Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt - 7. Spieltag

Borussia vs. SGE


  • Umfrageteilnehmer
    13

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Was dann in dem Kontext an "Erfolg heiligt die Mittel" und "Selbstbewußtsein muß man sich Stück für Stück erarbeiten" falsch sein soll, weiß ich nicht. War ja so gemeint, wie es da steht.

Du endetest mit "...blabla". Ich maß der Formulierung bei, dass Du das Vorstehende damit alles andere als prägend ansahst, also im Grunde meintest: "Dasdochallesschwachsinnundso." Habe ich also falsch verstanden.

Zu Satz 2: der Anspruch an die Einstellung der Mannschaft könnte ein höherer sein, wenn es "so lala" liefe. Es lief nach Nürnberg aber nichtmal mehr "so lala", sondern echt beschissen. Also meine ich: Auferstehen aus Urinen. Tröpfchenweise.

Um dann, wenn es funzt, auchma Konter (oder so) schön durchzuspielen und nicht ein 5:2, wie in Minute 48 oder 49, zu langsam und ohne offensive Ordnung zu verdaddeln. Auch der zweite erfolgsversprechende Konter muß in seinem Scheitern aufgearbeitet und Hrogata erklärt werden, dass er, ohne die gesamte rechte Seite sehen zu können, den Ball, auf links durchgesteckt, für de Jong lassen muss, der nämlich erkennbar und sicher nicht Abseits war.

Das sind Sachen, die Herrmann beispielsweise drauf hätte, Hrogata noch nicht.
 

Itchy

Vertrauter
Und da kann ich wieder ansetzen. Wieso lief es denn nach Nürnberg gar nicht mehr, wenn dieses Spiel doch ein Anzeichen für einen Aufwärtstrend gewesen sein soll? Da muss man befürchten, daß der Übungsleiter intern so agiert wie nach aussen.
Wenn man wenigstens noch schwierige Dinge probiert hätte und an denen gescheitert wäre, dann könnte ich ja noch nachvollziehen, aber die beruflichen Basisdinge wie Ballstoppen und Pässe über 5-8m, die verlernt man nicht im Fuß, sondern nur im Kopf.

Und mit der Leistung von gestern hätten wir gg. Dortmund auch fünf bekommen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Du endetest mit "...blabla". Ich maß der Formulierung bei, dass Du das Vorstehende damit alles andere als prägend ansahst, also im Grunde meintest: "Dasdochallesschwachsinnundso." Habe ich also falsch verstanden.
(...)

Oida, du bist ganz schön empfindlich geworden, alter Schwede. Wird Zeit, dass BMG mal die nächsten 3, 4 Spiele gewinnt, sonst mache ich mir wirklich Sorgen um den Bäcker.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Und mit der Leistung von gestern hätten wir gg. Dortmund auch fünf bekommen.

Mag sein.

Aber gegen Frankfurt eben nicht und das zählt. Mit der Leistung von gestern hätten wir gegen Fener nach meiner Auffassung aber auch nicht verloren. Und letztes Jahr gegen Hertha im Heimspiel auch nicht gewonnen, wahrscheinlich aber auch nicht verloren.
 

Itchy

Vertrauter
Und nochma. Ergebnis ist eine Sache, andere und wichtigere ist aber das Auftreten, besser sind die Gründe dafür. Teambuilding ist anders.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wieso ist Hanke denn auf einmal komplett draußen? Letzte Saison war er doch recht gut und so mancher wollte ihn schon in die Nationalelf holen?
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Realtiv einfach.
1. Haben wir mit de Jong und de Camargo 2 "bessere" Stürmer. Und Favre spielt zZ nur mit einem Stürmer, sprich einer von den beiden muss auf die Bank.
2. Um ev auf schnellere Leute umzustellen kommt Hanke nicht in Frage da schon eher Hrota oder Mlapa.
3 Drei Stürmer auf der Bank wären etwas viele.

