AufSchalke - Die Knappenkneipe

HoratioTroche

Zuwanderer
Die finanzielle Entwicklung war zu befüchten bzw. abzusehen, als damals Einnahmen aus zukünftigen CL-Teilnahmen ausgegeben bzw. verpfändet wurden. Aber damals wollte niemand hören, dass das ganz dünnes Eis ist. Seitdem habe ich eigentlich nur auf diesen vorerst letzten Spieltag der Schalker in Liga 1 gewartet.

Die Personalprobleme sind bei einem solchen Verein, in der Grösse, bei dem tausende Leute meinen mitreden zu können und zu müssen, leider immer wieder ein Problem, nicht nur bei Schalke 04. War schon immer ein Tummelbecken für Selbstdarsteller, jedenfalls seit ich weiss wo Gelsenkirchen ist. Aber das war sicher schon vor Figuren wie Eichberg so.

Das mit der Landesbürgschaft ist natürlich die grösste Frechheit. Auch wenn der Jäger da natürlich eigene Interessen hat, das zu kritisieren.
 

Detti04

The Count
Die finanzielle Entwicklung war zu befüchten bzw. abzusehen, als damals Einnahmen aus zukünftigen CL-Teilnahmen ausgegeben bzw. verpfändet wurden. Aber damals wollte niemand hören, dass das ganz dünnes Eis ist. Seitdem habe ich eigentlich nur auf diesen vorerst letzten Spieltag der Schalker in Liga 1 gewartet.
[...]
Da hast du aber lange warten muessen, naemlich 18 Jahre. Wie oft ist der KSC seit 203 abgestiegen, und wie oft stand der KSC in diesen 18 Jahren vor der Insolvenz?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Oh, der Herr Whataboutism wieder.

Keine Angst, mit dem was beim KSC schief läuft, beschäftige ich mich mehr als hinreichend. Allerdings nicht in diesem Forum, sondern dort, wo es sinnvoll ist: Im Verein und seinem direkten Umfeld.

Nur: was hat das mit Schalke zu tun, und darf ich deswegen nix über Schalke sagen? Gerade weil ich mich vielleicht mit so einem Pleiteklub gut auskenne?
Was biste denn so gereizt? Sag jetzt nicht, dich überrascht die jetzige Lage.
Das so eine Entwicklung einige Jahre braucht, ist doch klar. Trotzdem war es absehbar. Wie an anderen Orten auch unter verschiedenen Vorzeichen. Ja, auch in Karlsruhe, wenn du dich damit besser fühlst. Da geht es immerhin nicht mehr ganz so steil abwärts wie auch schon, den Punkt hat Schalke noch vor sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Du darfst hier schon was sagen. Waere halt schoen, wenn das Gesagte etwas gehaltvoller waere als "seit der Anleihe habe ich nur auf den Schalker Abstieg gewartet". Hier mal eine Liste von Dingen, die auf und mit Schalke seit Auflegen der Anleihe im Jahr 2003 passiert sind:

- 4 Vizemeisterschaften (2005, 2007, 2010, 2018)
- 1 DFB-Pokal (2011)
- 1 CL-Halbfinale (2011)
- 8-mal in der Liga fuer die CL qualifiziert
- weitere 6 Teilnahmen an EL bzw. UEFA-Cup

Das alles wie gesagt in 18 Jahren. Gerne nochmal in Kurzform: In 18 Jahren 14-mal international gespielt. Und das als Verein, der in den 25 Jahren vor 2003 ganze 5-mal international (und nur einmal CL) gespielt hatte, naemlich zum ersten Mal seit Jahrzehnten im Jahr 1996. Angesichts der Bilanz koennte man doch glatt auf die Idee kommen, dass Kredite auf Basis zukuenftiger Einnahmen tatsaechlich zu sportlichen und damit zu wirtschaftlichem Erfolg gefuehrt haben. Halt so, wie das in der restlichen Businesswelt eben auch ist.

Es ist halt generell sehr schade, dass Fussballfans von Finanzwesen echt keine Ahnung haben.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wirtschaftlicher Erfolg? Wenn das alles so erfolgreich und nachhaltig war, warum sind die dann mehr als pleite und steigen ab? Vielleicht, weil die Einnahmen selbst aus 14 EC-Teilnahmen nicht reichten?

