Beim DFB wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Beim DFB lebt man in einer Blase, in einer eigenen Welt sozusagen.

Der eine Präsident stolpert über die WM-Vergabe, der nächste über ne Armbanduhr und der jetzige hat das Problem das die Truppe in der größten Klimakrise mit dem Flugzeug von Stuttgart nach Basel reist. Wenn ab und an nicht mal ein Staatsanwalt anklopfen würde könnte denen in der eigenen Welt schon langweilig werden...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Die Basis macht mobil - ob es was nützt? Der DFB hat doch nur ein Ziel: Mit Fußballprofis, die bei den Vereinen angestellt sind, Millionen zu machen (durch die Nationalmannschaft) und die Basis irgendwie Ruhig zu stelllen, damit die die Geldscheffelei nicht stört. Was die Profivereine ja auch nicht mehr toll finden, weil alle naselang ein neuer Wettbewerb erfunden wird, damit die Verbände noch mehr Geld machen können. Man sieht: Der DFB ist für keinen mehr gut, weder für die Amateurvereine, noch für die Profivereine. Wozu brauch man den DFB dann noch? Für NIX! Daher ist, was radikal erscheint, das naheliegendste: Den DFB auflösen. Die Amateurvereine können einen eigenen, neuen Dachverband gründen, der nur für den Amateurbereich da ist. Die Profis haben die DFL, die sowieso schon die Profiligen organisiert.
 

Hendryk

Forum-Freund
Den DFB auflösen. Die Amateurvereine können einen eigenen, neuen Dachverband gründen, der nur für den Amateurbereich da ist. Die Profis haben die DFL, die sowieso schon die Profiligen organisiert.
Dann muss die DFL aber auch die 3.Liga dazu nehmen. Und wer wechselt dann via Auf- oder Abstieg freiwillig in einen anderen Dachverband?
Motto: Wenn ich via Aufstieg in der 3.Liga spielen möchte, dann muss ich die DFL in Kauf nehmen. Oder umgekehrt den Amateurverband akzeptieren.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Dann muss die DFL aber auch die 3.Liga dazu nehmen. Und wer wechselt dann via Auf- oder Abstieg freiwillig in einen anderen Dachverband?
Motto: Wenn ich via Aufstieg in der 3.Liga spielen möchte, dann muss ich die DFL in Kauf nehmen. Oder umgekehrt den Amateurverband akzeptieren.

A) Nein, muss sie nicht. Und B) ist Quark, denn es ist ja jetzt schon so, dass der DFB nur bis inkl. Liga 3 zuständig ist und die DFL für Liga 1 + 2. So wie das der DFB und die DFL gemeinsam geregelt haben, kann das auch der neue Dachverband mit der DFL regeln. Da muss man nicht mal was neu reglen, sondern direkt so übernehmen.

Was ich noch vergaß: Der neue Dachverband sollte nix mit der Nationalmannschaft zu tun haben, sonst treten ja wieder dieselben Probleme auf wie mit dem DFB.
 

Hendryk

Forum-Freund
Man könnte ja mal den Dachverband DFB so reformieren, dass es wieder passt. Dann muss man ihn auch nicht auflösen und einen neuen Dachverband neu gründen.
Letztlich bilden doch alle Vereine im DFB den DFB. Dann nickt man als "kleiner" Verein eben nicht alles ab. Oder man lässt sich eben nicht gegeneinander ausspielen.
 

