Champions League 2021/2022

Litti

Krawallbruder
Ich weiß beim besten Willen nicht, wofür man Hummels vom Platz gestellt hat. Und warum das nicht noch korrigiert wurde, trotz VAR-Kontrolle.

Schade für Dortmund, in Unterzahl gingen am Ende die Kräfte aus.
Stimmt, allerdings verstehe ich auch nicht wofür Dortmund den Elfer bekommen hat. Ebensowenig wie der Elfer für Leipzig kurz vor Schluss.
 
Ich weiß beim besten Willen nicht, wofür man Hummels vom Platz gestellt hat. Und warum das nicht noch korrigiert wurde, trotz VAR-Kontrolle.

Schade für Dortmund, in Unterzahl gingen am Ende die Kräfte aus.
Also, der Schiri zeigt Hummels rot, der VAR überprüft, hat also Zweifel. Warum schaut sich der "Chef" Feldschiedsrichter die Szene einfach nicht nochmal an ? Hat der VAR dann mit einem laxen "kann man geben" bei einer so strittigen Situation den "Chef " den Feldschiedsrichter seinem Irrtum überlassen ?
Oder findet der VAR diese Entscheidung auch bei genauer Betrachtung in Zeit- und anderer Lupe auch richtig, dann muss man seine Kompetenz hinterfragen.
Wenn der VAR eingreift, in welcher Form auch immer, sollte zwingend der "Chef " Feldschiedsrichter seines Amtes walten, dazu ist er nämlich in praller Machtfülle auch da, und sich nicht mit der Hand am Öhrchen der Verantwortung entziehen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Also, der Schiri zeigt Hummels rot, der VAR überprüft, hat also Zweifel.
Nein, der VAR überprüft jede Rote Karte. Und weil hier beide das gleiche Vergehen sehen, ist es die Entscheidung des Feldschiedsrichters, die stehen bleibt. Wenn der sagt, das Foul das beide sehen und das ja auch unstrittig ist, ist eine Rote Karte, dann ist das so.
Das gefällt vielen nicht, aber man muss es anscheinend immer wieder erklären wie da der Ablauf ist.
Warum schaut sich der "Chef" Feldschiedsrichter die Szene einfach nicht nochmal an ? Hat der VAR dann mit einem laxen "kann man geben" bei einer so strittigen Situation den "Chef " den Feldschiedsrichter seinem Irrtum überlassen ?
Korrekt, weil die Entscheidung Foul oder nicht richtig entschieden wurde.

Für mich ist die Grätsche unnötig weil in der gegnerischen Hälfte und an der Seitenlinie. Sie ist ausserdem riskant, Hummels hat Glück dass des Gegners Bewegungsablauf so ist, dass er ihn in der Luft trifft und nicht das Standbein. Ausserdem trifft er ihn von hinten.
Hummels nimmt hier gleich mehrere Risiken einer Roten Karte in Kauf. So wie der ganze Ablauf ist, wäre eine gelbe Karte eher gnädig gewesen.
Verglichen damit ist die Rote Karte gegen Felipe von Atletico Madrid sogar weniger würdig.

Der Elfer dagegen ist ein schlechter Witz, dagegen war ja die Szene in Bern vorgestern ein grobes Foul. Vor allem, wenn man sieht, dass Elia im 16er auf den Fuss gestanden wird, wofür es vorher an anderen Stellen im Feld mehrfach gelbe Karten gab.
Die Häufung solcher Szenen an einem Spieltag und das in der Champions-League macht die Rechtfertigung der ganzen VAR-Geschichte natürlich nicht einfacher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, der VAR überprüft jede Rote Karte. Und weil hier beide das gleiche Vergehen sehen, ist es die Entscheidung des Feldschiedsrichters, die stehen bleibt. Wenn der sagt, das Foul das beide sehen und das ja auch unstrittig ist, ist eine Rote Karte, dann ist das so.
Das gefällt vielen nicht, aber man muss es anscheinend immer wieder erklären wie da der Ablauf ist.

Korrekt, weil die Entscheidung Foul oder nicht richtig entschieden wurde.