Dass Erfolg auf Pump kurzfristig möglich ist, ist ja nun kein Geheimwissen.

Und Glückwunsch nochmals zu den 4 Vizemeisterschaften.
Immerhin 18 Jahre prima gelebt.
Ich glaube, für meine Bedürfnisse reicht mein Finanzverständnis aus. Beim den Schalker Verantwortlichen der letzten Jahre darf man doch wohl berechtigte Zweifel haben. Aber vielleicht haben sie ja das Verständnis, wussten was sie tun, es ist nur hinterher ein Problem anderer Leute. Auch gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Wirtschaftlicher Erfolg? Wenn das alles so erfolgreich und nachhaltig war, warum sind die dann mehr als pleite und steigen ab? Vielleicht, weil die Einnahmen selbst aus 14 EC-Teilnahmen nicht reichten?

[...]
1. Kaputtgespart vom Idioten Heidel, weil dessen Sparkurs auf der Einnahmenseite gravierendere Folgen hatte als auf der Ausgabenseite
2. Fehlende Einnahmen durch Geisterspiele. Mal ein paar Zahlen dazu:

"[...] Denn alleine ein Drittel des Schalker Umsatz-Rückgangs geht [...] auf fehlende Einnahmen aus dem Spielbetrieb zurück, wie Zuschauer-Einnahmen im nüchternen Zahlenwerk umschrieben werden. 9,2 Millionen Euro verbuchte Schalke im Jahr 2020 - für 2019 wurden noch 35,6 Millionen Euro eingenommen. [...]

Die Catering-Erlöse auf Schalke sind aufgrund der Geisterspiele von 15,1 Millionen Euro im Jahr 2019 auf 2,7 Millionen Euro (2020) gesunken. [...]

Die anderen großen Elemente beim Umsatz-Rückgang sind zum einen die Erlöse aus der Vermarktung der medialen Verwertungsrechte und die Erlöse im Sponsoring durch nicht erbrachte Werbeleistungen aufgrund des Spielbetriebs ohne Zuschauer sowie durch das Verfehlen der internationalen Wettbewerbe. Während die TV-Erlöse von 109 Millionen Euro auf 80,6 Millionen Euro gesunken sind, stehen beim Sponsoring 49,7 Millionen Euro im Jahr 2020 den 73,3 Millionen Euro aus dem Jahr 2019 gegenüber. [...]"


Schalke machte 100 Millionen Euro weniger Umsatz - die Gründe (Auch direkt nachzulesen im Konzernabschluss: https://schalke04.de/content/uploads/2021/04/Konzernabschluss_2020_web_final.pdf )

Alleine die ersten beiden, ausschliesslich Corona-bedingten Punkte ergeben ein Einnahmeminus von knapp 40 Mio Euro. Wieviel des Einnahmeverlustes von fast 24 Mio beim Sponsoring auf die Geisterspiele zurueckgeht, das weiss ich nicht.

Insgesamt hat Schalke fast 100 Mio weniger eingenommen als im Vorjahr, was einem Rueckgang von 36% entspricht. Frag mal in anderen Firmen nach, wie es bei denen so aussieht, wenn sie ueber ein Jahr lang 1/3 weniger einnehmen als vorher.
 

