Blocksperre in Bremen

Wie die meisten von Euch wissen sollten, gab es zum Spiel gegen HH endlich wieder eine goße Choreo bei uns in HB. Dabei benutzten wir ein Transparent mit der Aufschrift „Auf gehts ins letzte Derby“ als Teil dieser Choreographie.
Der Spruch spiegelte treffend die Hoffnungen der meisten Werder Fans und wurde auf optisch wirkungsvolle Art und Weise in überdimensionaler Form vom Oberrang der Ostkurve herabgehängt.

Die Aktion hatte neben der generellen Wichtigkeit in einem Derby zusätzlich eine besondere Bedeutung, schließlich handelte es sich um die erste wirkliche Choreo nach Auflösung der Eastside. Das Ausbleiben von optischer Unterstützung in dieser Form hatten im Vorfeld nicht nur viele Stadionbesucher bedauert, auch der Vorstand ließ anklingen, dass neue Choreographien durchaus erwünscht seien.

Anstatt folgerichtig den beteiligten Fans ein Lob für ihre Leistung auszusprechen, wurde jedoch mit einem Verbot reagiert. Choreographien, die die Scheiben über den sogenannten Business Logen in der Ostkurve überdecken, seien von nun an verboten. Der Versuch von unserer Seite, ein klärendes Gespräch mit der Führungsetage zu organisieren, blieb erfolglos.
Sollte das Verbot bis zum Spiel gegen Nürnberg nicht aufgehoben sein, sehen wir uns, wie auch bereits mehrfach angekündigt, dazu gezwungen, mit einem Mittel zu reagieren, welches auch für uns eine schwere Entscheidung bedeutet hat.

Wir wollen in Zusammenarbeit mit den uns nahestehenden Gruppen und Personen in den ersten 20 Minuten des Spiels den Block 62 sperren und mit Spruchbändern auf die Situation aufmerksam machen. So soll ein Zeichen gesetzt werden, das unmissverständlich ist.


Weitere Infos auf Racaille Verte
 
M

most wanted

Guest
Heftig, wie viel Kommerz in Deutschland bereits herrscht.

Da können "Partner" nicht mal 2 Minuten auf ihre Bandenwerbung verzichten.
 
Ach so, und bevor das Argument kommt, die Logenbesitzer haben viel Geld gezahlt und wollen auch was sehen:

Es existieren jeden Spieltag Sichtbehinderungen in anderen Teilen des Stadions. So wird in der Westkurve regelmäßig eine große Haake-Beck Werbefahne hochgezogen, die den dortigen Besuchern ungefähr ebenso lange die Sicht nimmt, wie das Transparent beim letzten Derby. Zudem wird den Fans in den unteren Reihen der Ostkurve an jedem Spieltag die Sicht auf ein Teil des Spielfeldes versperrt, sobald der Spielertunnel ausgerollt wird. Dies geschieht ca. fünf Minuten vor Ende jeder Halbzeit. Es kommt hier also an jedem Spieltag zu einer ingesamt etwa zehnminütigen Sichtbehinderung.

Das Transparent unsererseits wurde gerademal zum Einlaufen der Mannschaft hochgezogen, wodurch diese keine Minute des Spiels verpassen mußten.
Außerdem gibt´s ja auch TV in den Logen ;)
 
Ist doch ne Sauerei.

Wegen 2-3 min Sichtbehinderung gleich ganze Choreographien zu verbieten.
Bald brauchst ne Sondergenehmigung um ne Fahne zu schwenken weil die Leute hinter dir für n paar Sekunden nix sehen, oder was? :nene:
Wo soll das nur enden? :nene:

Blocksperre ist richtig, lasst euch nicht alles gefallen.
 

sikko

Bremer für immer
Hat es Eastside nicht auch schon mal gemacht:weißnich: Und hat es was gebracht:weißnich:

Wünsche euch viel glück:fress:

(Haben ja noch die west die stimmung macht:lachweg: )
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Und was ist so schlimm daran, Choreos zu machen, die nicht die Fenster der VIP-Logen verdecken?

Und habt ihr mal versucht, mit den "Logenfans" darüber zu sprechen?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Vielleicht, weil man die dann nirgends runterlassen kann sondern höchstens von unten nach oben tragen.
Dann ist es erstens kleiner und sieht zweitens nicht so gut aus.