Für mich ist die Grätsche unnötig weil in der gegnerischen Hälfte und an der Seitenlinie. Sie ist ausserdem riskant, Hummels hat Glück dass des Gegners Bewegungsablauf so ist, dass er ihn in der Luft trifft und nicht das Standbein. Ausserdem trifft er ihn von hinten.
Hummels nimmt hier gleich mehrere Risiken einer Roten Karte in Kauf. So wie der ganze Ablauf ist, wäre eine gelbe Karte eher gnädig gewesen.

Der Elfer dagegen ist ein schlechter Witz, dagegen war ja die Szene in Bern vorgestern ein grobes Foul.
O.K. danke für Deine präzisen Erklärungen, war tatsächlich bei mir eine "Bildungslücke, was den vorgeschriebenen Ablauf betrifft.
Allerdings finde ich die rote Karte nach genauerem Betrachten weiterhin zu hart.
Bei dem Elfer bin ich mit Dir d'accord, zumal der Schiri den gepfiffen und nach VAR Hinweis auch noch überprüft und bestätigt hat.
Viellicht kannst Du mir noch etwas Nachhilfe geben (keine Ironie), wann der Feldschiedsrichter sich eine Szene respektive Entscheidung nach VAR Hinweis selbst n0ch ansehen muss/kann und wann nicht.
Erschlie0t sich mir nicht in Gänze.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Viellicht kannst Du mir noch etwas Nachhilfe geben (keine Ironie), wann der Feldschiedsrichter sich eine Szene respektive Entscheidung nach VAR Hinweis selbst n0ch ansehen muss/kann und wann nicht.
Erschlie0t sich mir nicht in Gänze.
Nimm den zweiten Elfer für Leipzig: Der Feldschiri hat das Foul gar nicht gesehen, er gab ja Eckstoss. Der VAR weist ihn auf ein möglicherweise ahndungswürdiges Foul hin (möglicherweise ahndungswürdig, weil ein Foul zum Beispiel nicht geahndet wird, wenn dadurch ein Vorteil genommen wird - was in der Entscheidung des Schiedsrichters liegt). Der Feldschiri überprüft deshalb, ob er ein Foul übersehen hat, erkennt dieses und entscheidet auf Penalty.

Oder das 1:1 der Franzosen: Das Tor wird überprüft, ob Mbappe nicht doch im Abseits steht. Das ist nicht der Fall, also muss es sich der Schiedsrichter auch nicht anschauen. Welche neue Erkenntnis sollte er auch gewinnen.

Das 2:1 der Franzosen wird zunächst nicht gegeben, wegen Abseits von Wijnaldum. Der VAR überprüft, stellt fest es ist kein Abseits, und das Tor zählt. Auch hier braucht sich der Feldschiri das nicht anschauen.

Also 3x überprüft, 2x korrigiert, alles korrekt.
Dass er beim ersten Elfer nicht eingreift um eine Rote Karte zu fordern (die meiner Meinung nach korrekt wäre, aber vielleicht liege ich da falsch), ist wiederum richtig und analog zum BVB, weil die Entscheidung Foul oder nicht ja richtig entschieden wurde.
 
Nimm den zweiten Elfer für Leipzig: Der Feldschiri hat das Foul gar nicht gesehen, er gab ja Eckstoss. Der VAR weist ihn auf ein möglicherweise ahndungswürdiges Foul hin (möglicherweise ahndungswürdig, weil ein Foul zum Beispiel nicht geahndet wird, wenn dadurch ein Vorteil genommen wird - was in der Entscheidung des Schiedsrichters liegt). Der Feldschiri überprüft deshalb, ob er ein Foul übersehen hat, erkennt dieses und entscheidet auf Penalty.

Oder das 1:1 der Franzosen: Das Tor wird überprüft, ob Mbappe nicht doch im Abseits steht. Das ist nicht der Fall, also muss es sich der Schiedsrichter auch nicht anschauen. Welche neue Erkenntnis sollte er auch gewinnen.

Das 2:1 der Franzosen wird zunächst nicht gegeben, wegen Abseits von Wijnaldum. Der VAR überprüft, stellt fest es ist kein Abseits, und das Tor zählt. Auch hier braucht sich der Feldschiri das nicht anschauen.

