Dank Joachims Löws besonderer Qualität, nämlich...... greifen wir nach dem WM-Titel!

Joachim Löw ist hier im Forum viel kritisiert worden. Vielleicht hat man ihm an der ein oder anderen Stelle Unrecht getan, daher hat man hier die Möglichkeit mit einem Wort bzw einer Kurzumschreibung die besondere Qualität unseres Bundestrainer zu würdigen, die uns zum WM Titel führen könnte. Warum ist es gerade Joachim Löw, der die besondere Fähigkeit mitbringt, Deutschland erfolgreich durch eine schwere WM zu führen? Warum ist gerade Joachim Löw diese Gallionsfigur, diese Lichtgestalt, dieser Leader, der die Mannschaft hinter sich sammelt um nach dem Titel zu greifen.
z.B. immense / enorme Erfahrung/ unerschöpfliches Repertoire an gesammelten Erkenntnissen/ finalen Erkenntnissen (seit Kamerun)..
 

osito

Titelaspirant
Ist das jetzt Dein Ernst? Mittlerweile weiss doch jeder hier im Forum, das Du zu Hause eine Dartscheibe besitzt mit dem Foto vom Jogi. Ueber die vielen Qualitaeten von Loew wurde auch schon alles gesagt, daher koennen wir uns das hier schenken.
 
Ich spreche von handfesten Schlüsselquaitäten des Bundestrainers, die der Nation Hoffnung auf den WM Titel geben.
Bislang waren die Löw-Befürwörter immer nur in einer Abwehrschlacht begriffen und es wurden eben nicht wie du es darstellst die Qualitäten von Löw thematisiert, sondern meist endete es in Argumenten wie : " Der Völler hat 2002 rumgerumpelt" Hier besteht nun die ehrliche Chance dies nachzuholen. Dies soll im Grunde auch ein Pro-Löw thread sein.
 
Bitte beim Thema bleiben, ich weiß es ist schwer, aber huelin du solltest zumindest ein "Wort" pro Löw finden.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
( ... )
Bislang waren die Löw-Befürwörter immer nur in einer Abwehrschlacht begriffen
Mehrzahl ? Wüsste nicht, wer das alles sein sollte. Das ist doch ein Alibi thread hier und wird auch einer bleiben, solange Löw nichts Zählbares vorweisen kann.
Aber gut, Deutschland ist Zweiter der Weltrangliste, da kann der Löw ja so schlecht nicht sein. Wir wollen ihn ja nicht im Voraus verdammen, er fängt wie jeder andere erst mal bei null an. Es wäre dann auch unfair, ihn als Verlierer abzustempeln, ohne dass er ein einziges Spiel verloren hat. Genug positives ? Klar, reicht erst mal ! ;)
 
Ein paar Anregungen/ Stichwörter. Felipe Scolari hat sich heute begeistert von Jürgen Klopp gezeigt. Er lobte seine Hand für Mannschaftsführung und Teambuilding und würde gerne eine Woche bei Klopp hospitieren.
 
Na gut. Er hat die Haare schön. :D

Kann ich bestätigen habe ihn grade im schwarzen Hemd und schwarzen Schopf( wie so ein Schlagerstar auf dem Zenit)bei Sky gesehen, als er 5 Minuten über de Mesut schwadroniert hat mit der Quintessenz: " Ich bin mir eben auch schon auch sicher, dass der Mesut ein ganz wichtiger Faktor samermalschon auch bei de WM wird".
 

Detti04

The Count
... Dank es attraktiven Fussballs, den Jogi spielen laesst und der Zuschauern und Spieler nicht nur Spass macht, sondern die Spieler als Mannschaft besser macht, als sie in der Summe in ihrer Einzelteile sind, ...