Tut mir leid um Hanke, aber er ist zZ auch ausser Form.... (nicht nur er) und im Sturm isset sehr eng.
 

Rezo

Weeaboo
Ich liebe Hanke als Charakter, ich denke auch das er als Charakter auf dem Platz fehlt - aber wie KGBRUS schon sagte...

Schade ohne Ende, aber der Fussball ist 'nen hartes Geschäft.

Wobei ich dennoch die Hoffnung nicht aufgebe das er wieder herankommt.
 

Peter Herter

Erfahrener Benutzer
Wenn es sich um "mal nervös, wenn es nicht läuft" handeln würde. Wir haben eine zunehmend verunsicherte Mannschaft und das seit der 30. Minute des Hinspieles gegen Kiew.

Der Sieg gestern war mindestens zu 60% schlicht und ergreifend Frankfurter Unfähigkeit an diesem Tage gegen eine Maurertruppe Chancen zu kreieren. Irgendwie Umkehrung zu manchem Spiel im letzten Jahr.
Erfolg heiligt die Mittel und Selbstbewußtsein muß man sich Stück für Stück erarbeiten und so manche Weisheit mehr...blabla.
Aber so gegen einen Aufsteiger zuhause aufzutreten, kann kaum der Anspruch sein.

Warum Maurertruppe,wenn ich nach 24Min 2:0führe soll ich da aufmachen,absoluter Blödsinn,bei einer anderen Mannschaft würde es als clever bezeichnet.
 

Itchy

Vertrauter
Warum Maurertruppe,wenn ich nach 24Min 2:0führe soll ich da aufmachen,absoluter Blödsinn,bei einer anderen Mannschaft würde es als clever bezeichnet.

Die Grundausrichtung war von Beginn an defensiv, nach dem relativ frühen 2-0 dann richtig. So dürften eigentlich Augsburg oder Fürth, vielleicht noch Freiburg zuhause auftreten, nimmt man die Grundvorraussetzungen. Tun aber nicht mal die. Zweck heiligt die Mittel, daran zweifel ich ja gar nicht, finde es nur traurig, daß man überhaupt in der Situation ist.
Für den Mist, der weitestgehend gespielt wird, hätte man keine 30 Mio investieren müssen, da hätten drei gereicht. Wenn man das Risiko geht, groß oder zumindest größer zu denken, dann sollte man zuerst überprüfen, ob man dazu in der Lage ist, wo man gegebenfalls ansetzen muß. Und wenn alle Spieler, die nicht gegangen sind plötzlich schlechter sind als in der Vorsaison, die, die gegangen sind, aber nicht, dann ist richtig was falsch gelaufen in diesem Prozess des Sich Vergrößerns.
Und das kommt ja nicht überraschend. Habe sowas ja als weit, weit Entfernter schon vermutet, wenn mich die Vehemenz auch überrascht.
Intern hat unser Sportdirektor versucht, den Druck zu nehmen, was ich ok fand. Unverständlich dagegen die Statements des Trainers. Distanzierung von den Neuverpflichtungen, das Jammern um die entfernten Rückgrat, Herz, Hirn und Seele des Teams dank Münchner, Dortmunder und Gelsenkirchner Chirurgen und Internisten. Wahrscheinlichg waren noch Neurologen und HNOs beteiligt, den abgesehen vom Tast- scheinen alle andere Sinne entfernt zu sein, schaut man auf die Leistungen. Wobei sie mir eher vernebelt scheinen.
Anstatt breite Brust zu propagieren, was die Mehrzahl des Teams bräuchte, wird das Huhn zum Idol erklärt.
 

André

Admin
... wird das Huhn zum Idol erklärt.
Made my Day! :lachweg:

Ihr habt beide irgendwo Recht. Trotzdem hat mich das Spiel gegen Frankfurt auch an letzte Saison erinnert.
Tief und eng stehen und im eigenen Stadion kontern und vorne eiskalt die Buden machen.

