CL 1. Spieltag: Maccabi Haifa - Bayern München

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Zunächst: Glückwunsch an Bayern.

Aber: Irgendwann, wenn man es am wenigsten erwartet, wird sich das rächen. Bayern zuletzt ständig in der ersten Halbzeit schwach, unterlegen. Es wird mal ein gegner kommen, der nicht ein, sondern zwei Tore macht, und dann das Ding schaukelt.
 

RedDragon

istleichtentflammbar
Zunächst: Glückwunsch an Bayern.

Aber: Irgendwann, wenn man es am wenigsten erwartet, wird sich das rächen. Bayern zuletzt ständig in der ersten Halbzeit schwach, unterlegen. Es wird mal ein gegner kommen, der nicht ein, sondern zwei Tore macht, und dann das Ding schaukelt.

Da muss ich dir Recht geben. Die Konstanz fehlt einfach noch! Vor allem die ersten 45 Min. sind meistens von einem anderen Stern :suspekt: Aber das zeigt eben auch, dass noch viel Luft nach oben ist und wenn die Feinabstimmung erst mal genau passt, wird die Konstanz über 90 Min zurückkehren.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
das haben die bayern gegen "kleine" gegner doch schon immer so gemacht. gegen große werden sie von anfang an da sein.
 

RedDragon

istleichtentflammbar
das haben die bayern gegen "kleine" gegner doch schon immer so gemacht. gegen große werden sie von anfang an da sein.

Stimmt. 2004 haben die Bayern in der CL Quali schon mal in Tel Aviv gespielt. Damals aber gegen Maccabi Tel Aviv. Da haben sie 90 Min lang schlecht gespielt und glücklich durch einen Elfer 1:0 gewonnen (den Makaay schoss)...Damals kamen sie zumindest ins Viertelfinale :rolleyes:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Klar. "Können" können sie. Aber bei solchen Investitionen, wie sie die Bayern getätigt haben, kann man eigentlich auch eine höhere Zielsetzung erwarten. Ich meine, unterste Grenze sollte die Meisterschaft und das Halbfinale in der CL sein.
 

RedDragon

istleichtentflammbar
Pah....Dann hätte sich ja international der Trainerwechsel gar nicht gelohnt....

Das ist doch Blödsinn! Wenn man sich die CL-Statistik ansieht, hat Bayern in den letzten Jahren nie mehr sonderlich was reißen können, das soll jetzt der van Gaal in ein paar Monaten alles zurechtbiegen? Er sagte selbst kürzlich, der CL Sieg in dieser Saison sei Utopie. Bei den Bayern wird momentan viel umstrukturiert, das geht nicht von heute auf morgen. Für einen CL-Sieg muss einfach alles passen und man braucht natürlich auch das nötige Quentchen Glück. Ich denke, Viertelfinale müsste diese CL-Saison drin sein, wenns weiter gehen würde wärs klasse, aber man muss auf dem Teppich bleiben. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass in den nächsten Jahren mit van Gaal ein CL-Sieg wieder im Rahmen des Möglichen rücken wird :top: Da bin ich optimistisch :)
 

RedDragon

istleichtentflammbar
Weil das genau das ist, was man ein Jahr vorher von einem anderen Mannchaftsleiter erwartet hat.

Wenn man gesehen hätte, dass sein Konzept greifen würde, er die Mannschaft damit erreicht und sich in absehbarer Zeit Erfolge einstellen könnten, dann wäre er auch nicht gegangen worden...ausserdem wurde er von der Mannschaft mehr oder weniger als Respektsperson abgesetzt. Ich meine, wenn eine Mannschaft ohne den Trainer einzubeziehen die Besprechung abhält und die Taktik ändert?! :rolleyes:
Nix gegen Klinsmann persönlich, aber der FCB war ihm eine ganze Nummer zu groß! Meiner Meinung nach kann man das mit jetzt auch überhaupt nicht vergleichen.
 

U w e

Moderator
Nix gegen Klinsmann persönlich, aber der FCB war ihm eine ganze Nummer zu groß! Meiner Meinung nach kann man das mit jetzt auch überhaupt nicht vergleichen.

Da hast Du sicherlich Rest, Klinsmann war ein Risiko das Bayern aber bewusst eingegangen ist.

