Calhanoglu zu Bayer 04?

Ich habe das auch gerade gelesen....
...ist aber wohl nur dann realistisch wenn der HSV absteigt (keine persönliche Präferenz von mir dafür/dagegen).

Ich denke mal, wenn der HSV absteigt, muss etwas getan werden um den Etat an die 2. Liga anzupassen und ich wüsste nicht welche Spieler sonst noch "größere" Einnahmen generieren könnten. Ich muss dann auch wohl den Pillen gratulieren wenn sie sich den angeln, einer der wenigen Lichtblicke der aktuellen Mannschaft.

Sollten der HSV allerdings die Klasse halten können, so denke ich wird diese Summe nicht ausreichen, denn der HSV wäre nicht gezwungen zu verkaufen. Der Spieler hat noch Vertrag und könnte auch die nächsten zwei Jahre noch mit Ablöse verkauft werden.
 

Schröder

Problembär
Natürlich kann der auch in 2 Jahren noch gegen Ablöse verkauft werden. Allerdings hat die restliche Vertragslaufzeit direkten Einfluss auf die Ablösesumme. Und junge Spieler unterliegen nicht selten enormen Formschwankungen. In 1 Jahr kann der nur noch 3 Mio wert sein, wenn er nächste Saison seine Leistung nicht mehr erreicht..
 
Die Frage ist, was der HSV jetzt dringender braucht: Geld oder Konstanz (Trainer, Management, Kader)?
Gerade bei solchen Spielern hat man aber auch festgestellt, dass wenn sie aus ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen werden , ihre Leistung nicht mehr oder nur noch sehr unkonstant abliefern. Aber ich bin auch kein Fan von schnellen Überreaktionen, daher wäre meine Präferenz: Calhanogu halten, versuchen Lasogga zu verpflichten und um solche Spieler einen Kader aufbauen.

Dazu notwendig wäre aber eine Konstanz in den Rahmenbedingungen Präsident, Aufsichtsrat, Teammanager und natürlich direkt davon abhängig: Trainerteam. Ich finde, dass ist das eigentliche Hauptproblem des HSV. Der Anspruch und die Wirklichkeit und die die damit einhergehenden "Regelversuche" des Managements, die mehr kaputt machen als helfen. Warum nicht einmal eingestehen, dass es zwei Jahre im gesicherten Mittelfeld (evtl. auch gegen den Abstieg) geben muss in dem man Ruhe bewahrt, ein Team erwachsen lässt und danach sich dann langsam weiter verbessert.

Ich denke mal hier ist die Antwort abhängig von der Relegation, ohne dass jetzt mit Insider-Infos unterfüttern zu können.
 
"Ich habe immer gesagt, dass ich mich hier wohlfühle, und möchte in unserer schweren Situation auch ein Zeichen setzen", sagte der 20-jährige Calhanoglu damals. Und Demirtas (Berater= betonte: "Er hätte abwarten können, wollte aber keine halben Sachen machen. In so einer schwierigen Situation wie derzeit beim HSV muss man auch mal Farbe bekennen."

Weiß jemand, wer das gesagt haben könnte?
 

Schröder

Problembär
Er hat doch damals den Vertrag verlängert, hätte er nicht machen brauchen. Schon gar nicht ohne Ausstiegsklausel, was dem Verein jetzt finanziell bei einem Wechsel aus der Patsche helfen und sein eigenes "Handgeld" deutlich schmälern dürfte. Der Zeitpunkt jetzt ist sicher ungünstig, aber solange er sich in der Relegation weiter voll reinhängt... Was erwartet man denn von so ´nem jungen Spieler, wenn er direkt gefragt wird, ob er zu einem Klub wechseln würde, wo er immerhin die Aussicht hat, CL zu spielen?

Also, alles halb so dramatisch. Und bestimt kein Verrat oder ähnliches, was du da wieder aufbauen willst.
 
