Borussia Mönchengladbach baut (Hotel, Fanshop, Museum und Mega-Biergarten)

Wahnsinn! Hotel mit Museum und Fan Shop, und hinter der Nordkurve ein Biergarten mit 4.000 Plätzen.

uploadfromtaptalk1429549536236.jpg
uploadfromtaptalk1429549542828.jpg
 

André

Admin
Auf dem zweiten Bild das sieht so aus als würde der Nordpark verkleidet. Und wird da auf der Ecke ein Bewegtbild drauf projeziert?

Schippers: „In dieser Qualität wird das für Borussia ein ähnlicher Schritt wie der Stadion-Neubau sein.“

Was bedeutet das? Ähnlich teuer? Das Stadion war ja für die Größe relativ günstig. Aber die fehlende Infrastruktur wurde ja immer wieder bemängelt, das scheint man nun anpacken zu wollen.

Ich bin entzückt, so wird das "langweilige" 08/15 Stadion zu einem hochmodernen Borussen-Campus. Man stellt sich also auch in anderen Bereichen auf ein echter Topclub zu werden. :top:
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Bei allem "Glanz und Glitzer" frage ich mich:

Was will ein Bundesligaverein mit einer 40 %igen Beteiligung an einem Hotel mit 132 Zimmern?

André, wir reden hier von Mönchengladbach-Rheindahlen, nicht von der Kö in Düsseldorf.

Messegäste D-Dorf? Mag sein. Fans, die nach den Spielen dort übernachten? Mag im Einzelfall sein. Hochzeiten? Mag im Einzelfall sein.

Ok, da sind planerische Köpfe am Ball, die müssen Bedarf an Kapazitäten in MG kennen. Vielleicht können unsere Schalker mal erzählen, wie deren "Diaspora-Bau" wirtschaftlich läuft...

Oder es stellt ein steuerliches Abschreibemodell dar...
 

André

Admin
André, wir reden hier von Mönchengladbach-Rheindahlen, nicht von der Kö in Düsseldorf.
Was sollte ich denn in Düsseldorf wollen?
Wenn der Biergarten fertg ist, mache ich da 2 Wochen All in und schaue mir täglich das Training der Fohlenelf an. :fress:

Ne mal im Ernst, an Spieltagswochenenden wird das Teil voll sein. Bestimmt auch interessant und repräsentativ für Tagungen oder Veranstaltungen. Und Fanshop und Medicoreah bringen ja auch Kohle rein.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich würde ja gleich mal testen, ob das auch ein Biergarten ist und mich mit selbst mitgebrachtem Essen reinsetzen :D
 

Rupert

Friends call me Loretta
Man muss ja fairerweise sagen, dass sowas in München nicht ginge, denn:
Am Schlauchboot braucht man kein Hotel hinstellen, da wohl kaum jemand in der mässig attraktiven Pampa zwischen Autobahn, Müllberg, Kläranlage, MVV-Parkhaus und MVV-Instandhaltungsgelände übernachten möchte und an der Säbener Strasse ist kein Platz und außerdem wäre es unbezahlbar.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Naja Essen selber mitbringen. Auf so ne Idee würde ich ja im Leben nicht kommen.

Das ist, kein Witz, hier im Süden sogar gesetzlich verankert:
In einen Biergarten kann man sein eigenes Essen mitbringen; sprich es muss ausgewiesene Bereiche geben, in denen nur Getränke ausgeschenkt werden, die man sich ja sowieso selber holt; ist das nicht der Fall, dann isses halt kein Biergarten.
In allen großen Biergärten Münchens ist das auch der Fall.
 
Aha, dann sind die Biergärten die bei uns so genannt haben wohl keine Biergärten im bayrischen Sinne! :gruebel: Das wäre mir zumindest neu, dass ich mich mit meiner mitgebrachten Stulle da hinsetze und nur ein Getränk zu mir nehme was ich da gekauft habe.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das wäre hier ein sog. Wirtsgarten und ich traue mich wetten: Jopp, genau das ist auch hier mit Biergarten gemeint: Ein großer Fleck im Freien mit Bierbänken und -tischen.
Die Regel für den bayrischen Biergarten ist diejenige: Getränke müssen beim Wirt gekauft werden, ohne Ausnahme, und Essen kann beim Wirt gekauft werden.
Es wird aber auch hier dauernd mit der Bezeichnung "Biergarten" beschissen, denn es gibt einige falsche Biergärten, die groß das Schild Biergarten draussen hängen haben aber es nicht erlauben, dass man sein eigenes Essen mitbringt.
Da geht man dann sofort zum Wirt, heute Geschäftsführer, und staucht den ordentlich zusammen um dann dann mit einem geschmeidigen "Des konnst mit de Breiss'n macha." auf dem Absatz umzudrehen und zu gehen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Bei allem "Glanz und Glitzer" frage ich mich:

Was will ein Bundesligaverein mit einer 40 %igen Beteiligung an einem Hotel mit 132 Zimmern?

André, wir reden hier von Mönchengladbach-Rheindahlen, nicht von der Kö in Düsseldorf.

