Champions League Finale: BVB vs. FC Bayern in Wembley 25.05.2013

Wer wird Championsleague Sieger 2013?


  • Umfrageteilnehmer
    30

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Jap, das nenne ich so, weil es absolut zu erwarten war, was passiert, wenn der BVB verliert. Und genau das hat sich auch bewahrheitet. Zudem doch, genau der BVB und seine Fans beschweren sich massivst über jeden kleinesten Fitzel, wenn sie vom Schiedsrichter benachteiligt werden.
Schon wieder Schwachsinn, sorry. Erstens gibt es nicht "die BVB-Fans", und zweitens stimmt es ganz einfach nicht. Es gibt gerade hier genug Dortmunder Fans, die sich nur selten beschweren und bei berechtigten Niederlagen die ersten sind, die das zugeben (wozu ich mich auch zähle). Nur weil der BVB mehr im Fokus steht, fällt dir das Negative vielleicht etwas mehr auf.

Aber was red ich, es hat ja keinen Zweck - für Argumente scheinst du irgendwie nicht zugänglich zu sein. :suspekt:
 
Dass Spiel dann ausgerechnet mit so einem Wusel-Gurken-Tor entschieden wird, war dann aber eine echte Lachnummer.

Der Ball wurde von Ribèry direkt an Robben weitergeleitet, der mit guter Einzel-Aktion das Tor gemacht hat, viel Wusel-Gurken-Tor-Mechanik habe ich da nicht erkennen können, hast du das falsche Spiel gesehen? :D

Subotic hat auch ordentlich mit seinen Händen gearbeitet, gerade in der Situation als Müller sonst durch gewesen wäre.

Es hätten mMn 2 Spieler auf beiden Seiten runter gemusst, Ribèry und Dante, sowie Lewandowski und Subotic.

Wenn man nun mit Hätte, Wenn und Aber rumhantiert, sollten sich die BVB-Fans mal fragen, ob der BVB überhaupt im Finale gestanden hätte, hätte der Schiri gg. Malaga im Rückspiel seinen Job anständig gemacht, echt immer so unfair...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Es hätten mMn 2 Spieler auf beiden Seiten runter gemusst, Ribèry und Dante, sowie Lewandowski und Subotic.
Naja, das mit Subotic hab ich jetzt von neutraler Seite noch nicht gehört, das war allerhöchstens Gelb. Lass den Subotic weg, dann stimmt's.

Und wenn du schon an Málaga erinnerst: das ist richtig, der Schirifehler beim 3:2 war krass, dehalb hielt sich meine Freude nach dem Spiel auch in Grenzen. Allerdings haben manche Dortmunder ja genau das gemacht, was du eben gemacht hast, nämlich auf das Abseits beim 1:2 von Málaga verwiesen, auch wenn es längst nicht so krass war. So kann man sich's eben immer schön zurechtbiegen. ;)
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Der Ball wurde von Ribèry direkt an Robben weitergeleitet, der mit guter Einzel-Aktion das Tor gemacht hat, viel Wusel-Gurken-Tor-Mechanik habe ich da nicht erkennen können, hast du das falsche Spiel gesehen? :D

Ja, genau! :D Rübüs gerade noch geglücktes nach hinten Gewusel, weil er zu doof stand, und Robbens Schussversuch, wo er den Ball gerade noch so irgendwie berührt. Dass der Ball überhaupt über die Linie gemurmelt ist und nicht davor liegen blieb, war doch wieder mal wieder reiner Bayerndusel. :D
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Schon wieder Schwachsinn, sorry. Erstens gibt es nicht "die BVB-Fans", ...

Das läuft jetzt auf die Diskussion hinaus, die wir vor ein paar Wochen schon hatten, als Beschwerden geäußert wurden, weil man nach der frühzeitig feststehenden Meisterschaft des Südsterns den BvB als "noch amtierenden Deutschen Meister" nicht unterschlagen sollte.