Hendryk

Forum-Freund
Was ich noch vergaß: Der neue Dachverband sollte nix mit der Nationalmannschaft zu tun haben, sonst treten ja wieder dieselben Probleme auf wie mit dem DFB.
Um die N11 kann sich ja die DFL kümmern - aber man darf auch nicht die Jugendmannschaften vergessen, wenn z.B. ein talentierter 11jähriger beim Amateurverein FC Irgendwo spielt. Nicht, dass er erst in den Fokus rückt, wenn er dann mit 13 zum Profiverein (1.oder2.Liga) wechselt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Der DFB ist halt bis ins Mark korrupt, wie's ausschaut. Unter der Annahme bzw. Voraussetzung bringt eine Reformierung nichts sondern dann bedarf es unabhängigen Ermittlungen und ggf. gehört der Laden dann eben geschlossen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ja da schau her:


Huuu, da machen sich jetzt etliche vielleicht mal Sorgen, dass das mit Gemeinnützigkeit und den damit verbundenen steuerlichen Vergünstigungen etwas wackelig dasteht.
 

fabsi1977

Theoretiker
Nazivergleiche, immer blöd. Und unpassend vor allem. man kann ja von dem Koch halten was man will, aber das geht mal gar nicht.

Allerdings, und das will ich dem Keller hier zugute halten, wohl offensichtlich nicht wohlkalkuliert sondern eher aus der Emotionalität des Augenblickes. Für mich daher weniger ein großer Skandal der die bisherigen Verfehlungen der Fleck-Schneise in den Schatten stellt als eher ein Zeugnis dessen wie groß die gegenseitige Verachtung der Personen im Vorstand ist. Wie da ein konstruktives miteinander möglich sein soll ist mir ein Rätsel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Litti

Krawallbruder
Der hat den mit dem Freisler verglichen? :oops: Wie bescheuert ist das denn bitte. Und ist noch im Amt? Muss man nicht verstehen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Der hat den mit dem Freisler verglichen? :oops: Wie bescheuert ist das denn bitte. Und ist noch im Amt? Muss man nicht verstehen.
Bei einem entsprechend hohen Grad der Verachtung durchaus passend. Es ging ja auch um einen juristischen Zusammenhang.
Fragt sich, was für einen Vergleich man sich entsprechenderweise für den Keller ausdenken könnte. Und in welchem Zusammenhang.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
(...) ein Zeugnis dessen wie groß die gegenseitige Verachtung der Personen im Vorstand ist. Wie da ein konstruktives miteinander möglich sein soll ist mir ein Rätsel.
Das ist der Punkt, offensichtlich gönnt dort der eine dem anderen nicht mehr die geschenkte Uhr am Handgelenk.
Falltüren und Heckenschützen an jeder Ecke in der Teppichetage der Fleckschneise. Tut mir nur irgendwie gar nicht leid, bei den Figuren die da rumturnen.
 

powerhead

Pfälzer
Mich wundert nur, dass das Kabarett und die Comedy den DFB noch nicht für sich entdeckt haben. Reichlich Stoff bietet der ja schließlich schon seit Jahrzehnten.

Statt "Hurra Deutschland" "Oweia DFB" oder so...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Es werde Zeit, "dass der größte Fußball-Verband der Welt von jemandem angeführt wird, der aus dem Fußball kommt. Und darum lautet mein großer Wunsch, dass Karl-Heinz Rummenigge oder Rudi Völler auf Keller folgen!"


Es kann nur einen geben: Rolex-Kalle oder Tante Käthe! For President!

Warum eigentlich nicht?
 

Litti

Krawallbruder
KMH gegen Richter Fr....äh Koch im Aktuellen Sportstudio ist gerade sehr unterhaltsam. :D Wer es verpasst hat, anschauen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Berti Vogts hatte inzwischen ja die geniale Idee, den Wurstuli zum DFB-Chef zu machen.

Super Plan. Statt eines Typen, der sich in der Wortwahl kilometerweit vergriffen hat, nehmen wir doch am besten gleich einen Ex-Knacki, der wegen millionenschweren Steuerbetrugs gesessen hat.

So schafft man bei einem von Korruptionsvorwürfen begleiteten und Machtkämpfen zerfressenen Verband garantiert Vertrauen, Berti. Warum denn vermutliche Gauner weitermurksen lassen, wenn man einen nehmen kann, von dem man weiß dass er ein Gauner ist?

:aua:
 
Oben