Bist Du Internet süchtig?

André

Admin
von AFP
Ein Achtel der US-Bürger mit Zeichen der Internet-Sucht

Etwa ein Achtel der US-Bürger zeigt einer Studie zufolge Anzeichen einer Internet-Abhängigkeit. Wie die von der Stanford-Universität in Kalifornien veröffentlichte Studie zeigt, flüchten die Abhängigen mit Hilfe des Internets täglich für mehrere Stunden aus der realen Welt. Dabei sei die Internet-Pornografie nur ein Teilaspekt, erklärt das Forscherteam unter der Leitung von Elias Aboujaoude. Auch der Internet-Chat, Blogs, Handel und Auktionen im Internet würden suchtmäßig genutzt.

Als typisches Anzeichen für eine "problematische" Nutzung des Internets wertet Aboujaoude, dass die Konsumenten ihr Verhalten vor Familie, Freunden und Kollegen zu verbergen versuchen. Dies ist bei acht Prozent der Befragten der Fall. Sogar 14 Prozent sagten, sie empfänden es als schwierig, mehrere Tage in Folge keinen Zugang zum Internet zu haben. Sechs Prozent sagten, ihre persönlichen Beziehungen litten darunter, dass sie zu viel Zeit im Net surften.

Das Problem werde von der Wissenschaft zusehends ernst genommen, sagte Aboujaoude. Es habe auch Auswirkungen auf die Arbeitswelt, weil die Internet-Abhängigen in erheblichem Umfang die Arbeitszeit fürs Surfen missbrauchten. Die Wissenschaftler aus Stanford halten es für angezeigt, ähnlich wie bei anderem Suchtverhalten klinische Studien in Auftrag zu geben und raten den Betroffenen, ärztliche oder psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Für ihre Studie befragten die Forscher 2513 erwachsene Surfer. Das Profil des typischen Internet-Süchtigen zeigt einen gut 30-jährigen Mann mit höherer Schulbildung.

Ein Achtel der US-Bürger mit Zeichen der Internet-Sucht - Yahoo! Nachrichten
Also mehrere Tage ohne Internet ist bei mir auch schwierig, erstens will ich wissen was hier im Forum abgeht, und zweitens möchte ich ja meine emails checken.

Also nach dem Bericht oben sollte ich morgen mal einen Psyschologen aufsuchen. :floet: :zahnluec:

Eigentlich müsste man die Chance der Marktlücke nutzen und eine Selbsthilfegruppe gründen, z.b. die anonymen Internetsurfer.:zahnluec::floet:
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
ja da können wir ja schonmal hier anfangen...ich steig gleich ein bei den anonymen Internetsurfern...
...dann noch paal mal zum Psychologen und ich werde endlich geheilt sein *lol*
 

Sensenmann

Friss oder Stirb
:fress: ich habe diesen test mal gemacht
naja stimmt aber nur die hälfte:warn:

Durchschnittliches Verhalten

Sie zeigen Interesse für die Möglichkeiten, die das Netz bietet. Sie nutzen diese konstruktiv und können sich gleichzeitig auch gut abgrenzen, falls dies notwendig ist.
Allerdings kennen Sie das Phänomen, dass das Netz mehr Zeit beanspruchen kann, als geplant war. Damit dürften Ihnen die Risiken, die ein übermässiger Konsum mit sich bringen kann, bekannt sein. Ihnen gelingt es jedoch, die Qualität der persönlichen Kontakte und Ihre berufliche Leistungsfähigkeit gegenüber einem extensiven Internetkonsum zu schützen. Sie nutzen und geniessen die neuen technischen Möglichkeiten, ohne dadurch zu stark beeinflusst oder vereinnahmt zu werden.
 

einSpecht

Nussknacker
Die Tatsache, das ich kein Geld für Aktivitäten außerhalb meiner Bude habe, zwingt mich ja schon zuhause zu bleiben.

Und da ist das Internet eine enorme gesellschaftliche Alternative, die mich pro Tag weniger als 2 Euro kostet.

Wenn ich nach meinem Studium mal was mehr Geld inner Tasche habe, werde ich wohl auch öfters mal wieder was draußen unternehmen.

Dann ist das Internet für mich erst mal zweitrangig - im Moment häng ich aber zwangsläufig den ganzen Tag davor.
 
Ich würde sagen: Ja, ich bin süchtig.

Wenn ich zuhause bin und gerade ein paar freie Minuten habe (und das Internet gerade funktioniert...) bin ich natürlich täglich online.
eMails gucken, bei D-I (jetzt S-F) vorbeischauen, das gehör zum Alltag.

Schlimm wird's wenn's Internet mal ein paar Tage ausfällt. Da merkt man, was einem fehlt... :zahnluec:


edit: Im Test kam allerdings "Durchschnittliches Verhalten" heraus... Das sehe ich etwas anders :zwinker:
 

einSpecht

Nussknacker
man muss doch nicht unbedingt geld ausgeben wenn man was mit freunden unternimmt :suspekt:

Und welche kostenlosen Aktivitäten schlägst Du vor?

Einfach mit Freunden draußen rumhängen, auf der Parkbank sitzen und labern - aus dem Alter bin ich raus.

Außerdem wollen in meinem Freundeskreis alle immer irgendwas machen, was Geld kostet.

Ob Kino oder Schwimmbad, Kneipe oder Disco, Fußball oder Eishokey gucken, Videoabend, Grillparty oder Fete, alles kostet Geld.

Ich komm soweit mit meinem bichen Geld hin, weil ich immer vor dem PC hocke.
Geh ich aber einmal am Wochenende mit Freunden raus, hab ich auch schon am Monatsende Probleme mit der Kohle.
 
Oben