Die BvB-Fans, die im zitierten Zusammenhang gemeint sind, wissen, dass sie gemeint sind. Oder sagen wir so: alle anderen wissen, wer gemeint ist.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
( ... ) Ich werde bei Gelegenheit mal aufräumen. Gibt genügend beanstandeswerte Postings hier.
Besser nicht, die sind alle authentisch und dem gestrigen Frust zuzuschreiben. Daher verständlich und nachvollziehbar, zumal das Tor auch noch kurz vor Schluss fiel und der BVB sich nicht in die Verlängerung rettete. Da kommt dann noch ne Schüppe Frust oben drauf.
Wenn du jetzt hier eine Zensur vornimmst, nimmst du dem thread seine Authentizität und damit seine Würze. Schliesslich geht es um das Spiel und wahrscheinlich den thread des Jahres. :weißnich:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
...Zudem doch, genau der BVB und seine Fans beschweren sich massivst über jeden kleinesten Fitzel, wenn sie vom Schiedsrichter benachteiligt werden.

Also ich habe vom BVB zum Finale keine Beschwerde wegen irgendwelcher angeblicher Benachteiligungngen wahrgenommen.

Und "seine Fans"? Ich bitte dich. Du weisst doch selbst, dass die 100 derer lange nicht repräsentativ sind. Zudem: Selbst hier wurde vin Seiten des Anhangs ohne Lamentieren den Bayern gratuliert.
 

André

Admin
Ich bin ja auch jemand, der sich gerne über den Wandel beim BVB aufregt, und findet dass der BVB aufgrund seines eigenen Verhaltens für mich als Außenstehender längst nicht mehr der sympathische Club ist, dem ich den Erfolg von ganzem Herzen gönne. (Das war bei der ersten Meisterschaft voll der Fall und bei der zweiten zumindest noch in teilen)

Aber man muss wirklich anmerken, dass es eben nicht den Fan gibt. Klar Fans treten in der Gruppe auf, betrachten gleiche Dinge aber dann doch differenziert. Nicht alle Aachen Fans sind Nazis, und nicht alle BVB-Fans sind scheiße. Das wird dem ganzen einfach nicht gerecht.

Ich hatte ja vorher angekündigt dass ich es dem Jupp gönnen würde, aber während dem Spiel merkte ich dass ich es dem Reus genau so gönnen würde. Als das Spiel aus war, konnte ich mich jedenfalls nicht wirklich freuen. Aber ich habe dem FCB natürlich gratuliert und aufgrund der letzten Jahre finde ich es auch irgendwo ok und verdient dass es jetzt geklappt hat. Der BVB hat sich aber wirklich stark verkauft, und den Bayern lange Zeit ordentlich Paroli geboten, darauf kann man in Dortmund zurecht stolz sein. Ich denke schämen muss sich niemand und der deutsche Fußball war der Sieger. Gut fand ich dass nach dem Spiel sich beide Seiten in den Interviews gut verhalten haben. Wären da nochmal Giftpfeile geschossen worden, wäre das auch ziemlich fehl am Platz gewesen.

Das schlimmste am ganzen Abend waren für mich die seltsamen Ritterspiele und Paul Breitner verkleidet als Blechbüchse. Da hätte mir jede echte Fanchoreo tausend mal besser gefallen, zeigt aber wohl wie abgehoben man bei der UEFA mittlerweile ist. Das sollte wohl hohe Kunst sein, die ich wohl nicht verstehe.

Geilste Szene: Wo Subotic auf der Linie rettet. Das war spektakulär, und so Szenen hätte ich mir noch mehr gewünscht. Aber insgesamt denke ich beide Fanlager können stolz auf Ihr Team sein, alleine wie sich beide Clubs im Halbfinale gegen die Spanier durchgesetzt haben, zeigt dass das für beide eine außergewöhnliche Saison war.
 

GaviaoDaFiel

Last Dino Standing
Schon wieder Schwachsinn, sorry. Erstens gibt es nicht "die BVB-Fans", und zweitens stimmt es ganz einfach nicht. Es gibt gerade hier genug Dortmunder Fans, die sich nur selten beschweren und bei berechtigten Niederlagen die ersten sind, die das zugeben (wozu ich mich auch zähle). Nur weil der BVB mehr im Fokus steht, fällt dir das Negative vielleicht etwas mehr auf.

Aber was red ich, es hat ja keinen Zweck - für Argumente scheinst du irgendwie nicht zugänglich zu sein. :suspekt:


Hulle, mal so unter uns, ganz ehrlich ?:

Mimimimimimi !

Traurig, aber wahr...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Gott im Himmel...wer hat eigentlich den Schmonsens mit dem "Sieger deutscher Fußball" initial in die Welt gesetzt? Eine Werbeagentur des DFB?
 

