Abstiegskampf 2016/17 1. Bundesliga

Wer steigt ab? (3 Stimmen hat jeder)


  • Umfrageteilnehmer
    10

U w e

Moderator
Abstiegskampf gibt es dieses Jahr nicht - höchstens Kampf gegen den Relegationsplatz.
Und den wird der HSV wohl verlieren.
 

Dilbert

Pils-Legende
Abwarten.. von den Mannschaften ab 16 aufwärts spielt ja derzeit keine so wirklich unterirdisch, da können vielleicht auch noch die Augsburger und Mainz mit reingeraten. Der HSV hat aus den letzten 13 Spielen 21 Punkte geholt, die würgen eben noch an den ersten zehn Spieltagen und wegen des Torverhältnisses am 0:8 bei den Bazis herum. Da stimmt es inzwischen in der Mannschaft wieder.
 

U w e

Moderator
Ab Spieltag 29 geht es für den HSV nur noch gegen Mitkonkurrenten, davor geht es 5 mal gegen Europapokalanwärter.
Muss man mal schauen wieviele Punkte dabei herausspringen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Die können, gerade gegen die da oben. Leipzig gewonnen, Hertha gewonnen, Freiburg unentschieden (mit viel Pech vorher da kurzfristig zwei Stammspieler ausfielen), Köln im Pokal geschlagen, gegen uns im Pokal in der ersten Halbzeit das klar bessere Team. Das wird ein Kampf bis zum Schluß, und es würde mich nicht wundern wenn es am Ende einen erwischt der sich jetzt noch bequem die Eier schaukelt und dann letztendlich gar nicht weiß wie er da reingeraten ist.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Abstiegskampf gibt es dieses Jahr nicht - höchstens Kampf gegen den Relegationsplatz.
Und den wird der HSV wohl verlieren.

Nu, das Momentum spricht nicht gerade gegen den HSV. Immerhin: Sie haben die letzten 7 Heimspiele, seit November, nicht verloren. Das sieht nicht unbedingt nach Abstieg aus.

Vielleicht rutscht ja die Eintracht noch rein. Sind zwar noch etliche Teams dazwischen, aber rein punktemäßig ist der Abstand nach unten nicht mehr so groß. Und Erfahrungen haben sie ja mit solchen Abstürzen.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Bei aller Qualität, aber Schalke und Leverkusen fehlen in der Auflistung. 4 bzw. 5 Punkte Vorsprung sind nix. Und die anderen da unten sind Abstiegskampf gewohnt.
Zudem sollte man auch Ingolstadt nicht abschreiben. Wenn die mal lernen ihre Torchancen zu verwerten ist da durchaus noch eine kleine Serie drin.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
... und wenn der HSV kommenden Samstag plötzlich in Frankfurt gewinnt, dann sind aus 9 Punkten Vorsprung plötzlich nur noch 6 vorhanden. Bei wievielen ausstehenden Spieltagen?
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Die TD des HSV von z.Zt. -22 Toren ist ein dickes Brett. Am Ende wird sie bei Punktgleichheit mit SV Werder zu Lasten des HSV Ausschlag gebend sein. Das 0:8 in München hat ihnen womöglich das Genick gebrochen. :(
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Abwarten, primär zählen schliesslich Punkte. Mit dem Auftreten von gestern sehe ich da ganz andere Kandidaten in Gefahr.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bezüglich des HSV schaut's ja jetzt so aus was die nächsten Spiele betrifft:
Auswärts gegen die SGE
Daheim gegen Köln
Auswärts gegen den BVB
Daheim gegen Hoffenheim
Danach kommen bis Saisonende Teams, die in der zweiten Hälfte, teilweise sehr weit unten, stehen.
Deswegen meine ich, dass der HSV, wenn er es gegen die ersten Vier nicht ganz verkackt, gute Chancen hat sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen. Werders Programm halte ich für schwieriger, ebenso das von WOB. Darmstadt hat kaum eine Chance und das Augsburger Programm ist sehr knackig.
 