Also 3x überprüft, 2x korrigiert, alles korrekt.
Dass er beim ersten Elfer nicht eingreift um eine Rote Karte zu fordern (die meiner Meinung nach korrekt wäre, aber vielleicht liege ich da falsch), ist wiederum richtig und analog zum BVB, weil die Entscheidung Foul oder nicht ja richtig entschieden wurde.
Alles klar, schönen Tag
 

Schröder

Problembär
Ich denke mal, wenn kein 100%iges Tor verhindert wird (z. B. Handspiel auf der Linie), gibt es bei einem Foul im Strafraum auch kein Rot (sofern nicht die Härte des Fouls zwingend Rot nach sich zieht), da ja der Elfmeter die große Torchance eines frei auf`s Tor zulaufenden Stürmers fast 1:1 ersetzt. Bei einem Foul als letztem Mann vor dem Strafraum ist das aber Rot, denn der folgende Freistoß alleine ersetzt die Torchance nicht.
 

Schröder

Problembär
Nein, der VAR überprüft jede Rote Karte. Und weil hier beide das gleiche Vergehen sehen, ist es die Entscheidung des Feldschiedsrichters, die stehen bleibt. Wenn der sagt, das Foul das beide sehen und das ja auch unstrittig ist, ist eine Rote Karte, dann ist das so.
Das gefällt vielen nicht, aber man muss es anscheinend immer wieder erklären wie da der Ablauf ist.

Korrekt, weil die Entscheidung Foul oder nicht richtig entschieden wurde.
Wenn aber nur die Entscheidung Foul oder nicht überprüft wird, frage ich mich, warum es dann andersrum öfter nachträglich noch eine Rote Karte gibt, nachdem der Schiedsrichter sich nach Hinweis des VAR das Foul nochmal auf ´m Monitor angesehen hat. Beispielsweise wurde der Düsseldorfer Prib in Hamburg nach Überprüfung noch vom Platz gestellt.

Da dürfte der VAR ja auch nicht eingreifen, denn beide sehen das Foul (wurde ja mit Gelb geahndet) und wenn der Schiedsrichter sagt, das ist eine gelbe Karte, dann ist das so. Irgendwie blickt da doch keiner durch.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Denkst du das, oder weisst du das bzw. hast du dazu eine Grundlage?

Soweit ich nämlich weiss, ist ein Kriterium (von mehreren), dass eine Gelbe Karte ausreicht, wenn das Vergehen im Kampf um den Ball stattfindet und wenn die Chance besteht, den Ball auch regelkonform zu spielen.
Eine Notbremse im Strafraum durch Halten oder Schubsen wird dagegen mit einer Roten Karte geahndet, wenn der verteidigende Spieler dabei nicht versucht, den Ball zu spielen und das war meiner Meinung nach in Leipzig der Fall.
 

Schröder

Problembär
Ich habe die Szene nicht gesehen.
Ich frage mich aber z. B. auch, warum Neymar nicht mit Gelb-Rot runter muss, nachdem er seine Gelbe Karte mit höhnischem Applaus in Richtung Schiedsrichter beklatscht hat. Sowas ist grob unsportlich, was sagt denn die Regel dazu?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich habe die Szene nicht gesehen.
Das erschwert die Diskussion natürlich.
Ich frage mich aber z. B. auch, warum Neymar nicht mit Gelb-Rot runter muss, nachdem er seine Gelbe Karte mit höhnischem Applaus in Richtung Schiedsrichter beklatscht hat. Sowas ist grob unsportlich, was sagt denn die Regel dazu?
Siehst du, das frage ich mich nicht, weil in der mir zur Verfügung stehenden Zusammenfassung das nicht gezeigt wird. Interessant, dass du diese Szene kennst, die beim Strafstoss dagegen nicht.
Was die Regel dazu sagt, liest du also am besten in den Regeln nach. Wenn du es nicht weisst. Dazu brauchst du mich ja nicht.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Nein, der VAR überprüft jede Rote Karte. Und weil hier beide das gleiche Vergehen sehen, ist es die Entscheidung des Feldschiedsrichters, die stehen bleibt. Wenn der sagt, das Foul das beide sehen und das ja auch unstrittig ist, ist eine Rote Karte, dann ist das so.
Das gefällt vielen nicht, aber man muss es anscheinend immer wieder erklären wie da der Ablauf ist.

