Bierpreis

:motz: :aua: :hammer2:

Erst soll ich kein Auto mehr fahren und dann auch noch aufhören zu saufen? NIEMALS!

Ab sofort nur noch mit nem Kasten Bier mit 180 über die Autobahn!





:ironie:
 

André

Admin
Jetzt verstehe ich auch die Lokführer bzw. deren Gehaltsforderungen, da werden wohl demnächst hoffentliche einige Gewerkschaften nachziehen. :top:
 

Gaudloth

Bratze
Hallo? Ich bin Student ich hab so schon viel zu wenig Geld für Bier :hammer2:

Muss ich jetzt doch vollkommen auf Whisky umsteigen :suspekt: Nur leider ist da gescheiter nochmal viel tuerer.
 

Pumpkin

Heimatlos und viel zu Hause
Ich bin leidenschaftlicher Biertrinker und dies zu einer Zeit geworden, als Bier noch Lebensmittel und kein Luxusgut war.
Eine Kiste kostete Mitte der 80er so zwischen 6 ( Hans A. ) und 11 ( Krombacher und Konsorten ) Mark (!!!). Das wären nach heutigen Verhältnissen ( ich weiss: man soll NIEMALS MEHR umrechnen! ) 4-6 Euro!

Wir alle wissen, dass dieses goldene Biertrinker-Zeitalter vorbei ist.
Denoch fällt es mir noch schwer, Bier als Luxus-Artikel zu akzeptieren. Nicht umsonst greife ich des öfteren zu Billigmarken, weil mir mein geliebtes Budweiser oder Krusovice schlicht zu teuer ist.
Bei "deutlich über 15 Euro" ( Zitat aus der Quelle ) hört dann der Spaß des Qualitätsbiertrinkens vermutlich ganz auf.

Profitieren von der ( durchaus nachvollziehbaren ) Preiserhöhung werden Öttinger und Konsorten.

Geiz ist eben heutzutage wirklich geil.
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
was bin ich froh, das ich wegen der Gefahr für Leib und Leben dem Alkohol den Rücken gekehrt habe.

Obwohl, bald kann man sich eh nur noch Leitungswasser leisten (wenn man es sich einteilt...)
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Auch heute zahle ich schon 12,29 € für die Kiste! Da ist der Weg nicht mehr sehr weit zu 15 €! Auch heute mische ich schon mit dem Bier Deutschlands größter Brauerrei! :floet:

Muß ich halt die Mönchengladbacher Plörre noch öfter kaufen.... :motz::motz::motz:
 

HoratioTroche

Zuwanderer
weil mir mein geliebtes Budweiser oder Krusovice schlicht zu teuer ist.
Du armes Schwein. Wird bei dir in der Gegend wirklich nichts gescheites in den Sudkessel geworfen?
Profitieren von der ( durchaus nachvollziehbaren ) Preiserhöhung werden Öttinger und Konsorten.

Geiz ist eben heutzutage wirklich geil.
Von mir aus. Dann bleibt das gute Restbier wenigstens für Krösusse wie mich übrig.

Darauf ein herzliches Prost an die Unterschicht. :prost:
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
ich habe bei der erhöhung der tabaksteuer nicht aufgehört zu rauchen und bei der preiserhöhung beim bier werde ich den teufel tun, das bier trinken einzustellen. dafür spar ich mir die kohle fürs fitnessstudio :huhu: luxusgüter, auf die man nicht verzichten will.

den arschlöchern von politiker soll man einfallen, schokolade zu besteuern, da hätten sie meine stimme gesichert. :floet:
 

NK+F

Fleisch.
Profitieren von der ( durchaus nachvollziehbaren ) Preiserhöhung werden Öttinger und Konsorten.

Geiz ist eben heutzutage wirklich geil.


Dann lieber kein Bier.

Das ist wie mit dem Sonntagsbraten.

Den kauft man nicht beim oder vom Discounter.

Alleine die Vorstellung Öttinger zu trinken bzw. zu saufen (trinken kann man das eigentlich nicht nennen) jagt mir Angst und Schrecken ein.

Das werde ich mir niemals antun.


den arschlöchern von politiker soll mal einfallen, schokolade zu besteuern, da hätten sie meine stimme gesichert. :floet:

Das ganze Wellness Gesöff sollte man extrem hoch besteuern und die Besteuerung auf Bier kippen.
Dadurch würde der Prokopfverbrauch steigen und Bier könnte seinen Preis beibehalten.
 
Oben