Baum entlassen, Schmidt übernimmt

Dilbert

Pils-Legende
Einmal Kahlschlag in Augsburg:

Der FCA hat mit sofortiger Wirkung Manuel Baum, Jens Lehmann (hat ja nicht lange gehalten) und den technischen Direktor Schwarz entlassen. Obwohl es hinter den Kulissen schon länger rumorte, und die Kritik aus der Mannschaft sich wiederholt hat, verwundert mich die Entscheidung in der Heftigkeit dann doch, zumal Lehmann ja gerade im Winter erst bei dem Fuggerstädtern angeheuert hatte.

Neuer Trainer wird Martin Schmidt, bekannt aus seiner Zeit bei Mainz 05.

Martin Schmidt | Martin Schmidt löst Trainer Baum ab
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Den Lehmann hatte ich schon wieder ganz vergessen. 4 Punkte vom Relegationplatz entfernt, 8 vom Abstiegsplatz - da kann man nervös werden, muss es aber nicht.
 

Dilbert

Pils-Legende
Den Lehmann hatte ich schon wieder ganz vergessen. 4 Punkte vom Relegationplatz entfernt, 8 vom Abstiegsplatz - da kann man nervös werden, muss es aber nicht.
Ich glaub, es sind eher die Signale aus der Mannschaft, die da für Nervosität gesorgt haben. Hinteregger, Caiuby, Gouweleeuw... Die Liste der Spieler, die sich unter Baum entweder aus dem Verein gesabbelt / rebelliert oder deutliche Kritik geäußert haben ist nicht eben kurz. Dazu die gruseligen Spiele in Nürnberg und jetzt gegen Hoffenheim, die allgemein schlechte Saisonbilanz (11 Punkte weniger als zum selben Zeitpunkt der vergangenen Spielzeit)... Die Entscheidung kann man schon nachvollziehen. Auch wenn sie für mich (wie schon geschrieben) in der Konsequenz was den gesamten Stab betrifft, dann doch etwas überraschend war.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich hab von Augsburg diese Saison auch mehr erwartet. Und Schmidt zu holen ist eine gute Idee. Ist halt mal wieder eine Frage des Timings.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich hab von Augsburg diese Saison auch mehr erwartet. Und Schmidt zu holen ist eine gute Idee. Ist halt mal wieder eine Frage des Timings.
Nach dem starken Auftritt im Pokal hat man wohl auf eine Wende gehofft. Das Hoffenheim-Spiel mit den ständigen Umstellungen, aus denen ja anscheinend auf dem Platz keiner schlau geworden ist, hat diese Hoffnung wohl in Grund und Boden gestampft.
 

Litti

Krawallbruder
Das hat der Gouweleeuw sich aber sicher anders vorgestellt. :fress: Hatte sicher schon für Frankfurt oder so gepackt.
 
Baums Rausschmiss kam in förmlich letzter Sekunde. So btw wie auch der Rauswurf von Tedesco.
Man hat sich das lange Elend lange genug angeschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wundern würde es mich nicht. Wobei ja Wolfsburg auch noch keinen Coach für die neue Saison hat. Da wäre er näher an seiner Wahlheimat Hannover, und er kennt das Umfeld.

Das Stahlbad Schalke ist schon ne Nummer für sich. Zu schnell zu hohe Erwartungen, emotionsgeladen vom Scheitel bis zur Sohle und das Umfeld ist immer wieder unruhig. Aus der ersten Bundesliga ist Schalke die schwereste Aufgabe für jeden Trainer.

Die Nähe zu seiner Wahlheimat hat ihn bei Gladbach nicht gestört.

Ich weiß nicht, wer auf Schalke der neue Trainer wird. Hab keine Gerüchte dazu gehört oder gelesen. Wie du siehst, hat das Stühlerücken um die Trainerposten schon begonnen.
Tedesco, Hecking, Baum, das Labbadias Posten frei wird ist auch save.
Folgen werden noch Weinzierl und Doll. Oder geht Doll mit in Liga 2....:cool:
Herthas Dardai ist angeblich nicht mehr unumstritten und Preetz steht nicht mehr zu ihm.

Es könnten 6, mit Dardai sogar 7 Trainerstühlchen sein, die frei werden.
 
Fändste das denn gut?

