Bin geblitzt worden

Der Unterschied liegt nciht alleine in der Haltbarkeit, sondern in der Funktion der Komponenten. Wenn man mal ein gutes Rad gefahren ist, hat man bei den Rädern aus dem untersten Preissegment meistens den Eindruck, da wäre noch irgendwo die Handbremse angezogen.
Es kommt natürlich auch imemr auf die Nutzung drauf an...

Bei den Ketten muß an unterscheiden, ob es eine Schaltkette oder eine 'normale' Kette ist.
Bei Schaltketten lohnt es sich, die Kette bei einer Auslängung von 0,5% bereits zu tauschen, weil man dann die Kassette und die Kettenblätter erheblich länger fahren kann.
Die Kette sollte also alle 3000 Km gemessen und ggf. getauscht werden, sonst wird's ziemlich teuer.

Wie as Hinterrad kaputt gehen konnte, ist mir allerdings schleierhaft. Wenn du 'ne Bordsteinkante mit sehr hoher Gesfchwindigkeit übersehen hättest, wäre das ja normal, aber ein Laufrad, das bei normaler Strassenbenutzung einfach so den Geist aufgibt, ist absolut lebensgefährlich.
Tempo 50 auf grobem Kopfsteinpflaster entspricht dabei noch durchaus der normalen Strassenbenutzung (ausser bei Reifen mit weniger als 20mm Breite).
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Der Unterschied liegt nciht alleine in der Haltbarkeit, sondern in der Funktion der Komponenten. Wenn man mal ein gutes Rad gefahren ist, hat man bei den Rädern aus dem untersten Preissegment meistens den Eindruck, da wäre noch irgendwo die Handbremse angezogen.
Es kommt natürlich auch imemr auf die Nutzung drauf an...

Bei den Ketten muß an unterscheiden, ob es eine Schaltkette oder eine 'normale' Kette ist.
Bei Schaltketten lohnt es sich, die Kette bei einer Auslängung von 0,5% bereits zu tauschen, weil man dann die Kassette und die Kettenblätter erheblich länger fahren kann.
Die Kette sollte also alle 3000 Km gemessen und ggf. getauscht werden, sonst wird's ziemlich teuer.

Wie as Hinterrad kaputt gehen konnte, ist mir allerdings schleierhaft. Wenn du 'ne Bordsteinkante mit sehr hoher Gesfchwindigkeit übersehen hättest, wäre das ja normal, aber ein Laufrad, das bei normaler Strassenbenutzung einfach so den Geist aufgibt, ist absolut lebensgefährlich.
Tempo 50 auf grobem Kopfsteinpflaster entspricht dabei noch durchaus der normalen Strassenbenutzung (ausser bei Reifen mit weniger als 20mm Breite).
zini hat ihren letzten urlaub nahe den pyrenäen verbracht. :weißnich:
sicher ist sie den col du TOUR MALET gefahren, da hat ihr hüchel den geist aufgegeben. :fress: :floet: :zahnluec:
 
naja, trotzdem - das einzige, was ein Laufrad auf der Strasse wirklich kaputt bekommen darf, ist ein Flankenbruch durch Verschleiss der Felgenbremse - aber das auch erst nach 15000 Km.

Bei Überlastung der Bremsen werden üblicherweise die Bremsbekläge weich und verteilen sich über die Bremsfläche - aber das beeinträchtigt nicht die Funktion tragender Teile.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
naja, trotzdem - das einzige, was ein Laufrad auf der Strasse wirklich kaputt bekommen darf, ist ein Flankenbruch durch Verschleiss der Felgenbremse - aber das auch erst nach 15000 Km.

Bei Überlastung der Bremsen werden üblicherweise die Bremsbekläge weich und verteilen sich über die Bremsfläche - aber das beeinträchtigt nicht die Funktion tragender Teile.

das war mir klar.:fress:
 

zini

Schönwetterfan
Tempo 50 auf grobem Kopfsteinpflaster entspricht dabei noch durchaus der normalen Strassenbenutzung (ausser bei Reifen mit weniger als 20mm Breite).

Es ging ja bergauf, somit war ich sowieso sehr langsam. Ich bin so halb zick-zack gefahren, weil es an der Stelle schon sehr anstrengend war und ich eigentlich besser schon abgestiegen wäre, um zu schieben. Durch diese zick-zack-fahrerei hat sich das Rad irgendwie quer gestellt und prompt war das Hinterrad total verzogen. War eben sehr billiges Material, wie du schon sagtest. Die Bremsen sind auch nicht das wahre, wenn ich mit einem anderen Rad fahre und bremsen will, fliege ich fast über den Lenker, weil die zu gut funktionieren :zahnluec:. Bei meinem Rad muss ich recht früh bremsen, um rechtzeitig stehen zu bleiben. Auch nicht ungefährlich, vor allem, wenn jemand vor mir fährt und plötzlich eine Vollbremsung hinlegt. Die Bremsklötze habe ich übrigens auch irgendwann mal ausgetauscht, aber die gehören ja sowieso zu den normalen Verschleißteilen und müssen ab und zu dran glauben.

Wie auch immer. Ich bin 14 Jahre lang ganz gut mit dem Ding zurecht gekommen, obwohl ich täglich damit gefahren bin. Am Wochenende sogar manchmal um die 50 km, viel weiter habe ich mich in den letzten zwei Jahren aber nicht mehr getraut :zwinker:. Genau aus diesen Gründen soll jetzt auch was neues her, ich will endlich wieder richtige Radtouren machen können, ohne ständig Angst haben zu müssen, dass mir mein Rad während der Fahrt auseinanderfällt :zahnluec:. Baumarkt kommt nicht mehr in Frage, keine Sorge.
 
Oben