Messegäste D-Dorf? Mag sein. Fans, die nach den Spielen dort übernachten? Mag im Einzelfall sein. Hochzeiten? Mag im Einzelfall sein.

Ok, da sind planerische Köpfe am Ball, die müssen Bedarf an Kapazitäten in MG kennen. Vielleicht können unsere Schalker mal erzählen, wie deren "Diaspora-Bau" wirtschaftlich läuft...


Oder es stellt ein steuerliches Abschreibemodell dar...


Das Hotel würde schon Sinn machen, wenn da ´ne Reha-Station reinkommt (falls ich das richtig interpretiere). Das bedeutet auch mal Angehörigenbesuche. Zudem soll der Park in meiner groben Erinnerung ja eigentlich auch als Veranstaltungsort für Konzerte etc. dienen.

Die Möglichkeit an auswärtige Fans direkt am Stadion Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten und Erlebnispakete (Hotel + Eintritt + Biergarten) zu verkaufen dürfte dann auch gegeben sein. Die Gastmannschaften die ´nen Tag früher anreisen (z.B. im Europäischen Wettbewerb) kämen auch dort mit ihrem gesamten Stab unter.

Bis jetzt haben sich Schippers & Co. bei allem was den Park angeht lange Gedanken gemacht, und sie lagen selten daneben (abgesehen vom Verkehrchaos bei der Abreise, und da ist auch die Stadt mit im Boot).
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Bis jetzt haben sich Schippers & Co. bei allem was den Park angeht lange Gedanken gemacht, und sie lagen selten daneben (abgesehen vom Verkehrchaos bei der Abreise, und da ist auch die Stadt mit im Boot).

@osito

Weißt Du, ob im Lindner BayArena jemals ein Gegner abgestiegen ist? Glaube ich nicht.

@Dilbert

MedicoReha kenne ich seit ihren Anfängen auf einer Gewerbefläche von 105 qm (habsch Nebenkostenabrechnung für gemacht).

Die sind extrem schnell gewachsen - dennoch nur regional aufgestellt. Also: wer da hin geht, kommt aus Gladbach oder Umgebung. Da mietet sich kein Angehöriger im Hotel ein - die arbeiten bisher nach meinem Kenntnisstand nur ambulant.

Konzerte finden meist im Hockeypark statt und das auch nur relativ selten. Große Bands kommen nicht, die kommen ja selbst nach Köln und Schalke "übersichtlich" - logen, sind ja eigentlich auch Fussballplätze, die man immer abdecken bzw. rausfahren müsste.

Das ist alles ein bisschen "schönreden" - das Einzige, was ich Dir abkaufe:

Schippers - dreimal gereinigt - sollte sich nun ausgerechnet bei diesem Vorhaben gerade nicht verrechnet haben.
 

Mr.Devil

immer wieder am Ball
Was das Hotel angeht ,habe ich auch so meine Zweifel,die paar Gästefans die dort eventuell übernachten werden ,werden das Ding nicht tragen. (wird wahrscheinlich auch nicht gerade billig sein ,die Übernachtung)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Also am 33. Spieltag kostet das Doppelzimmer im Lindner an der BayArena 180,-; an einem Nicht-Spiel-Samstag in Leverkusen, kostet's 77,-

Generell, so würde ich es zumindest machen, wäre mir das Geld egal, werden wohl zahlungskräftige Fußballkunden in den 5 Sterne Läden in DüDo oder Köln absteigen oder in guten Hotels im Zentrum dieser Städte und nicht in einem Hotel an einem Fußballstadion wo sonst nix los ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
@osito

Weißt Du, ob im Lindner BayArena jemals ein Gegner abgestiegen ist? Glaube ich nicht.

@Dilbert

MedicoReha kenne ich seit ihren Anfängen auf einer Gewerbefläche von 105 qm (habsch Nebenkostenabrechnung für gemacht).

Die sind extrem schnell gewachsen - dennoch nur regional aufgestellt. Also: wer da hin geht, kommt aus Gladbach oder Umgebung. Da mietet sich kein Angehöriger im Hotel ein - die arbeiten bisher nach meinem Kenntnisstand nur ambulant.

Konzerte finden meist im Hockeypark statt und das auch nur relativ selten. Große Bands kommen nicht, die kommen ja selbst nach Köln und Schalke "übersichtlich" - logen, sind ja eigentlich auch Fussballplätze, die man immer abdecken bzw. rausfahren müsste.

Das ist alles ein bisschen "schönreden" - das Einzige, was ich Dir abkaufe:

Schippers - dreimal gereinigt - sollte sich nun ausgerechnet bei diesem Vorhaben gerade nicht verrechnet haben.

Na ja, letztendlich betreiben wir das Hotel ja auch "nur" zu 40%, den Rest hat Lindner. Im alleingang hätte man das Ding bestimmt nicht hochgezogen. Ich bin ja auch nicht so ganz informiert was im Park sonst noch so los ist, vielleicht werden einige Veranstalter ja bei der Möglichkeit der Hotelnutzung doch ´nen Abstecher nach Mönchengladbach machen. Ich weiss nicht, wie die Planspiele da sind.
 
Oben