Berliner Stadt-Derby: FC Union vs. Hertha

André

Admin
Am heutigen Montag steigt das Berliner Stadt-Derby in der alten Försterei: Union vs. Hertha

Sport1 und Sky übertragen natürlich live.

Wem drückt Ihr die Daumen?
 

ricoblink

Eisern Union!
Ich bin gespannt wie ein Schlüpperjummi ;)

Wem ich die Daumen drücke ist glaub ich ersichtlich...

Wird sicher nicht einfach für uns... aber in so nem Derby kann alles passieren ;)
 

André

Admin
Ein Sieg würde Euch punktemäßig gut zu Gesicht stehen. Bei Hertha sind halt viele Ex-Borussen am Start aber richtig warm werde ich mitr der alten Dame trotzdem nicht. Von daher bin ich da relativ neutral. Möge der Bessere gewinnen. ;-)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Noch schlimmer: das auch noch verdient. :floet:

Union bringt einfach zu wenig nach vorne.

Immerhin scheinen sie jetzt etwas aktiver zu werden.
 

ricoblink

Eisern Union!
Ärgerlich...

ne Niederlage war zwar nach den ersten 45. Minuten verdient... nach 90. Minuten allerdings nicht mehr so ganz imo.

Das Spiel müssen wir abhaken und langsam wirklich anfangen die Kurve zu kriegen. Die Leistung über das gesamte Spiel gesehen besorgt mich allerdings schon etwas was den Rest der Hinrunde angeht... Vorne einfach viel zu ungefährlich und mit viel zu vielen Fehlern bei den einfachsten Ballannahmen.

Nichts desto trotz egal wie das Spiel auch endet, ich bin Stolz auf diesen Verein!
 
Das 1:0 war ein richtiges Klassetor, und damit meine ich die kurze Vorlage! Schöner als wenn einer aus 35 Meter zufällig in den Winkel trifft.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich musste so lachen, denn ein guter Freund, Wessi, seit 20 Jahren in Berlin und irgendwie vor 17, 18 Jahren zu Union gekommen und daran Gefallen gefunden, meinte grad vorher: Och, ich juble recht oft in unserem Stadion :D
 

alditüte

HSVer
Ich würd jetzt ja lachen, wenn das Rückspiel Union gewinnt und ein Herthaner „was für ein Scheiß, ich krieg das Kotzen, wenn die Ossis in unserem Stadion jubeln“ sagt. :D
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Na, Hertha sind Wessis, Union sind Ossis. Man kann's mit der Aufregung um den Satz auch übertreiben.

Nö, das sind Berliner Teams, bekanntlich ist die Mauer gefallen. Zudem habe ich zwischen Hamburg und Bayern auch noch nie den Begriff Nordis und Südis vernommen. Sowas sollte man schlicht mal streichen, zumal dieser Jungspund den Unterschied nie selbst erlebt haben dürfte.
 

alditüte

HSVer
Nö, das sind Berliner Teams, bekanntlich ist die Mauer gefallen. Zudem habe ich zwischen Hamburg und Bayern auch noch nie den Begriff Nordis und Südis vernommen. Sowas sollte man schlicht mal streichen, zumal dieser Jungspund den Unterschied nie selbst erlebt haben dürfte.
Wenn Hertha in der Bundesliga ist und sonst kein Klub aus dem Nordosten, sagt man auch, dass „kein Ost-Verein“ in der Bundesliga dabei ist. Und womit? Mit Recht. Es ist eben einfach so – historisch bedingt gehört der Westen Berlins zum Westen Deutschlands. Das hat nichts mit Diskriminierung oder Abwertung oder Cliquenwirtschaft zu tun, es ist einfach so. Wenn man sagt, dass „die Bayern ein eigenes Volk“ darstellen, dann nickt jeder zustimmend, wenn man aber „Ossi“ oder „Wessi“ in diesem Satz sagt, ist die Empörung groß.

