Aufstieg zur 3.Liga 2016

Heute werden die Aufstiegsspiele zur 3.Liga 2016/17 ausgelost:

Meister Nord - Meister Bayern
Meister West - Südwest A
Südwest B - Meister Nordost
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Hier das Ergebnis der Auslosung:

Sieger Regionalliga Nordost gegen Zweiter Regionalliga Südwest
Sieger Regionalliga Südwest gegen Sieger Regionalliga Nord
Sieger Regionalliga West gegen Sieger Regionalliga Bayern
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Hoffentlich muss Lotte nicht gegen den Waldhof bzw. Meister des Südwestens ran. So oft, wie die in den letzten Jahren knapp am Aufstieg in Liga 3 gescheitert sind. Beim letzten Mal bekam man RB Leipzig in der Relegation, wo man es sogar in die Verlängerung schaffte und sicher stärker als der andere Aufsteiger Elversberg war. Sportlich hätte es Lotte endlich verdient, ob man den Verein aufgrund mangelnder Tradition und Fanbasis mag oder nicht.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Jeder gegen jeden, bei sechs Teilnehmern von denen 3 aufsteigen sollen - das wird in den letzten Spielen dann aber ziemlich verzerrt, wenn die ersten durch sind oder nix mehr zu melden haben.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Stümmt. Aber nur, weil irgendwo anders etwas nicht so optimal gehandhabt wird, heisst das ja nicht, dass man das überall so machen muss.

Ausserdem sinds da 34 Spiele, nicht 6 (oder 3).

Sonst könntest du mit dem Argument ja auch sämtliche Pokal- und Turnierrunden im Ligasystem durchführen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
So ist halt Losglück/pech dabei. Noch doofer imA.

Und nö: Für Pokal und Tuniere ist das iO. Aber für 'ne Aufstiegsrunde nicht, da geht es ja um den Aufstieg und nicht um 'nen Pokal.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dieses System zu modifizieren, ob Gruppe(n) oder Lucky-Loser-Runde, jedoch gab es noch keinen Vorstoß in diese Richtung.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
In den 80ern und 90ern hat man es auch hinbekommen, zwei Vierergruppen als Aufstiegsrunden zwischen Oberliga und 2.Liga mit insgesamt 6 Spieltagen durchzuführen. Warum sollte sowas oder sowas ähnliches nicht möglich sein, vlt. auch Vierergruppen mit 3 Spielen, wobei eines auf neutralem Platz stattfindet.
Oder zwei Dreiergruppen bei denen die beiden Gruppenzweiten nochmal gegeneinander den dritten Aufsteiger neben den Gruppensiegern ausspielen.
 

U w e

Moderator
Willst Du mal eben 10 Spieltage fuer die Aufstiegsrunde aus dem Hut zaubern?
Der Zweite (diesmal SW im Vorjahr West) kommt ja nur dazu, damit man 3 Paarungen zusammen bekommt.
Die aktuelle Lösung ist so ziemlich die unbefriedigste. Ein Meister in der Regionalliga muss einfach sofort aufsteigen.

Man könnte z.B. die 3.Liga auf 20 Vereine (4 Spieltage mehr, hat ja im Laufe des Jahres Zeit genug die einzuplanen) aufstocken und am Ende steigen dann 5 ab und die 5 Meister auf, wäre fairer als so.
 

Detti04

The Count
In den 80ern und 90ern hat man es auch hinbekommen, zwei Vierergruppen als Aufstiegsrunden zwischen Oberliga und 2.Liga mit insgesamt 6 Spieltagen durchzuführen. Warum sollte sowas oder sowas ähnliches nicht möglich sein, vlt. auch Vierergruppen mit 3 Spielen, wobei eines auf neutralem Platz stattfindet.
Oder zwei Dreiergruppen bei denen die beiden Gruppenzweiten nochmal gegeneinander den dritten Aufsteiger neben den Gruppensiegern ausspielen.
Das war ja auch schlimm genug. Aktuell endet die Punktrunde, die am 1.8. anfing, am 21.5., d.h. es gibt etwa 2 Monate Sommerpause. Wo sollen da 10 Spieltage rein? Selbst wenn man es uebers Knie bricht, braucht man fuer 10 Spieltage vermutlich mindestens 1,5 Monate.

