Confed Cup 2017 in Russland - letztmalige Austragung?

Der Confed Cup 2017 wird als Vorbereitungsturnier vom 17.06. bis zum 02.07. in Russland ausgetragen.
Die Teilnehmer:

Russland (Gastgeber)
Deutschland (WM)
Australien (Asienmeister)
Chile (Südamerikameister)
Mexiko (Nord- und Mittelamerikameister)
Neuseeland (Ozeanienmeister)
Portugal (Europameister)
Afrikavertreter offen

Inzwischen deutete KH Rummenigge an, dass diese Turnier die letzte Austragung sein wird.

Bayern-Chef: Rummenigge deutet Aus für Confed Cup an - SPIEGEL ONLINE

Seine Argumente sind nachvollziehbar, allerdings argumentiert er einseitig gegen die Nationalmannschaft und verschweigt ganz geflissentlich, dass die Belastungen der Nationalspieler auch durch die von ihm maßgeblich beeinflussten Reformen der Europapokalwettbewerbe für Klubmannschaften enorm gestiegen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

fabsi1977

Theoretiker
Vor allem belastet man die Spieler im Sommer lieber selber in dem man zu Werbezwecken in den USA oder in Asien mehrere Vorbereitungsspiele absolviert. Da stören eben die Aktivitäten der Nationalmannschaften.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Trotzdem hat Rolex-Kalle recht. Ein sportlich überflüssiger Event, der nur die Kassen des Weltverbandes füllt. Wollte man wirklich einen Testlauf für die WM machen, könnte man das auch einfach mal mit Nationen, die bei der WM nicht dabei sind. So eine Art Trost-Tunier. Da kann man die Wettkampfstätten und die Logistik genauso gut testen und die teilnehmenden Mannschaften würden sich freuen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wollte man wirklich einen Testlauf für die WM machen, könnte man das auch einfach mal mit Nationen, die bei der WM nicht dabei sind. So eine Art Trost-Tunier. Da kann man die Wettkampfstätten und die Logistik genauso gut testen und die teilnehmenden Mannschaften würden sich freuen.
Ach ja? Warum und worüber freuen die sich denn mehr?
 

fabsi1977

Theoretiker
Einen Looser Cup sozusagen, wen soll bitte schön einen solchen interessieren? Aber ja, schon wichtig dass man einen Cup macht für Teams die nix taugen
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Einen Looser Cup sozusagen, wen soll bitte schön einen solchen interessieren? Aber ja, schon wichtig dass man einen Cup macht für Teams die nix taugen

Dann brauchste als Bayernfan auch nicht mehr BuLi gucken, warum sollten dich die Spiele der Bayern gegen Teams, die nix taugen, interessieren?

Der Confed-Cup ein Losercup, weil ihn niemand ernst nimmt und niemanden interessiert. Auch mit Beteiligung von angeblichen Winnerteams. Und das ist dann ja erst mal richtig abgelost.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Die werden sich freuen, dass sie fuer Spiele vor 500 Zuschauern ans andere Ende der Welt fliegen duerfen.

Putin wird es nicht schwer fallen, die Stadien voll zu kriegen. :D

Und kapitalistischere Länder haben ja auch ihre Methoden. Werbung sowie Preis nach Angebot und Nachfrage füllen jedes Stadion. Dazu die vielen Fans der teilnehmenden Nationen, die Dank Großzügigkeit der FIFA fast umsonst anreisen können.

Das könnte man mal ein buntes, freudiges Fußballfest draus machen und keine :gaehn:-veranstaltung Confed-Cup oder die letzte :gaehn:-EM (Trotz Nichtteilnahme von Loser Teams! Bzw. haben die Quasi-Loser-Teams ja die einzige Freude ins Tunier gebracht). Aber klar, darauf legt die FIFA nicht den Fokus. Die will auch zwischen den großen Tunieren ihre Millionen scheffeln. Nö, danke! Sachichdanur.

Langeredekurzersinn: Confed-Cup abschaffen? Ja bitte!

(EM dürfte sich nach dem Tunier 2016 auch bald erledigt haben).
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Confed Cup 2017 wird als Vorbereitungsturnier vom 17.06. bis zum 02.07. in Russland ausgetragen.
Die Teilnehmer:

Russland (Gastgeber)
Deutschland (WM)
Australien (Asienmeister)
Chile (Südamerikameister)
Mexiko (Nord- und Mittelamerikameister)
Neuseeland (Ozeanienmeister)
Portugal (Europameister)

Inzwischen deutete KH Rummenigge an, dass diese Turnier die letzte Austragung sein wird.

Bayern-Chef: Rummenigge deutet Aus für Confed Cup an - SPIEGEL ONLINE

Seine Argumente sind nachvollziehbar, allerdings argumentiert er einseitig gegen die Nationalmannschaft und verschweigt ganz geflissentlich, dass die Belastungen der Nationalspieler auch durch die von ihm maßgeblich beeinflussten Reformen der Europapokalwettbewerbe für Klubmannschaften enorm gestiegen sind.

