluser sowieso etwas zu kompliziert, schätze ich mal. Aber probiert es selber mal aus:
Auflistung von Wikipedia-Beiträgen nicht-angemeldeter Personen von den Netzwerken interessanter Organisationen
 

Bonnie

Lady Confused
Also ich habe Wikipedia bisher noch nie genutzt. Fände es somit gar nicht mal so schlecht, wenn es bei Google mit "eingeschlossen" werden könnte.
 
kurzes Kommentar zu den finanzielle Probleme :). Da Wikipedia ein e.V ist kann man auch in die Buchhaltung bei denen schauen, was die alles an Reisekosten haben ... kein wunder das denen das Geld irgendwann fehlt! Da habe ich mich schon im Jahr 2006 gewundert, wie die das schaffen :)
 
Oben