Ich weiß nicht so recht. Zumindest ist er ein erfahrener Trainer. Bei uns muss es einen Neuaufbau geben. Der muss ziemlich radikal ausfallen. Die Spieler, die zur Zeit den Rasen kaputttrampeln, passen einfach nicht zusammen. Viele haben Heidel und Tedesco wahrscheinlich nur mit der CL-Teilnahme, bzw mit der zukünftigen Etablierung im Europapokal zum S04 lotsen können. Das hat sich ja nun erledigt. Mit dem Abstiegskampf wollen sie offensichtlich nichts zu tun haben.
Ausserdem sind mit Naldo und Höwedes keine Führungsspieler mehr da. Fährmann ist der letzte Führungsspieler.
Glaube mittlerweile nicht mehr, dass Fährmann sich mit der Reservebank abfindet. Ich prophezeie mal, er wird den Verein verlassen.
Soll heißen, unser zukünftiger Trainer muss regelrecht ganz von vorne anfangen.
Ausserdem, wenn der neue Trainer jetzt zusagen würde, kann er noch nicht mal mit der ersten Liga planen.
Wenn wir absteigen, wird fast der komplette Kader den Verein verlassen dürfen, oder wollen.
Save ist, dass Burgstaller bleibt. Burgstaller hat kürzlich erst seinen Vertrag verlängert. Der neue Vertrag wird sicherlich auch für Liga 2 gelten.
So btw. In Liga 2 kennt er sich ja aus.

Schalke ist sowieso schon für jeden Trainer eine Mammutaufgabe.
Wenn dann auch noch von Grund auf neu anfangen werden soll/muss, wirds noch n bisschen schwerer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kannste das bitte verlinken ?
Klar! Bitteschön:
Zeljko Buvac Kandidat als neuer Trainer bei Schalke 04


Ich weiß nicht so recht. Zumindest ist er ein erfahrener Trainer. Bei uns muss es einen Neuaufbau geben. Der muss ziemlich radikal ausfallen. Die Spieler, die zur Zeit den Rasen kaputttrampeln, passen einfach nicht zusammen. Viele haben Heidel und Tedesco wahrscheinlich nur mit der CL-Teilnahme, bzw mit der zukünftigen Etablierung im Europapokal zum S04 lotsen können. Das hat sich ja nun erledigt. Mit dem Abstiegskampf wollen sie offensichtlich nichts zu tun haben.
Ausserdem sind mit Naldo und Höwedes keine Führungsspieler mehr da. Fährmann ist der letzte Führungsspieler.
Glaube mittlerweile nicht mehr, dass Fährmann sich mit der Reservebank abfindet. Ich prophezeie mal, er wird den Verein verlassen.
Soll heißen, unser zukünftiger Trainer muss regelrecht ganz von vorne anfangen.
Ausserdem, wenn der neue Trainer jetzt zusagen würde, kann er noch nicht mal mit der ersten Liga planen.
Wenn wir absteigen, wird fast der komplette Kader den Verein verlassen dürfen, oder wollen.
Save ist, dass Burgstaller bleibt. Burgstaller hat kürzlich erst seinen Vertrag verlängert. Der neue Vertrag wird sicherlich auch für Liga 2 gelten.
So btw. In Liga 2 kennt er sich ja aus.

Schalke ist sowieso schon für jeden Trainer eine Mammutaufgabe.
Wenn dann auch noch von Grund auf neu anfangen soll/muss, wirds noch n bisschen schwerer.
Puh, schwierig. Erfahrung ist ein hohes Gut, da gehe ich mit. Sie ist aber halt auch kein Garant. Ich denke, ich würde es an deiner Stelle daher nicht negativ sehen, wenn ein frisches Gesicht käme.
 

Dilbert

Pils-Legende
Das Stahlbad Schalke ist schon ne Nummer für sich. Zu schnell zu hohe Erwartungen, emotionsgeladen vom Scheitel bis zur Sohle und das Umfeld ist immer wieder unruhig. Aus der ersten Bundesliga ist Schalke die schwereste Aufgabe für jeden Trainer.

Die Nähe zu seiner Wahlheimat hat ihn bei Gladbach nicht gestört.

Ich weiß nicht, wer auf Schalke der neue Trainer wird. Hab keine Gerüchte dazu gehört oder gelesen. Wie du siehst, hat das Stühlerücken um die Trainerposten schon begonnen.
Tedesco, Hecking, Baum, das Labbadias Posten frei wird ist auch save.
Folgen werden noch Weinzierl und Doll. Oder geht Doll mit in Liga 2....:cool:
Herthas Dardai ist angeblich nicht mehr unumstritten und Preetz steht nicht mehr zu ihm.