powerhead

Pfälzer
Heidel ist kein Idiot, die Idioten saßen auf Schalke. Fast jeder in Mainz hätte euch voraussagen können, dass das nicht gut gehen kann. Heidel hat in Mainz hervorragende Arbeit geleistet, mit wenig Geld oft unbekannte Spieler geholt, die zum größten Teil immer voll eingeschlagen hatte, in Mainz ging es immer nur um den Klassenerhalt. Da hatte er reichlich Erfahrung, seine connections, seine Scouts. Auf Schalke sollte er dafür sorgen, dass der Verein oben mitspielt, sich möglichst immer International qualifiziert. Das war Neuland für ihn, dass er da gescheitert ist, wunderte hier niemanden.
Der Fehler von Schalke war, ihn zu verpflichten, sein Fehler war, sich in diesem Umfeld diese Aufgabe selbst zu zutrauen.
Wie gesagt, die Idioten saßen auf Schalke, davon reichlich, und vor allem viel zu lange.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Na, der Heidel ist ja lange weg und Corona quasi vorbei, dann geht Schalke ja einer goldenen Zukunft quasi von alleine entgegen.
Aber Schalke war schon vor Corona so klamm, dass sie diese Bürgschaft gar nicht hätten bekommen dürfen.
Wenn die beiden einzigen Schalker Probleme dieses Jahrhunderts Heidel und Corona wären, sähen diese Dokus auch anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Heidel ist kein Idiot, die Idioten saßen auf Schalke. Fast jeder in Mainz hätte euch voraussagen können, dass das nicht gut gehen kann. Heidel hat in Mainz hervorragende Arbeit geleistet, mit wenig Geld oft unbekannte Spieler geholt, die zum größten Teil immer voll eingeschlagen hatte, in Mainz ging es immer nur um den Klassenerhalt. Da hatte er reichlich Erfahrung, seine connections, seine Scouts. Auf Schalke sollte er dafür sorgen, dass der Verein oben mitspielt, sich möglichst immer International qualifiziert. Das war Neuland für ihn, dass er da gescheitert ist, wunderte hier niemanden.
Der Fehler von Schalke war, ihn zu verpflichten, sein Fehler war, sich in diesem Umfeld diese Aufgabe selbst zu zutrauen.
Wie gesagt, die Idioten saßen auf Schalke, davon reichlich, und vor allem viel zu lange.
Nach Deiner Aussage kann Heidel also nur das, was er immer macht. Lernen kann er nicht, denn wenn er mit Neuland umgehen muss, dann ist sein Scheitern zu erwarten. Das nenne ich aber ganz schoen (lern-)unfaehig. Du nicht?
 

Detti04

The Count
Na, der Heidel ist ja lange weg und Corona quasi vorbei, dann geht Schalke ja einer goldenen Zukunft quasi von alleine entgegen.
Aber Schalke war schon vor Corona so klamm, dass sie diese Bürgschaft gar nicht hätten bekommen dürfen.
Wenn die beiden einzigen Schalker Probleme dieses Jahrhunderts Heidel und Corona wären, sähen diese Dokus auch anders aus.
Wenn du letztes Jahr wegen ausbleibenden Einkommens deine Hypothek nicht mehr finanzieren konntest und dadurch dein Mietshaus verloren hast, dann hilft es dir auch nichts, wenn du heute wieder normal verdienst. Der Schaden ist dann da und das Miethaus und die Einnahmen aus der Vermietung des Hauses sind weiterhin weg.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Hab ich aber nicht. Weil ich vorher nicht so pleite war wie Schalke. Ausfälle konnte ich kompensieren.
Clubs, die jetzt auf der Kippe stehen, stehen da nicht wegen Corona, sondern standen da schon vorher. Das wurde jetzt nur etwas beschleunigt.
Wenn dem Rettungsboot die Luft ausgeht, ist es blöd, wenn man schon drin sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Heidel hat in Mainz hervorragende Arbeit geleistet, mit wenig Geld oft unbekannte Spieler geholt, die zum größten Teil immer voll eingeschlagen hatte, in Mainz ging es immer nur um den Klassenerhalt.
Niemand hat das Gegenteil behauptet und Heidel war auch nicht der Alleinschuldige sondern einer von vielen. Aber seine Transfers waren, bis auf ganz wenige Ausnahmen, Katastrophen:

Bentaleb
Mendyl
Rudy
Embolo
Harit
Konoplyanka

um nur einige zu nennen. Für all diese Transfers war Heidel zuständig und steht damit in der Verantwortung auch wenn er das gerne stets bestreitet.

Dann seine unsäglichen Trainerentscheidungen wie Weinzierl und Tedesco - zwei Flops

Aber egal, Schnee von gestern
 

powerhead

Pfälzer
Niemand hat das Gegenteil behauptet und Heidel war auch nicht der Alleinschuldige sondern einer von vielen. Aber seine Transfers waren, bis auf ganz wenige Ausnahmen, Katastrophen:

Bentaleb
Mendyl
Rudy
Embolo
Harit
Konoplyanka

um nur einige zu nennen. Für all diese Transfers war Heidel zuständig und steht damit in der Verantwortung auch wenn er das gerne stets bestreitet.

