Champions League Reform

Dafür bin ich mir zu schade... :huhu:
Man ruiniert doch den sportlichen Wert der CL damit. Aber das ist den Verantwortlich wohl egal.
Ob so eine aufgeblähte CL dann wirklich mehr Geld bringt? Ich würde dann erst recht nicht dafür zahlen.
Stimmt schon, vermutlich gibt es aber genug die das tun würden. Und letzten Ende isses denen doch egal wer zahlt.
 

Hendryk

Forum-Freund
Es ist doch so...
Wenn in der CL "nur" die Landesmeister spielen - sämtliche Landesmeister - dann hat man auch viele Spiele. Ganz ohne Tricks die den sportlichen Wert senken.
Stattdessen spielen dort Tabellenvierte und "richtige" Landesmeister müssen sich noch extra qualifizieren. Das ist doch Blödsinn. Jetzt wird dieser Blödsinn noch ausgeweitet.
 

Detti04

The Count
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie der sportliche Wert gesteigert wuerde, wenn man - mal sagen - Barcelona durch Slovan Bratislava ersetzte.

Oder anders: Man kann sich nicht ueber den mangelnden sportlichen Wert der Klub-WM beklagen und gleichzeitig eine Champions League nur mit Meistern fordern.
 

Detti04

The Count
Ich habe jetzt mal aus dem wikipedia-Atrikel zur aktuellen CL-Saison die Meister rauskopiert. Aus diesen Mannschaften bestuende dann also der gute alte Pokal der Landesmeister: (Hinten heraus sind es dann z.T. die englischen Namen, weil ich sie aus dem englischen wikipedia kopiert habe und zu faul bin, die in Deutschland ueblichen Namen rauszusuchen.)

Bayern
Real Madrid
Liverpool
Juve
PSG
Zenit
Porto
Bruegge
Schachtar
Istanbul Basksehir
Ajax
Salzburg
Slavia Prag
Olympiakos
Dinamo Zagreb
Midtylland
Young Boys
Omonia Nikosia
Roter Stern Belgrad
Celtic
Dynamo Brest
Djurgårdens IF
Molde
Astana
Legia Warsaw
Qarabağ
Maccabi Tel Aviv
Ludogorets Razgrad
CFR Cluj
Slovan Bratislava
Celje
Ferencváros
Sileks
Sheriff Tiraspol
Tirana
Dundalk
KuPS
KR Reykjavik
Sarajevo
Sūduva
Riga
Fola Esch
Ararat-Armenia
Floriana
Flora Tallinn
Dinamo Tbilisi
Connah's Quay Nomads
Budućnost Podgorica
Klaksvik
Europa
Linfield
Drita
Inter Club d'Escaldes
Tre Fiori

Wenn ich alles richtig gemacht habe, dann muessten das 54 Landesmeister sein. Wieviele von denen werten den Wettbewerb im Vergleich zu - beispielsweise - dem Tabellenvierten aus Deutschland auf?
 
Ich bin da nicht vollumfänglich im Bilde, aber vllt. kannst du helfen: hat die CL jetzt auch schon so viele Starter? Ab welchem Land muss der Meister sich denn qualifizieren? Letztes Jahr doch z.B. Salzburg als österreichischer Meister meine ich. Haben früher im alten Landesmeister-Pokal auch soviele Mannschaften mitgespielt?
 

Detti04

The Count
Ich bin da nicht vollumfänglich im Bilde, aber vllt. kannst du helfen: hat die CL jetzt auch schon so viele Starter? Ab welchem Land muss der Meister sich denn qualifizieren? Letztes Jahr doch z.B. Salzburg als österreichischer Meister meine ich. Haben früher im alten Landesmeister-Pokal auch soviele Mannschaften mitgespielt?
Es gab frueher deutlich weniger Laender bzw. Verbaende. Man fing da meist mit 32 Startern an, aber manchmal gab es fuer ein paar wenige Vereine eine vorhergehende Qualifikationsrunde. Das ist zumindest das, was man auf wiki so sehen kann, wenn man sich durch den Europapokal der 80-er klickt.
 