Das Grunduebel ist die Regionalliga Bayern, aber das weisst Du vermutlich.

EDIT: Mit Dreiergruppen ist wenig gewonnen, denn auch fuer die braucht man bei Hin- und Rueckspielen insgesamt 6 Termine. Wenn dann die Gruppenzweiten noch ins Playoff sollen, dann bist Du schon wieder bei 8 Terminen.

EDIT 2: Ich habe gerade mal geschaut, wie das frueher war. Ich hab mir die Aufstiegsrunde 86/87 angesehen, weil im Sommer des ungeraden Jahres ja kein Turnier anstand. Die Aufstiegsrunde Nord mit 5 Mannschaften begann am 24. 5. und endete am 24. 6., und die naechste Zweitligasaison fing am 20. 7. an. Die Pause fuer die in der Aufstiegsrunde aktiven Mannschaften betrug also nur 4 Wochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Raffelhüschen

Forennutzer
Die Dreiergruppen und Vierergruppen würden sich ja auch ohne Rückspiele austragen lassen. Eine Alternative wäre ja auch, dass die drei Relegationsverlierer mit dem Siebzehnten der 3.Liga eine Lucky-Loser-Runde in K.o.-Form ausspielen. Dazu müsste nur die 3.Liga nicht vor, sondern bestenfalls eine Woche nach den Regionalligen die Saison beenden.

Oder man könnte die Paarungen nach dem regionalen Proporz zuteilen, so wie es früher schon mal der Fall war, was aber nicht fairer als die gängige Praxis ist. Also Meister Nord gg. Meister Nordost. Die beiden Südwest-Vertreter gegen die Meister aus dem Westen bzw. Bayern.

Wie gesagt, es haben schon Klubs ins Gras gebissen, die nach überragender Saison vermutlich dank des Auslospechs nicht aufgestiegen sind:
2013 - SF Lotte
2015 - Offenbacher FC Kickers
 

Detti04

The Count
Gruppen ohne Hin- und Rueckspiel halte ich grundsaetzlich fuer unfairer als KO-Spiele mit Hin- und Rueckspiel. Es stimmt aber natuerlich, dass das Losen aktuell alles andere als ideal ist.

Es bleibt dabei: Ginge die Regionalliga Bayern in der Regionalliga Sued/Suedwest auf, dann waere alles ganz einfach, denn dann koennten die jeweiligen 4 Meister aufsteigen.

Ach, und nur um das nochmal gesagt zu haben: Relegationsspiele, also x.-Letzter gegen x.-Ersten, halte ich ganz generell fuer so wuenschenswert wie Brechdurchfall.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Eine Regionalliga Sued/Suedwest wäre aber von den Entfernungen für die Klubs ziemlich happig. Man darf nicht vergessen, dass die meisten Klubs weniger als 1000 Zuschauer im Schnitt haben und deren Budget finanziell auf Kante genäht ist. Nur einige Klubs beschäftigen tatsächlich Vollprofis. Da dann nicht nur einmal aus Bayern bis ins Rheinland für ein Viertligaspiel zu fahren, ggf. mehrfachen Hotel- und Übernachtungsaufenthalt zu zahlen, ist schon ziemlich krass. Außerdem würde sich die 3.Liga gegen einen vierten Absteiger wehren, und wäre es ungerecht, da diese Regio Süd/Südwest die Liga mit dem mit Abstand größten Einzugsgebiet wäre, die dann aber nur einen Aufsteiger stellen dürfte.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Es gäbe eine viel einfachere Lösung, die aber nicht kommen wird:

Aufspaltung der 3.Liga in eine Nord- und Südstaffel mit je 18-20 Teilnehmern und je 3 Absteigern sowie den bisherigen sechs Relegationsteilnehmern der Regionalligen als direkte Aufsteiger in die jeweilige 3.Liga Nord und 3.Liga Süd.
 
Oben