Dann seine unsäglichen Trainerentscheidungen wie Weinzierl und Tedesco - zwei Flops

Aber egal, Schnee von gestern
Ich habe ja nicht behauptet, dass er gute Arbeit auf Schalke geleistet hätte, ich habe nur seine Arbeit in Mainz gelobt. Ich weiß auch nicht, über welche Kanäle er Spieler vorgeschlagen oder angeboten bekommen hat, und wer da alles im Hintergrund mitgeredet hat. Ich glaube zumindest, dass ein Sportdirektor auf Schalke lange nicht so unbeeinflusst arbeiten kann, wie eben in Mainz.
Und ihn als Idioten zu bezeichnen, ist einfach billig und dämlich.
 
Heidel ist kein Idiot, die Idioten saßen auf Schalke.
Der Idiot war Toennies allmächtig, der die Spielerkäufe abgenickt hat. Kann mich gut an den Spruch von Heidel erinnern, auf die Frage nach welchen Kriterien er denn Spieler holt, bzw. kauft : "Es muss passen". Gepasst hat bei den Spielerkäufen selten was. Zu teuer, zu langfristige Verträge, zu hohe Gehälter.
Toennies hats abgenickt, und alle Verantwortlichen haben zugeschaut. Und zugeschaut wie der Schuldenberg größer wurde.
Heidel kann halt nur Abstiegskampf. Einen Verein wie Schalke bei dem die Erwartungen hoch sind, kann Heidel nicht. Zusammenfassend - Heidel und Schalke, das passte einfach nicht.
Hinzu kommt selbstredend dass der Verein das Wort "Ruhe" nicht kennt. Ein Fremdwort.
Heidel ist nur eines der Rädchen der Pleite. Da gibts weitere die sich an die Nase fassen dürfen.

Der sportliche Abstieg ging über die letzten Jahre, die Verschuldung.............auch.
Frei nach dem Motto " Immer weiter so". Wir werden international spielen und dann kommt wieder Geld rein. Wenn dann eine Mannschaft zusammengestellt wird die nicht, bzw nicht mehr, als Mannschaft auftritt, die keine Einheit ist, die Dank der Gehaltskürzungen und Dank der Herabsetzung der sportlichen Ziele nicht mehr als Einheit auftritt, gehts bergab. Da kann als Trainer auf der Bank sitzen wer will, Vom Guardiola bis zum Busfahrer, es geht halt nichts wenn die Millionarios nicht wirklich wollen. Wenn die sich, mMn offensichtlich, mit ihrer Zukunft, bzw neuen Arbeitgebern beschäftigen.

Toennies hat jede Menge Beziehungen. Ist wohl auch bestens vernetzt und hat genug Geld. Einige Eurönchen hat er dem Verein geliehen damit eingekauft werden konnte. Ich habe mal iwo gelesen, dass er dem Verein mal 40 Mio geliehen hat. Das Geld hat er sich bestens ! verzinst wiedergeholt. Geschenkt hat er dem Verein gar nichts.

Lächerlich war Toennies Theater um das Geld mit dem er den FC Schalke unterstützen wollte. Er wusste ganz genau dass einige vom damaligen Aufsichtsrat gegen eine finanzielle Unterstützung vom Toennies waren.
Toennies forderte damals das alle zustimmen. 2 von11 taten das nicht, und so hat Toennies Nein gesagt.
Nebenbei hat er, mal eben, den Vertrag von Schalke mit seiner Firma Böklunder verlängert. Und die Summe um 3 Mio............ich glaube es waren 3 Mio, erhöht.
Dabei hätte er doch einfach eine eine Null anhängen können, bzw dem FC Schalke insoweit helfen können das es reicht. Wie hoch die Summe auch immer sein soll.

Und zum guten Ende muss man noch um die 100 Mio in die Infrastruktur investieren.
Die Umbauten sind mittlerweile gestoppt worden.

Es passt nichts mehr auf Schalke. Von den Verantwortlichen bis runter zur Mannschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber egal, Schnee von gestern
Das ist wahr.

Demnächst werden 5 neue Mitglieder in den Aufsichtsrat gewählt.
Die Mannschaft muss fast komplett neu aufgestellt werden. Da ist man gerade erst am Anfang.
Soviel ich weiß verlassen auch einige Physios den Verein. Und was weiß ich wer noch gehen darf.
Grammozis soll bleiben. Ob er wirklich bleibt, wird man sehen.
Ich halte alles für möglich.
 