Unseren Sieg gegen Frankfurt fand ich ziemlich souverän. Habe zwar nach der Pause auch gedacht wir fangen uns wieder einen, aber im Grunde haben wir das defensiv gut gemacht und waren stabil. Der Tabellenzweite der einen solchen Rückstand gegen Dortmund aufgeholt hat, hatte gegen uns so gut wie keine Gelegenheit. Das einzige gefährliche Ding wurde wegen Abseits abgepfiffen.

Sicher war nicht alles perfekt, aber es war eben auch nicht alles so schlecht, finde ich. Im Großen und Ganzen hast Du aber Recht, es ist fast beschämend was wir an Leistung geboten haben. Mit 3 investierten Millionen wäre das sicher kaum schlechter gewesen, aber das Potential für die Zukunft ist dann doch größer.

Zumindest bei Luuk de Jong, da bin ich mir sicher, ob Xhaka und Dominguez Ihren Wert bestätigen, da habe ich aktuell meine Zweifel dran. Sicher Xhaka hat Talent, aber die Anpassung an die Bundesliga hat er noch gar nicht geschafft. Aber liegts an der Schweizer Liga? XS kam ja auch von dort, und hat beim FCB schon einige gute Spiele abgeliefert.

Es gab aus meiner Sicht auch zuviele Alibis, man hat immer von gaaaanz viel Zeit gesprochen und völlig vergessen auch was einzufordern. Den eins ist klar, ohne die nötigen Punkte hat man auch nicht die nötige Zeit.
 
C

Chris1983

Guest
Zumindest bei Luuk de Jong, da bin ich mir sicher, ob Xhaka und Dominguez Ihren Wert bestätigen, da habe ich aktuell meine Zweifel dran. Sicher Xhaka hat Talent, aber die Anpassung an die Bundesliga hat er noch gar nicht geschafft. Aber liegts an der Schweizer Liga? XS kam ja auch von dort, und hat beim FCB schon einige gute Spiele abgeliefert.

Wobei Shaquiri auch ganz andere Mitspieler hat und nunmal in erste Linie ein offensiver Spieler ist. Xhaka muss bei uns ja eigentlich ganz andere Arbeiten erledigen und steht auf seiner Position direkt mehr in der Verantwortung.

Bei de Jong find ich's schön, dass der ggf. jetzt über die Tore die er gemacht hat an Selbstbewusstsein gewinnt und sich somit auch insgesamt seine Leistung steigert.

Insgesamt finde ich einfach, dass ja die Vorbereitungszeit nicht optimal verlief. De Jong kam erst später auf Grund EM, Mandel-OP und Tranfer-Hick-Hack. Dominguez war ne Woche da uns musste sofort zu Olympia. Einzig Xhaka hat mWn die ganze Vorbereitung mitgemacht.

Danach war nach 1-2 BuLi-Spielen schon wieder Länderspielpause. Ähnlich wie jetzt ist halt bei einigen wichtigen Spielern dann auch kein Einspielen möglich.

Das alles darf natürlich nicht als Ausrede dienen warum einzelne Spieler bishin zur ganzen Mannschaft teilweise weniger Gas geben als letztes Jahr. Ist aber aus meiner Sicht sicherlich ein Hauptgrund warum es absolut unrund lief bisher vom fussballerischen Aspekt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Nu lasst aber mal die Kirche im Dorf (ist sonst so kahl hier).
Der Spaniel ist 23 und und Schakalaka ist 20. Was verlangt Ihr von den jungen Spielern? Bei beiden bin ich überzeugt, das die uns noch viel Freude machen werden.
Und werft denen doch nicht immer die Ablösesumme um die Ohren. Erstmal können die Spieler nix für die Ablöse, die der Verein aufruft.
Zweitens hört endlich auf mit eurer Doppelmoral. Man stelle sich vor Maxi hätte nur 3 Millionen ausgegeben, und wir ständen jetzt da wo wir jetzt stehen.
Wahrscheinlich würdet Ihr jetzt den Kopf von Maxi fordern. Weil er nicht alles investiert hat.
Oder hätte er 30 Spieler a 1 Million holen sollen? Währt Ihr dann glücklicher?
 

