Artikel: Son schon jetzt heiß begehrt

Beim HSV geht es seit der Rückkehr von Superstar Rafael van der Vaart stark bergauf, allerdings stiehlt ein anderer dem Spielmacher derzeit die Show. Der Youngster Heung Min Son konnte in 7 Ligaspielen bereits 4 mal einnetzen. Allerdings heißt das für die Hamburger, dass schon die ersten Interessenten angeklopft haben.

23027


Son hat bei den Hanseaten noch einen Vertrag bis 2014, allerdings ist abzusehen, dass der ein oder andere Spitzen-Klub sich bereits die Telefonnummer des Youngsters besorgt hat. Auf der Insel soll bereits gesagt worden sein, dass der FC Liverpool bereit wäre bis zu 11 Millionen Euro für den Koreaner auf den Tisch zu legen. Für die Hamburger wäre das jedoch deutlich zu wenig für ihr Top-Talent. Doch auch der Meister aus Dortmund hat angeblich schon die Fühler nach ihm ausgestreckt.



Die Frage ist nun, ob der Hamburger SV Son überhaupt halten kann. Angeblich ist die Vereinsführung schon auf der Suche nach einem „neuen“ Son, der im Falle eines Abgangs direkt einspringen könnte. Der Co-Trainer der U23 des HSV ist bereits nach Südkorea gereist, um bei einem Casting unter 100 Fußball-Talenten eventuell den neuen asiatischen Star der Bundesliga zu finden...
 

alditüte

HSVer
Dann haben wir 11 Millionen auf dem Konto und kaufen wieder Spieler, die nicht einschlagen? Klingt im ersten Moment gut, so viel Kohle, aber der HSV macht eben nichts draus.

Lieber Son behalten (und zwar im Sturm!) und auf die Millionen verzichten, dann haben wir bis mindestens 2014 immerhin einen guten Spieler.
 
Oben