Rezo

Weeaboo
Ist doch kompletter Bullshit, was du da schreibst, und das weißt du auch.

1. Was den Schiri betrifft, braucht man nur mal die Neutralen zu zitieren (hier im Forum, aber auch in den Medien). Dass Dante die zweite Gelbe erspart wurde, wird dort zum Beispiel fast überall bemängelt.
2. Die Fans aller Vereine beschweren sich, wenn sie vom Schiri benachteiligt werden, das ist nun wirklich absolut nicht typisch für die Dortmund-Fans. Dass es da unter den Dortmund-Fans selbst Unterschiede gibt, ist selbstverständlich, so wie das ebenfalls bei allen anderen Fangruppen der Fall ist.
3. Aber wenn man, so wie du oder einige andere, dieses Vorurteil nun mal hat, wartet man natürlich geradezu darauf, bis da mal irgendwas in die Richtung von jemandem kommt. Könntest du aber genausogut bei allen andern Fangruppen so machen, und ich garantiere dir: irgendwann wirst du dein Vorurteil immer bestätigt finden. Und so was nennst du dann "berechenbar" :vogel:
Wusste garnicht das sich 'Fans' von Aktiengesellschaften und Scheichklubs derart über den Sport aufregen können. Dachte das sei eher so eine Art tertiärer Zeitvertreib ohne große Gefühle für euch?
 

GaviaoDaFiel

Last Dino Standing
Wusste garnicht das sich 'Fans' von Aktiengesellschaften und Scheichklubs derart über den Sport aufregen können. Dachte das sei eher so eine Art tertiärer Zeitvertreib ohne große Gefühle für euch?


Naja, der Malaga-Scheich isnichso n richtiger Scheich, weil...das issja Malaga...und...und...

- OK ich gebs auf, war halt n Versuch...
 

osito

Titelaspirant
Wusste garnicht das sich 'Fans' von Aktiengesellschaften und Scheichklubs derart über den Sport aufregen können. Dachte das sei eher so eine Art tertiärer Zeitvertreib ohne große Gefühle für euch?
Uihh, damit kommst auf huelin's schwarze Liste. Aber hast es schon richtig erkannt das man einen Werksclub abgrundtief hassen kann(Hass ist das Wort was er mir vorwirft gegen seinen B*B) und auf der anderen Seite sich fuer einen Scheichclub einsetzt. Koennte das jetzt noch weiter ausfuehren, aber hier geht es um das CL-Finale.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Also ich habe vom BVB zum Finale keine Beschwerde wegen irgendwelcher angeblicher Benachteiligungngen wahrgenommen. ( ... )
Selbst wenn, BU, würde dies gerade wegen der Vielfältigkeit der Ansichten der unterschiedlichsten BVB-Fans 100vH-ig in diesen "thread des Jahres" reinpassen. Das ist ja gerade das Phänomen der Meinungsvielfalt: Dass sie die Einfalt mit einschliesst.
:isklar: :)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
...'Fans' von Aktiengesellschaften...
Wer, ich? :staun: Ich hasse Aktiengesellschaften und die ganze Börsen-Scheiße, nicht nur im Fußball... :hammer2:

Trotzdem habe ich deshalb meiner heimatlichen Borussia, der ich seit 50 Jahren die Treue halte, nicht abgeschworen. Vereinstreue hat eben Vorrang, auch wenn sie Mist bauen.
 
Wenn man nun mit Hätte, Wenn und Aber rumhantiert, sollten sich die BVB-Fans mal fragen, ob der BVB überhaupt im Finale gestanden hätte, hätte der Schiri gg. Malaga im Rückspiel seinen Job anständig gemacht, echt immer so unfair...

eine andere Fragestellung fände ich viel interessanter: was wäre gewesen, hätte der FC B den Jürgen Klopp und nicht Klinsmann verpflichtet ?
Klopp selber hat bestätigt das die Bayern an ihm dran waren und sich für Klinsmann entschieden haben, bevor er selber beim BvB unterschrieb.