Sich aber nun hinzustellen und den diesjährigen Kader (auch ohne Robben) als schlechter zu bezeichnen nur um die Ansprüche an van Gaal möglichst gering zu halten hat mit fairem Umgang nichts zu tun.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Nee. Natürlich nicht. Aber es ist schon auffällig, seinerzeit hohe Ziele zu stecken bzw. denjenigen, der dies als "Wunsch", als Ziel, als Vorhaben formuliert hat (zurecht, wie ich finde, warum sollte man sich nicht vornehmen, gewinnen zu wollen?), aus diesen hohen Zielen einen Strick zu drehen und jetzt einen auf Understatement zu machen.

Eins von beiden passt da nicht. Und ich fürchte, das letztes Jahr hat nicht gepasst. Das mit dem festnageln, meine ich.

Im übrigen gibt es ja jetzt schon Leute, die meinen, man solle in der Meinsterschaft rumexperimentieren und zur Not auf dieselbige verzichten, nur damit man international ein bissle aufholt. Nicht auszudenken, wenn das der letztjährige Trainer seinerzeit so oder so ähnlich formuliert hätte.

Ich habe nix, aber auch gar nix gegen Understatement. Genausowenig, wie gegen klar formulierte, anspruchsvolle Zielsetzungen. Im Gegenteil. Aber ich denke, man solle in der Öffentlichkeit - wie auch hier - aufhören, so schwarz-weiss zu denken und zu reden bzw. schreiben. Und dass man letzte Saison die Meisterschaft gefordert bzw. das Halbfinale in der CL, ist gegenüber dem damaligen Trainer - im Vergleich zum jetzigen Understatement - schon ein wenig ungerecht.
 

Itchy

Vertrauter
Ihr habt doch keine Ahnung von Masterplan und so.

Vertrauend auf die neugewonnene eigene Stärke hat man eine Stunde lang bewußt weit unter dem tatsächlichen Niveau gespielt, dann den Sack zugemacht, dabei schwups noch ein Gegentor zugelassen.

So täuscht man Europa und ehe die realisiert haben, wo das tatsächliche Leistungsvermögen des FCB wirklich ist, hat man das Finale erreicht.

Wiederum eine taktische Meisterleistung.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich habe nix, aber auch gar nix gegen Understatement. Genausowenig, wie gegen klar formulierte, anspruchsvolle Zielsetzungen. Im Gegenteil. Aber ich denke, man solle in der Öffentlichkeit - wie auch hier - aufhören, so schwarz-weiss zu denken und zu reden bzw. schreiben. Und dass man letzte Saison die Meisterschaft gefordert bzw. das Halbfinale in der CL, ist gegenüber dem damaligen Trainer - im Vergleich zum jetzigen Understatement - schon ein wenig ungerecht.

Das zeigt doch nur, dass auch die Bayern lernfähig sind und eingesehen haben, dass nach einem Trainerwechsel Understatement doch die bessere Wahl ist. :top:
 

RedDragon

istleichtentflammbar
Da hast Du sicherlich Rest, Klinsmann war ein Risiko das Bayern aber bewusst eingegangen ist.

Sich aber nun hinzustellen und den diesjährigen Kader (auch ohne Robben) als schlechter zu bezeichnen nur um die Ansprüche an van Gaal möglichst gering zu halten hat mit fairem Umgang nichts zu tun.

Der diesjährige Kader ist bestimmt nicht schlechter! Man hat ja im Jahr vor Klinsmann, unter Hitzfeld die Probleme im Kader schon aufkeimen sehen...Obwohl die Bayern in dem Jahr einen Start-Ziel-Sieg in der BL hingelegt haben und den DFB Pokal holten, fand ich ganz ehrlich gesagt, dass sie über weite Strecken keinen guten Fußball gespielt haben! Einige Problemchen wurden da schon sichtbar...
Alles auf Klinsmann zu schieben wäre verkehrt und natürlich ihm gegenüber im nachhinein auch äußerst unfair! Aber er hat sich übernommen, das muss man so klar sagen! Er sagte ja, der Kader sei stark genug und das Potential in der Mannschaft müsse nur gefördert werden. "Ich will jeden Tag, einen jeden Spieler ein bisschen besser machen" - das ist der Satz, an dem sich Klinsmann messen lassen musste und man hat nix, aber auch gar nix davon gesehen - tut mir leid :weißnich:
Dass am Anfang der Saison die Ziele so hoch gesteckt wurden, muss sich Klinsmann aber auch ankreiden lassen, denn er sagte ja, dass es mit diesem Kader möchlich ist.
Naja, und wenn ein Philipp Lahm (der ja wirklich immer als korrekt und fair angesehen werden kann) sagt, dass der FCB in der letzten Saison (unter Klinsmann) nur 2 gute Spiele gemacht hat und noch anfügt, außer die unter Jupp Heynckes, die waren auch gut, dann muss man sich schon fragen, was war da los innerhalb der Mannschaft??? Und nach den ersten Trainingseinheiten unter van Gaal hörte man, 'endlich wieder mal richtige Taktikschulung' , 'endlich weiß man, was man genau zu machen hat'...also da darf man dann schon zweifeln, an Klinsmanns Trainerkompetenz!
 