Die schönsten bei uns wurden auch vom Oberrang runtergelassen.
Koeln_home014.jpg
Fuerth_home108.jpg
Ernteten allseits Lob für Optik, Inhalt und Ausführung. Und wenn das zwischen Einlaufen und Anpfiff gemacht wird, sollte eigentlich jeder die 1-2 Minuten verschmerzen können. Ist ja auch so, dass die Vereine Bilder mit derlei Dekoration gerne für eigene PR-Zwecke verwenden.
 

Schröder

Problembär
Und ich dacht schon, das wär die gerechte Strafe, weil ihr uns den Abstieg gewünscht habt. :zwinker: Anders kann man die Aufschrift "letztes Derby" wohl nicht deuten. :hammer2:

Ernsthaft: Natürlich Quatsch, so`n Verbot. :motz: Aber wenn es den hohen Herren in ihren Logen zu duster wird, ist es halt einfacher, die Transparente zu verbieten, als vielleicht mal das Licht anzumachen. :vogel:
 
Geht mehr an einiege leute von Racaille Verte! ist aber ein anderes oder ein privates problem! (EGAL)

Natürlich finde ich es zum :kotzer: und werde die sache unterstützen:top: Ich sag nur geld regiert die welt :motz:


Welche Probleme hast Du bitte mit meiner Gruppe? Wer bist Du überhaupt, kenne ich Dich?

Vorübergehend hatte es was gebracht, ja. Und wenn man gleich aufgibt, kann man die komplette Sache auch gleich seinlassen und am besten auch die Fußballgeherei.
 
Und was ist so schlimm daran, Choreos zu machen, die nicht die Fenster der VIP-Logen verdecken?

Und habt ihr mal versucht, mit den "Logenfans" darüber zu sprechen?

Es gibt nicht nur Choreos, die die Logen überdecken, aber andererseits ist eben die Frage, was diese 2-3 Minuten ausmachen. Im nächsten Moment wirbt der Verein dann wieder damit, welch schöne Choreos seine Fans machen und die Fotos kommen auf Plakate :vogel:

Das schlimmste ist ja auchvor allem, dass der Verein einfach keine Gesprächsbereitschaft zeigt. Einfach mal zusammen an nen Tisch setzten. Dann könnte man auch mit den "Logenfans" reden, aber das wollen die ja noch nichtmal.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das schlimmste ist ja auchvor allem, dass der Verein einfach keine Gesprächsbereitschaft zeigt. Einfach mal zusammen an nen Tisch setzten. Dann könnte man auch mit den "Logenfans" reden, aber das wollen die ja noch nichtmal.

Da würde ich mich dann mal direkt an die Logenfans wenden ud nicht an den verein. Nehmen wir mal an, das gelingt, und die Logenfans sagen dem Verein: "Uns stört das nicht mit den Choreos, wir finden das sogar gut." Dann ist das Problem schwupdiwupp gelöst.
 
Da würde ich mich dann mal direkt an die Logenfans wenden ud nicht an den verein. Nehmen wir mal an, das gelingt, und die Logenfans sagen dem Verein: "Uns stört das nicht mit den Choreos, wir finden das sogar gut." Dann ist das Problem schwupdiwupp gelöst.

Nur irgendwer muß ja dem Verein wiederum Druck gemacht haben, dass sie überhaupt auf die Idee mit dem Verbot kommen.
Mal sehen, ob die Woche was passiert. Wenn nicht gilt es Sonntag zu handeln.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Nur irgendwer muß ja dem Verein wiederum Druck gemacht haben, dass sie überhaupt auf die Idee mit dem Verbot kommen.

Tja, das ist eben die groß Frage. Manchmal kommen die ja auch ganz von selbst auf sowas, ohne sich jemand beschwert hat. (Stichwort: Vorauseilender Gehorsam)
 
Ja, was man vom Vorstand in HB alles erwarten kann, erschreckt mich leider, leider immer wieder. Wäre froh, ich könnte noch an das "Sauberimage" glauben.
 

kl_trott

Rock'n'Roll, Baby
Die Antwort von Werder, die ihr da veröffentlicht habt, is'n absoluter Witz. Lasst euch bloß nicht verarschen und zieht euer Ding durch!

Viel Glück..
 

sikko

Bremer für immer
Welche Probleme hast Du bitte mit meiner Gruppe? Wer bist Du überhaupt, kenne ich Dich?

Vorübergehend hatte es was gebracht, ja. Und wenn man gleich aufgibt, kann man die komplette Sache auch gleich seinlassen und am besten auch die Fußballgeherei.