Nicht vergessen, es kommt noch ein Team aus Afrika dazu :) (der Sieger des Africa Cup 2017 :) )
 
Trotzdem hat Rolex-Kalle recht. Ein sportlich überflüssiger Event, der nur die Kassen des Weltverbandes füllt. Wollte man wirklich einen Testlauf für die WM machen, könnte man das auch einfach mal mit Nationen, die bei der WM nicht dabei sind. So eine Art Trost-Tunier. Da kann man die Wettkampfstätten und die Logistik genauso gut testen und die teilnehmenden Mannschaften würden sich freuen.

Bezüglich des Confed Cups hat er natürlich recht. Aus meiner Sicht ist das ein ziemlich sinnloser Wettbewerb. Allein die Einseitigkeit seiner Argumente kritisiere ich.
 

Detti04

The Count
V.a. weil etliche dieser Teams, samt ihrer Zuschauerschar, ja traditionell über so gut gefüllte Reisekassen verfügen.
Aber die fliegen doch umsonst, sagt Holgy! Ich schaetze mal, dass die liebe FIFA die armen Andorraner, Mongolen, Tonganer etc. fuer ihre Muehen zusaetzlich noch bezahlt, mindestens mit 20 Euro/Stunde.
 

Detti04

The Count
Bezüglich des Confed Cups hat er natürlich recht. Aus meiner Sicht ist das ein ziemlich sinnloser Wettbewerb. Allein die Einseitigkeit seiner Argumente kritisiere ich.
Ich finde den Confed-Cup grundsaetzlich gut, denn da treten immerhin die jeweiligen Meister gegeneinander an. Ist halt wie frueher der Pokal der Landesmeister, und den wuenschen sich ja auch viele zurueck, an Stelle der aufgeblaehten CL. In dem Sinne kann man sogar die WM als aufgeblaehte Version des "ehrlicheren" Confed-Cups sehen.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Wie in der Vergangenheit wird im Jahr vor der WM die "Saure Gurken Zeit" immer durch den "Konfetti Cup" dankbar überbrückt. Weil sonst in ungeraden Jahren tote Hose ist und der Sommer zieht sich zäh wie Leder. Und die Teilnehmer-Länder ( Afrika fehlt ja noch ) lesen sich doch recht vielversprechend. :)
 

fabsi1977

Theoretiker
Dann brauchste als Bayernfan auch nicht mehr BuLi gucken, warum sollten dich die Spiele der Bayern gegen Teams, die nix taugen, interessieren?

Der Confed-Cup ein Losercup, weil ihn niemand ernst nimmt und niemanden interessiert. Auch mit Beteiligung von angeblichen Winnerteams. Und das ist dann ja erst mal richtig abgelost.

Äh ja, den Unterschied zwischen der Bundesliga und deinem fröhlichem Fussballfest erkennst du hoffentlich selber.

Und klar, im Gegensatz zur EM wird das ein fußballerischer Leckerbissen.

Wenn du den Confed Cup doof findest, kuck ihn einfach nicht. Wenn du ihn überflüssig findest und seine Abschaffung begrüßt, deine Meinung, vollkommen ok. Aber erzähl nicht ernsthaft dass ein offizielles FIFA Turnier mit den schlechtesten Teams der Welt eine ernsthafte Alternative sein soll, bzw. am Ende das bessere Turnier sein soll.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wenn du den Confed Cup doof findest, kuck ihn einfach nicht. Wenn du ihn überflüssig findest und seine Abschaffung begrüßt, deine Meinung, vollkommen ok. Aber erzähl nicht ernsthaft dass ein offizielles FIFA Turnier mit den schlechtesten Teams der Welt eine ernsthafte Alternative sein soll, bzw. am Ende das bessere Turnier sein soll.

das sind alles selbstverständlichkeite. Ich finde den doof und schaue den auch nicht und in einem Forum wird nix anderes gemacht als persönlich meinung kundgetan. Und ich kann dir ernsthaft erzählen, dass ein Tunier für kleinere Mannschaften eine Alternative wäre. Du teilst eben die Kriterien der FIFA, ich teile diese nicht. Dazu bejahe ich die Kritik von Rummenigge. Eine Alternative wäre daher ein Tunier mit kleinen Mannschaften. So kann die FIFA mal was an die kleinen Nationalverbände zurückgeben. Letzlich würde das sogar den Fußball in den Regionen populärer machen und dann sogar mit den Marktkriterien der FIFA (und Dir) kompatibel sein. Aber eben keinen Reibach machen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...) Eine Alternative wäre daher ein Tunier mit kleinen Mannschaften. So kann die FIFA mal was an die kleinen Nationalverbände zurückgeben. Letzlich würde das sogar den Fußball in den Regionen populärer machen und dann sogar mit den Marktkriterien der FIFA (und Dir) kompatibel sein. Aber eben keinen Reibach machen.