Oh Mann, muss man das dann ein paar Tage vor den wichtigsten beiden Spielen der letzten 50 Jahre sagen?
Wart mal ab, wie das dramatisch noch sein wird, wenn man jetzt wegen der Unruhe das Heimspiel vergeigt.-
Der Kerl ist für mich ein Hochverräter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
Was denn für ´ne Unruhe? Das beeinträchtigt die Mannschaft doch gar nicht. Evt. Medienanfragen zu dem Thema hat der Pressesprecher zu beantworten. Oder meinst du, das jetzt der Mannschaftrat zu dem Thema tagt: "O-Gott-O-Gott, der Hakan will uns verlassen?" Oder das die Fans das Team jetzt nicht mehr unterstützen?

Was soll der Hakan denn sonst machen? Sagt er nix, schießen die Spekulationen doch erst Recht ins Kraut. ´n klares Bekenntnis zum HSV würde ihm dann als Lug und Betrug ausgelegt, wenn er dann doch wechselt. Jetzt liegen die Karten auf´m Tisch, fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was denn für ´ne Unruhe? Das beeinträchtigt die Mannschaft doch gar nicht. Evt. Medienanfragen zu dem Thema hat der Pressesprecher zu beantworten. Oder meinst du, das jetzt der Mannschaftrat zu dem Thema tagt: "O-Gott-O-Gott, der Hakan will uns verlassen?" Oder das die Fans das Team jetzt nicht mehr unterstützen?

Das glaube ich aber in der Tat, dass das die Mannschaft und den Verein beeinflussen wird. Gestern ist der Jarow noch überall wie ein stolzer Gockel rumspaziert und hat Wetten angeboten,dass der Canl. definitiv bleibt auch weil er betont hat, dass er diesen langen Vertrag wohlwissentlich unterschrieben hat. Heute dann die Ansage von Canal. , dass er gehen möchte. Ne klar, bringt keine Unruhe, macht ja nix wen der Vorstandsvorsitzende Jarow sich zum Affen macht, ist ja sowieso überall Chaos. Macht dem Verein doch nichts auch wenn der Kreuzer immer betont hat, dass der Canal. der Faustpfand und die Zukunft des Vereines ist. Aber nicht weiter schlimm, bei HSV gilt das was man heute sagt, schon morgen nicht mehr. Ein bissle mehr Chaos schadet da nicht mehr.

Und zum auf dem Platz: Da wird man sehen, und darauf wette ich, dass der Canal. seine Leistung nicht bringt, denn sgenauso war es beim KSC als er zum HSV wechselte. Leistungseinbruch uns zwar total. So ist es eben mit Spielern, die von Beratern ( die außer ihm nix Portfeuille haben) ferngesteuert sind.
 

Schröder

Problembär
Nochmal: Es geht nur um die Vorbereitung der MANNSCHAFT auf diese 2 Spiele. Was und wer sich da sonst im Verein zum Affen macht, hat damit NIX zu tun. Jarchow, Kreuzer und Co. brauchen keine Vorbereitung auf die Relegation. Hier sind Slomka und Kreuzer gefragt, evt. Interviewwünsche der Presse an Spieler des Vereins abzublocken. Ich glaub auch nicht, das Hakan nun wegen seiner Aussagen seine Leistung nicht mehr bringt. Die Anfrage aus Leverkusen lag ja auch ohne schon vor und er wusste davon. Also wenn er deswegen den Kopp nicht klar bekommt, dann wäre es auch ohne sein Statement so gewesen.
 

osito

Titelaspirant
Also ueber 12 Mio. finde ich schon ein bissle...wie soll ich sagen, verrueckt! Nix gegen diesen Spieler, aber hat der mal etwas laenger wie 1 Jahr konstant gute Leistungen gebracht? Die Preise heutzutage sind eh gaga, aber fuer ein Talent so tief in die Tasche greifen. Wie schon gesagt, wer garantiert das der in einem Jahr net bei 3 Mio zurueck ist? Wenn ich da an Schuerrle denke. Wie weit der schon war, mit Nationalmannschaft und spielerisch am Ball. Den haben wir fuer 8 bekommen...da faellt mir zu Hakan net so viel ein. Hoffe, das ich mich taeusche....
 