Dilbert

Pils-Legende
Das wird bis zum letzten Spieltag knallhart, gut möglich dass dann noch drei oder vier Mannschaften versuchen sich vor dem Relegationsrang zu retten. Selbst Gladbach ist jetzt nur noch sechs Punkte weg, als 9. Und drei vom Europacup.

Wahrscheinlich wissen da dann am 31. Spieltag einige nicht, ob sie gegen den Abstieg oder um den Europapokalplatz spielen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Bezüglich des HSV schaut's ja jetzt so aus was die nächsten Spiele betrifft:
Auswärts gegen die SGE
Daheim gegen Köln
Auswärts gegen den BVB
Daheim gegen Hoffenheim
Danach kommen bis Saisonende Teams, die in der zweiten Hälfte, teilweise sehr weit unten, stehen.
Deswegen meine ich, dass der HSV, wenn er es gegen die ersten Vier nicht ganz verkackt, gute Chancen hat sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen. Werders Programm halte ich für schwieriger, ebenso das von WOB. Darmstadt hat kaum eine Chance und das Augsburger Programm ist sehr knackig.

Für den HSV spricht vorallem, dass sie zum ersten mal seit Jahren tatsächlich wieder konstant stabile Leistungen bringen (gut, Ausnahmen in Ingolstadt und München, aber die alte "Gutes Spiel - Lächerliches Spiel"-Leier ist erstmal raus). Das ist nicht immer spielerisch brilliant, aber die Mentalität in dem Haufen hat Gisdol anscheinend richtig auf Vordermann gebracht, und sie fallen auch nach Rückständen nicht mehr völlig auseinander wie noch zu Saisonbeginn und im letzten Jahr unter Labbadia. Die Last der ersten zehn Spiele hängt da wie ein Betonschuh dran, ansonsten könnten die so wie sie inzwischen fast durchweg auftreten eher auf das internationale Geschäft schielen als den Anker Richtung Platz 15 auszuwerfen. Das Pressing gestern war echt saustark.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Saustark ist auch dem geschuldet, weil die Gladdis ja auch kaum was nach vorne veranstalteten, allerdings habe ich nur die 2. Halbzeit gesehen.
Jetzt kann man natürlich fragen, veranstalteten die nix nach vorne, weil HH so gut war oder veranstalteten sie so wenig, weil ihnen nix einfiel bzw. sie es nicht drauf hatten.
Ich denke, es lag auch an der generellen Harmlosigkeit BMGs im Offensivspiel.
Was ich schlimm fand bezüglich des HSV sind die vielen Fehlpässe und da kamen einige wo ich jetzt nicht erkennen konnte, dass der Passende so arg unter Druck kam.
 

derblondeengel

master of desaster
Pressen können se beim HSV, das war es dann aber auch, ansonsten Fehlpässe wie gewohnt.

Ich denke mal das Augsburg in die Relegation gehen wird.
 

U w e

Moderator
In Halbzeit 1 stehen Drimic und Herrmann alleine vor Adler und versemmeln die Dinger.
Bei Drimic wäre es das 2:0 gewesen bei Herrmann glaube ich das 2:1.

Der Sieg des HSV war aber vollkommen ok.
 

U w e

Moderator
Zudem sollte man auch Ingolstadt nicht abschreiben. Wenn die mal lernen ihre Torchancen zu verwerten ist da durchaus noch eine kleine Serie drin.

Die Ingolstädter müssen jetzt schon auf Hamburg, Bremen und Wolfsburg 3 Siege aufolen,
auf Mainz und Augsburg 4. Und dies bei nur noch 10 Spielen. Das ist schon sehr heftig!
 

fabsi1977

Theoretiker
Interessant dürfte auch sein, wie viel Punkte es am Ende braucht um sich zu retten. Der HSV hat derzeit 26 Punkte, zusammen mit 2 anderen. Und hat damit einen weniger wie 13/14 am Ende der Saison. In den letzten 5 Jahren wäre man mit 26 Punkten immer über dem Relegationsplatz gewesen.