Es könnten 6, mit Dardai sogar 7 Trainerstühlchen sein, die frei werden.
Das könnte alles noch schneller gehen, als man glaubt, wobei ich das Szenario für etwas unwahrscheinlich halte.

Heldt wurde ja bei Hannover inzwischen gekickt, Hecking ist als Nachfolger im Gespräch. Der neue Sportdirektor soll lt. Kind nach Ostern präsentiert werden, also wohl noch in den laufenden Saison. Wenn die Wahl auf Hecking fallen sollte, haut der bei uns vielleicht früher als geplant innen Sack, wobei er ja betont hatte, dass er bis Saisonende seinen Job machen will. Allerdings wäre es nicht das erste mal, dass Hecking einen Verein wegen eines anderen Angebots vor Vertragsende verlässt, und nachdem, wie die letzten Wochen verlaufen sind, hätte man von Gladbacher Seite aus wenig Argumente, ihm da den Abgang auszureden.

Dann bräuchte Borussia für die letzten vier Spiele auch noch ´ne Notlösung für die Bank. Wie schon geschrieben, ich halte das für etwas unwahrscheinlich, aber so bekloppt wie derzeit alles läuft... Ausschließen will ich da gar nichts.
 
Wenn die Wahl auf Hecking fallen sollte, haut der bei uns vielleicht früher als geplant innen Sack, wobei er ja betont hatte, dass er bis Saisonende seinen Job machen will. Allerdings wäre es nicht das erste mal, dass Hecking einen Verein wegen eines anderen Angebots vor Vertragsende verlässt, und nachdem, wie die letzten Wochen verlaufen sind, hätte man von Gladbacher Seite aus wenig Argumente, ihm da den Abgang auszureden.

Nach dem, was bei Gladbach vorgefallen ist, dass Hecking mit seiner Entlassung regelrecht überfallen wurde und Hecking erst kurz vor der Verkündigung erfahren hat, dass er gehen muss, wäre nicht weiter verwunderlich gewesen wenn er sofort hingeschmissen hätte.
Von daher finde ich, dass man Hecking nicht verübeln kann wenn er das nächste ihm passende Angebot annimmt. Ohne weitere Rücksicht.
Wäre doch nur passend. Eberl geht den Weg, den er plötzlich (So kurz nach der Vertragsverlängerung) meint gehen zu müssen, warum sollte Hecking nicht auch seinen Weg gehen. Hecking sehe ich da absolut nicht in der Pflicht Rücksicht nehmen zu müssen.

Im Gegensatz zu seinen anderen vorzeitigen Wechslen hätte er, dieses Mal, Grund um vorzeitig zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sein Vertrag sagt aber etwas anderes. Also ist er auf den Gutwill von Gladbach angewiesen.
Das ist natürlich richtig.

Das Verträge heute nicht mehr alles sind, ist nicht neu. Wenn die Spieler aus ihren Verträgen rauskommen wollen, sei es durch eine Ablösesumme, geht das. In diesem speziellen Fall, wenn Hecking, auf die Schnelle, was immer mal sein kann, einen Verein findet der seinem Wunsch entspricht, wird man einen Weg finden ihn gehen zu lassen. Eberl wird ihm keinen Stein in den Weg legen. Zumindest schätze ich Eberl so ein.
Glaube eh nicht, dass Hecking weiterhin Einfluss auf seine Spieler nehmen kann. Ändern wird er da nichts mehr. Die Spieler wissen, dass er eh bald weg ist.
Nachdem man Hecking die Kündigung unerwartet und regelrecht überfallartig verkündet hat und diese dann auch vorzeitig öffentlich verkündigen musste, sehe ich die Zusammenarbeit zwischen Hecking und Eberl eh für nachhaltig gestört.
Von daher, wenn sich da was für Hecking ergibt; ich finde, man sollte ihm keine Steine in den Weg legen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dilbert

Pils-Legende
Sein Vertrag sagt aber etwas anderes. Also ist er auf den Gutwill von Gladbach angewiesen.
Den würde er wohl kriegen. Ich denke aber, dass in Hannover entweder jemand anders dauerhaft übernimmt (Schlaudraff wird ja schon gehandelt), oder man Hecking ab Saisonende einstellt und solange eine Übergangslösung aus den eigenen Reihen hinsetzt. Wer auch immer nach Ostern da beginnt, hat nach Kinds Jobgarantie für Doll keine Chance auf der Trainerposition vor Saisonende etwas zu ändern.

