"Alexa", geh mal Bier holen

André

Admin
Wer von euch nutzt bereits Sprachassistenten? Egal ob google home, amazon Echo oder was auch immer?

Ich habe mir für Weihnachten mal so einen Echo Dot bestellt, weil ich ein Spielfritz bin und mich Technik generell begeistert. Das Teil war gerade für 30 Euro im Angebot, und dafür wollte ich es mal antesten.

Ich bin echt überrascht. Ich hatte mir für 13 Euro noch eine schaltbare WLan Steckdose mit bestellt.

Der erste Skill war natürlich: Alexa, Weihnachtsbaum aus, Alexa Weihnachtsbaum an. Klappt einwandfrei.

Musik steuern, Radio Sender öffnen, Lauter, Leiser, nächstes Lied, Spiele Playlist xy klappt alles super. Voll genial, wenn man spontan Bock auf irgend nen Song bekommt muss man ihn Alexa nur noch nennen und schon gehts los. Selbst wenn man am kochen ist, muss man nicht mit dreckigen Händen irgendwo rumfummeln.

Apropo kochen: Alexa, starte Timer 17 Minuten, Alexa starte Timer 2 25 Minuten.

Wecker stellen per Sprachbefehl, Kalendereinträge (Alexa speichere: Zahnrzttermin, am 25.02.2018 um 15 Uhr) Dazu auch genial, die Einkaufsliste: Alexa füge Butter zu meiner Einkaufsliste hinzu.

Später im Geschäft guckt man auf die Alexa App am Smartphone und tatsächlich da steht die Butter drauf.

Gekoppelt habe ich das Teil auch mit meinem Abfallkalender. Alexa, wann geht "Restmüll?" - Dienstag 2. Januar.

Wer will kann sich auch Witze erzählen lassen, oder seine Sprachkentnisse verbessern (was heißt xy auf [Sprache], nach Öffnungszeiten und Telefnonnumern fragen, allgemeine Dinge fragen, wann geht heute die Sonne auf /unter, Wie viele Einwohner hat xyz, Wie hoch ist Berg xy, Wie lang ist Fluss, oder als Taschenrechner verwenden usw. Der Dot reagiert blitzschnell.

Selbst wann Star Wars im Kino läuft und was heute abend im TV kommt weiß Alexa. Das Wetter, oder die aktuellen News bekomme ich auch auf Nachfrage.

Nach 2-3 Tagen bin ich schon überrascht wie schnell, die Dame hier integriert wurde. Sicher kommen jetzt auch Zweifeler an, wegen Wanzen, und CIA hört mit. Ok, habt ihr auch eure Handys weggeschmissen, die können das nämlich auch und noch viel mehr, Bewegungsprofil aufzeichnen, Fingerabdruck (vom Sensor), Selfiekamera, etc.

Theoretisch könnte man auch über Alexa Waschmittel nachbestellen und seinen Kontostand abfragen, seine Heizung steuern, fragen ob der Zug pünktlich ist, oder ein Taxi bestellen, oder was auch immer.

Muss man nicht alles haben, aber zur Musiksteuerung ist das Ding schon wirklich genial, auch um die Steckodsen zu schalten und mir zu verraten welcher Mülleimer als nächstes geht.

Ich glaube echt diese Technologie wird in Zukunft vieles verändern. Das ist ja bisher erst der Anfang und laut Amazon wuerde im Weihnachtsgeschäft kein Produkt häufiger verkauft als der echo Dot. Mit der zunehmenden Verbreitung wird wohl auch die Entwicklung rasant voangetrieben werden.

Diverse Autohersteller (BMW, Mini, Ford und SEAT) wollen Alexa standardmäßig in ihr Auto einbauen, um z.b. das Navi zu bedienen, das Auto zu schließen oder was auch immer. Waschmaschinen etc. sind zum auch bereits mit Alexa ausgestattet.

Aber Bier holen, das hat sie bisher noch nicht geschafft.

Ich bin aber echt positiv überrascht und überlege schon ständig was ich noch so alles anstellen oder steuern könnte. Evtl. wage ich mich auch mal selbst an die Skillsprogrammierung ran.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich finde Alexa zum Schreien. Bekam das mal von einem Kumpel vorgeführt bei ihm zuhause. "Alexa, spiel dies.", "Alexa, spiel das." War zuerst zum Piepen und irgendwann mal leicht nervig.
Die kann sozusagen alles, was ich nicht brauche. :D

Was das Kochen betrifft: Einen Timer habe ich da noch nie vermisst.
 

André

Admin
Klar gibt viel Blödsinn, und es kann auch nerven, vor allem wenn jemand sich ständig mit dem Ding unterhält. Ich nutze es nur für Dinge die mir wirklich was bringen, und das sind mehr als ich dachte.

Habe von nem Typ gelesen der 2 Urlaubstage vergeudet hat, nur dass er mit Alexa seinen Chinesischen Staubsaugerroboter steuern kann. :lachweg:

Für mich im Büro ist es echt klasse, ich kann weiter arbeiten ohne in irgende ne Musik- oder Radio- App zu müssen, Sender umschalten, stummschalten, wenn das Telefon klingelt etc. Das klappt echt super und hier liegt für mich aktuell auch der Hauptnutzen. Oder schnell ne ToDo per Sprache speichern. Mein Workflow wird nicht gestört und ich kann weiter in den Programmen bleiben. Klar ginge auch anders, aber da ist es mir teilweise echt zu nervig und die Musik blieb meistens aus.