Itchy

Vertrauter
Ich hab es doch gar nicht mit den Spielern, wenngleich ich sicherlich zu den Skeptikern gehöre, wenn es ums Ausgeben hoher Summen geht.

Ich finde es nur fahrlässig, einerseits dieses Geld auszugeben und andererseits von einer sportlichen Führungsfigur die Distanzierung von den Neuverpflichtungen und die Postulierung der Unersetzbarkeit der Abgänge zu vernehmen, wiederholt.

Druck wäre mit der Aussage Eberls über die Zielsetzung für die Saison ausreichend genommen worden, alles weitere war schlicht und ergreifend kontraproduktiv.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Druck wäre mit der Aussage Eberls über die Zielsetzung für die Saison ausreichend genommen worden, alles weitere war schlicht und ergreifend kontraproduktiv.

Es war, stimmt. Lucien ist gut beraten, wenn er, wie es mittlerweile geschieht, "relativierend" auftritt.

Daher:

Blick nach vorne hilft. Ihm. Mir. Dir. Den "angegriffenen" Neuverpflichtungen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
XS kam ja auch von dort, und hat beim FCB schon einige gute Spiele abgeliefert.
(...)

Jo, aber erstens weiß der XS, dass er nicht die Welt retten soll bzw. aufgefordert ist ein neues "Rückgrat" zu bilden und zweitens spielt er im Pomadensystem des FC Bayern, vielleicht findet man da auch schneller rein ;)
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Ich habe aber meine Zweifel, ob es wahrlich ein "war" ist oder doch ein "ist" bleibt.

Zweifel habe ich auch, im Zweifel, wenn die aktuelle spielereische Krise überwunden wird, bis zu nächsten.

Das scheint in seinem Naturell zu liegen, vorbeugend zu mäkeln und zu warnen, das "von Spiel zu Spiel" der letzten Saison war also keine charmante Marotte, sondern Ausdruck seines Seelenlebens.
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Ich hab es doch gar nicht mit den Spielern, wenngleich ich sicherlich zu den Skeptikern gehöre, wenn es ums Ausgeben hoher Summen geht.

Ich finde es nur fahrlässig, einerseits dieses Geld auszugeben und andererseits von einer sportlichen Führungsfigur die Distanzierung von den Neuverpflichtungen und die Postulierung der Unersetzbarkeit der Abgänge zu vernehmen, wiederholt.

Druck wäre mit der Aussage Eberls über die Zielsetzung für die Saison ausreichend genommen worden, alles weitere war schlicht und ergreifend kontraproduktiv.
Ok, Wenn Du das auf die Aussäuerungen von LF beziehst, bin ich vollkommen bei Dir.
 

walter1603

Ein Delbrücker Fohlen
Zumindest bei Luuk de Jong, da bin ich mir sicher, ob Xhaka und Dominguez Ihren Wert bestätigen, da habe ich aktuell meine Zweifel dran. Sicher Xhaka hat Talent, aber die Anpassung an die Bundesliga hat er noch gar nicht geschafft. Aber liegts an der Schweizer Liga? XS kam ja auch von dort, und hat beim FCB schon einige gute Spiele abgeliefert.


Ob die 7 bzw 8 Mio berächtigt sind, gemessen an ihren bisherigen Leistungen, weiß ich nicht. Wenn ich aber bedenke das neben vielen anderen auch ein Felipe, der jetzt bei Hanover spielt, wohl auch ein Thema war, bin ich froh das der nicht geholt wurde. Bei Xhaka würde ich auch noch warten. Mit 20Jahren und aus einer schwächeren Liga kommend, kann der doch eigendlich in der Bundesliga noch nicht richtig da sein. Nur wie Andre schon mal erwänte, sollte er mit seinen Mundwerk etwas vorsichtiger umgehen und dieses Bruderleichtfußspiel bei Seite legen.
 
Oben