Dank Express kein "Nachspiel" mehr!!

Akoa

Moderator <br><img src="/images/Banner/star4.gif"
Mönchengladbach - Aufgrund der Tatsache, das das Boulevardblatt „Express“ in seiner aktuell laufenden „Anti-Heynckes-Kampagne“ beim „Nachspiel“ am Dienstag zum wiederholten Male eine „Filzlaus“ in die Fanveranstaltung eingeschleust hat, können wir das seit Mitte der 90er Jahre erfolgreich mit nahezu allen Spielern der Borussia durchgeführte und beim Verein fest etablierte „Nachspiel“ in dieser Form nicht mehr durchführen.
Die Talkreihe „Nachspiel“ wird damit zum Ende der Hinrunde 2006/2007 eingestellt.

Die Veranstaltung ist von jeher dazu gedacht gewesen, das Verhältnis von Fans zu Spielern/Verantwortlichen zu intensivieren und zu fördern. Spieler wie Polster, Effenberg, Forsell, van Lent, Keller und ungezählte weitere, Trainer wie Lienen und Heynckes und auch ehemalige Spieler wie Sude oder Kastenmaier konnten sich immer darauf verlassen, mit den Fans persönliche Gespräche zu führen, die nicht an die Öffentlichkeit/Presse gelangten.

Leider ist es im Zuge des Drucks der Medien, jeden Tag Schlagzeilen bringen zu müssen und Seiten füllen zu müssen mit noch so unsinnigen Nichtigkeiten, immer interessanter geworden, hier Maulwürfe zu streuen, um so an verwertbare Informationen zu kommen.
Wie wir bei der Kaderzusammenstellung des Bochumspiels sehen werden, absolut auf Kosten Einzelner, vor allem Junger und ohne Rücksicht auf Verluste.

Beim ersten Mal hat ein Maulwurf in der Sportsbar die Veranstaltung mit Thijs und Daems „mitgeschrieben“.
Anfang des Jahres wurde dann in den Fan-Talk mit dem Spielerrat ein sog. „Fan“ eingeschleust, der dann angeblich von sich aus beim Express angerufen hat, um zu sagen: „Hört mal, ich weiß da was!“

Nun war am Dienstag offenbar wieder ein Pressevertreter beim Nachspiel anwesend, der die Bitte des Fanprojektes, der Fans und der Spieler nach Verschwiegenheit bewusst ignoriert hat.

Beim letzten Mal haben wir einen Anwalt eingeschaltet und nichts erreicht, da sich die Rechtabteilung von M. DuMont Schauberg damit rausgeredet hat, was wir oben beschrieben haben:
Zitat aus dem Brief vom 09.Mai 2006 an unseren Anwalt:
„Sie werden Journalisten auch nicht das Recht absprechen können, Informationen, die an die Öffentlichkeit dringen und damit auch Pressevertretern zu Ohren gelangen, zu verwerten. Dies gilt selbstverständlich auch dann, wenn die Informationen aus einem vertraulichen Umfeld öffentlich werden.“

Über sehr lange Zeit war das "Nachspiel" tatsächlich ein Freiraum für Fans und Spieler, um offen miteinander kommunizieren zu können.
Dieser Freiraum ist nun leider zerstört worden.
Eine jahrelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit ist durch eine einzige und auch nicht mal wirklich spektakuläre Überschrift zerstört worden.

Wir können und dürfen hier nicht zum Boykott des „Express“ aufrufen, wir gehen aber davon aus, dass alle Borussia-Fans wissen, was nun zu tun ist bzw. nicht zu tun ist.

Hier könnt Ihr Euch persönlich "Luft" machen: post@express.de

:motz:
 

Turtur

Borusse
Schei... Boulevardjournalismus. Die tun mittlerweile alles für eine Schlagzeile. Hauptsache Unruhe stiften um die Auflage zu steigern.:kotzer:
 

Turtur

Borusse
Von der Fanprojekt.de :

Spieler sprechen nicht mehr mit dem Express!
FP-MG - 15.12.2006 um 09:39:06

Mönchengladbach - Nachdem uns der Express einen "Maulwurf" in die Veranstaltung "Nachspiel" am Dienstag geschickt hat (Dies wurde uns gestern vom Chefredakteuer im pers. Gespräch bestätigt!) und Zitate von Marvin Compper veröffentlicht hat, die nicht die Öffentlichkeit und schon gar nicht die Presse etwas angehen, ist bekanntermaßen Marvin vorerst aus dem Kader geflogen!
Das hat die Mannschaft extrem sauer gemacht.

Wir standen die ganze Zeit mit dem Spielerrat in Kontakt, denn diese Riesen-Sauerei des Express muß Konsequenzen haben. Soeben wurden wir von der Mannschaft informiert, dass ab sofort keiner der Spieler mehr mit dem Express oder mit irgendeinem Pressevertreter spricht, wenn auch nur ein "Journalist" des Express in der Nähe steht!

Fans und Spieler gegen Medienhetze!

Und jetzt gemeinsam zum Heimspiel nach Bochum !!!
--------------------------------------------------------------------------------

Gut so! Es müßen mal wieder Grenzen aufgezeigt werden!
 

Peter Herter

Erfahrener Benutzer
Hat denn einer was anderes von diesem Kölner Scheissblatt erwartet!!!!!:finger: :finger: :finger: :finger: :finger: :finger: :finger: :finger:
 

HoratioTroche

Zuwanderer
"Leider ist es im Zuge des Drucks der Medien, jeden Tag Schlagzeilen bringen zu müssen und Seiten füllen zu müssen mit noch so unsinnigen Nichtigkeiten, immer interessanter geworden, hier Maulwürfe zu streuen, um so an verwertbare Informationen zu kommen."
Meine Rede. Konsequenz kann nur lauten:
1. keinen Kontakt der Spieler mit dieser Zeitung,
2. Boykott

leider gibt es immer genug Dumme, Ausnahmen sind rühmlich aber selten.
 

Junker

Altborusse
Ich bin immer davon ausgegangen, dass man nur mit FP Ausweis bzw.
" Gesichtskontrolle" reinkommt. Ein Wunder das die Art Veranstaltung solange funktionierte. Schade drum
 

fighter77

Benutzer
danke junker genau das habe ich mich auch gefragt! Ich persönlich würde das jetzt anders handhaben zB. den Mitarbeiter vom Express zur Weihnachtsfeier einladen und warten wann der Mann aufs Klo muss! In Gladbach soll es doch einen Blauen Schlumpf geben der sowas regelt :)
 

koenigs_olaf

Passion OFC
Medien-Ehrenkodex ? Arschlecken. Früher hat der dezente Hinweis gelangt, "das ist jetzt aber nicht zum Mitschreiben" - und das auf PRESSEKONFERENZEN ! :vogel: :finger:
 
Oben