Artikel: Babbel will in die Euro League

In Hoffenheim war das Hauptthema zuletzt ausschließlich die Gesundheit von Boris Vukcevic. Sportlich gesehen stehen die Kraichgauer aktuell nur auf einem enttäuschenden 13. Tabellenplatz, doch trotzdem redet Trainer Markus Babbel weiter vom Erreichen der Europa League.

23032


„Wir wollen nach Europa! Ich bin überzeugt, dass das realistisch ist“, so der 40-Jährige. Die Begründung hört sich allerdings etwas an den Haaren herbeigezogen an. „Das sind Erfahrungswerte, die ich gesammelt habe. Wir hätten es letzte Saison fast geschafft, obwohl wir abstiegsgefährdet waren. Wenn wir etwas mehr investieren, ist das machbar“, so Babbel. Nach wie vor unterstellt er seiner Mannschaft eine hohe Qualität, die zunächst aber erst mal wieder auf dem Platz gezeigt werden muss. In den ersten Saisonspielen war die TSG die Schießbude der Liga, bevor zuletzt ein leichter Aufwind aufkam. ​


„Wir haben erfahrene Spieler und junge Wilde, eine gute Mischung. Wir müssen konstanter werden, dürfen Spiele nicht herschenken“, so Babbel. In der Bundesliga hat es schon öfter sensationelle Serien mit gelungenem Abschluss gegeben, allerdings ist fraglich, ob die Hoffenheimer Mannschaft zu so einer Leistung im Stande sind. Immerhin gibt es aus der medizinischen Abteilung gute Neuigkeiten, denn nach langer Zeit schwebt der verunglückte Boris Vukcevic endlich nicht mehr in Lebensgefahr.​
​
 
Oben