Detti04

The Count
Mal als extremes Beispiel: Auf dem Weg zum ersten Landesmeistertitel spielten die Bayern gegen Atvidaberg, Dresden, ZSKA Sofia, Ujpest Budapest und Atletico Madrid. Ich glaube nicht, dass das die ganz grossen Gegner waren, selbst damals nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal als extremes Beispiel: Auf dem Weg zum ersten Landesmeistertitel spielten die Bayern gegen Atvidaberg, Dresden, ZSKA Sofia, Ujpest Budapest und Atletico Madrid. Ich glaube nicht, dass das die ganz grossen Gegner waren, selbst damals nicht.
Sicher nicht und ich bin auch nicht 100% bei Hendryk, dass automatisch der sportliche Wert gesteigert wird. Man könnte allerdings schon mal die Top 12, 16 (?) Länder bzw. deren Meister als feste Starter festlegen. Ja, das geht dann sicher zu Lasten von teils Top-Mannschaften. Und das ist wie wir alle wissen der Grund, weshalb das auch nicht geändert wird. Im Gegenteil, jetzt soll dann zukünftig wohlmöglich noch eine Art Wild-Card erteilt werden für Mannschaften, die es im Liga-Betrieb nicht auf die Kette bekommen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wieviele von denen werten den Wettbewerb im Vergleich zu - beispielsweise - dem Tabellenvierten aus Deutschland auf?
Ich finde: Mehr als jetzt zugelassen sind. Die Berner Young Boys zum Beispiel denke ich schon.
Verglichen mit dem Spiel gegen Gladbach sind die nämlich deutlich weiter als damals.
Wie weit, das werden wir gegen Leverkusen sehen.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Mal als extremes Beispiel: Auf dem Weg zum ersten Landesmeistertitel spielten die Bayern gegen Atvidaberg, Dresden, ZSKA Sofia, Ujpest Budapest und Atletico Madrid. Ich glaube nicht, dass das die ganz grossen Gegner waren, selbst damals nicht.
Bis Mitte der 1990er waren die europäischen Topligen noch nicht so dominant in den Europapokalwettbewerben, wie sie es heute vor allem in der Champions League sind.
 

Detti04

The Count
Dann müssen "die ganz grossen Namen" eben vorher rausgeflogen sein, also die Meister aus Holland, Italien, England.
Juve flog in der ersten Runde gegen Dresden raus, Ajax und Liverpool in der zweiten gegen ZSKA und Roter Stern.

Ueberhaupt, Ajax: Die 70-er gelten ja gemeinhin als die Jahre der grossen Rivalitaet zwischen Ajax und den Bayern, denn schliesslich ging der Europapokal 6 Jahre lang an einen der beiden Vereine. Wie oft haben die beiden also in den 70-ern gegeneinander gespielt? Genau einmal (bzw. zweimal in Hin- und Rueckspiel), naemlich im Viertelfinale 72/73. Das wars. Die naechsten Aufeinandertreffen gab es im UEFA-Cup 80/81 und dann viel spater (94/95) in der CL.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Sicher nicht und ich bin auch nicht 100% bei Hendryk, dass automatisch der sportliche Wert gesteigert wird. Man könnte allerdings schon mal die Top 12, 16 (?) Länder bzw. deren Meister als feste Starter festlegen. Ja, das geht dann sicher zu Lasten von teils Top-Mannschaften. Und das ist wie wir alle wissen der Grund, weshalb das auch nicht geändert wird. Im Gegenteil, jetzt soll dann zukünftig wohlmöglich noch eine Art Wild-Card erteilt werden für Mannschaften, die es im Liga-Betrieb nicht auf die Kette bekommen.
Die Meister der 10 staerksten Nationen sind schon jetzt automatische Teilnehmer der Gruppenphase. Ist der CL-Titelverteidiger auch Landesmeister, dann rueckt der 11. Meister nach.
 

Detti04

The Count
Ich finde: Mehr als jetzt zugelassen sind. Die Berner Young Boys zum Beispiel denke ich schon.
Verglichen mit dem Spiel gegen Gladbach sind die nämlich deutlich weiter als damals.
Wie weit, das werden wir gegen Leverkusen sehen.
Die Young Boys hatten schlichtweg mit dem unfairen Qualimodus dieser Saison Pech. Sie sind ja gegen jemanden rausgeflogen, dessen Spielstaerke vermutlich niemand in der CL vermisst haette.
 

Detti04

The Count
Bis Mitte der 1990er waren die europäischen Topligen noch nicht so dominant in den Europapokalwettbewerben, wie sie es heute vor allem in der Champions League sind.
Das stimmt fuer den Landesmeisterpokal aber doch gar nicht. Dort waren die Topligen vielleicht weniger dominant, weil es weniger Starter aus diesen Ligen gab, aber gewonnen wurde der Europapokal dann doch meist von einer Mannschaft aus eben diesen Topligen. Steaua war die eine grosse Ausnahme, und die hatten eben auch Glueck mit den Gegnern. Steauas Gegner bis zum Finale: Vejle, Honved, Lahti (!, im Viertelfinale(!)) und Anderlecht. Im Finale gegen Barca gewann man dann im Elfmeterschiessen (mit 2:0 uebrigens) nach 0:0.