Nochmal: Es geht nur um die Vorbereitung der MANNSCHAFT auf diese 2 Spiele. Was und wer sich da sonst im Verein zum Affen macht, hat damit NIX zu tun.

Natürlich überträgt sich das auf die Mannschaft, das hat sich ja das ganze Jahr schon übertragen, diese permanente Unruhe, diese Kämpfe um den Verein. Mittlerweile ist man ja schon im Vollchaos angekommen.

Ich erinnere mich noch an Zeiten, da hatte der HSV einen besonnen Präsidenten(Klein) einen weitsichtigen Manager( Netzer) und einen überragenden Trainer ( Happel). Da war Ruhe im Karton und die Mannschaft konnte an die Leisitungsgrenzen gehen.
 

Schröder

Problembär
Dieses "Vollchaos" haste mit oder ohne Cahlanoglu... Da geht das um weit Wichtigeres als den Verbleib 1 Spielers. Übertragen haben sich dann auch Trainerdiskussionen und die dauernde Verletztenseuche. Letztere ist nun bis auf Beister und Rajkovic überwunden, Ergebnis wird man sehen.
Die Konzentration des Teams hat sich auf die 2 Spiele zu richten. Am Rest oder ob der Hakan nun geht oder nicht können die eh nix ändern.

Verantwortlich für das Dilemma sind dann auch mit die Medienfritzen, die in deinem Stil überall die große Schlagzeile oder den neuen großen Skandal herbeischreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Was ich sagen will: Man kann ja von diesen Ablösesummen halten was man will, aber als marktunüblich würde ich das in diesem Fall nicht bezeichnen.
Dass er für sein Alter eine herausragende Qualität hat, ist denke ich unbestritten. Die Position kommt preistreibend hinzu. Von daher wundert mich die Höhe nicht.
Nächstes Jahr könnte er deutlich billiger sein. Er könnte aber auch schon woanders spielen. Das ist halt das Risiko.
 
Einzigartige Qualität bei Schuss und Standards, die kann er auch nicht mehr verlieren. Die einzige Frage ist, ob er sich auch in eine Mannschaft einordnen kann, die laufintensiv spielt und bei der die Offensivspieler mitverteidigen. Denn Ruhepausen und rumstehen wie beim HSV geht dann nicht mehr. Ich denke auch, dass Roger Schmidt auch einen laufintensiven Stil vertritt.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
"Ich will einfach auch so weit kommen wie Cristiano Ronaldo oder Messi. Ich will auch ein Weltstar werden, über den alles spricht."
Für Calhanoglu ist sein Wechselwunsch moralisch völlig in Ordnung: "Ich gebe dem HSV viel zurück." Er habe "sehr gute Leistungen" gezeigt und würde dem Verein bei einem Abgang "mindestens zehn Millionen mehr" einbringen, als die 2,5 Millionen Euro, für die er vor der Saison vom Karlsruher SC gekommen war.
Da denkt jemand wirklich, er wäre der absolute Superstar. :undweg: "Hochmut kommt vor dem Fall..."
Hoffentlich sind die Pillen so blöd und geben uns die 12,5 + x Millionen von denen Calhanoglu spricht. Der Junge ist echt das Letzte. :kotzer: Erst den Vertrag im Januar ohne Ausstiegsklausel verlängern und groß rumposaunen, dass er auch in die 2. Liga gehen würden und dann das.
Hätten wir nicht diese finanziellen Probleme, man müsste ihn einfach bis 2018 in die 2. Mannschaft stecken.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Wenn du im Fussballlexikon nach dem Begriff "Söldner"suchst, findest du dort ein Bild von Calhanoglu. Und die oberste Sprosse der Leiter ist auch nicht Bayer Leverkusen. Dem hätte ein Abstieg des HSV in die Karten gespielt.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Wenn du im Fussballlexikon nach dem Begriff "Söldner"suchst, findest du dort ein Bild von Calhanoglu. Und die oberste Sprosse der Leiter ist auch nicht Bayer Leverkusen. Dem hätte ein Abstieg des HSV in die Karten gespielt.
Und genauso hat er in der Relegation gespielt...
 
Oben