Bayern-Dusel wissenschaftlich erwiesen?

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Sieht fast so aus!

Good-Lucky-Matrix-Bundesliga-2014-15-14-oktober-2014-624x624.png

11tegen11

Mainz allerdings noch duseliger.

LuckyUnlucky.png


PDO?

The definition of PDO is quite simple. It consists of two parts. First, take all shots that a team takes, compute the scoring percentage. Second, take all shots that a team conceded, compute the save percentage. Third, add the two together and multiply by 1000 to lose the silly decimals.


In one formula we then get this.


PDO = ( (Goals For / Shots For) + ( 1 – (Goals Against / Shots Against) ) ) * 1000


Since matches are player between two teams only, and each shot for one team is a shot against another team, a league is a close format. This means that league average PDO is always going to be 1000.


11tegen11

Erklärbären voran! Was hat das alles zu bedeuten?
 

Detti04

The Count
Zuerst wollte ich hier was schreiben, aber dann hab ich mir gedacht: Wieso eigentlich? Soll Holgy doch selber rausfinden, was das alles bedeutet. Wenn er das Thema nicht interessant genug findet, um sich selber damit auseinanderzusetzen, wieso macht er dann hier einen Beitrag auf? In dem Sinne:

"Erklärbären voran! Was hat das alles zu bedeuten?"


Am Arsch, Holgy.
 

GaviaoDaFiel

Tussi Wagon
Sieht fast so aus!

Good-Lucky-Matrix-Bundesliga-2014-15-14-oktober-2014-624x624.png

11tegen11

Mainz allerdings noch duseliger.

LuckyUnlucky.png


PDO?

The definition of PDO is quite simple. It consists of two parts. First, take all shots that a team takes, compute the scoring percentage. Second, take all shots that a team conceded, compute the save percentage. Third, add the two together and multiply by 1000 to lose the silly decimals.


In one formula we then get this.


PDO = ( (Goals For / Shots For) + ( 1 – (Goals Against / Shots Against) ) ) * 1000


Since matches are player between two teams only, and each shot for one team is a shot against another team, a league is a close format. This means that league average PDO is always going to be 1000.


11tegen11

Erklärbären voran! Was hat das alles zu bedeuten?


tl;dr
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Da gehts doch irgendwie um die Chancenverwertung. Das hat doch aber durchaus mit Qualität zu tun.

Es gibt ja sowohl die "good-bad"-achse, als auch die "lucky-unlucky"-achse.


Luck
A team that has a stunning season opening, but with a PDO much bigger than their xPDO has achieved their success on the basis of an unsustainable efficiency. Some people would be happy to call this luck, others may prefer to keep to ‘unsustainable efficiency’. For me that is a semantic debate, where I’m willing to respect personal preference. If I’d toss a crumbled piece of paper perfectly into my bin 10 times in a row, I’ll consider myself lucky. But on other hand, I did perform at an elite level of paper tossing for a short (and unsustainable) period of time, which may fulfil me with pride at my effort.
Can Expected PDO teach us about luck in football?
 
Zuletzt bearbeitet:

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Da gehts doch irgendwie um die Chancenverwertung. Das hat doch aber durchaus mit Qualität zu tun.
Joa eben, mein laienhafter Erklärungsversuch wegen der Formel:

Tore / Schüsse auf's Tor+ 1 - ( Gegentore / gegnerische Schussversuche ) = Ergebnis x 1000 um die Dezimalstellen wegzubekommen.

Was das alles zu bedeuten hat ? Dass die Tabelle nicht lügt, Werder, Wolfsburg und Gladbach in grün spielen, 96 in rot, Bayern gut und glücklich wegkommt, BVB auch gut aber mehr Pech und die Erkenntnis, dass Holgy und Detti nicht gut miteinander können. :p
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wer braucht denn solch unnütze Phantastereien? Will man mitt aller Macht irgendwas beweisen? Unnützer Unfug sowas.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Die Tore im Verhältnis zu Torschüssen und die Gegentore im Verhältnis zu den Schüssen auf's eigene Tor zu errechnen ist ja durchaus sinnig. Ersteres ist ja allgemein bekannt und wird öfters diskutiert (Effizienz! Oder doch Glück?), letzteres aber mal gar nicht. Mal ein neuer (für mich) Ansatz. Aber wie sinnig ist es, dies in eine Variable zu packen?

Tore, Chance und Gegentore sind ja leicht zu finden. Statistiken für Torschüsse auf's eigene Tor einer Mannschaft hab ich leider nirgends im Netz gefunden.
 

Schröder

Problembär
Macht Sinn, ja. Allerdings sollte man dann doch die Qualität berücksichtigen.
Bayern hat halt den besten Sturm. Und die kombinieren sich auch gern mal in den gegnerischen Strafraum, so dass die Trefferquote automatisch höher wird.
Hinten fischt der Neuer sicher auch mal ´n paar Bälle (prozentual) mehr weg als die Torhüter anderer Teams. Zumal der Gegner der Bayern meist gar nicht bis in deren Strafraum kommt und schon eher aus 25 Metern mal abzieht, um am Ende nicht ganz ohne Torschuss in die Statistik zu gehen.

Fazit: Die Chancen der Bayern sind qualitativ hochwertiger als die der Gegner, dazu kommt ein Weltklasse-Keeper und die wohl beste Offensivabteilung. Das auf Glück / Pech zu reduzieren ist etwas zu einfach.

Vieleicht hilft da schon eher die Trefferquote bei abgefälschten Bällen oder Aluminiumtreffer.
 
Oben