Korrekt, weil die Entscheidung Foul oder nicht richtig entschieden wurde.

Für mich ist die Grätsche unnötig weil in der gegnerischen Hälfte und an der Seitenlinie. Sie ist ausserdem riskant, Hummels hat Glück dass des Gegners Bewegungsablauf so ist, dass er ihn in der Luft trifft und nicht das Standbein. Ausserdem trifft er ihn von hinten.
Hummels nimmt hier gleich mehrere Risiken einer Roten Karte in Kauf. So wie der ganze Ablauf ist, wäre eine gelbe Karte eher gnädig gewesen.
Verglichen damit ist die Rote Karte gegen Felipe von Atletico Madrid sogar weniger würdig.

Der Elfer dagegen ist ein schlechter Witz, dagegen war ja die Szene in Bern vorgestern ein grobes Foul. Vor allem, wenn man sieht, dass Elia im 16er auf den Fuss gestanden wird, wofür es vorher an anderen Stellen im Feld mehrfach gelbe Karten gab.
Die Häufung solcher Szenen an einem Spieltag und das in der Champions-League macht die Rechtfertigung der ganzen VAR-Geschichte natürlich nicht einfacher.
Bin da komplett bei dir. Habe mir die Szene jetzt mal angesehen, da die Aufregung so groß ist. Hummels geht da volles Risiko. Vollkommen unnötig in der Situation. Das hätte für den Gegenspieler auch übel ausgehen können. Die Aufregung kommt dann wohl daher, dass er ihn letzten Endes nicht so übel trifft wie es hätte passieren können.
 

Schröder

Problembär
Ich kenne die Szene beim Elfmeter nicht, da ich mittwochs abends beim Schach bin und daher erst zur 2. Halbzeit eingeschaltet habe. Da ich auf das Gesabbel nach den Spielen gerne verzichten kann, warte ich auch nicht mehr auf die Zusammenfassungen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Bin da komplett bei dir. Habe mir die Szene jetzt mal angesehen, da die Aufregung so groß ist. Hummels geht da volles Risiko. Vollkommen unnötig in der Situation. Das hätte für den Gegenspieler auch übel ausgehen können. Die Aufregung kommt dann wohl daher, dass er ihn letzten Endes nicht so übel trifft wie es hätte passieren können.
Ob oder wie schwer er ihn trifft, ist ja egal. Denn die Regel sagt:
Ein Spieler, der im Kampf um den Ball übermäßig hart von vorne, von der Seite
oder von hinten mit einem oder beiden Beinen in einen Gegner hineinspringt
oder die Gesundheit des Gegners gefährdet, begeht ein grobes Foul.
 

Schröder

Problembär
Ahja.. Er pack ihn an der Schulter und reißt ihn runter. Also schon mal klarer Elfer... Warum kein Rot, kann ich dir dann aber auch nicht sagen.
Zu Dortmund, da ist Rot vertretbar. Den Elfer würd ich aber auch geben, der Amsterdamer trifft den Dortmunder mit dem Knie am Knöchel. Natürlich keine Absicht, aber im vollen Lauf bringt er ihn damit schon aus´m Tritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

jambala

Moderator
Hallo.
Der VAR ist ein Assistent, es bleibt immer dem SR vorbehalten, eine Entscheidung zu übernehmen oder eben zu überstimmen.
Daneben überprüft der VAR permanent auf Verstöße, die einen klaren und eindeutigen Fehler des SR in spielentscheidenden Situationen beinhalten.
Zitat der UEFA zum VAR
The Video Assistant Referee will only intervene when they have the evidence for a clear and obvious mistake in four match-changing situations: goals and offences leading up to a goal, penalty decisions and offences leading up to a penalty, direct red card incidents, and mistaken identity. This includes goals scored after a foul during the attacking phase, or from an offside position. The latest 3D technology will help the Video Assistant Referee to determine whether an offside position has occurred. The Video Assistant Referee will also intervene when there is evidence of serious foul play, which must be sanctioned with a direct red card in line with the Laws of the Game.