Ich glaube nicht das wir uns kennen! Was mein problem ist gehört hier nicht her! Ich werde es mit den leuten schon klären:hammer2: :zwinker: ist nichts welt bewegendes also keine sorge wir sind doch bremer:huhu:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Is' immer wieder ein Traum wie so Seilschaften aus Politik und Sport funktionieren, ganz besonders dann, wenn der Sportfunktionär zum Politiker wird :floet:
 

Calo

The Italian Stallion
Schade,diese Eskalation zwischen Geschäftsführung und aktiver Fanszene hat sich in den letzten 2-3 Jahren angebahnt.
Aus meiner Sicht sollten Sich beide Parteien mal zusammensetzen und über alle Streitpunkte die es gibt miteinander reden.Am besten wäre es,wenn eine 3 Person vielleicht vermiteln könnte.
Das in dieser Phase der Meisterschaft,zu solchen Aktionen gegriffen werden muß,ist schade für die Mannschaft und die Stimmung.Das Team könnte nämlich die Hilfe von jedem im Stadion gebrauchen.Aber Verständnis für die Aktion ,der aktiven Werder-Fanszene,habe ich schon.

Der Hauptgrund allen Übels ist eben diese Großraumloge,in der Fankurve.

Also,wiel Erfolg,bei eurer Aktion,ich hoffe aber das man noch zueinander findet,irgendwie....

P.S.: Choro gegen den HSV war :top:
P.S.: An wen habt ihr euch bei Werder gewendet?
 

Detti04

The Count
Wir wollen in Zusammenarbeit mit den uns nahestehenden Gruppen und Personen in den ersten 20 Minuten des Spiels den Block 62 sperren und mit Spruchbändern auf die Situation aufmerksam machen. So soll ein Zeichen gesetzt werden, das unmissverständlich ist.
Wie wollt ihr denn einen Block sperren? Gehoert der etwa seit neuestem euch? Oder nicht doch dem Stadionbetreiber?
 

André

Admin
Wie wollt ihr denn einen Block sperren? Gehoert der etwa seit neuestem euch? Oder nicht doch dem Stadionbetreiber?

Sowas läuft auf freiwilliger basis und in der regel ziehen bei solchen Aktionen alle mit, weil man zusammen was erreichen will.

So war es auch bei unserem Auswärtsspiel in Lautern, vergangene Saison, wobeio da einige im Block blieben, aber dann ist das halt so, man kann ja keinen zwingen.

Zuhause lassen sich solche Aktionen aber durchaus realisieren. Auswärts generell auch, nur müsste das vorher wie im Fall Werder geplant sein. Unsere Blocksperre kam damals spontan als Reaktion auf die seit fast einem Jahr anhaltende Auswärtsdepp Verhalten, und der Arbeitsverweigerung auf dem Rasen. :zwinker:
 

Detti04

The Count
Gegenfrage. Ist man mit dem Kauf einer Karte verpflichtet, den Block zu betreten?
:weißnich:
Noe. Aber eine Sperre hat eben im Allgemeinen den Zweck, Leute aus einem Bereich herauszuhalten, in den sie gerne gehen wuerden. Natuerlich darf jeder solange freiwillig draussen bleiben, wie er will. Sollte aber jemand gegen seinen Willen vom Block ferngehalten werden, muss es sofort Aerger geben, denn dazu haben die Fans schliesslich kein Recht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Noe. Aber eine Sperre hat eben im Allgemeinen den Zweck, Leute aus einem Bereich herauszuhalten, in den sie gerne gehen wuerden. Natuerlich darf jeder solange freiwillig draussen bleiben, wie er will. Sollte aber jemand gegen seinen Willen vom Block ferngehalten werden, muss es sofort Aerger geben, denn dazu haben die Fans schliesslich kein Recht.

Geile Definition von Sperre...
Ich glaub die stehen mit Baseballschläger und Pumpgun da und lassen keinen rein.
 

kl_trott

Rock'n'Roll, Baby
Noe, sondern die exakt richtige Definition des Wortes Sperre. Wenn die Fans hier nur freiwillig etwas boykottieren wollen, sollen sie es von mir aus Blockboykott nennen.

Also gerade, nachdem André es dir noch erklärt hat, sollte es eigentlich klar sein.
Alles andere ist Wortreiterei. Das Wort hat sich eben so eingebürgert.
 
Oben