Artikel: Özil bei der Presse wieder unten durch

Nach dem großen Champions-League-Abend in Dortmund ist die Gemütslage beim spanischen Meister natürlich ganz anders als beim deutschen Double-Gewinner. Nach 12 erfolglosen Jahren wollten die Madrilenen endlich einmal wieder in Deutschland einen Sieg holen, allerdings hatten Kloppo und Co etwas dagegen.

23170


„Es ist immer wieder die alte Leier”, so das spanische Sportblatt „Marca” nach der Niederlage in der Königsklasse. Somit setzt sich die negative Serie der Königlichen auf deutschem Boden weiter dort. Insgesamt konnte Real aus 24 Europacup-Spielen nur einen Sieg im Jahre 2000 gegen Bayer Leverkusen holen. „Von dem deutschen Fluch habe ich genug. Real fährt mit den besten Absichten nach Deutschland, aber dann wiederholt sich immer wieder das gleiche Drehbuch”, so der Kolumnist Tomás Roncero verärgert.



Natürlich sind auch die Deutschen im Dienste von Real Madrid nicht begeistert. Sami Khedira musste verletzt ausgewechselt werden und über Spielmacher Mesut Özil fallen nun wie gewohnt die spanischen Medien her. „Er war in den ersten Minuten zu faul beim Pass von Cristiano. Özil und seine Wunderlampe erloschen wie eine Kerze im Gewitter“, so die AS. Dabei hatte Özil immerhin den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Madrilenen sehenswert vorbereiten können.


Doch diese Kritik ist der deutsche Nationalspieler zu Genüge aus der spanischen Liga bekannt. Wenn ein schlechtes Spiel hinter dem 10er liegt wird er von den üblichen Zeitungen auseinandergerissen, hat er dann eine Woche später ein paar gute Momente, dann ist er wieder der Übernatürliche aus Madrid. Er wird sich solche Worte wohl nicht zu sehr zu Herzen nehmen, denn er weiß natürlich ganz genau, dass er ein herausragender Fußballer ist.
 
Oben