Wie wird denn bitte Fußball in Burkina Faso populärer, wenn der nicht sogar schon dort sehr populär ist, wenn die Mannschaft da in einem "Gnadenturnier" 10.000 km von daheim weg gegen ein Team aus Papua-Neuguinea spielt?
Ich denke denen und v.a. den Fußballfans dort täte man einen größeren Gefallen, wenn hin und wieder mal eine der großen Nationalmannschaften bei ihnen zuhause ein Freundschaftsspiel spielt.
 

fabsi1977

Theoretiker
Schön, der Holgy entscheidet mal wieder für andere, er kennt meine Kriterien ganz genau. Ist halt ein schlaues Kerlchen, trotz rückständigem Bildungssystem.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ne, der hält hier die Diskussion am Laufen; deswegen gibt's hin und wieder exotische Vorschläge :D
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wie wird denn bitte Fußball in Burkina Faso populärer, wenn der nicht sogar schon dort sehr populär ist, wenn die Mannschaft da in einem "Gnadenturnier" 10.000 km von daheim weg gegen ein Team aus Papua-Neuguinea spielt?
Ich denke denen und v.a. den Fußballfans dort täte man einen größeren Gefallen, wenn hin und wieder mal eine der großen Nationalmannschaften bei ihnen zuhause ein Freundschaftsspiel spielt.

Kann ja sein, aber hier geht es ja um den Confed-Cup und mögliche Alternativen, also Testlauf für die WM ohne die Spitzensportler des FCB zu überlasten. Ob so ein Tunier der weniger Guten dann tatsächlich den Fußball populärer macht ist mir wumpe, war nur so eine Idee.

handgetappert by Holgy
 

Rupert

Friends call me Loretta
Für einen WM-Testlauf, also einen, in dem beispielsweise gecheckt wird, wie man 50.000 / 60.000 Leute unter FIFA-Bedingungen ins Stadion kriegt, wie die Massen von einem Ort zum nächsten kommen, etc., braucht man aber auch genügend Zuschauer und die werden bei Somalia gegen Andorra in Kasan oder Tonga gegen Bolivien in St. Petersburg nicht anwesend sein, es sei denn die Russen entdecken aufeinmal ihre glühende Liebe zum Underdog-Fußball.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Für einen WM-Testlauf, also einen, in dem beispielsweise gecheckt wird, wie man 50.000 / 60.000 Leute unter FIFA-Bedingungen ins Stadion kriegt, wie die Massen von einem Ort zum nächsten kommen, etc., braucht man aber auch genügend Zuschauer und die werden bei Somalia gegen Andorra in Kasan oder Tonga gegen Bolivien in St. Petersburg nicht anwesend sein, es sei denn die Russen entdecken aufeinmal ihre glühende Liebe zum Underdog-Fußball.

Mach Wodka-"AllIn" und das Ding läuft.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Für einen WM-Testlauf, also einen, in dem beispielsweise gecheckt wird, wie man 50.000 / 60.000 Leute unter FIFA-Bedingungen ins Stadion kriegt, wie die Massen von einem Ort zum nächsten kommen, etc., braucht man aber auch genügend Zuschauer und die werden bei Somalia gegen Andorra in Kasan oder Tonga gegen Bolivien in St. Petersburg nicht anwesend sein, es sei denn die Russen entdecken aufeinmal ihre glühende Liebe zum Underdog-Fußball.

Auch kann man Lösungen finden, wie oben u.a. schon beschrieben. Alles eine Frage des Wollens - aber natürlich will die FIFA das nicht - die will Geld scheffeln und nicht ausgeben. Aber wieso muss das sein? Die verdienen mit der WM ja schon genug. Da können sie ruhig auch mal was ausgeben - gerne für die schlechteren Mannschaften mit den ärmeren Fans (wenn die behauptete These überhaupt stimmt).
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Hier der offizielle Spielplan der FIFA mit dem Sieger des Afrika Cups:


gesehen auf Confed Cup 2017 Spielplan
Da sind ja mal echte Knaller dabei:D Zumal die Topstars, so die Teams überhaupt welche haben, ja wohl eher nicht antreten werden. Gott sei Dank, denn die brauchen mal Pause für die echten Wettbewerbe.
Sportlich also eine absolute Farce. Ob da jemand freiwillig ins Stadion geht? Wohl kaum. Die FIFA verkommt immer mehr zur Lachnummer. Daran das die Topstars fehlen wird man sich ja vielleicht in Zukunft bei solchen Turnieren gewöhnen dürfen. Die Klubs werden sich wohl nicht mehr lange von der FIFA ausbeuten lassen.
 
Oben