Bundesliga verkleinern und Futsal einführen?

Wie wäre es den rasenfußball zu verkleinern und im Winter wieder Hallenzauber anzubieten?
Gerade im Hinblick auf solche Tore:
Futsal - Okocha Trick
Solche zungenschnalzer würde man im Winter doch gerne öfter sehen :)

Bissl mehr im Sommer spielen und 1-2 Monate Futsal mit ein paar technisch versierten Profis... *träum*
Ist ja Weihnachten da kann man mal träumen und sich was wünschen ^^
 

jambala

Moderator
Hallo.

Eine Verkleinerung der BL hätte Auswirkungen bis hinunter in die Kreisliga und würde auch für massive terminliche Probleme sorgen. Daher bin ich nicht der Meinung, daß dies sinnvoll ist.

Bei Futsal bin ich aber bei Dir. Es ist die insgesamt interessantere und attraktivere Variante, Fussball in der Halle zu spielen. Es wird weniger taktisch gespielt, es ist schneller, und abgesehen vom Grätschverbot auch nicht körperlos.

Ich persönlich mag Futsal, sowohl zum Spielen als auch als Schiedsrichter.
 

André

Admin
Ich finde um mehr Futsal zu sehen muss man ja nicht die Fußball Frequenz runterfahren. Von mir aus können sie die Bundesliga auf 20 Clubs aufstocken und mehr Futsal zeigen. Also nicht entweder oder sondern sowohl als auch. ;)
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Ich würde in der Bundesliga lieber 20 Vereine sehen als noch weniger als 18.
20 Vereine ergäben 38 Spieltage. Das Jahr hat aber nur 52 Wochen. In geradzahligen Jahren kommen noch WM/EM hinzu, oly.Spiele mal aussen vor gelassen. Nicht zu vergessen die internationelen Wettbewerbe CL und EL. Also müsste man zusätzlich noch mehr sog. englische Wochen einfügen, um das Pensum zu schaffen. Ich kann mich mit engl. Wochen nicht anfreunden, schon aus persönlichen/zeitlichen Gründen nicht. EL und CL unterhalb der Woche reicht mir. Das ist übergeordnet kein Argument, weiss ich. Ich weiss aber auch, dass ich sowieso nicht gefragt würde, wie alle anderen eben auch nicht. Die Meinung des Fans ist generell nirgendwo gefragt, die stört eher.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Klappt doch in Spanien, England, etc. auch mit den 38 Spieltagen und das Argument "Schnee und Eis" wird ja immer hinfälliger mit den Elite-Arenen.
 

Schröder

Problembär
Genau. Alles Memmen, unsere Kicker. Sollen sich mal an der MLB ein Beispiel nehmen, die haben 162 Saisonspiele in der Zeit von Anfang April bis Ende September, und dann geht's mit den Playoffs erst richtig los. ;) Abgesehen davon müssen sie dazu noch über den ganzen Nordamerikanischen Kontinent tingeln, von Toronto bis nach Texas, von New York bis San Franzisko.
 
Zuletzt bearbeitet:

alditüte

HSVer
:top: Also mit dem Hallenfusball kann ich gar nix anfanen, dann lieber mehr BL

Hallenfußball finde ich ganz interessant (mag ich auch mehr als Futsal, auch wenn die Technik schwächer ist, mir gefällt einfach das Spiel mit der Bande) und gucke ich mir auch gerne an.

Aber in Zeiten der modernen Arenen, wie Rupert schon sagte, ist es in Bundesliga und in vielen Fällen auch 2. Bundesliga potenziell möglich, den Winter durchzuspielen. Vier Spieltage extra (38 statt 34) würden also nicht wirklich schlimm sein, zumal man die Winterpause zumindest um zwei Wochen verkürzen könnte und dann nur zwei englische Wochen dazu kommen würden. Außerdem gibt es ja häufiger Überlegungen, die Winterpause ganz abzuschaffen und dann hätte man für die vier Spieltage ohnehin genügend Platz.

Wenn in England, wo das Wetter nicht besser als hier ist, im Winter erste Liga laufen kann, warum dann nicht hier?

Lieber wäre mir natürlich Fußball im Sommer.

Eine Verkleinerung der BL hätte Auswirkungen bis hinunter in die Kreisliga

Das sehe ich nicht so. Selbst wenn man vier Vereine aus der Bundesliga rausnehmen würde (dann hätten wir nur noch 14! Wär ja grausam), würde das in der Kreisliga keiner mehr merken. Man darf nicht vergessen, dass das Ligasystem nicht gradial nach unten geht (eine 1. Liga, eine 2. Liga, eine 3. Liga, eine 4. Liga, eine 5. Liga etc.), sondern dass es eine Pyramide ist.

Direkte Auswirkungen hätte eine Verkleinerung der Liga bis zur 3. Liga (weil das noch gesamtdeutsch ist) und teilweise bis zur Regionalliga (fünf Staffeln, vier Vereine weniger in der Bundesliga, d. h. dass sich die Verkleinerung bei ca. 4 Staffeln bemerkbar macht). Ab der fünften Liga gibt es 14 Staffeln (da fallen vier Absteiger mehr nur in 1/3 der Ligen auf), die sechste Liga hat 38 Staffeln (da fallen vier Absteiger gar nicht mehr auf), die 7. Liga 109 Staffeln (was sind schon 4 Vereine?), die 8. Liga – wo dann in den meisten Landesverbänden die Kreisligen anfangen – 264 Staffeln etc. pp.

Vier Bundesliga-Absteiger mehr fallen in der achten Liga mit 264 Staffeln und 4125 Mannschaften auch nicht mehr auf.

Zum Vergleich: Als die Bundesliga gegründet wurde und somit 4/5 der erstklassigen Vereine auf einmal nur noch zweitklassig waren, hat man das in der Kreisliga deutschlandweit nicht gespürt, es sei denn dort, wo der Amateurfußball ohnehin umstrukturiert wurde. Wer einen Goldbarren in die Badewanne schmeißt, sieht, wie der Wasserpegel ansteigt; schmeißt er ihn in einen See, fällt das nicht mehr auf, obwohl es in der Theorie leichte Auswirkungen auf den Wasserstand haben müsste. Und im Vergleich zur Badewanne 2. Bundesliga ist die Kreisliga ein ganzer Ozean.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Du kannst nicht hergehen und Futsal mit normalen Fussball auf dem Rasen zu vergleichen.
Das sind im Grunde zwei verschiedene Sportarten, wenn auch sehr ähnlich. Ändert trotzdem nichts daran, dass man sich als Profispieler auf eines von beiden spezialisieren muss.

Davon abgesehen gibt es schon längst eine inoffizielle Futsal-Bundesliga, mit "richtigen" Vereien: Futsal
 
Oben