Um es auf den Punkt zu bringen: Ohne die WM 2010 waeren z.B. Oezil und Khedira vermutlich niemals fuer Madrid interessant gewesen. In der NM bzw. durch den dort von Loew praktizierten Fussball sahen sie (wie fast der komplette Rest der Mannschaft) jedoch wie Weltstars aus, was Oezil aber wohl nicht ist.
 

derblondeengel

master of desaster
... Dank es attraktiven Fussballs, den Jogi spielen laesst und der Zuschauern und Spieler nicht nur Spass macht, sondern die Spieler als Mannschaft besser macht, als sie in der Summe in ihrer Einzelteile sind, ...

Den attraktiven Fußball lassen andere in der Bundesliga bereits seit Jahren wesentlich erfolgreicher spielen, somit ist er nicht wirklich ein Alleinstellungsmerkmal von dem "högschden Disziplin" Zauderer.
 

derblondeengel

master of desaster
Wo hat die NM denn 2006
Seit Jahren? Wer spielt in der Buli denn seit 2006 attraktiven Fussball?

Also den Fuppes bei der WM 2006 fand ich eher mitreißend als wahnsinnig attraktiv. Spannendes Spiel gegen Argentinien und rumgekrampfe gegen Italien & Polen, ansonsten eher auf der "Erfolgswelle" geschwommen als zwingend attraktiven Fußball gespielt. EM 2008 fand ich dann noch schlimmer, eine grottige Vorrunde die man mit Hängen und Würgen überstanden hat. Danach dann zwei passable Spiele gegen Portugal & Türkei Spiel.

Nach den Katastrophen EMs von 2000 & 2004 natürlich eine Steigerung, aber mit attraktiv hatte das bis dahin auch nicht viel zu tun. Attraktiver Fußball wurde unter Löw halbwegs bei der WM 2010 gespielt, bei der letzten EM wars dann weniger attraktiver als kontrollierter Fußball.

Attraktiv war die erste Halbzeit gegen Schweden, danach wars dann bis heute eher weniger attraktiv...

Wenn ich dagegen den dortmunder Fußball der letzten Jahre nehme, oder die Bayern in der ersten Saison unter van Gaal und der letzten unter Heynckes, oder die erste BL-Saison von Hoffenheim - das war attraktiver Fußball.
 
... Dank es attraktiven Fussballs, den Jogi spielen laesst und der Zuschauern und Spieler nicht nur Spass macht, sondern die Spieler als Mannschaft besser macht, als sie in der Summe in ihrer Einzelteile sind, ...

Um es auf den Punkt zu bringen: Ohne die WM 2010 waeren z.B. Oezil und Khedira vermutlich niemals fuer Madrid interessant gewesen. In der NM bzw. durch den dort von Loew praktizierten Fussball sahen sie (wie fast der komplette Rest der Mannschaft) jedoch wie Weltstars aus, was Oezil aber wohl nicht ist.

Wie lässt man attraktiven Fußball spielen?
Dass sich in der WM Spieler ins Schaufenster stellen können und danach zu renommierten Vereinen wechseln ist so alt wie das Amen in der Kirche. Die WM ist einfach ein besonderer Event und hier reicht es oft mit einer guten Leistung die Karriere anzuschieben, die dann später doch wieder schnell ins Stocken geraten kann. Wenn das ein Kriterium für einen Trainer ist,dann gibt es bei jedem Turnier 4-5 Trainer denen die selbe Ehr gilt. Das zu 2010 und im übrigen hat ein Müller in Bayern zuvor groß aufgespielt und ohne einen LvG hätte es gar keinen Müller bei der WM gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann mach mal einen pro Löw Thread draus.
Im Beitrag oben ist es Dir nicht gelungen.

Du hast recht! Ab jetzt soll das hier die Bühne für klare, harte Argumente für denBundestrainer sein.