Ich bezeichne mich auch selbst als „Wessi“. Warum auch nicht? Bin schließlich einer. Und ich habe auch schon einige Male einen Ossi „Ossi“ genannt und Ärger gab es nie. Und mal ehrlich, ich hab schon weitaus schlimmere Bezeichnungen für den größten Erzrivalen gehört als „Wessi“. Hertha ist nun mal im Westen.

Ganz einfach: Wessi = Hertha. „Ich krieg das Kotzen, wenn die Wessis in unserem Stadion jubeln.“ – „Ich krieg das Kotzen, wenn Hertha in unserem Stadion jubelt.“ Quiring diskriminiert nirgendwo die Wessis als Ganzes, er diskriminiert nicht mal die Berliner Wessis, noch sagt er irgendwas schlechtes über sie. Er sagt schlicht „die Wessis“.

Und mal ehrlich, ich als HSVer, der es vor einiger Zeit erleben durfte, wie die „Zecken“ im Volkspark gewinnen konnten, kann es durchaus verstehen, dass ein Unioner die „Wessis“ an der Alten Försterei nicht gewinnen sehen will.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HoratioTroche

Zuwanderer
Nö, das sind Berliner Teams, bekanntlich ist die Mauer gefallen. Zudem habe ich zwischen Hamburg und Bayern auch noch nie den Begriff Nordis und Südis vernommen. Sowas sollte man schlicht mal streichen, zumal dieser Jungspund den Unterschied nie selbst erlebt haben dürfte.
Da heißt das dann eben Bazi und Fischkopp. Beides auch nicht netter gemeint. Und wo ist das Problem, wenn sich Unioner zum Ostdeutschsein bekennen und daraus eine Identität ziehen? Anderswo ist man doch auch stolz, meinetwegen aus dem Ruhrpott zu sein. Oder aus Franken. Oder oder oder.

Und wieso hat er den Unterschied nicht mehr erlebt? Gibts den nicht mehr?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Nö, das sind Berliner Teams, bekanntlich ist die Mauer gefallen. Zudem habe ich zwischen Hamburg und Bayern auch noch nie den Begriff Nordis und Südis vernommen. Sowas sollte man schlicht mal streichen, zumal dieser Jungspund den Unterschied nie selbst erlebt haben dürfte.

Du siehst den Begriff "Ossi" und "Wessi" hier, glaub ich, zu politisch, bzw. der Unionspieler sah ihn eben nicht politisch.
Wenn HH gegen München spielt, dann gibt's auch genügend Stimmen, die die Hamburger als "Breißn" abtun und die Münchner als "Bauern" oder was weiß ich.

Oder anderes Bsp.: 1860 - FC Bayern
Da wirst auch hören: "Ich kann die Giesinger nicht ab."
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn HH gegen München spielt, dann gibt's auch genügend Stimmen, die die Hamburger als "Breißn" abtun und die Münchner als "Bauern" oder was weiß ich.

Oder anderes Bsp.: 1860 - FC Bayern
Da wirst auch hören: "Ich kann die Giesinger nicht ab."
Das erste zeugt von Bauerntum, Hamburg war nie preußisch.
das zweite ist noch baeuericher, Giesinger sind doch beide.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das erste zeugt von Bauerntum, Hamburg war nie preußisch.
das zweite ist noch baeuericher, Giesinger sind doch beide.

Zum Ausdruck "Breißn" in (Ober)bayern: Das hat mittlerweile null mehr mit den Bewohnern des ehemaligen preussischen Staatsgebiets zu tun sondern wird ganz gerne abfällig für Menschen, ich drück's mal so aus, aus den "nördlichen Gefilden" verwendet, wobei Du als nördlich ca. alles nördlich des Mains nehmen kannst.
Zum Ausdruck "Giesinger": Den verwenden die Sechzger gerne für sich und der Stadtteil Giesing ist nun mal der blaue Stadtteil Münchens. Auf alle Fälle ist "Giesinger" keine Bezeichnung für den FC Bayern oder seine Anhänger.
Bei der Säbener Str. kann man sich streiten, ob sie nun zu Harlaching oder zu Untergiesing gehört. Sie liegt im Stadtbezirk "Untergiesing - Harlaching".
 
Oben