Lizenz für die 2. Liga mit Auflagen und jetzt muss auch noch das letzte Tafelsilber verkauft werden.
Soviel ich weiß ist das zwar noch nicht save, ich denke aber man wird verkaufen.
An Abnehmern wird es nicht hapern.

E-Sports gilt als lukrativer Wachstumsmarkt. Bei einer erwarteten Wertsteigerung von fünf Millionen Euro pro Jahr würde der Verkaufspreis bis 2025 auf 50 Millionen Euro steigen.
 
:DSo btw.
Hab in der SpoBi über ein Trainer - Ranking der Fans gelesen.
Oben auf dem Platz an der Sonne steht Unions Trainer Urs Fischer. Dann Freiburgs Streich und auf Platz 3 Hansi Flick. Terzic auf Platz 8, Hütter auf der 13
Letzter ist.............unser Grammozis. :cool:
Vorletzter ist Marco Rose.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Cool, da wuensche ich Wagner viel Erfolg, denn ich finde ihn durchaus sympathisch. Vielleicht hat er bei den Young Boys ja auch die Spieler um so mutig spielen zu lassen, wie er das anfangs bei Schalke versucht hat.
 
Soviel ich weiß wäre Wagners Vertrag am Ende der Saison ausgelaufen.

Ich fand Wagner recht sympathisch. An Wagner lag es nicht. MMn lag es an der Planung und der Durchführung des Gehaltsverzichts (Anfang des Jahres 2020) und an den Gehaltskürzungen. Soviel ich weiß stimmten einige Spieler all dem zu, andere nicht. Von da an herrschte nur Unruhe und die Mannschaft fiel regelrecht auseinander.

Das hat Wagner nicht in Griff bekommen und auch keiner der darauf folgenden Trainer.
Alle !! Verantwortlichen des FC Schalke schienen dem ahnungslos und vor allem planungslos gegenüber zu stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr. Jens Buchta, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04, wird das Gremium im Anschluss an die Mitgliederversammlung am Sonntag (13.6.) verlassen.


Wurde auch Zeit!
Nur so btw: Soviel ich weiß waren Buchta und auch Peter Lange, zuletzt stellvertretener Vorsitzender, die einzigen ausm Aufsichtsrat denen Toennies vertraute.
Der Rest der people war dem Toennies eh Latte. Eigentlich waren ihm alle schnurz. Toennies hat immer seinen Willen durchgesetzt.
 

Zum Auftakt gleich mal das Heimspiel gegen den HSV.

Spielplan 2. Bundesliga 2021/2022​


1. Spieltag (23. bis 25. Juli)
FC Schalke 04 - Hamburger SV (23. Juli, 20.30 Uhr)
2. Spieltag (30. Juli bis 1. August)
Holstein Kiel - FC Schalke 04
3. Spieltag (13. bis 15. August)
FC Schalke 04 - Erzgebirge Aue
4. Spieltag (20. bis 22. August)
Jahn Regensburg - FC Schalke 04
5. Spieltag (27. bis 29. August)
FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf
6. Spieltag (11. und 12. September)
SC Paderborn 07 - FC Schalke 04
7. Spieltag (17. bis 19. September)
FC Schalke 04 - Karlsruher SC
8. Spieltag (24. bis 26. September)
Hansa Rostock - FC Schalke 04
9. Spieltag (1. bis 3. Oktober)
FC Schalke 04 - FC Ingolstadt 04
10. Spieltag (15. bis 17. Oktober)
Hannover 96 - FC Schalke 04
11. Spieltag (22. bis 24. Oktober)
FC Schalke 04 - Dynamo Dresden
12. Spieltag (29. bis 31. Oktober)
1. FC Heidenheim - FC Schalke 04
13. Spieltag (5. bis 7. November)
FC Schalke 04 - Darmstadt 98
14. Spieltag (19. bis 21. November)
Werder Bremen - FC Schalke 04
15. Spieltag (26. bis 28. November)
FC Schalke 04 - SV Sandhausen
16. Spieltag (3. und 5. Dezember)
FC St. Pauli - FC Schalke 04
17. Spieltag (10. bis 12. Dezember)
FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben