Atom-Unfall in Slowenien

Zwischenfall im Kühlsystem des slowenischen Atomkraftwerks Krsko: Die EU-Kommission in Brüssel hat europaweiten Alarm ausgelöst....

Mehr hier:
Kernkraft: Atom-Unfall in Slowenien, EU warnt Mitgliedsstaaten - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Ziemlich merkwürdig, dass man europaweit Alarm ausgelöst hat, wenn doch angeblich keine Gefahr für die Umwelt besteht.....Panikmache oder steckt doch mehr dahinter?
Greepeace stufte eine europaweite Warnung auf Anfrage als "sehr ungewöhnlich" ein.... :suspekt:
 

André

Admin
Europaweiter Atomalarm. Hatte auch nen Schock bekommen als das über den Ticker kam.

Aber wieso wird unsere Bundesregierung informiert wenn in Slowenien irgendwo ne ungefährliche Flüssigkeit austritt?

Vielleicht gabs ne Art Anschlag, der in letzter Sekunde vereitelt wurde und nun spielt man das in der Öffentlichkeit runter um die Masse nicht zu beunruhigen.

Kommt mir jedenfalls sehr suspekt vor. :suspekt:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Europaweiter Atomalarm. Hatte auch nen Schock bekommen als das über den Ticker kam.

Aber wieso wird unsere Bundesregierung informiert wenn in Slowenien irgendwo ne ungefährliche Flüssigkeit austritt?

Vielleicht gabs ne Art Anschlag, der in letzter Sekunde vereitelt wurde und nun spielt man das in der Öffentlichkeit runter um die Masse nicht zu beunruhigen.

Kommt mir jedenfalls sehr suspekt vor. :suspekt:

Hätt's auch eher unter'n Tisch gekehrt.
Passiert ja an allen Ecken und Enden ständig.
Mir lief neulich auch das Bier über die Hand, als ich meine Maß vom Ausschank des Biergartens zur Kasse beförderte.
 

Florian

Stadionhure
Hätt's auch eher unter'n Tisch gekehrt.
Passiert ja an allen Ecken und Enden ständig.
Mir lief neulich auch das Bier über die Hand, als ich meine Maß vom Ausschank des Biergartens zur Kasse beförderte.

Aber die Slowenen haben nicht mit aller Macht ihr Kraftwerk abgeleckt, so wie Du deine Hand :D
 

Nano

Oenning_Love
Die Atomkraft müssen wir trotzdem nutzen, da wir im Moment keine besseren Sachen für Stromerzeugung haben. Leider ist es halt durch solche Unfälle nur eine Übergangslösung, die man so schnell wie möglich ersetzen muss.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Die Atomkraft müssen wir trotzdem nutzen, da wir im Moment keine besseren Sachen für Stromerzeugung haben. Leider ist es halt durch solche Unfälle nur eine Übergangslösung, die man so schnell wie möglich ersetzen muss.
was plapperst du denn sonst noch nach?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ohne mich für oder gegen Atomkraft auszusprechen: Kennst du Alternativen, gleich teuer/billig Strom zu erzeugen wie man das per Atomkraft machen kann?
Wie teuer/billig ist denn eigentlich Kernenergie, wenn man alles (also alles jetzt: Forschung, Bau, Rückbau, Förderung, Aufbereitung, Transport, Energiegewinnung, Lagerung, Zwischenlagerung, Endlagerung, Emissionen, Störfälle etcpp.) einrechnet?
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Schönes thema: Was allein an staatliche geldern da rain geflossen ist, um mal mit der mähr aufzuräumen, Privatfirmen würden auf eigene kosten forschen. Staatliche Mittel für Bau und Betrieb von Atomanlagen in Deutschland (Auswahl)

Bau von Forschungsreaktoren ca. 20 Mrd. €

Öffentlicher Finanzierungsanteil an gescheiterten Projekten („Schneller Brüter“ Kalkar, WAA Wackersdorf, THTR Hamm-Uentrop, AKW Mülheim-Kärlich) ca. 9. Mrd. €

Castor-Transporte 3 Mrd. €

Auch schön diese Quelle, die politisch unverdächtig ist 8also nicht von greenpeace oder so): Kosten für Atomkraft weit unterschätzt

"Um den Faktor drei werden die tatsächlichen Kosten für die Atomkraftwerke unterschätzt. Zu diesem Schluss kommt die Expertengruppe New Economics Foundation (NEF)."