Die so oft erwähnte Eintracht hatte in der Abstiegssaison 10/11 übrigens zum jetzigen Zeitpunkt 27 Punkte, derzeit also 7 mehr. Mit 35 Punkten wäre man damals auch nicht auf einem der ersten 6 Plätze gewesen.
 

Schröder

Problembär
Also dass die Eintracht noch reinrutscht glaub ich nicht. Nicht weil wir die 9 Punkte nicht aufholen könnten (das ließe sich in der Tat mit einem Sieg am Samstag auf 6 reduzieren) sondern weil da noch soviele Mannschaften dazwischen sind, die ebenfalls ordentlich aufholen müssten, und zwar alle. Schwächelt auch nur einer, ist die Eintracht gerettet.

Für den HSV stellt sich erstmal die Frage, ob wir mental schon so stark sind, dass wir im Zweifelsfall (bei nicht unwahrscheinlichen Heimsiegen von Wolfsburg gegen Darmstadt und Bremen gegen die schwächelnden Leipziger sowie zumindest ´nem Punktgewinn von Augsburg daheim gegen Freiburg) zum 3. Mal nachziehen können, ohne Aussicht danach jedenfalls mal für 2 Wochen den vermaledeiten Relegationsrang verlassen zu können. Und diesmal auswärts. Und mit "nachziehen" ist natürlich gewinnen gemeint. Zur Zeit ist man ja schon mit´m Remis da unten der Verlierer des Spieltags.

So könnte es tatsächlich das 1. Mal soweit sein, dass man 40 Punkte braucht, um nicht in die Relegation zu müssen.
 

Schröder

Problembär
Würden übrigens die restlichen Spiele wie in der Hinrunde ausgehen, gäbe es nach dem 33. Spieltag folgendes Tabellenbild auf den Plätzen 11 bis 16... (ohne Berücksichtigung der Tordifferenz)

Wolfsburg 39 Punkte
Augsburg 39 Punkte
Mainz 38 Punkte
Bremen 38 Punkte
HSV 38 Punkte
Gladbach 37 Punkte

Sieht doch ganz spannend aus und würde wohl alles bisher Dagewesene toppen. :) Gladbach hätte dann Heimspiel gegen Darmstadt, der HSV spielt zuhause gegen Wolfsburg, Bremen in Dortmund, Mainz in Köln, Augsburg in Hoffenheim.

Würden auch diese Spiele wie in der Hinrunde ausgehen, müsste der HSV in die Relegation, da sie gegen Wolfsburg verlieren und Gladbach gegen Darmstadt 1 Punkt holt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Es gibt da unten noch zu viele direkte Duelle wo man sich am eigenen Schopf rausziehen kann und aktuell haben ja ein paar Teams sowas wie von einem Zwischenlauf; von daher halte ich Platz 16 für komplett unvorhersagbar.
Darmstadt und Ingolstadt sind, schätze ich mal schwer, weitgehend weg vom Fenster.
 

Dilbert

Pils-Legende
Hamburg und Bremen sind weiter auf Kurs. Der HSV gewinnt mit großem Willen gegen Köln in der Nachspielzeit mit 2:1, Bremen landet einen Auswärtsdreier in Freiburg. Augsburg geht in München unter und ist jetzt auf dem Relegationsplatz. Darmstadt säuft in Leipzig ab, und darf sich damit dann wohl endgültig aus Liga 1 verabschieden.
 

Grinch1969

Pfostenvonhintenumtreter
Darmstadt hat auch heute wieder offensiv zu wenig gezeigt für Liga 1. Obwohl Red Bull heute eine Menge angeboten hat....
 
Oben