Ich bin überzeugt das er beim FC B gescheitert wäre, aber er wäre eben auch nicht zum BvB gegangen und was wäre dann auf dem Verein geworden ? Sicherlich KEIN 2facher dt. Meister, Double-Sieger und CL Finalist.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ach so, Gaviao, ich kann dir übrigens gerne beim Ergänzen helfen:
Naja, der Malaga-Scheich isnichso n richtiger Scheich, weil...
...er den Club schon seit langem praktisch wieder sich selbst überlässt. Oder kannst du dir vorstellen, dass ein echter Scheich-Club wie Man City massenhaft seine besten Spieler verkaufen muss und wegen 10 Millionen Steuerschulden von der Uefa aus dem europäischen Wettbewerb ausgeschlossen wird? ;)
 
T

theog

Guest
Jap, das nenne ich so, weil es absolut zu erwarten war, was passiert, wenn der BVB verliert. Und genau das hat sich auch bewahrheitet. Zudem doch, genau der BVB und seine Fans beschweren sich massivst über jeden kleinesten Fitzel, wenn sie vom Schiedsrichter benachteiligt werden. Quelle: u.a. dieses Forum. Und zu guter letzt, ein Vorurteil erarbeitet man sich hart. Und mein Vorurteil beruht auf zig Aussagen der BVB-Fans hier und in einem anderen Forum. Und überall ist dasselbe Gejammer. Das Du das Bullshit findest ist legitim, ich finde es nicht.

wer hat sich denn über schiris beschwert? du liest Geister...ich war am Samstag in der Westfalenhalle 4, und nach der Niederlage habe ich absolut keine mimimimimiiis gegen schirientscheidungen gehört.

Wie andere schpn geschrieben haben; der schiri machte Fehler auf beiden Seiten, von daher: ausgleichende gerechtigkeit.
 

Rossi

Berliner Nachteule
Moderator
wer hat sich denn über schiris beschwert? du liest Geister...ich war am Samstag in der Westfalenhalle 4, und nach der Niederlage habe ich absolut keine mimimimimiiis gegen schirientscheidungen gehört.

Wie andere schpn geschrieben haben; der schiri machte Fehler auf beiden Seiten, von daher: ausgleichende gerechtigkeit.

Dann lies dir doch die letzten 8 Seiten durch...hier geht es um die Meinung einiger User zur Schirileistung. Vom BVB, den Spielern und den Fans, die man jetzt im TV hörte, war davon nix zu hören, da haste recht. Sie haben mit Anstand verloren, dafür (und für das couragierte Spiel) meinen Respekt ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Also der Thread hier, Hut ab! :huhu:

Mir macht das ganze ein wenig Angst...

Wer, außer den Schalkern natürlich, hat denn bis vor 3 (man könnte fast schon 2 sagen) Jahren etwas gegen den BVB gehabt? Genau niemand. :suspekt:
Und jetzt, wo der BVB Erfolg hat bla bla, muss man sich von jedem "Fußballexperten" auf der Straße regelrecht anmachen lassen, wie scheiße der BVB doch in Wahrheit ist!
Und das ist es was mich eigentlich ankotzt.
Klar, ich war gestern auch "am Boden zerstört", aber ich glaube es ist nicht jedem klar, dass es sich nur um Fußball handelt, meine Welt geht davon nicht unter und auch keine von euren Welten. :isklar:
Dass man mittlerweile nicht mal mehr im Ansatz so etwas wie eine rationale Diskussion starten kann, ist schon etwas traurig.
Und da sollten wir uns alle mal an die eigene Nase packen.
Den BVB moegen viele nicht wegen seiner "Wir sind so toll, also liebt uns!"-Einstellung. Dazu noch die Arbeiterverein-Schiene (klar, als erster deutscher boersennotierter Klub und KGaA, wobei dem Verein noch etwa 7% (!) der Anteile der KGaA gehoeren), sowie die der moralischen Ueberlegenheit (z.B. das Geschrei beim Goetze-Transfer vs. eigenem Verhalten bei der Verpflichtung von Reus) - ist klar, dass solches Pharisaeertum bei vielen nicht gut ankommt. Dann noch die reichlich pathostriefende und daher schleimig-widerliche "Echte Liebe"-Kampagne - baeh. Richtig aetzend aber ist, dass BVB und (viele) Fans inzwischen soweit sind, dass sie sich davon angegriffen fuehlen, wenn jemand nicht fuer den BVB ist: "Wie kannst Du nicht fuer den BVB sein, wo wir doch die Tollsten sind. Wenn Du nicht fuer uns bist, dann musst Du entweder dumm oder ein Arschloch sein." Ist klar, dass man mit einer solchen Einstellung neutrale Fussballfans nur von sich weg treibt und am Ende nur wenige Neutrale uebrig bleiben.