Rupert

Friends call me Loretta
Nee. Natürlich nicht. Aber es ist schon auffällig, seinerzeit hohe Ziele zu stecken bzw. denjenigen, der dies als "Wunsch", als Ziel, als Vorhaben formuliert hat (zurecht, wie ich finde, warum sollte man sich nicht vornehmen, gewinnen zu wollen?), aus diesen hohen Zielen einen Strick zu drehen und jetzt einen auf Understatement zu machen.

(...)

Und dass man letzte Saison die Meisterschaft gefordert bzw. das Halbfinale in der CL, ist gegenüber dem damaligen Trainer - im Vergleich zum jetzigen Understatement - schon ein wenig ungerecht.

Welche Ziele hatte der FC Bayern denn zum Dienstantritt von Klinsmann formuliert und ausgegeben? Bitte mal 'ne Quelle.

Wer vom FC Bayern forderte das Halbfinale der CL unter Klinsmann? Bitte Quelle.

Danke
 

U w e

Moderator
Es gab da 1990 schon mal so einen Satz, an dem dann ein Nachfolger gemessen wurde und letztendlich scheiterte, wenn man es so nennen will!

Klinsmann Spruch wurde ihm ja auch ständig um die Ohren gehauen, hätte er so nie sagen dürfen, weil dies von Beginn an unrealistisch war. Er hat viele Fehler gemacht sicherlich auch weil er so stur ist.
Aber er hatte von Beginn an Gegenwind, Siege hatten die Spieler zu verantworten. Niederlagen alleine Klinsmann.
Das erreichen des Viertelfinals lag an den schwachen Gegnern, die Klatsche gegen Barca alleine an Klinsmann.
 

RedDragon

istleichtentflammbar
Es gab da 1990 schon mal so einen Satz, an dem dann ein Nachfolger gemessen wurde und letztendlich scheiterte, wenn man es so nennen will!

Klinsmann Spruch wurde ihm ja auch ständig um die Ohren gehauen, hätte er so nie sagen dürfen, weil dies von Beginn an unrealistisch war. Er hat viele Fehler gemacht sicherlich auch weil er so stur ist.
Aber er hatte von Beginn an Gegenwind, Siege hatten die Spieler zu verantworten. Niederlagen alleine Klinsmann.
Das erreichen des Viertelfinals lag an den schwachen Gegnern, die Klatsche gegen Barca alleine an Klinsmann.

Wer sagte das? Ich meine, dass das alleine an Klinsmann lag?
 

U w e

Moderator
Ahso, Du machst es an einem Menschen hier fest? 'n bissl seltsame Argumentation, findst' nicht?

Zuerst einmal bedanke ich mich für die Bestätigung.

Was habe ich den falsch argumentiert? Bei Bayern ist vieles schiefgelaufen in den letzten Jahren - falsche Tranferpolitik (Gegner schwächen anstatt sich international zu stärken) falsche Trainerpolitik (Magath wollte wohl zuviel Einfluss, dann Klinsmann nach Hitzfeld verpflichten).
Bayern spielt seit Jahren in der CL keine entscheidene Rolle mehr - immer noch die beste von Deutschland aber dies reichte halt nur maximal für das Viertelfinale.

Dies hat nicht Klinsmann verbockt - sondern die Herrn Hoeneß/Rummenigge.

Und ja wenn hier jemand das Ende der Bayernära voraussagt und dies für lange Zeit, sich nun aber wie ein Fähnchen im Wind dreht und zum absoluten Bayernfan mutiert mache ich dies an diesem Menschen fest.

Genau das selbe passiert doch nun beim HSV - vor kurzem noch der kommende Verein auch international, nun ist davon keine Rede mehr ganz im Gegenteil Labbadia wird es schon schaffen den HSV ins Mittelfeld zurück zu führen.

Das ist in beiden Fällen nur eine Frage der Symphatie.

Ist Dir schon mal was aufgefallen? Heynckes, Wenger, Hiddink, van Gaal, Happel, Magath alles Welttrainer!
Labbadia, Klinsmann, Klopp usw. alles Nichtskönner!