EDIT: Wobei man natuerlich fairerweise sagen muss, dass Steaua damals wirklich stark war. Steaua stand ein paar Jahre spaeter ja nochmal im Finale.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Im Landesmeisterpokal wohl weniger ausgeprägt als in den anderen beiden Europapokalwettbewerben, aber Steaua Bukarest, FC Porto, PSV, Crvena Zvezda Belgrad, Olympique de Marseille und Ajax als Titelgewinner von 1985 bis 1995 kommen ja allesamt nicht aus Deutschland, England, Italien, Spanien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Mal als extremes Beispiel: Auf dem Weg zum ersten Landesmeistertitel spielten die Bayern gegen Atvidaberg, Dresden, ZSKA Sofia, Ujpest Budapest und Atletico Madrid. Ich glaube nicht, dass das die ganz grossen Gegner waren, selbst damals nicht.
Gegen Atvidaberg kam man im Rückspiel erst nach Elfmeterschießen weiter; gegen Dresden mit 4:3 (H) und 3:3 (A) auch recht knapp; gegen Sofia mit 4:1 (H) und 1:2 (A) recht "einfach" weiter; gegen Ujpest mit 1:1 (A) und 3:0 (H) auch recht "locker"; im Finale bedurfte es dann zwei Anläufe ehe der Titel unter Dach und Fach war 1:1 nach Verlängerung im ersten Spiel, 4:0 im Wiederholungsspiel. Dafür setzte es dann einen Tag (!!) später in der BuLi gegen Mönchengladbach eine 0:5 Klatsche :)

Nö, die großen Gegner waren es sicher nicht, machte aber irgendwie mehr Bock da zuzuschauen...

...ist aber nur meine Meinung
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Juve flog in der ersten Runde gegen Dresden raus, Ajax und Liverpool in der zweiten gegen ZSKA und Roter Stern.
Wenn ich mich an die Europapokalabende in den 80ern erinnere, dann waren die genannten, gerade ZSKAs, Roter Sterns und Steauas alles andere als Laufkundschaft.
Das ist heute natürlich was ganz anderes. Aber die Dritten und Vierten heben das Niveau der CL doch im Regelfall auch nicht wirklich.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wenn ich mich an die Europapokalabende in den 80ern erinnere, dann waren die genannten, gerade ZSKAs, Roter Sterns und Steauas alles andere als Laufkundschaft.
Das ist heute natürlich was ganz anderes. Aber die Dritten und Vierten heben das Niveau der CL doch im Regelfall auch nicht wirklich.

U.a. genau deshalb anders, weil die Verteilung der Gelder auf Grund der Modiveränderungen seitdem einigen Premiumclubs entscheidende Vorsprünge geschaffen haben.
 

Hendryk

Forum-Freund
Aber die Dritten und Vierten heben das Niveau der CL doch im Regelfall auch nicht wirklich.
Wird aber leider von etlichen Usern geglaubt. Die glauben dann auch, dass mehr "richtige" Landesmeister das Niveau senken.
und ich bin auch nicht 100% bei Hendryk, dass automatisch der sportliche Wert gesteigert wird.
Von einer automatischen Steigerung des sportlichen Werts habe ich auch nicht geschrieben.

Nur mal so: Beklagt bitte nicht, dass die Schere zwischen den reichen und armen Vereinen immer größer wird, wenn ihr Vereinen die Teilnahme an der CL verweigert, die es aufgrund ihres Tabellenplatzes in ihrer Nationalliga verdient hätten.
 
Gegen Atvidaberg kam man im Rückspiel erst nach Elfmeterschießen weiter; gegen Dresden mit 4:3 (H) und 3:3 (A) auch recht knapp; gegen Sofia mit 4:1 (H) und 1:2 (A) recht "einfach" weiter; gegen Ujpest mit 1:1 (A) und 3:0 (H) auch recht "locker"; im Finale bedurfte es dann zwei Anläufe ehe der Titel unter Dach und Fach war 1:1 nach Verlängerung im ersten Spiel, 4:0 im Wiederholungsspiel. Dafür setzte es dann einen Tag (!!) später in der BuLi gegen Mönchengladbach eine 0:5 Klatsche :)

Nö, die großen Gegner waren es sicher nicht, machte aber irgendwie mehr Bock da zuzuschauen...

...ist aber nur meine Meinung
Das Thema an sich - also Bock auf Fuppes - wurde/wird ja auch in einem anderen Thread diskutiert. Ich für meinen Teil, der Fussball bewusst so ab 1992 wahrgenommen hat, hab Europapokalabende immer als Feiertag angesehen. Das ging noch bis in die Anfang 2000er. Inzwischen bin ich da einfach nahezu übersättigt.

Will sagen, neben dem andern Modus und dass es wohlmöglich auch mal mehr Überraschungsteams gab die den Henkelpott geholt haben oder zumindest weit kamen, wird das (Übersättigung) auch ein Grund sein.
 
Oben