Gut ankommen tut der BVB dagegen bei Leuten, welchen es nur um den Erfolg geht und die sich ansonsten fuer den (deutschen) Fussball nur oberflaechlich interessieren.
 
Schon wieder Schwachsinn, sorry. Erstens gibt es nicht "die BVB-Fans", und zweitens stimmt es ganz einfach nicht. Es gibt gerade hier genug Dortmunder Fans, die sich nur selten beschweren und bei berechtigten Niederlagen die ersten sind, die das zugeben (wozu ich mich auch zähle). Nur weil der BVB mehr im Fokus steht, fällt dir das Negative vielleicht etwas mehr auf.

Aber was red ich, es hat ja keinen Zweck - für Argumente scheinst du irgendwie nicht zugänglich zu sein. :suspekt:

Nö, ich finde er hat da schon recht, und ich glaube ich kann auch erklären was Faceman und etliche andere da wahrnehmen. BVB-Fans sind sicher nicht dümmer/schlechter oder klüger/besser als die Fans anderer Vereine. Trotzdem sind hier einige (und in allen anderen Foren in denen ich Fussballthemen lese) so richtig unangenehm. Ich verkneife mir jetzt mal auf einen bestimmten post zu verlinken, aber die meisten werden schon wissen was ich meine. Der Grund dafür ist, dass sie noch nicht gelernt haben mit dem großen Erfolg ihrer Mannschaft gebührend umzugehen. Die Fans des FC Bayern wurden dahingehend schon weitgehend richtig von der Masse "erzogen", die Fans der anderen Vereine kennen das Problem nicht, da ihre Vereine bestenfalls mal eine überragende Saison in der Bundesliga gespielt haben.

Das gleiche Phänomen findet man übrigens bei vielen Neureichen...Die haben nie gelernt was man unter Normalos eher unterlassen sollte, bis sie eines Tages feststellen, dass niemand von ihren alten Freunde mehr was mit ihnen zu tun haben will.

Wenn der BVB tatsächlich längerfristig erfolgreich bleibt, dann werden die Fans in den Foren lernen das man sich zurückhalten muss, wenn man nicht Prügel vom ganzen Rest beziehen will. Der "Wir sind nicht Bayern, deshalb mag uns jeder der anderen"-Bonus ist aufgebraucht. Sieht man auch an den letzten Posts hier.
 
Zuletzt bearbeitet:

Junker

Altborusse
Glückwunsch an beide Mannschaften, war ein spannendes Finale. Aber was solte die dämliche Rittershow mit dem Opa Breitner, dann hätten sie den Mundschenk Lattek auch noch bringen können . :huhu:
 

GaviaoDaFiel

Last Dino Standing
Nö, ich finde er hat da schon recht, und ich glaube ich kann auch erklären was Faceman und etliche andere da wahrnehmen. BVB-Fans sind sicher nicht dümmer/schlechter oder klüger/besser als die Fans anderer Vereine. Trotzdem sind hier einige (und in allen anderen Foren in denen ich Fussballthemen lese) so richtig unangenehm. Ich verkneife mir jetzt mal auf einen bestimmten post zu verlinken, aber die meisten werden schon wissen was ich meine. Der Grund dafür ist, dass sie noch nicht gelernt haben mit dem großen Erfolg ihrer Mannschaft gebührend umzugehen. Die Fans des FC Bayern wurden dahingehend schon weitgehend richtig von der Masse "erzogen", die Fans der anderen Vereine kennen das Problem nicht, da ihre Vereine bestenfalls mal eine überragende Saison in der Bundesliga gespielt haben.

Das gleiche Phänomen findet man übrigens bei vielen Neureichen...Die haben nie gelernt was man unter Normalos eher unterlassen sollte, bis sie eines Tages feststellen, dass niemand von ihren alten Freunde mehr was mit ihnen zu tun haben will.

Wenn der BVB tatsächlich längerfristig erfolgreich bleibt, dann werden die Fans in den Foren lernen das man sich zurückhalten muss, wenn man nicht Prügel vom ganzen Rest beziehen will. Der "Wir sind nicht Bayern, deshalb mag uns jeder der anderen"-Bonus ist aufgebraucht. Sieht man auch an den letzten Posts hier.


Danke !
Und um Laengen bester Post in einem viel zu ueberlangen Fred !
:top:
 
Oben