Jetzt höre ich jedenfalls wieder deutlich mehr Musik, aber für ein Langzeitfazit ist es natürlich noch zu früh. :)
 

derblondeengel

master of desaster
Ich bin zu alt für diesen Scheiß! :D

Ich wüsste echt nicht wofür ich sowas zu Hause gebrauchen könnte, zumal ich NULL Hausautomation etc. habe. Ganz davon abgesehen habe ich das Gefühl, dass die Moderne Technik einem viel Arbeit abnehmen kann, einen zugleich aber auch immer mehr verblöden lässt und letztendlich nur zu noch mehr Abhängigkeit von den Großunternehmen in der IT führt.
 

André

Admin
Ganz davon abgesehen habe ich das Gefühl, dass die Moderne Technik einem viel Arbeit abnehmen kann, einen zugleich aber auch immer mehr verblöden lässt und letztendlich nur zu noch mehr Abhängigkeit von den Großunternehmen in der IT führt.
Ja das ist sicher richtig. Die Gefahr ist ja auch wenn man alles automatisiert und plötzlich fällt das Internet mal aus, dann weiß man ja schon gar nicht mehr wie man das jetzt alles ans laufen bekommt. ^^

Auf der anderen Seite, würde heute aber auch niemand mehr einen TV ohne Fernbedienung kaufen, und aufstehen und zum Gerät gehen, weil er einen anderen Sender gucken möchte. Die Grenze liegt halt bei jedem selbst, und hier gibt es auch kein richtig oder falsch.

Aber ich hatte vorher ähnlich gedacht wie du. Ich hatte das Ding als 30 Euro Spielerei angesehen, und gedacht, wozu braucht man eigentlich so ein Teil? Mal ausprobiert, paar Skills installiert und jetzt finde ich es für manche Dinge echt richtig praktisch. (Musiksteuerung, Steckdose schalten, Mülkalender)
 
Kommt mir nicht ins Haus. Ich brauch es nicht und will auch gar nicht er wissen, was es von mir speichert. Vor allem dann wenn es eigentlich inaktiv sein sollte. Ähnlich wie Rupert bereits ausführte: ein Freund hat es war ganz witzig mit Lieder raussuchen usw, abermit der Zeit eher nervig. Es dientmaximal nur der Bequemlichkeit und hilft bei weiterer Verdummumg wie Navi &Co.!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn ich nach dem Mülltermin frage, lautet die Antwort „montags und donnerstags“. Weiß ich auch so.

Kann man die auch umbenennen? Alexander heißt womöglich schon jemand im Haus. Da fänd ich dann Putin oder James oder so lustiger.
Oder ist das ne Abkürzung, wie Siri?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Montag und die Flaschen- und Plastikcontainer sind 150m ums Eck.
Umbenennen kann man die Alexa auch, wenn Amazon den Namen akzeptiert, meine ich mal gehört zu haben.
"Alexa, mach Dich nackig." beantwortet sie außerdem ganz höflich mit "Ich habe nicht verstanden."
 

Dilbert

Pils-Legende
Das brauch ich nicht, das will ich nicht, das kauf ich nicht...

Allein schon weil mir die bescheuerten Werbespots auf den Keks gehen. Ich will so´n Teil auch nicht für´s Auto haben, nachher kommt ein falscher Liedtext, und das Navi lotst einen nach Bitterfeld statt Bielefeld. Wobei,´n Navi hab ich ja auch nicht...

Meine ganze Elektronik hier (abgesehen vielleicht von der Glotze) ist eh zu altertümlich für sowas. Meine Musikkiste ist noch ´ne richtige Dinosaurier-Tech-Anlage aus Bausteinen aus den frühen 90ern, mit großen eckigen Kastenboxen, bei denen sich heute wahrscheinlich jeder Designer die Hände über dem Kopf zusammenkloppen würde. Und nein, da ist kein MP3-Player oder Streaming-Dienst drin, ich muss meine CDs noch selber wechseln.

Ich kann mir vorstellen, dass das bei größeren Wohnungen / Häusern ganz praktisch ist. Aber für mein Single-Wohnklo ist so´n Ding echt nicht notwendig.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
26112160_wanze-1328591453912580_2856554056968283244_n.png


:D
 

André

Admin
Gibt schon lustige Eastereggs und manchmal zickt sie auch rum.

„Alexa, spiel mir das Lied vom Tod!“
„Du handelst mir in letzter Zeit zu eigenmächtig. Du solltest nicht vergessen – noch bin ich der Boss hier“

Alexa, wo ist Chuck Norris?
„Wenn Chuck Norris möchte, dass du weißt, wo er ist, wird er dich finden. Wenn nicht, wirst du es erst wissen, wenn es zu spät ist.“

Alexa, willst du ein Bier?
„Aber nicht vor vier. Nur ein Spaß. Ich trinke gar nicht. Flüssigkeit schadet meinen Platinen“

Alexa, wo kommen Babys her?
„Also diese Frage wird normalerweise von Mami und Papi beantwortet.“

Alexa, erzähl einen Flachwitz!
„Warum freut sich der DJ, wenn ihm ein Reifen platzt? Seine Plattensammlung vergrößert sich.“
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich weiß nicht...

Alexa erledigt den Haushalt (zumindest teilweise) und unsere Einkäufe, das Smartphone erinnert uns an alles jeden und bezahlt für uns, elektrische Zahnbürsten sagen uns wie wir die Zähne putzen sollen...

Ich warte noch auf ´nen Klorollenhalter, der mit der Klobrille vernetzt ist, und Anleitung beim Kacken (und Abwischen) gibt.

Und die Ergebnisse auswertet und an die NSA und die Krankenkasse weiterleitet...
 
Zuletzt bearbeitet:

U w e

Moderator
Vielleicht kennt Alexa auch das Geheimnis des beamens?
André sag doch mal Alexa dass Du beim nächsten Augenaufschlag auf dem Mars stehen möchtest?

André, André - Upps!
 

Ähnliche Themen

Oben