Obigen mit zig Titelgewinnen, untere am Anfang Ihrer Trainerlaufbahn, die logischer Weise noch nicht viel gewinnen konnten.

Und dies sind keine Vorurteile?
 

Rupert

Friends call me Loretta
12:0, ich hab fest den Eindruck, Du willst jetzt groß über Deine Probleme mit nogly aufdiskutieren, weil Dir seine Meinung nicht passt; um den FC Bayern und das Spiel gegen Haifa geht's auf alle Fälle nicht mehr. Kannst ja gerne machen - aber erwecke dann bitte halt nicht den Eindruck, dass "alle" dem Klinsmann "alles" anlasten. Klinsmann ist gescheitert beim FC Bayern und gut is'.
 
Und ja wenn hier jemand das Ende der Bayernära voraussagt und dies für lange Zeit, sich nun aber wie ein Fähnchen im Wind dreht und zum absoluten Bayernfan mutiert mache ich dies an diesem Menschen fest.

Kannst du oder willst du nicht lesen? Ich habe eindeutig geschrieben, dass das Ende der Bayernära kommt, wenn man Klinsmann weitermacht und keinen international. erfahrenen Trainer verpflichtet.

Ich habe keine Fahne in den Wind gedreht, sondern habe zu einem Zeitpunkt, als die meisten hier im Forum, sich über die BAyern nach dem 1:2 das Mainz zerrissen und Magath, Veh und Ragnick gleichzeitig davon sprachen, dass die Dominaz der Bayern vorbei ist, zu diesem Zeitpunkt habe ich von der neuen Dimension Bayern gesprochen.

Jetzt erklär du mir mal, wo ich da eine Fahne in den Wind gehängt habe? In den Gegenwind habe ich sie gehängt, das ist FAKT.

Und noch eines zu deinen Trainern, Nur weil ein Klopp jung ist muß er nicht irgendwann Titel gewinnen, oder? Für mich wird Klopp nie ein großer Trainer, das ist meine Meinung. PunkT!
 

U w e

Moderator
Kannst du oder willst du nicht lesen? Ich habe eindeutig geschrieben, dass das Ende der Bayernära kommt, wenn man Klinsmann weitermacht und keinen international. erfahrenen Trainer verpflichtet.

Ach dann schau ma mal...

1. KLINSIFALLE:
Die Wahrscheinlichkeit, dass Klinsi in München reüssiert schätze ich auf max. 20 %.Bayern hat in einer Kurzschlussreaktion einen Trainernovizen verpflichtet, der Bayern durch die CL führen soll. Das Scheitern ist vorprogrammiert. Scheitert Klinsi früh , was man an Ergebnissen in der BULI ablesen kann, die für Bayern fremd sein werden, sitzt Bayern in der Klinsifalle. 10-11 Punkte nach 6-7 Spieltagen mit mehr kann bei Bayern nicht gerechnet werden. Eine Traineralternative ist nicht in Sicht, da das gesamte Umfeld auf Klinsi ausgerichtet ist.Man muss nicht nur Klinsi entlassen, man muß seine gesamte Firma entlassen. Selbst der Abklatscher Henke soll jetzt in seinen Stab aufgenommen werden, weil er Hitzfeld immer den PC morgens hochgefahren hat. Das Jahr muss zu Ende gewürgt werden, bevor man sich dann doch wie Dortmund bei Doll von Klinsmann trennt und die Festgeldabteilung anzapft für die überdimensionierten Abfindungen. Die besten Bayernspieler werden dem Kader entnommnen. Spieler wie Ribery und Toni und Lahm sind nicht zu halten, sie wollen kein weitere Jahr verlieren. Die sportliche Führung ist beschädigt und die baldige Nachfolge von Hoeness führt zu Chaos.Der FC Bayern ist in der stärksten Krise seit 1978. Eine schnelle Bewältigung ist nicht möglich, da keine Retter a la Hitzfeld mehr auf dem Markt sind. Es muss eine neue sportliche Führung zusammengestellt werden, die mit den Aufräumarbeiten beginnt.Die alte Führung ist schon lange nur noch Zweitklassig. Man wird versuchen Klaus Aloffs und Schaaf im Paket abzuwerben, da man noch nie eigene Ideen hatte.

Da steht nirgends was von "international erfahrenen Trainer"!
Die von Dir genannten Spieler sind auch noch alle da.
Auch die eigenen Ideen haben sie wohl gehabt (Nerlinger, Gerland).