fazit: Wenn man sein Geld zum Fenster rausschmeißen will, bzw. Geld sinnlos irgendwelchen Firmen in den Arsch blasen will: Dann sollte man in Atomkraft investieren! Die Atomwirtschaft ist nun echt die größte Abzockerbranche von allen. da sollten auch mal die Korruptionsermittler reinschnuppern (Siemens!!!)...
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Ohne mich für oder gegen Atomkraft auszusprechen: Kennst du Alternativen, gleich teuer/billig Strom zu erzeugen wie man das per Atomkraft machen kann?
um teuer oder billig geht es doch schon lange nicht mehr. oder tankst du nicht?
inzwischen geht es ums überleben.
man könnte jeden cent in die (weiter)erforschung und verbesserte nutzbarmachung alternativer energiequellen - damit ist nicht bioenergie auf kosten der für die nahrungsmittelerzeugung nutzbaren flächen gemeint - stecken, anstatt die horrenden gewinne der energiekonzerne an die geldgeber auszuschütten.
wenn dann (zukünftig) die vernünftige alternative energie greift, dürfen gewinne wieder ausgeschüttet werden.
frei nach dem motto: erstmal hausaufgaben machen, dann das vergnügen.
so etwa sollte wohl auch die "sozialbindung des eigentums" verstanden werden.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
man könnte jeden cent in die (weiter)erforschung und verbesserte nutzbarmachung alternativer energiequellen - damit ist nicht bioenergie auf kosten der für die nahrungsmittelerzeugung nutzbaren flächen gemeint - stecken, anstatt die horrenden gewinne der energiekonzerne an die geldgeber auszuschütten.

Man könnte und vor allem: man hätte können. Stell dir vor, das hätte man seit den 50ern gemacht, dann hätten wir jetzt eine wunderbar funktionierende, nachhaltige Energieversorgung, da bin ich absolut sicher.

Leider war die Atomkraft von Anfang an ein Ableger der Atombomben-Entwicklung. Nicht umsonst haben vor allem Atommächte wie Frankreich und Russland seit jeher besonders auf diese unverantwortliche Energieform gesetzt.
 

wupperbayer

*Meister 20xx*
Öffentlicher Finanzierungsanteil an gescheiterten Projekten („Schneller Brüter“ Kalkar, WAA Wackersdorf, THTR Hamm-Uentrop, AKW Mülheim-Kärlich) ca. 9. Mrd. €

Zum THTR in Hamm mal was Nettes: Da wurden zum Bau 2 Milliarden investiert, das Ding lief nicht mal ein Jahr – wird uns aber bis 2027 beschäftigen, und selbst dann ist das Ding nicht sicher, sondern nur verbuddelt. Echt klasse, und auch so ne art „nachhaltige“ Energiequelle – nur etwas anders als gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NK+F

Fleisch.
Wie teuer/billig ist denn eigentlich Kernenergie, wenn man alles (also alles jetzt: Forschung, Bau, Rückbau, Förderung, Aufbereitung, Transport, Energiegewinnung, Lagerung, Zwischenlagerung, Endlagerung, Emissionen, Störfälle etcpp.) einrechnet?


Weiss ich nicht, aber wenn du so fragst wirst du vielleicht ein Antwort haben.
Atomkraft scheint aber auch sehr ergiebig zu sein.Damit meine ich, dass es für die gleiche Menge an Energie zu erzeugen nicht so viel Kraftwerke braucht wie das bei anderen Arten der Stromerzeugung notwendig ist.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Weiss ich nicht, aber wenn du so fragst wirst du vielleicht ein Antwort haben.
Atomkraft scheint aber auch sehr ergiebig zu sein.Damit meine ich, dass es für die gleiche Menge an Energie zu erzeugen nicht so viel Kraftwerke braucht wie das bei anderen Arten der Stromerzeugung notwendig ist.

Nö, Atomkraft ist kein Stück ergiebiger als die anderen "konventionellen" Kraftwerke. Wieso auch? Bei Energieerzeugung durch Kernspaltung wird auch bloß Wasser warm gemacht.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Die Zukunft in der Energie kann nur lauten:
Kernfusion (da steht man leider noch am Anfang - und es ist noch ungewiss ob wirklich geht und rentabel sein kann),
Photovoltaik (auch noch in den "Kinderschuhen", bietet aber noch extrem viel an Potenzial)
und Geothermie (läuft auf Island prima; mal schaun was die ganzen angefangen Projekte (über 100) dazu hier in Oberbayern ergeben).

Ich bin kein Fan der Kernspaltungskraftwerke. Zurzeit sehe ich hier aber im Moment keinen Ersatz.
Gleiches gilt für die dreckige Kohle.
Verstromen von Öl sollte verboten werden!
Wasser ist ziemlich ausgereizt.
Biomasse halte ich nur für sinnvoll, wenn Bioabfälle dazu verwendet werden. Den Anbau von Pflanzen zur Biomasseproduktion sehe ich vor den Hintergrund steigender Lebensmittelpreise kritisch.
Und Windkraft: ja, soweit es ökonomisch und technisch sinnvoll ist - Ausbau. Den Bau von Offshore-Windkraftwerken finde ich gut, weil dort der Wind beständig weht. Weit im Landesinneren sind Windräder ein ziemlicher Schmarrn.

Das wird noch ein spannendes Jahrhundert. :rolleyes:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wie lustig: Kaum ist von der heutigen nuklearen Energiegewinnung die Rede, dauert es keine 5 Minuten bis die Kernverschmelzung in den Raum geworfen wird :lachweg:
 
Oben