Foul von Metzelder Hummels ist gemäß Regel 12 wie auch schon geschrieben korrekt entschieden worden, der Spieler muss den Gegner nicht so treffen, dass er verletzt wird, es zählt dass eine Gefährdung der Gesundheit des Gegners vorliegt, diese muss aber nicht wirklich in der vollendeten Verletzung vorliegen, um geahndet zu werden. Metzelder geht mit gestrecktem Fuß und Sohle nach vorne mit hohem Tempo in die Situation und erfüllt damit die Voraussetzungen für den Feldverweis.

In Paris war die Spielrichtung eher diagonal und nicht frontal. Das in Kombination mit einem zweiten Verteidiger in Spielnähe rechtfertigt das Ausbleiben des FaD. Außerdem sind Handvergehen hier eher als ballorientiert zu werten.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Du bringst jetzt ein paar Namen und Orte durcheinander, aber ich weiss glaube ich ungefähr, was du meinst. :engel2:

Ich habe jetzt landauf/landab Kommentare zu dem "Witz-Rot" gelesen, und die allermeisten, die meinen dass das keine Rote Karte ist, argumentieren mit "hat ja nicht getroffen" oder "der Holländer simuliert". Wenn man die mal raus nimmt, weil das ja offensichtlich keine zulässigen Argumente sind, bleibt zur Verteidigung von Metzelder(sic!) nicht viel übrig.
 

jambala

Moderator
Sorry, Hummels, ich hatte in Erinnerung, das von Metzelder ein genau so dummer Kommentar kam wie von Wagner und bin da gedanklich hängen geblieben.
 

Litti

Krawallbruder
Ihr habt mich mittlerweile überzeugt, die rote Karte für den Mats ist schon in Ordnung. So wie der da angerauscht kommt nimmt er ja wirklich alles mögliche in Kauf und hat halt nur Glück das nix passiert.
Bei den Elfern für den BVB und Leipzig (der zum Ausgleich) bin ich aber nach wie vor der Meinung, die hätte man nicht pfeifen dürfen.
 

Schröder

Problembär
Der BvB ist da eher uneinsichtig und legt evt. Protest gegen die Rote Karte ein. Das wäre nicht mal ein Foul (also jedenfalls nicht von Hummels) gewesen.

Soll wohl eher ein Foul von Anthony gewesen sein, weil der Hummels auf den Fuß gestiegen ist. Eine etwas abenteuerliche Sicht der Dinge...
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Der BvB ist da eher uneinsichtig und legt evt. Protest gegen die Rote Karte ein. Das wäre nicht mal ein Foul (also jedenfalls nicht von Hummels) gewesen.

Soll wohl eher ein Foul von Anthony gewesen sein, weil der Hummels auf den Fuß gestiegen ist. Eine etwas abenteuerliche Sicht der Dinge...

Ich dachte immer, Schneeflöckchen sind weiss, nicht gelbschwarz. Man lernt nie aus...
 
Der BvB ist da eher uneinsichtig und legt evt. Protest gegen die Rote Karte ein. Das wäre nicht mal ein Foul (also jedenfalls nicht von Hummels) gewesen.

Soll wohl eher ein Foul von Anthony gewesen sein, weil der Hummels auf den Fuß gestiegen ist. Eine etwas abenteuerliche Sicht der Dinge...
Bin von der Entscheidung auch nicht begeistert aber der BVB sollte diese sowieso nutzlosen Kinkerlitzchen lassen.
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Der BvB ist da eher uneinsichtig und legt evt. Protest gegen die Rote Karte ein. Das wäre nicht mal ein Foul (also jedenfalls nicht von Hummels) gewesen.

Soll wohl eher ein Foul von Anthony gewesen sein, weil der Hummels auf den Fuß gestiegen ist. Eine etwas abenteuerliche Sicht der Dinge...