Fazit: Bayern wir dieses Jahr eine Schreckensjahr erleben mit schlechten Ergenbnissen und ohne Titel (allenfalls DFB-Pokal). Andere Mannschaften werden einen Vorsprung herausspielen und in den Folgejahren ausbauen. Die Ära Bayern wird Geschichte sein. Die Liga löst sich aus der Umklammerung der Bayern. Schalke 04 wird die neue Großmacht im deutschen Fussball.Klinsi wird Co von Vogts in Aserbeidschan!
_________________

Da Klinsmann ja nach dieser Aussage schon nicht mehr da ist habe ich Dir Deine Aussage - die sich auf die Ära nach Klinsmann bezieht mal in Orange unterlegt.

Nein natürlich kein Fähnchen im Wind!


Und hier die dazugehörige Quelle:

http://www.soccer-fans.de/bayern-muenchen/23454-ende-bayernaera-12.html


Aber wie ich Dich kenne sehe ich dies mal wieder komplett falsch!

MfG
12 : 0
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach dann schau ma mal...



Da steht nirgends was von "international erfahrenen Trainer"!
Die von Dir genannten Spieler sind auch noch alle da.
Auch die eigenen Ideen haben sie wohl gehabt (Nerlinger, Gerland).




Da Klinsmann ja nach dieser Aussage schon nicht mehr da ist habe ich Dir Deine Aussage - die sich auf die Ära nach Klinsmann bezieht mal in Orange unterlegt.

Nein natürlich kein Fähnchen im Wind!


Und hier die dazugehörige Quelle:

http://www.soccer-fans.de/bayern-muenchen/23454-ende-bayernaera-12.html


Aber wie ich Dich kenne sehe ich dies mal wieder komplett falsch!

MfG
12 : 0


1. Sind diese Spieler noch da, weil man sich von Klinsmann getrennt hat. In meiner These gehe ich davon aus, dass man ewig mit Klinsi rummacht wie Dortmund und der HSV bei Doll (hast du dich drauf bezogen)

2. Warte ich immer noch auf die Erklärung, wo ich die Fahne in den Wind hänge!

3. Die These mit dem intern. erfahrenen Trainer habe ich in anderen threads mehrfach aufgestellt, die diese Thesen nur ergänzen. (ich glaube z.B. im thread " verheerende Transperpolitik"

Wie gesagt: es ging um die Klinsmannfalle, in der man sitzt und die das Ende der Bayernära einläutet. Falle bedeutet ja per se, dass man nicht mehr rauskommt. Hoeness hat sich geschickt , wenn auch etwas spät aus dieser Falle befreit.

Also Antwort auf 2 wäre mir vordringlich.
Ein Fähnchen im Wind ist man nicht, wenn man zu Bayern schwenkt in dem Moment, wo Bayern in Mainz verloren hat und wo alle sich totlachen über einen holl. Trainer, der mit veralteten menschenverachtenden Methoden daherkommt und dessen Erfolge ja schon Milliarden Jahre zurückliegen , der dabei ist Ribery zu vergraulen und man eine Mannschaft hat, die Leistungsträger Ze und Lucio abgegeben hat und hier ein van Gall thread eröffent wurde mit dem Ziel sich kübelwiese Häme über diesen Mann zu schütten. Der Thread ist seltsamerweise seit dem Wolfsburgspiel versiegt. !
 
Zuletzt bearbeitet:

U w e

Moderator
1. Sind diese Spieler noch da, weil man sich von Klinsmann getrennt hat. In meiner These gehe ich davon aus, dass man ewig mit Klinsi rummacht wie Dortmund und der HSV bei Doll (hast du dich drauf bezogen)

2. Warte ich immer noch auf die Erklärung, wo ich die Fahne in den Wind hänge!

Les doch Deine eigene Aussage Bitte richtig!


Das Jahr muss zu Ende gewürgt werden, bevor man sich dann doch wie Dortmund bei Doll von Klinsmann trennt und die Festgeldabteilung anzapft für die überdimensionierten Abfindungen. Die besten Bayernspieler werden dem Kader entnommnen. Spieler wie Ribery und Toni und Lahm sind nicht zu halten, sie wollen kein weitere Jahr verlieren. !

Bevor man sich dann doch von Klinsmann trennt und dann die Festgeldabteilung anzapft und sich von Spielern trennt, steht doch da oder?

Nicht mit Klinsmann sondern bereits danach.

Die Antwort auf Frage 2 ist doch hier hinlänglich gegeben.

MfG
12 : 0
 
Oben