Abgesehen davon dürfte der Klassenerhalt nach Ostern wahrscheinlich nur noch theoretisch möglich sein, wer will denn da noch als Abstiegsmanager für vier Spiele einsteigen?
 
Ich denke aber, dass in Hannover entweder jemand anders dauerhaft übernimmt (Schlaudraff wird ja schon gehandelt), oder man Hecking ab Saisonende einstellt und solange eine Übergangslösung aus den eigenen Reihen hinsetzt.

Wenn Hecking Trainer bei Hannover 96 werden sollte, bleibt er bis zum Ende der Saison bei Gladbach.
Kind gibt Doll Jobgarantie bis Saisonende
Werden auch noch andere Trainerposten frei. Z.B. bei Schalke könnte er vielleicht sogar sofort einsteigen.
Mit Stevens zusammen bis zum Saisonende um dann allein weiter zu machen. Stevens wäre froh wenn man schnellstens einen neuen Trainer findet. Hecking könnte sich schon mal anschauen was auf ihn zukommt. :cool: Und die Mannschaft lernt schon mal ihren zukünftigen Trainer kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Der Vertrag des Mannes bei Gladbach läuft bis Sommer 2020; der braucht sich nicht zu beeilen. In Hannover würde er zudem weniger verdienen.
 
Wenn Hecking Trainer bei Hannover 96 werden sollte, bleibt er bis zum Ende der Saison bei Gladbach.
Kind gibt Doll Jobgarantie bis Saisonende
Werden auch noch andere Trainerposten frei. Z.B. bei Schalke könnte er vielleicht sogar sofort einsteigen.
Mit Stevens zusammen bis zum Saisonende um dann allein weiter zu machen. Stevens wäre froh wenn man schnellstens einen neuen Trainer findet. Hecking könnte sich schon mal anschauen was auf ihn zukommt. :cool: Und die Mannschaft lernt schon mal ihren zukünftigen Trainer kennen.
So weit ich weiß, geht's in der Causa Hecking/H96 nicht zwingend um den Trainerposten, sondern durchaus auch um die Heldt-Nachfolge.
 

Dilbert

Pils-Legende
Wenn Hecking Trainer bei Hannover 96 werden sollte, bleibt er bis zum Ende der Saison bei Gladbach.
Kind gibt Doll Jobgarantie bis Saisonende
Werden auch noch andere Trainerposten frei. Z.B. bei Schalke könnte er vielleicht sogar sofort einsteigen.
Mit Stevens zusammen bis zum Saisonende um dann allein weiter zu machen. Stevens wäre froh wenn man schnellstens einen neuen Trainer findet. Hecking könnte sich schon mal anschauen was auf ihn zukommt. :cool: Und die Mannschaft lernt schon mal ihren zukünftigen Trainer kennen.
Ich meine auch eigentlich, dass er als Sportdirektor da arbeiten könnte. Er hat mal gesagt, dass er das für die Zukunft nicht ausschließen würde, und das ist schon einige Monate her. Vielleicht erinnert sich Kind ja daran. Falls Hecking nicht vorher Nationaltrainer wird. :D

Ansonsten: Für Schalke wäre er sicher nicht verkehrt. Er kann stabilisieren, hat insgesamt eher die Ruhe weg und könnte wohl auch mit dem Schalker Umfeld ganz gut umgehen. Bei uns hat er sich in der letzten Saison ja auch nicht aus dem Konzept bringen lassen, als viele ihn am liebsten abgesägt hätten. Um wieder auf geraden Kurs zu kommen ist Hecking eine gute Wahl, um wirklich langfristige Entwicklungsarbeit danach zu betreiben, kann ich schlecht beurteilen. Einer der Spieler besser macht ist er glaube ich nicht, eher einer, der aus dem was sie schon können für eine Weile gut was rausholt.
 
Einer der Spieler besser macht ist er glaube ich nicht, eher einer, der aus dem was sie schon können für eine Weile gut was rausholt.

Ich denke, es wird erstmal aussortiert. Einigen Spieler, z.B. Mendyl, um aus dem Stehgreif erstmal einen Namen zu nennen, dürfen sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen.
Hecking müsste bei einem Neuaufbau helfen. Einen Neuaufbau, den es in dem Ausmaß noch nie geben hat.
 
Oben