Schlechte Verlierer halt.....
 

fabsi1977

Theoretiker
Ich mach denen gar keinen Vorwurf. Im Prinzip läuft die ganze Berichterstattung um dieses rote Karte einzig und allein drauf hinaus, dass es ein Witz, ein Skandal, unglaublich, unerhört und total daneben ist. Begonnen von der ersten Einschätzung auf DAZN bis hin zu den Diskussionen im Netz auf den verschiedenen Plattformen. Wer da eine andere Meinung vertritt wird überwiegend beschumpfen, nur einige wenige sehen es tatsächlich etwas anders.

Im Interview nach dem Spiel durfte dann der Mats Hummels noch quasi unwidersprochen sein Unverständnis über diese Szene in die Welt hinausposaunen, er wurde nicht mal gefragt ob er nicht der Meinung war etwas ungeschickt agiert zu haben. Am ende hat er fast nioch den Ball gespielt und war kurz vor der Heiligsprechung.

Sowas bleibt hängen und da man sich in Dortmund in der Watzke Ära als der Robin Hood des deutschen Fußballs sieht kann man schon mal auf die Idee kommen man müsse einen Einspruch prüfen.

Wenn die dann nicht intern des Spielern nicht klar machen, dass man nicht nur wegen des Schiris verloren hat, wird es ein böses Erwachen geben. Mann könne beispielsweise den Bellingham mal fragen warum er es nicht schafft bei einem quasi freien Tor den Ball auf das Tor zu köpfen statt daneben.

Über die Karte kann man gerne diskutieren, aber doch bitte nicht auf diesem Niveau.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wer da eine andere Meinung vertritt wird überwiegend beschumpfen, nur einige wenige sehen es tatsächlich etwas anders.
Das nehme ich anders wahr, ich lese sehr oft, dass der Ort schon selten dämlich ist, und die Art der Grätsche durchaus einen Platzverweis rechtfertigt.
Aber immer nur in den Kommentaren, nie in den Artikeln dazu.
 

Schröder

Problembär
Ich mach denen gar keinen Vorwurf. Im Prinzip läuft die ganze Berichterstattung um dieses rote Karte einzig und allein drauf hinaus, dass es ein Witz, ein Skandal, unglaublich, unerhört und total daneben ist. Begonnen von der ersten Einschätzung auf DAZN bis hin zu den Diskussionen im Netz auf den verschiedenen Plattformen. Wer da eine andere Meinung vertritt wird überwiegend beschumpfen, nur einige wenige sehen es tatsächlich etwas anders.

Im Interview nach dem Spiel durfte dann der Mats Hummels noch quasi unwidersprochen sein Unverständnis über diese Szene in die Welt hinausposaunen, er wurde nicht mal gefragt ob er nicht der Meinung war etwas ungeschickt agiert zu haben. Am ende hat er fast nioch den Ball gespielt und war kurz vor der Heiligsprechung.

Sowas bleibt hängen und da man sich in Dortmund in der Watzke Ära als der Robin Hood des deutschen Fußballs sieht kann man schon mal auf die Idee kommen man müsse einen Einspruch prüfen.

Wenn die dann nicht intern des Spielern nicht klar machen, dass man nicht nur wegen des Schiris verloren hat, wird es ein böses Erwachen geben. Mann könne beispielsweise den Bellingham mal fragen warum er es nicht schafft bei einem quasi freien Tor den Ball auf das Tor zu köpfen statt daneben.

Über die Karte kann man gerne diskutieren, aber doch bitte nicht auf diesem Niveau.
Naja, das Hummels da anderer Meinung ist, halte ich für wenig ungewöhnlich und noch weniger verwerflich. Immerhin hat er den Gegner ja wirklich nicht getroffen.
Die Verantwortlichen von Dortmund sollten da etwas differenzierter Vorgehen. Zumindest das Foul als solches sollte man schon akzeptieren.
 

jambala

Moderator
So, und nun hammwa den Salat. Lutz Wagner hat sich in Sport1 anders geäußert und das entspricht dann der offiziellen Lehrmeinung zur Auslegung für eine solche Situation:
Sport1
Für mich nicht im Sinne der Regeln, aber nun offensichtlich die offizielle Auslegung.
 
Oben