Bis jetzt haben wir etwas weichere, unbestimmtere Aussage (treffen auch auf Peter Neururer zu)

- liebt die offensive
- lässt Attraktiv spielen


wobei hier die Frage erlaubt sein muss, ob das zwingend zum Erfolg führt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Er hat die Zeichen der Zeit erkannt und es ihm in seinen 8 Jahren Amtszeit gelungen viele, kaum Fußballinteressierte für die dt. Nationalmannschaft zu begeistern. Das liegt wohl v.a. daran, dass er in den Turnieren immer mindestens bis ins Halbfinale kam und teilweise mitreißender Fußball gespielt wurde.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Fürs Image der deutschen Nationalmannschaft im Ausland hat er sicher einiges getan. Man sieht ihr einfach lieber zu als früher, gerade hier in Spanien, wo man schönen Fußball liebt.
 
Er hat die Zeichen der Zeit erkannt und es ihm in seinen 8 Jahren Amtszeit gelungen viele, kaum Fußballinteressierte für die dt. Nationalmannschaft zu begeistern. Das liegt wohl v.a. daran, dass er in den Turnieren immer mindestens bis ins Halbfinale kam und teilweise mitreißender Fußball gespielt wurde.

Ich denke, dass das Interesse durch die WM 2006 im eigenen Land ausgelöst wurde. Ich habe auch grade eine Studie gelesen, wonach das Public Viewing in Deutschland erst 2006 durch die WM eigenem Land salonfähig geworden ist und zuvor gänzlich unbekannt gewesen ist und heute auch noch ohne 2006 wäre.
 
Fürs Image der deutschen Nationalmannschaft im Ausland hat er sicher einiges getan. Man sieht ihr einfach lieber zu als früher, gerade hier in Spanien, wo man schönen Fußball liebt.

Wie hat er es getan? Oder war es nicht durch die Schwemme technisch 1a ausgebildeter Spieler folgerichtig, dass die NM versucht technisch hochwertig zu spielen.
 

Detti04

The Count
Wie lässt man attraktiven Fußball spielen?
Dass sich in der WM Spieler ins Schaufenster stellen können und danach zu renommierten Vereinen wechseln ist so alt wie das Amen in der Kirche. Die WM ist einfach ein besonderer Event und hier reicht es oft mit einer guten Leistung die Karriere anzuschieben, die dann später doch wieder schnell ins Stocken geraten kann. Wenn das ein Kriterium für einen Trainer ist,dann gibt es bei jedem Turnier 4-5 Trainer denen die selbe Ehr gilt. Das zu 2010 und im übrigen hat ein Müller in Bayern zuvor groß aufgespielt und ohne einen LvG hätte es gar keinen Müller bei der WM gegeben.
Wo kam denn in meinem Posting der Name Mueller vor? Oder ist Van Gaal jetzt auch schon fuer Khedira und Oezil verantwortlich?
 

Detti04

The Count
Ich denke, dass das Interesse durch die WM 2006 im eigenen Land ausgelöst wurde. Ich habe auch grade eine Studie gelesen, wonach das Public Viewing in Deutschland erst 2006 durch die WM eigenem Land salonfähig geworden ist und zuvor gänzlich unbekannt gewesen ist und heute auch noch ohne 2006 wäre.
Von Kneipen oder Vereinen veranstaltetes Public Viewing gab es aber vorher schon, vermutlich seit der WM 2002. Bei der EM 2004 hab ich zumindest ein paar Spiele auf diese Art gesehen, also z.B. auf Grossleinwaenden in Biergaerten. Allerdings wurde das dann ab 2006 von den Staedten selbst uebernommen, was den Kneipen gar nicht recht war.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Wie hat er es getan? Oder war es nicht durch die Schwemme technisch 1a ausgebildeter Spieler folgerichtig, dass die NM versucht technisch hochwertig zu spielen.
Die hatten wir auch früher schon, denk nur an Uwe Bein oder Mehmet Scholl... nur wurden die oft nicht gut integriert oder nicht entsprechend ihrem Potenzial eingesetzt - kein Wunder, bei Mannschaften, in denen die Ramelows oder Jeremies' im Mittelfeld den Ton angaben.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Legt wert auf "die Jugend" und wirft die Oldies früh raus (außer Klose)!
 
Oben